Discussion:
Mohammedkarikaturen: Mehrere arabische Länder boykottieren Frankreich
(zu alt für eine Antwort)
Gangrian Frischluftsemmel
2020-10-25 21:08:37 UTC
Permalink
Paris/Ankara/Kairo (dpa) - Nach Äußerungen von Frankreichs Präsident
Emmanuel Macron bahnt sich ein neuer Streit um Karikaturen des
islamischen Propheten Mohammed an. Mehrere arabische Länder begannen am
Sonntag einen Boykott gegen Frankreich. Händler in Jordanien, Kuwait und
Katar nahmen französische Waren aus ihren Filialen. Der türkische
Präsident Recep Tayyip Erdogan holte zudem zu einer verbalen Attacke
gegen Macron aus. Er warf dem französischen Präsidenten
Islamfeindlichkeit vor, zweifelte an dessen geistiger Gesundheit und
bezeichnete Macron unter anderem als Krankheitsfall, der sich
untersuchen lassen müsse. Paris rief aus Protest seinen Botschafter aus
Ankara zurück - einen Vorfall, den es zuvor noch nie gegeben hat, wie
Élyséekreise bestätigten.



:-)
Hans
2020-10-25 21:50:48 UTC
Permalink
Post by Gangrian Frischluftsemmel
Paris/Ankara/Kairo (dpa) - Nach Äußerungen von Frankreichs Präsident
Emmanuel Macron bahnt sich ein neuer Streit um Karikaturen des
islamischen Propheten Mohammed an. Mehrere arabische Länder begannen am
Sonntag einen Boykott gegen Frankreich. Händler in Jordanien, Kuwait und
Katar nahmen französische Waren aus ihren Filialen. Der türkische
Präsident Recep Tayyip Erdogan holte zudem zu einer verbalen Attacke
gegen Macron aus. Er warf dem französischen Präsidenten
Islamfeindlichkeit vor, zweifelte an dessen geistiger Gesundheit und
bezeichnete Macron unter anderem als Krankheitsfall, der sich
untersuchen lassen müsse. Paris rief aus Protest seinen Botschafter aus
Ankara zurück - einen Vorfall, den es zuvor noch nie gegeben hat, wie
Élyséekreise bestätigten.
Warum nicht gleich Abbruch der diplomatischen Beziehungen?
noebbes
2020-10-26 10:27:24 UTC
Permalink
Post by Hans
Post by Gangrian Frischluftsemmel
Paris/Ankara/Kairo (dpa) - Nach Äußerungen von Frankreichs Präsident
Emmanuel Macron bahnt sich ein neuer Streit um Karikaturen des
islamischen Propheten Mohammed an. Mehrere arabische Länder begannen am
Sonntag einen Boykott gegen Frankreich. Händler in Jordanien, Kuwait und
Katar nahmen französische Waren aus ihren Filialen. Der türkische
Präsident Recep Tayyip Erdogan holte zudem zu einer verbalen Attacke
gegen Macron aus. Er warf dem französischen Präsidenten
Islamfeindlichkeit vor, zweifelte an dessen geistiger Gesundheit und
bezeichnete Macron unter anderem als Krankheitsfall, der sich
untersuchen lassen müsse. Paris rief aus Protest seinen Botschafter aus
Ankara zurück - einen Vorfall, den es zuvor noch nie gegeben hat, wie
Élyséekreise bestätigten.
Warum nicht gleich Abbruch der diplomatischen Beziehungen?
Das ist dann die nächste Stufe.
Hans
2020-10-26 10:49:36 UTC
Permalink
Post by noebbes
Post by Hans
Post by Gangrian Frischluftsemmel
Paris/Ankara/Kairo (dpa) - Nach Äußerungen von Frankreichs Präsident
Emmanuel Macron bahnt sich ein neuer Streit um Karikaturen des
islamischen Propheten Mohammed an. Mehrere arabische Länder begannen am
Sonntag einen Boykott gegen Frankreich. Händler in Jordanien, Kuwait und
Katar nahmen französische Waren aus ihren Filialen. Der türkische
Präsident Recep Tayyip Erdogan holte zudem zu einer verbalen Attacke
gegen Macron aus. Er warf dem französischen Präsidenten
Islamfeindlichkeit vor, zweifelte an dessen geistiger Gesundheit und
bezeichnete Macron unter anderem als Krankheitsfall, der sich
untersuchen lassen müsse. Paris rief aus Protest seinen Botschafter aus
Ankara zurück - einen Vorfall, den es zuvor noch nie gegeben hat, wie
Élyséekreise bestätigten.
Warum nicht gleich Abbruch der diplomatischen Beziehungen?
Das ist dann die nächste Stufe.
Und endgültige Beendigung irgendwelcher Verhandlungen zu einem Beitritt
der Türkei zur EU. Ausschluß aus der NATO wäre ja auch sinnvoll.
Der Habakuk.
2020-10-26 04:51:25 UTC
Permalink
Post by Gangrian Frischluftsemmel
Paris/Ankara/Kairo (dpa) - Nach Äußerungen von Frankreichs Präsident
Emmanuel Macron bahnt sich ein neuer Streit um Karikaturen des
islamischen Propheten Mohammed an. Mehrere arabische Länder begannen am
Sonntag einen Boykott gegen Frankreich. Händler in Jordanien, Kuwait und
Katar nahmen französische Waren aus ihren Filialen. Der türkische
Präsident Recep Tayyip Erdogan holte zudem zu einer verbalen Attacke
gegen Macron aus. Er warf dem französischen Präsidenten
Islamfeindlichkeit vor,
Bei dem unterträglichen Islamterror und der unerträglichen Anmaßung
sehr vieler Moslems, allen anderen vorzuschreiben, was sie zu tun und
vor allem zu lassen haben, ist es imho Ehrensache für jeden
anständigen Menschen, gegen den Islam zu sein!

Und auf Mohammed zu scheißen, ist unveräußerliches Menschenrecht und
Freiheitsrecht!

Was gehen denn uns Nichtmoslems die mittelalterlichen internen
Strafvorschriften des Islam für "Mohammedleugnung" an? Nichts!

Diese Vorfälle zeigen uns außerdem, daß die Moslems in Wirklichkeit
Mohammedaner sind. Mag Allah ihr Gott sein, aber Mohammed ist ihr
Götze, den sie für sakrosankt halten.
Post by Gangrian Frischluftsemmel
zweifelte an dessen geistiger Gesundheit und
bezeichnete Macron unter anderem als Krankheitsfall, der sich
untersuchen lassen müsse. Paris rief aus Protest seinen Botschafter aus
Ankara zurück - einen Vorfall, den es zuvor noch nie gegeben hat, wie
Élyséekreise bestätigten.
Dem Erdogan hätte man schon längst ein paar ihm gebührende Arschtritte
verabreichen sollen.
Post by Gangrian Frischluftsemmel
:-)
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hans
2020-10-26 10:31:00 UTC
Permalink
Post by Gangrian Frischluftsemmel
Paris/Ankara/Kairo (dpa) - Nach Äußerungen von Frankreichs Präsident
Emmanuel Macron bahnt sich ein neuer Streit um Karikaturen des
islamischen Propheten Mohammed an. Mehrere arabische Länder begannen am
Sonntag einen Boykott gegen Frankreich. Händler in Jordanien, Kuwait und
Katar nahmen französische Waren aus ihren Filialen. Der türkische
Präsident Recep Tayyip Erdogan holte zudem zu einer verbalen Attacke
gegen Macron aus. Er warf dem französischen Präsidenten
Islamfeindlichkeit vor,
Bei dem unterträglichen Islamterror und der unerträglichen Anmaßung sehr
vieler Moslems, allen anderen vorzuschreiben, was sie zu tun und vor
allem zu lassen haben, ist es imho Ehrensache für jeden anständigen
Menschen, gegen den Islam zu sein!
ACK
Und auf Mohammed zu scheißen, ist unveräußerliches Menschenrecht und
Freiheitsrecht!
Was gehen denn uns Nichtmoslems die mittelalterlichen internen
Strafvorschriften des Islam für "Mohammedleugnung" an? Nichts!
Diese Vorfälle zeigen uns außerdem, daß die Moslems in Wirklichkeit
Mohammedaner sind. Mag Allah ihr Gott sein, aber Mohammed ist ihr Götze,
den sie für sakrosankt halten.
In ihren Ländern können die Musels machen, was sie wollen. Wenn sie
aber, aus welchen Gründen auch immer, hierherkommen, in der vielleicht
nicht ganz falschen Annahme, in Europa bei den Ungläubigen und Gottlosen
besser und freier leben zu können, dann haben sie sich gefälligst an
UNSERE Sitten und Gebräuche und GESETZE zu halten. Welchen Gott sie in
ihren vier Wänden anbeten oder anwinseln oder verehren, ist ihre
Privatsache.
Post by Gangrian Frischluftsemmel
zweifelte an dessen geistiger Gesundheit und
bezeichnete Macron unter anderem als Krankheitsfall, der sich
untersuchen lassen müsse. Paris rief aus Protest seinen Botschafter aus
Ankara zurück - einen Vorfall, den es zuvor noch nie gegeben hat, wie
Élyséekreise bestätigten.
Dem Erdogan hätte man schon längst ein paar ihm gebührende Arschtritte
verabreichen sollen.
Und er ist ein Fall für die Psychiatrie.
noebbes
2020-10-26 14:05:42 UTC
Permalink
Post by Hans
Post by Der Habakuk.
Post by Gangrian Frischluftsemmel
Paris/Ankara/Kairo (dpa) - Nach Äußerungen von Frankreichs Präsident
Emmanuel Macron bahnt sich ein neuer Streit um Karikaturen des
islamischen Propheten Mohammed an. Mehrere arabische Länder begannen am
Sonntag einen Boykott gegen Frankreich. Händler in Jordanien, Kuwait und
Katar nahmen französische Waren aus ihren Filialen. Der türkische
Präsident Recep Tayyip Erdogan holte zudem zu einer verbalen Attacke
gegen Macron aus. Er warf dem französischen Präsidenten
Islamfeindlichkeit vor,
Bei dem unterträglichen Islamterror und der unerträglichen Anmaßung
sehr vieler Moslems, allen anderen vorzuschreiben, was sie zu tun und
vor allem zu lassen haben, ist es imho Ehrensache für jeden
anständigen Menschen, gegen den Islam zu sein!
ACK
Post by Der Habakuk.
Und auf Mohammed zu scheißen, ist unveräußerliches Menschenrecht und
Freiheitsrecht!
Was gehen denn uns Nichtmoslems die mittelalterlichen internen
Strafvorschriften des Islam für "Mohammedleugnung" an? Nichts!
Diese Vorfälle zeigen uns außerdem, daß die Moslems in Wirklichkeit
Mohammedaner sind. Mag Allah ihr Gott sein, aber Mohammed ist ihr
Götze, den sie für sakrosankt halten.
In ihren Ländern können die Musels machen, was sie wollen. Wenn sie
aber, aus welchen Gründen auch immer, hierherkommen, in der vielleicht
nicht ganz falschen Annahme, in Europa bei den Ungläubigen und Gottlosen
besser und freier leben zu können, dann haben sie sich gefälligst an
UNSERE Sitten und Gebräuche und GESETZE zu halten. Welchen Gott sie in
ihren vier Wänden anbeten oder anwinseln oder verehren, ist ihre
Privatsache.
Post by Der Habakuk.
Post by Gangrian Frischluftsemmel
zweifelte an dessen geistiger Gesundheit und
bezeichnete Macron unter anderem als Krankheitsfall, der sich
untersuchen lassen müsse. Paris rief aus Protest seinen Botschafter aus
Ankara zurück - einen Vorfall, den es zuvor noch nie gegeben hat, wie
Élyséekreise bestätigten.
Dem Erdogan hätte man schon längst ein paar ihm gebührende Arschtritte
verabreichen sollen.
Und er ist ein Fall für die Psychiatrie.
Für die geschlossene Abteilung.

Loading...