Discussion:
Orban (Fidesz) feiert knapp eine Zweidrittelmehrheit.
(zu alt für eine Antwort)
Enst Wandel
2018-04-09 05:01:25 UTC
Permalink
Orban feiert „schicksalhaften“ Sieg in Ungarn

Ein langer Wahltag in Ungarn hat der regierenden rechtsnationalen
Fidesz von Ministerpräsident Viktor Orban den dritten Wahlsieg
in Folge beschert. Erst kurz vor 23 Uhr konnte ein vorläufiges
Ergebnis verkündet werden, nachdem ein unerwarteter Ansturm auf
die Wahllokale stattgefunden hatte.

Nach Auszählung von rund 96 Prozent der abgegebenen Stimmen führt
Orbans Partei die Liste der Parteien klar mit 48,5 Prozent der
Stimmen an. Zu den Klägen von Roxettes „Listen To Your Heart“
und „Viktor, Viktor!“-Rufen begab sich Orban vor seine Wähler,
um seine Siegesrede zu halten. Diese begann der Ministerpräsident
mit den Worten: „Wir haben gewonnen!“
###
An seine Wahlhelfer gerichtet meinte der 54-jährige Politiker:
„Es war gut, mit euch zu kämpfen. Ihr alle habt ermöglicht,
dass wir Ungarn verteidigen.“ Ungarn sei zwar noch nicht
dort, „wo wir hin wollen, aber wir sind auf einem guten Weg
dorthin“, verriet Orban. Die „Mutternation“ sei „verteidigt“,
hinter dem Wahlergebnis stünde eine „große Schlacht“.

Daten der Wahlbehörde in der Nacht auf Montag mit einem Aus-
zählungsgrad von rund 96 Prozent gaben der rechtskonservativen
Regierungspartei sogar 133 der 199 Mandate und damit knapp
eine Zweidrittelmehrheit.

Parlament mit fünf Parteien und wohl Zweidrittelmehrheit für Fidesz
Auf Platz zwei schaffte es am Wahlsonntag die ebenfalls als
rechtsnational geltende Partei Jobbik mit 26 Mandaten. Das
Bündnis aus Sozialisten (MSZP) und der Kleinpartei Parbeszed
(Dialog) erhielt 20.
####
http://www.krone.at/1688898

Ein Grund zum jubeln!
Gratulation an Herrn Viktor Orban und Respekt den
ungarischen Wählern, Ihr habt Euch richtig entschieden!

Soviel zum Thema der linken Lügenpresse "fuer Orban wird es eng"!
War wieder der Wunsch der Vater des inländereindlichen Gedanken?

^^
Strange Quark
2018-04-09 06:34:34 UTC
Permalink
Post by Enst Wandel
Daten der Wahlbehörde in der Nacht auf Montag mit einem Aus-
zählungsgrad von rund 96 Prozent gaben der rechtskonservativen
Regierungspartei sogar 133 der 199 Mandate und damit knapp eine
Zweidrittelmehrheit.
Mit nicht mal 50% der Stimmen 2/3 der Mandate zu gewinnen kann man aber
durchaus als „kreative Wahlarithmetik” bezeichnen.
Post by Enst Wandel
Soviel zum Thema der linken Lügenpresse "fuer Orban wird es eng"! War
wieder der Wunsch der Vater des inländereindlichen Gedanken?
Links ist in Ungarn tot. Die haben die Jahrzehnte unter den commies noch
längst nicht vergessen.
--
All syllogisms have three parts, therefore this is not a syllogism.
Erika Ciesla
2018-04-09 10:45:19 UTC
Permalink
Post by Strange Quark
( == Blah! == )
Mit nicht mal 50% der Stimmen 2/3 der Mandate zu gewinnen kann man aber
durchaus als „kreative Wahlarithmetik” bezeichnen.
„Kreative Wahlarithmetik”, DAS hast Du jetzt aber sehr schön gesagt! 😂

Aber was heißt „kreativ“ denn? Lexikon sagt: schöpferisch. Und ich will
ergänzen: einfallsreich. In diesem Fall bedeutet das, daß der Herr Orbán
sich ein Wahlrecht gestrickt hat, bei dem er gar nicht verlieren kann. Ob
man das noch demokratisch nennen will, das soll jeder für sich selbst
entscheiden, – ich habe da jedenfalls Zweifel.
Post by Strange Quark
Links ist in Ungarn tot. Die haben die Jahrzehnte unter den commies
noch längst nicht vergessen.
Was war denn „links“ an denen, die Du „Commies“ nennst? Nur das Abzeichen
an der Mütze war rot, die Uniform aber war braun.

Fakt ist: sie waren weder Humanisten noch Demokraten, sondern Misanthropen
und Diktatoren. Ob sie nun Hakenkreuze oder Sowjetsterne an den Mützen
trugen, das ist nur eine Frage der Garderobe, den ein Diktator ist ein
Diktator ist ein Diktator!

Aber es ist wohl symptomatisch, daß die Drecksäcke sich wohlklingende Namen
geben! So heißt die Mafia ja keineswegs „kriminelles Syndikat“, sondern
„Ehrenwerte Gesellschaft“. Stalin behauptete ein Kommunist zu sein, dabei
hatte die Communis bei ihm weder Recht noch Stimme. Selbst Hitler wollte
ein Sozialist sein (wenn auch mit einem nationalen Präfix), und ist es
nicht gewesen.

Ich kann diese Erzverbrecher nicht daran hindern, daß sie sich „Kommunist“,
„Sozialist“ oder „Christ“ nennen, doch habe ich das Recht zu sagen: „sie
sind es aber nicht!“

👋 😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪

PS: Was zum Teufel hat dieses Thema in der »de.sci.theologie« zu suchen?

Geht’s noch!?
Hans-Juergen Lukaschik
2018-04-09 13:41:06 UTC
Permalink
am Montag, 09 April 2018 12:45:19
Aber was heißt „kreativ“ denn? Lexikon sagt: schöpferisch. Und ich
will ergÀnzen: einfallsreich. In diesem Fall bedeutet das, daß der
Herr Orbán sich ein Wahlrecht gestrickt hat, bei dem er gar nicht
verlieren kann.
Warum nur Àhnelt das neue ungarische Wahlrecht dem deutschen?
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
noebbes
2018-04-09 15:47:44 UTC
Permalink
Post by Hans-Juergen Lukaschik
am Montag, 09 April 2018 12:45:19
Post by Erika Ciesla
Aber was heißt „kreativ“ denn? Lexikon sagt: schöpferisch. Und ich
will ergänzen: einfallsreich. In diesem Fall bedeutet das, daß der
Herr Orbán sich ein Wahlrecht gestrickt hat, bei dem er gar nicht
verlieren kann.
Warum nur ähnelt das neue ungarische Wahlrecht dem deutschen?
Jetzt hast Du das arme Ciesla aber schwer verwirrt... LOL
Fritz
2018-04-09 13:02:20 UTC
Permalink
Post by Strange Quark
Post by Enst Wandel
Daten der Wahlbehörde in der Nacht auf Montag mit einem Aus-
zählungsgrad von rund 96 Prozent gaben der rechtskonservativen
Regierungspartei sogar 133 der 199 Mandate und damit knapp eine
Zweidrittelmehrheit.
Mit nicht mal 50% der Stimmen 2/3 der Mandate zu gewinnen kann man aber
durchaus als „kreative Wahlarithmetik” bezeichnen.
Ähnlich wie bei TRUMP!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Fritz
2018-04-17 16:02:00 UTC
Permalink
Post by Strange Quark
Soviel zum Thema der linken Lügenpresse "fuer Orban wird es eng"!  War
wieder der Wunsch der Vater des inländereindlichen Gedanken?
Links ist in Ungarn tot. Die haben die Jahrzehnte unter den commies noch
längst nicht vergessen.
Wer redet denn von Links .... Liberale und unabhängige Medien sind
hierzu erforderlich!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Loading...