Discussion:
Hartz4 - der Osten als Deutschlands 2. Klasse
(zu alt für eine Antwort)
Michael Friedrich
2004-08-22 08:18:19 UTC
Permalink
Wir befinden uns im Jahr 15 ZnW (Zeitrechnung nach Wiedervereinigung)
und immer noch gibt es Unterschiede:

"Es gibt kein Wessis und Ossis, es gibt kein Hüben und Drüben" - so oder
ähnlich klingen die Worte des damaligen Bundeskanzler heute noch in den
Ohren.

Das Lohnniveau ist unterschiedlich, der Aufbau Ost geht unmerklich (wenn
überhaupt) voran und selbst die Regelsätze der Grundsicherung, SH, bzw.
ALG2 sind im Osten niedriger als hier im Westen. Die
Lebenshaltungskosten sind jedoch schon gleich geworden, die
Lebensmittelpreise und die Mieten sind kaum unterscheidbar.

Ich kann den Zorn der Ossis verstehen, es ist einfach beschämend, daß
die Ungerechtigkeit weiter fortschreitet. Es wäre besser gewesen, Hartz4
vor 10 Jahren umzusetzen.

Vision: Die Mauer wird wieder hochgezogen, und der nächste Saarländer
(der Apfel fällt im gleichen Garten) wird wieder die Herrschaft
übernehmen (wollen)

viele Grüße
Michael
Bernd Neumeier
2004-08-22 09:26:17 UTC
Permalink
Post by Michael Friedrich
Wir befinden uns im Jahr 15 ZnW (Zeitrechnung nach Wiedervereinigung)
Wer hätte denn was anderes erwartet? Jahrzehnte von Planwirtschaft, d.h.
Degeneration der Wirtschaftskraft, die im entgültigen Niedergang des
Systems gipfelte sollen in 15 Jahren ungeschehen gemacht werden?
Post by Michael Friedrich
"Es gibt kein Wessis und Ossis, es gibt kein Hüben und Drüben" - so oder
ähnlich klingen die Worte des damaligen Bundeskanzler heute noch in den
Ohren.
Ich habe das beschwichtigende Gelaber der Politik damals schon nur
kopfschüttlnd entgegengenommen. Warte nochmal 15 Jahre, vielleicht gibt es
dann kaum noch Unterschiede.
Post by Michael Friedrich
...Die Lebenshaltungskosten sind jedoch schon gleich geworden, die
Lebensmittelpreise und die Mieten sind kaum unterscheidbar.
Woher hast du das denn?
Post by Michael Friedrich
Ich kann den Zorn der Ossis verstehen, es ist einfach beschämend, daß
die Ungerechtigkeit weiter fortschreitet. Es wäre besser gewesen, Hartz4
vor 10 Jahren umzusetzen.
ACK.
Post by Michael Friedrich
Vision: Die Mauer wird wieder hochgezogen, und der nächste Saarländer
(der Apfel fällt im gleichen Garten) wird wieder die Herrschaft
übernehmen (wollen)
Wer denn? Lafontaine? Wohl kaum. Der ist politisch bedeutungslos geworden
und beschränkt sich nur noch darauf seinen alten Partei-Widersachern Steine
in den Weg zu legen.

Oder etwa Müller? ;-)
Michael Friedrich
2004-08-22 12:17:09 UTC
Permalink
Post by Bernd Neumeier
Woher hast du das denn?
Gut, mit Mieten weiss ich es nicht genau (nur Einzelinfos von dort),
Lebensmittel jedoch sehe ich kaum Unterschiede (auch nur gefühlt?). Es
gibt kein Grund, die Grundsicherung niedriger anzusetzen.
Post by Bernd Neumeier
Wer denn? Lafontaine? Wohl kaum. Der ist politisch bedeutungslos geworden
und beschränkt sich nur noch darauf seinen alten Partei-Widersachern Steine
in den Weg zu legen.
Achte einen Wurm nicht gering, er könnte zum Drachen werden (irgendwo
aus China)

Und wenn er sich mit der PDS zusammentut...?!
Post by Bernd Neumeier
Oder etwa Müller? ;-)
den kenne ich wirklich nicht;-)


viele Grüße
Michael
--
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der
Bewunderer zusammen. (H.Geißler)
Joachim Hartwig
2004-08-22 13:08:48 UTC
Permalink
Post by Michael Friedrich
Post by Bernd Neumeier
Woher hast du das denn?
Gut, mit Mieten weiss ich es nicht genau (nur Einzelinfos von dort),
Dafür ich, sie sind teiweise sehr viel niedriger,
zählen aber eh IMHO nicht zur Grundsicherung.
Teilweise gibt es noch 'ne Mallorcareise obendrauf.
Post by Michael Friedrich
Lebensmittel jedoch sehe ich kaum Unterschiede (auch nur gefühlt?). Es
gibt kein Grund, die Grundsicherung niedriger anzusetzen.
Straßenbahn & Co?
Torsten Gallus
2004-08-22 11:58:01 UTC
Permalink
Post by Michael Friedrich
Das Lohnniveau ist unterschiedlich, der Aufbau Ost geht unmerklich (wenn
überhaupt) voran und selbst die Regelsätze der Grundsicherung, SH, bzw.
ALG2 sind im Osten niedriger als hier im Westen. Die
Lebenshaltungskosten sind jedoch schon gleich geworden, die
Lebensmittelpreise und die Mieten sind kaum unterscheidbar.
Wieviel Arbeitslose würde es wohl geben, wenn das Lohnniveau dem des
Westens entsprechen würde?
Post by Michael Friedrich
Ich kann den Zorn der Ossis verstehen, es ist einfach beschämend, daß
die Ungerechtigkeit weiter fortschreitet. Es wäre besser gewesen, Hartz4
vor 10 Jahren umzusetzen.
Dann hätten manche weniger gemault?
Post by Michael Friedrich
Vision: Die Mauer wird wieder hochgezogen, und der nächste Saarländer
(der Apfel fällt im gleichen Garten) wird wieder die Herrschaft
übernehmen (wollen)
Nein, manche Menschen im Osten müssen nur lernen, dass die finanziellen
Transferleistungen aus dem Westen nicht auf der Straße liegen, sondern
hart erarbeitet werden müssen.

sf

Torsten
--
I think a nerd is a person who uses the telephone to talk to other
people about telephones. And a computer nerd therefore is somebody who
uses a computer in order to use a computer.
(Douglas Adams in "Triumph of the Nerds")
Christian Braumann
2004-08-22 12:03:39 UTC
Permalink
Post by Torsten Gallus
Post by Michael Friedrich
Das Lohnniveau ist unterschiedlich, der Aufbau Ost geht unmerklich (wenn
überhaupt) voran und selbst die Regelsätze der Grundsicherung, SH, bzw.
ALG2 sind im Osten niedriger als hier im Westen. Die
Lebenshaltungskosten sind jedoch schon gleich geworden, die
Lebensmittelpreise und die Mieten sind kaum unterscheidbar.
Wieviel Arbeitslose würde es wohl geben, wenn das Lohnniveau dem des
Westens entsprechen würde?
Weniger, weil ein Beitrag zur Lösung des volkswirtschaftlichen Problems
geleistet würde: Binnnachfragestärkung.

Soz. Gr.
Christian Braumann
Michael Friedrich
2004-08-22 12:21:19 UTC
Permalink
Post by Christian Braumann
Weniger, weil ein Beitrag zur Lösung des volkswirtschaftlichen Problems
geleistet würde: Binnnachfragestärkung.
Glaube ich nicht, Ausland, weiter im Osten ist noch billiger.

viele Grüße
Michael
--
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der
Bewunderer zusammen. (H.Geißler)
Christian Braumann
2004-08-22 12:23:42 UTC
Permalink
Post by Michael Friedrich
Post by Christian Braumann
Weniger, weil ein Beitrag zur Lösung des volkswirtschaftlichen
Problems geleistet würde: Binnnachfragestärkung.
Glaube ich nicht, Ausland, weiter im Osten ist noch billiger.
Was soll ein ostdeutscher Konsument mit einem Supermarkt in Sibirien?

Soz. Gr.
Christian Braumann
Torsten Gallus
2004-08-22 13:07:27 UTC
Permalink
Post by Christian Braumann
Was soll ein ostdeutscher Konsument mit einem Supermarkt in Sibirien?
Fang doch mal in Polen oder Tschechien an ...

sf

Torsten
--
I think a nerd is a person who uses the telephone to talk to other
people about telephones. And a computer nerd therefore is somebody who
uses a computer in order to use a computer.
(Douglas Adams in "Triumph of the Nerds")
Christian Braumann
2004-08-22 13:33:12 UTC
Permalink
Post by Torsten Gallus
Post by Christian Braumann
Was soll ein ostdeutscher Konsument mit einem Supermarkt in Sibirien?
Fang doch mal in Polen oder Tschechien an ...
Niemand hat was gegen tschechische Löhne bei tschechischen Preisen und
Arbeitgeberverdiensten einzuwenden.

Soz. Gr.
Christian Braumann
Torsten Gallus
2004-08-22 19:24:20 UTC
Permalink
Post by Christian Braumann
Niemand hat was gegen tschechische Löhne bei tschechischen Preisen und
Arbeitgeberverdiensten einzuwenden.
Und niemand hat etwas gegen Deutsche, die in Polen oder Tschechien
einkaufen.

sf

Torsten
--
I think a nerd is a person who uses the telephone to talk to other
people about telephones. And a computer nerd therefore is somebody who
uses a computer in order to use a computer.
(Douglas Adams in "Triumph of the Nerds")
Christian Braumann
2004-08-23 07:00:20 UTC
Permalink
Post by Torsten Gallus
Post by Christian Braumann
Niemand hat was gegen tschechische Löhne bei tschechischen Preisen und
Arbeitgeberverdiensten einzuwenden.
Und niemand hat etwas gegen Deutsche, die in Polen oder Tschechien
einkaufen.
Richtig. Aber wenn mn so blöd ist, von Eisenach nach Warschau zu fahren,
um dort Brötchen zu kaufen, fie halb so teuer sind wie in Eisenach, darf
man sich nicht wundern, wenn die Kohle nicht reicht. Für mich als
Ruhrgebietler wär das schön extrem blöd.

Soz. Gr.
Christian Braumann
Torsten Gallus
2004-08-23 09:09:40 UTC
Permalink
Post by Christian Braumann
Richtig. Aber wenn mn so blöd ist, von Eisenach nach Warschau zu fahren,
um dort Brötchen zu kaufen, fie halb so teuer sind wie in Eisenach, darf
man sich nicht wundern, wenn die Kohle nicht reicht. Für mich als
Ruhrgebietler wär das schön extrem blöd.
Warum fährst du nicht einmal im Monat (oder dann meinetwegen auch alle
drei Monate) in die Niederlande oder nach Belgien? Manche Produkte sind
dort günstiger als in Deutschland. Seit August gibt es doch das
NRW-Ticket (günstiger als das "Wochenendticket"):

<http://www.wdr.de/themen/verkehr/1/ticket_august/index.jhtml>

sf

Torsten
--
I think a nerd is a person who uses the telephone to talk to other
people about telephones. And a computer nerd therefore is somebody who
uses a computer in order to use a computer.
(Douglas Adams in "Triumph of the Nerds")
Christian Braumann
2004-08-23 09:32:48 UTC
Permalink
Post by Torsten Gallus
Post by Christian Braumann
Richtig. Aber wenn mn so blöd ist, von Eisenach nach Warschau zu fahren,
um dort Brötchen zu kaufen, fie halb so teuer sind wie in Eisenach, darf
man sich nicht wundern, wenn die Kohle nicht reicht. Für mich als
Ruhrgebietler wär das schön extrem blöd.
Warum fährst du nicht einmal im Monat (oder dann meinetwegen auch alle
drei Monate) in die Niederlande oder nach Belgien? Manche Produkte sind
dort günstiger als in Deutschland. Seit August gibt es doch das
<http://www.wdr.de/themen/verkehr/1/ticket_august/index.jhtml>
sf
Torsten
Über Ermäßigungen im Nahverkehr bin ich bestens informiert. Trotzdem
danke für den Hinweis. Aber wie soll ich in einem Nahverkehrszug die 25
Euro Differenz zwischen den niederländischen und den deutschen Preisen
transportieren?

Soz. Gr.
Christian Braumann
Torsten Gallus
2004-08-23 10:40:27 UTC
Permalink
Post by Christian Braumann
Über Ermäßigungen im Nahverkehr bin ich bestens informiert. Trotzdem
danke für den Hinweis. Aber wie soll ich in einem Nahverkehrszug die 25
Euro Differenz zwischen den niederländischen und den deutschen Preisen
transportieren?
In einer Tasche?

sf

Torsten
--
I think a nerd is a person who uses the telephone to talk to other
people about telephones. And a computer nerd therefore is somebody who
uses a computer in order to use a computer.
(Douglas Adams in "Triumph of the Nerds")
Christian Braumann
2004-08-23 10:42:55 UTC
Permalink
Post by Torsten Gallus
Post by Christian Braumann
Über Ermäßigungen im Nahverkehr bin ich bestens informiert. Trotzdem
danke für den Hinweis. Aber wie soll ich in einem Nahverkehrszug die 25
Euro Differenz zwischen den niederländischen und den deutschen Preisen
transportieren?
In einer Tasche?
Meine Schwester wohnt in den Niederlanden. Daher bin ich recht oft da.
Eine Tasche würde sicher nicht ausreichen, um eine Preisdifferenz von 20
Euro zu transportieren.

Soz. Gr.
Christian Braumann
marten
2004-09-03 21:44:13 UTC
Permalink
Post by Christian Braumann
Post by Torsten Gallus
Post by Christian Braumann
Niemand hat was gegen tschechische Löhne bei tschechischen Preisen und
Arbeitgeberverdiensten einzuwenden.
Und niemand hat etwas gegen Deutsche, die in Polen oder Tschechien
einkaufen.
Richtig. Aber wenn mn so blöd ist, von Eisenach nach Warschau zu fahren,
um dort Brötchen zu kaufen, fie halb so teuer sind wie in Eisenach, darf
man sich nicht wundern, wenn die Kohle nicht reicht. Für mich als
Ruhrgebietler wär das schön extrem blöd.
Die Frankfurter fahren nach Polen, die Dresdener nach Tschechien, die
Bayern zu den Ösis und die "Ruhrgebietler" nach Holland.
Wo ist der Unterschied?

marten
--
Ärzte sind dazu da,den Mangel ihrer Patienten an Wissen
um den eigenen Körper, der zuweilen tödliche Folgen hat,
auszugleichen. (Alain de Botton: Trost der Philosophie)
Christian Braumann
2004-09-04 06:27:40 UTC
Permalink
Post by marten
Post by Christian Braumann
Post by Torsten Gallus
Post by Christian Braumann
Niemand hat was gegen tschechische Löhne bei tschechischen Preisen und
Arbeitgeberverdiensten einzuwenden.
Und niemand hat etwas gegen Deutsche, die in Polen oder Tschechien
einkaufen.
Richtig. Aber wenn mn so blöd ist, von Eisenach nach Warschau zu fahren,
um dort Brötchen zu kaufen, fie halb so teuer sind wie in Eisenach, darf
man sich nicht wundern, wenn die Kohle nicht reicht. Für mich als
Ruhrgebietler wär das schön extrem blöd.
Die Frankfurter fahren nach Polen, die Dresdener nach Tschechien, die
Bayern zu den Ösis und die "Ruhrgebietler" nach Holland.
Wo ist der Unterschied?
1. Im Preis 2. Es lohnt sich nicht mehr, aus dem Ruhrgebiet nach Holland
zum Einkaufen zu fahren.

Soz. Gr.
Christian Braumann
Holger Dobran
2004-09-04 13:56:58 UTC
Permalink
Post by Christian Braumann
1. Im Preis 2. Es lohnt sich nicht mehr, aus dem Ruhrgebiet nach Holland
zum Einkaufen zu fahren.
Es lohnt sich *noch* nicht, aber mit weiteren Abgabenerhöhungen wird das
die Regierung bestimmt noch erreichen können

Holger

Torsten Gallus
2004-08-22 13:06:46 UTC
Permalink
Post by Christian Braumann
Weniger, weil ein Beitrag zur Lösung des volkswirtschaftlichen Problems
geleistet würde: Binnnachfragestärkung.
Du übersiehst, dass es bei weitem nicht nur "Global Players" wie
Daimler-Chrysler oder die Telekom gibt, sondern auch kleine und mittlere
Betriebe, die so eben die Gehälter für ihre Angestellten aufbringen
können. Würden die Löhne angehoben, würden sich viele Arbeitgeber den
Luxus "Arbeitnehmer" immer weniger leisten können.

sf

Torsten
--
I think a nerd is a person who uses the telephone to talk to other
people about telephones. And a computer nerd therefore is somebody who
uses a computer in order to use a computer.
(Douglas Adams in "Triumph of the Nerds")
Christian Braumann
2004-08-22 13:31:52 UTC
Permalink
Post by Torsten Gallus
Post by Christian Braumann
Weniger, weil ein Beitrag zur Lösung des volkswirtschaftlichen Problems
geleistet würde: Binnnachfragestärkung.
Du übersiehst, dass es bei weitem nicht nur "Global Players" wie
Daimler-Chrysler oder die Telekom gibt, sondern auch kleine und mittlere
Betriebe, die so eben die Gehälter für ihre Angestellten aufbringen
können. Würden die Löhne angehoben, würden sich viele Arbeitgeber den
Luxus "Arbeitnehmer" immer weniger leisten können.
Würden die Löhne angehoben, wäre Nachfrage für die kleinen und mittleren
Betriebe da.
Die Herrschaften Arbeitgeber könnten nicht nur, sondern müßten
einstellen, um die Nachfrage zu befriedigen.

Soz. Gr.
Christian Braumann
Patric Scholz
2004-08-22 14:51:31 UTC
Permalink
Post by Christian Braumann
Post by Torsten Gallus
Du übersiehst, dass es bei weitem nicht nur "Global Players" wie
Daimler-Chrysler oder die Telekom gibt, sondern auch kleine und mittlere
Betriebe, die so eben die Gehälter für ihre Angestellten aufbringen
können. Würden die Löhne angehoben, würden sich viele Arbeitgeber den
Luxus "Arbeitnehmer" immer weniger leisten können.
Würden die Löhne angehoben, wäre Nachfrage für die kleinen und mittleren
Betriebe da.
Die Herrschaften Arbeitgeber könnten nicht nur, sondern müßten
einstellen, um die Nachfrage zu befriedigen.
Eins hast du mit deiner Oskar-einfachen Logik vergessen:
Höhere Löhne ziehen höhere Preise hinter sich her.
und nu?
Christian Braumann
2004-08-22 14:56:23 UTC
Permalink
Post by Patric Scholz
Post by Christian Braumann
Post by Torsten Gallus
Du übersiehst, dass es bei weitem nicht nur "Global Players" wie
Daimler-Chrysler oder die Telekom gibt, sondern auch kleine und mittlere
Betriebe, die so eben die Gehälter für ihre Angestellten aufbringen
können. Würden die Löhne angehoben, würden sich viele Arbeitgeber den
Luxus "Arbeitnehmer" immer weniger leisten können.
Würden die Löhne angehoben, wäre Nachfrage für die kleinen und
mittleren Betriebe da.
Die Herrschaften Arbeitgeber könnten nicht nur, sondern müßten
einstellen, um die Nachfrage zu befriedigen.
Höhere Löhne ziehen höhere Preise hinter sich her.
und nu?
Deiner Logik folgend richten sich die Preise nach den Löhnen: Warum sind
sie dann in Ostdeutschland genausohoch wie in Westdeutschland?

Haben wir ein Inflationsproblem?

Wir haben ein Nachfrageproblem: wenn es sich weiter verschärft, haben
wir Deflation.

Außerdem ist volkswirtschaftlich Inflation ein Klacksproblem, verglichen
mit Deflation.

Soz. Gr.
Christian Braumann
Frank Weinmann
2004-08-23 08:41:49 UTC
Permalink
Post by Christian Braumann
Deiner Logik folgend richten sich die Preise nach den Löhnen: Warum sind
sie dann in Ostdeutschland genausohoch wie in Westdeutschland?
Ach ja? Die Mieten (die ja zwischen 30 und 40% eines Haushaltseinkommens
ausmachen können) sind in Magdeburg so hoch wie in Köln?
Christian Braumann
2004-08-23 09:27:46 UTC
Permalink
Post by Frank Weinmann
Post by Christian Braumann
Deiner Logik folgend richten sich die Preise nach den Löhnen: Warum sind
sie dann in Ostdeutschland genausohoch wie in Westdeutschland?
Ach ja? Die Mieten (die ja zwischen 30 und 40% eines Haushaltseinkommens
ausmachen können) sind in Magdeburg so hoch wie in Köln?
In Leipzig hab ich Mitte der 90er Preise wie in Stuttgart gehabt. Was
das Einkommen anging, war das ganz und gar nicht so. Daß der
Wohnungsmarkt dort zusammengebrochen ist, liegt ja gerade an der
Tatsache, daß Preise und Löhne sich nicht identisch entwickeln. Die
Mietpreise sind in den 90ern gestiegen, die Reallöhne gesunken.

Soz. Gr.
Christian Braumann
Markus Becker
2004-08-24 17:10:23 UTC
Permalink
Post by Christian Braumann
In Leipzig hab ich Mitte der 90er Preise wie in Stuttgart gehabt. Was
das Einkommen anging, war das ganz und gar nicht so. Daß der
Wohnungsmarkt dort zusammengebrochen ist, liegt ja gerade an der
Tatsache, daß Preise und Löhne sich nicht identisch entwickeln. Die
Mietpreise sind in den 90ern gestiegen, die Reallöhne gesunken.
Die Neunziger sind aber schon ein paar Jahre her.
Wie verhält es sich jetzt?

markus
Christian Braumann
2004-08-24 17:12:49 UTC
Permalink
Post by Markus Becker
Post by Christian Braumann
In Leipzig hab ich Mitte der 90er Preise wie in Stuttgart gehabt. Was
das Einkommen anging, war das ganz und gar nicht so. Daß der
Wohnungsmarkt dort zusammengebrochen ist, liegt ja gerade an der
Tatsache, daß Preise und Löhne sich nicht identisch entwickeln. Die
Mietpreise sind in den 90ern gestiegen, die Reallöhne gesunken.
Die Neunziger sind aber schon ein paar Jahre her.
Wie verhält es sich jetzt?
Ich wohn da nicht mehr, aber der Wohnungsmarkt ist, soweit ich weiß,
zusammengebrochen. Liegt wahrscheinlich an dem Mißverhältnis zwischen
Einkommen und verlangtem Preis.

Soz. Gr.
Christian Braumann
Michael Friedrich
2004-08-22 12:20:10 UTC
Permalink
Post by Torsten Gallus
Wieviel Arbeitslose würde es wohl geben, wenn das Lohnniveau dem des
Westens entsprechen würde?
Macht keinen Unterschied, da momentan die Binnennachfrage irrelevant
ist. Der Export boomt.

Wichtiger ist: Die qualitative gleichwertige Arbeit sollte im Osten
genauso wie im Westen bezahlt werden.

Ebenso die Grundsicherung
Post by Torsten Gallus
Dann hätten manche weniger gemault?
Nein, dann wären wir weniger arm dran.
Post by Torsten Gallus
Nein, manche Menschen im Osten müssen nur lernen, dass die finanziellen
Transferleistungen aus dem Westen nicht auf der Straße liegen, sondern
hart erarbeitet werden müssen.
Das ist idealistisches Gelabere.

viele Grüße
Michael
--
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der
Bewunderer zusammen. (H.Geißler)
Christian Braumann
2004-08-22 12:22:06 UTC
Permalink
Post by Michael Friedrich
Post by Torsten Gallus
Wieviel Arbeitslose würde es wohl geben, wenn das Lohnniveau dem des
Westens entsprechen würde?
Macht keinen Unterschied, da momentan die Binnennachfrage irrelevant
ist. Der Export boomt.
Meintest Du relevant?

Soz. Gr.
Christian Braumann
Torsten Gallus
2004-08-22 13:14:10 UTC
Permalink
Post by Michael Friedrich
Macht keinen Unterschied, da momentan die Binnennachfrage irrelevant
ist. Der Export boomt.
Welche Handwerkbetriebe mit vielleicht fünf Angestellten exportieren Waren?
Post by Michael Friedrich
Wichtiger ist: Die qualitative gleichwertige Arbeit sollte im Osten
genauso wie im Westen bezahlt werden.
Natürlich *sollte* sie das. Nur hört sich das leichter als es ist.
Post by Michael Friedrich
Ebenso die Grundsicherung
Würde spätestens vom BVerfG abgewiesen werden, da die Löhne eben
niedriger sind.
Post by Michael Friedrich
Nein, dann wären wir weniger arm dran.
"Weniger arm dran"? Dann steht man im Osten also doch noch seit
Sonnenaufgang vor den Läden und wartet auf Rasierklingen? Oder wie muss
ich mir deine Aussage vorstellen?
Post by Michael Friedrich
Das ist idealistisches Gelabere.
Nöö, es ist Realität, dass der Westen den Osten mitfinanziert. Gehen die
Menschen im Westen deshalb auf die Straße?

sf

Torsten
--
I think a nerd is a person who uses the telephone to talk to other
people about telephones. And a computer nerd therefore is somebody who
uses a computer in order to use a computer.
(Douglas Adams in "Triumph of the Nerds")
Frank Weinmann
2004-08-23 08:44:13 UTC
Permalink
Post by Michael Friedrich
Wichtiger ist: Die qualitative gleichwertige Arbeit sollte im Osten
genauso wie im Westen bezahlt werden.
Dann wäre der Anreiz für West-Unternehmen weg, im Osten produzieren zu
lassen.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...