Discussion:
Steinmeier: Es gibt kein Ende des Erinnerns
Add Reply
Frank Bügel
2018-12-05 13:56:33 UTC
Antworten
Permalink
Am "Internationalen Tag des Ehrenamts" hat Bundespräsident Steinmeier 28
Frauen und Männern geehrt, die mit ihrem Engagement dafür sorgen, dass aus
der Vergangenheit Lehren für die Zukunft gezogen werden können.

"Zukunft braucht Erinnerung" - Unter dieses Motto hatte Bundespräsident
Frank-Walter Steinmeier die Feierstunde im Schloss Bellevue in Berlin
gestellt. Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ging an je 14
Frauen und Männer, die sich für die Gedenk- und Erinnerungskultur
einsetzen.

"Es gibt kein Ende des Erinnerns", sagte Steinmeier. Gerade wenn es um von
Deutschen begangenes Leid und Unrecht und die daraus erwachsende
Verantwortung gehe, dürfe es keinen Schlussstrich geben: "Diese Erinnerung
ist weder Schande noch Schwäche." ... (SWR, 04.11.2018)
https://www.swr.de/swraktuell/Bundespraesident-wuerdigt-Ehrenamt-Zukunft-braucht-Erinnerung,ehrenamt-verdienstorden-100.html

Diese national-masochistische "Erinnerung" ist meines Erachtens sowohl eine
Schande (wegen ihrer Unausgewogenheit) als auch eine Schwäche (erfolgreiche
Gehirnwäsche ihrer 'deutschen' Protagonisten durch Deutschlands Feinde).
Friedrich der Große von Preußen, selbst der Freimaurerei zugeneigt, äußerte
in einem Gespräch mit Voltaire über Staatsoberhäupter vom "Typ Steinmeier"
folgendes:

"Ein Staatsoberhaupt, welches sein Volk nicht liebt, für selbiges nicht
kämpft und sein Wohl nicht im Sinn hat, ist weniger wert als ein
Pferdeapfel."

Das trifft meines Erachtens sowohl für die Merkel als auch für den ewig
weinerlichen Bundespräser Steinmeier zu, der oftmals von einer "Gnade für
die Deutschen" schwafelt und dabei von den NS-Verbrechen völlig besessen
scheint. Zu dieser Klientel, die sich in sämtlichen Gewalten der BRD, im
Kunst- und Kulturbetrieb sowie in den Sozialwissenschaften festsetzen
konnte, gehört auch der WDR-Intendant Jörg Schönenborn.

*ARD zeigt Serie »Holocaust« noch einmal*

... Auf Initiative des Westdeutschen Rundfunks (WDR) zeigen drei ARD-Sender
den amerikanischen Vierteiler aus dem Jahr 1978 Anfang Januar noch einmal,
wie der WDR mitteilte. ... Nun zeigen WDR, NDR und SWR Fernsehen Holocaust
40 Jahren nach der deutschen Erstausstrahlung erneut.

PRÄGEND

»Vielen der 20 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer brannten sich damals
Bilder und Wahrheiten ins Gedächtnis, die man sich bis dahin trotz allen
Wissens einfach nicht vorstellen wollte oder verdrängt hatte«, sagte
WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn. ... »Ich selbst habe, wie viele
meiner Generation, Holocaust mit der ganzen Klasse als 14-Jähriger auf
Videorekorder im Unterricht gesehen. Es war erschütternd, das werde ich nie
vergessen«, so Schönenborn weiter. (Jüdische Allgemeine, 02.12.2018)
https://www.juedische-allgemeine.de/kultur/ard-zeigt-serie-holocaust-noch-einmal/

Für alle, die sich an solchen Geschichten gar nicht satt sehen können,
sicher der TV-Tipp des Jahres. Logisch dann auch, dass das Staatsoberhaupt
der BRD mit dem chassidischen Rabbiner Yehuda Teichtal den jüdischen
Chanucka-Leuchter vor dem Brandenburger Tor entzündete:

"Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Sonntagabend gemeinsam mit
Rabbiner Yehuda Teichtal das erste Licht an dem zehn Meter hohen
achtarmigen Leuchter entzündet.

Steinmeier sagte bei der Feier, er sei dankbar, dass es 80 Jahre nach der
Pogromnacht im November 1938 und nach dem Zivilisationsbruch der Schoa
wieder vielfältige, selbstbewusste jüdische Gemeinschaften in Deutschland
gebe. Es sei ein Geschenk, »dass wir einander die Hände reichen können über
den Abgrund unserer Geschichte hinweg«, sagte der Bundespräsident. ..."
(Jüdische Allgemeine, 02.12.2018)
https://www.juedische-allgemeine.de/unsere-woche/bundespraesident-entzuendet-erstes-licht/

Seit 2013 steht jährlich zu Chanukka der Chanukka-Leuchter vor dem
Brandenburger Tor. "Für Juden ist das Zünden der Menora ein spirituelles
Ereignis: "Chanukka feiert den Triumph des Lichts über die Dunkelheit, der
Demokratie über die Tyrannei. Chanukka ist eine Zeit, um Frieden und
Toleranz zu feiern."" (Israel-Magazin, 24.11.2013)
https://www.israelmagazin.de/groesster-chanukka-leuchter-europas-in-berlin

Das ist so aber nicht ganz richtig. Bei den jüdischen Feiertagen geht es
immer (aus Sicht der Juden) um die jüdische Selbstbehauptung gegenüber den
nichtjüdischen Völkern:

"... Sollten wir unser Augenmerk nicht auch darauf richten, dass nahezu
alle jüdischen Feiertage einen großen Bezug zu Konfrontationen mit
nichtjüdischen Völkern ebenso wie unsere Trennung von ihnen und unsere
strenge Rache über sie beinhalten?

Chanukah wegen der Griechen, Purim wegen der Perser, Pessach wegen
Ägypten! Sogar bezugnehmend auf Shavuot erzählen uns die Rabbinen, dass
vom Berg Sinai aus der Hass der Völker seinen Ursprung hat, und dass
das hebräische Wort für Hass und Sinai von der gleichen Wurzel stammen."
(Rabbiner Meir Kahane, Neue Kach, zum jüdischen Purimfest)
http://neuekach.tripod.com/Purim_nn4.htm (entnommen am 20.02.2003)

Dass die BRD kulturpolitisch und erinnerungstechnisch nun ein nahezu durch
und durch jüdisch geprägter Staat ist, kann ich nur achselzuckend zur
Kenntnis nehmen. "Intellektuell war die Gründung der Bundesrepublik
Deutschland wesentlich Werk jüdischer RemigrantInnen." (Micha Brumlik)
http://michabrumlik.de/taz-juedische-heimat-bundesrepublik/

Das war 1990 in dieser Grelligkeit zumindest für meine Person noch nicht
sichtbar. Ich bedauere diese einseitige, unausgewogene Kultur-, Geschichts-
und Erinnerungspolitik. Sie ist nicht einmal kontemplativ und schon gar
nicht objektiv.

(follow up dspm gesetzt)

Frank
--
Wo er Recht hat, hat er Recht:
"Der Erinnerungskult, die Holocaustindustrie, die plakatierte
Vergangenheitsbewältigung sind Ausdruck einer geistigen
Fremdherrschaft, deren Element die Heuchelei ist."
(Horst Mahler in "Schluß mit deutschem Selbsthaß", S. 113)
F.W.
2018-12-06 09:31:27 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
*ARD zeigt Serie »Holocaust« noch einmal*
... Auf Initiative des Westdeutschen Rundfunks (WDR) zeigen drei ARD-Sender
den amerikanischen Vierteiler aus dem Jahr 1978 Anfang Januar noch einmal,
wie der WDR mitteilte. ... Nun zeigen WDR, NDR und SWR Fernsehen Holocaust
40 Jahren nach der deutschen Erstausstrahlung erneut.
Ich habe die Serie auf DVD gekauft, muss aber sagen, dass sie, bei aller
Grausamkeit, doch pathetischer ist, als ich sie in Erinnerung hatte.

Man darf nicht vergessen: Es war eine Hollywood-Produktion aus den späten
Siebziger Jahren, als noch viele der Täter lebten. Vielleicht traf sie den
damaligen Nerv. Aber Hollywood muss und musste immer schon verkaufen.

Ich denke, das Gedenken ist zu einer Veranstaltung für alte Leute verkommen. Was
damals geschah und - viel wichtiger - wie es dazu kommen konnte, das dürfte kaum
einem jungen Menschen noch viel sagen.

Ich habe auch schon erlebt, dass Besucher einer Gedenkstätte "Nie wieder" sagten
und sich anschließend vordrängelten, also schwächere abdrängten. Natürlich macht
das niemanden zu einem Nazi.

Aber der erste Verlust war eben die Gemeinsamkeit. Die erste Untat die
Unterscheidung zwischen den Menschen in Gut und Böse, in Stark und Schwach. Die
Emporhebung des steinzeitlichen Prinzips des Überleben des Stärkeren. Das
Aufgeben der Unterschieds von Tier und Mensch.

Das würde ich auf einer Gedenkveranstaltung sagen (würde ich reden sollen). ABer
mich fragt ja keiner. :-)

Bezeichnenderweise hat Hitler in seinen (frühen) Reden stets auf Versaille Bezug
genommen. Er sah dies als "Demütigung" des deutschen Volkes an. Man kann nicht
akzeptieren, aber man kann verstehen, dass so etwas auf fruchtbaren Boden fiel.

Zwar begann Deutschland auch den ersten Weltkrieg, die anschließenden
"Reparationen" (schönes Wort) sollten uns jedoch wirtschaftlich und politisch
eindampfen. Die damit verbundene "Entwürdigung" geschah nun neulich ähnlich
(wenn auch kaum vergleichbar) durch

a. die Einführung des Euro durch Helmut Kohl
b. die Rettung der Banken und
c. die Migration durch Angela Merkel

Der Auftrieb rechter Kräfte dürfte damit zusammenhängen. Die Argumentation, ein
Volk, das zu seinem Schicksal nicht gefragt wird, wird nicht respektiert, ist
der Aufwind für rechte Flügel.

Ich habe mich übrigens immer gefragt, wie der politisch eigentlich völlig
uninteressierte Hitler eigentlich auf diese Strategie kam und vermute, dass
seine Gönnerinnen, allen voran Winifred Wagner und Helene Bechstein (die Frau
des Klavierbauers) ihn derart geimpft hatten.

Die Enkelin von Helene gehört zwar zu meinem weiteren Bekanntenkreis, jedoch ist
dieses Thema kein Thema zwischen uns.

FW
eku-pilze
2018-12-06 11:31:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by F.W.
Post by Frank Bügel
*ARD zeigt Serie »Holocaust« noch einmal*
... Auf Initiative des Westdeutschen Rundfunks (WDR) zeigen drei
ARD-Sender den amerikanischen Vierteiler aus dem Jahr 1978 Anfang Januar noch
einmal, wie der WDR mitteilte. ... Nun zeigen WDR, NDR und SWR Fernsehen
Holocaust 40 Jahren nach der deutschen Erstausstrahlung erneut.
Ich habe die Serie auf DVD gekauft, muss aber sagen, dass sie, bei
aller Grausamkeit, doch pathetischer ist, als ich sie in Erinnerung
hatte.
Ja, ein Machwerk.

Warum nannten die Schlaumeier das wohl "Holokaust"? [schmunzel]
Post by F.W.
Man darf nicht vergessen: Es war eine Hollywood-Produktion aus den
spaeten Siebziger Jahren, als noch viele der Taeter lebten.
Wen oder was meinst du mit "Taeter"?
Post by F.W.
Vielleicht traf sie den damaligen Nerv. Aber Hollywood muss und musste immer
schon verkaufen.
Haendler halt. Bspw. Luegenmaerchen ummuenzen. Oder halt Geldwaescher.
Post by F.W.
Ich denke, das Gedenken ist zu einer Veranstaltung fuer alte Leute
verkommen. Was damals geschah und - viel wichtiger - wie es dazu
kommen konnte, das duerfte kaum einem jungen Menschen noch viel sagen.
Wer hatte denn exakt _dir_ dazu was gesagt?
Post by F.W.
Ich habe auch schon erlebt, dass Besucher einer Gedenkstaette "Nie
wieder" sagten und sich anschlieszend vordraengelten, also schwaechere
abdraengten. Natuerlich macht das niemanden zu einem Nazi.
Genau, ganz richtig, im Gegenteil, das macht exakt diese nach
Scheiszfrasz im Trog vordraengende Sau zu einem typischen Anti-noaz
linker Idiot), denn im National-Sozialismus hiesz es ja ganz
andersrum: Einer fuer alle, alle fuer einen (Gemeinsam sind wir
stark).

Oder es hiesz: den kleinen Arbeiter vom Flieszband in den Deutschen
Adels-Stand zu erheben: "Adeliger der Arbeit" - "Ohne Dich macht die
Maschine des Fabrikbesitzer keinen Mucks!"

Oder unser Fuehrer liesz in der gleichgeschalteten Tagespresse die
Liste mit den Tarifloehne der Arbeiter veroeffentlichen, die der
Arbeiter dann seinem Cheffe vorlegte...... [schmunzel]

Oder: den Reichen und Unternehmern ganz lieb zu erklaeren, den
Kleinen, den Schwachen, den Flieszbandarbeitern, den Familien der
Kleinen 'Kraft durch Freude' zu spenden.

Oder: unseren Groszgrundbesitzern, unseren lieben Millionaeren, zu
vermitteln, den Habenichtsen aus freien Stuecken von ihren
Reichtuemern was abzugeben (Motto: geben ist seeliger denn nehmen,
siehe Bodenschaetzung, ein beruehmtes Werk, dasz es nirgends in der
Welt gab, auszer in unserem Reich)

Oder, so banal wie konkret: Die Steuererklaerung moege der Unternehmer
aus _innerem_ Pflichtgefuehl puenktlich einreichen und puenktlich
seine Steuer entrichten, fuer die Volkgemeinschaft! (siehe
Poststempel)

Oder: Arbeitsschutz fuer die Schwachen, die LKW-Fahrer, die
Arbeitszeit amtlich zu begrenzen mittels der H-Taste im
Fahrtenschreiber (Aufzeichnung), die sog. Hitler-Taste, die es heute
noch gibt.

Oder: Muettern - Schwachen - mittels freiwilligen Arbeitszeitspenden
der anderen Geadelten Urlaubs- u. Erholungszeiten und Pflegezeiten
fuer ihre kranken Kinder zu schenken.

Warum wohl haben die deutschen Arbeiterfuehrer in den groszen Staedten
vor einhunderttausend und mehr Arbeitern ihren Uebertritt zum
National-Sozialismus, dem Reich der Geschwisterlichkeit, zwischen Oben
und Unten, zwischen Reichen und Armen, zwischen Adel der Arbeit und
Adel des Geistes, erklaert?

Koenntest du dir dazu - moeglicherweise - was vorstellen?
Post by F.W.
Aber der erste Verlust war eben die Gemeinsamkeit. Die erste Untat die
Unterscheidung zwischen den Menschen in Gut und Boese, in Stark und
Schwach. Die Emporhebung des steinzeitlichen Prinzips des Ueberleben
des Staerkeren. Das Aufgeben der Unterschieds von Tier und Mensch.
Das wuerde ich auf einer Gedenkveranstaltung sagen (wuerde ich reden
sollen). ABer mich fragt ja keiner. :-)
Sei Gott dafuer dankbar, denn man wuerde dich bei deiner Rede ganz
sicher und ganz laut als 'Geisteskranken' beschimpfen, jetzt einmal
lieb gesagt. Und vorausgesetzt, deine Zuhoerer waeren geistig Normale.
Post by F.W.
Bezeichnenderweise hat Hitler in seinen (fruehen) Reden stets auf
Versaille Bezug genommen. Er sah dies als "Demuetigung" des deutschen
Volkes an. Man kann nicht akzeptieren, aber man kann verstehen, dass
so etwas auf fruchtbaren Boden fiel.
Zwar begann Deutschland auch den ersten Weltkrieg,
Wer hat dir das gesagt?
Post by F.W.
die anschlieszenden
"Reparationen" (schoenes Wort) sollten uns jedoch wirtschaftlich und
politisch eindampfen. Die damit verbundene "Entwuerdigung" geschah nun
aehnlich (wenn auch kaum vergleichbar) durch
a. die Einfuehrung des Euro durch Helmut Kohl
b. die Rettung der Banken und
c. die Migration durch Angela Merkel
Der Auftrieb rechter Kraefte duerfte damit zusammenhaengen. Die
Argumentation, ein Volk, das zu seinem Schicksal nicht gefragt wird,
wird nicht respektiert, ist der Aufwind fuer rechte Fluegel.
Ich habe mich uebrigens immer gefragt, wie der politisch eigentlich
voellig uninteressierte Hitler eigentlich auf diese Strategie kam
Der Zweck heiligt die Mittel.

Land und Leute wieder auf Vordermann bringen. Das muss reichen.
Das muss!
Post by F.W.
und vermute, dass seine Goennerinnen, allen voran Winifred Wagner und
Helene Bechstein (die Frau des Klavierbauers) ihn derart geimpft hatten.
Die Enkelin von Helene gehoert zwar zu meinem weiteren Bekanntenkreis,
jedoch ist dieses Thema kein Thema zwischen uns.
FW
--
https://www.youtube.com/results?search_query=bolschewicken-sau+feliks
(Vorschau Heilpraktikum fuer Linke)
Direktlink:

Post by F.W.
Post by Frank Bügel
utilam esse societas
Franz Conradi
2018-12-06 12:45:54 UTC
Antworten
Permalink
[...]
Post by eku-pilze
Warum nannten die Schlaumeier das wohl "Holokaust"? [schmunzel]
Post by F.W.
Man darf nicht vergessen: Es war eine Hollywood-Produktion aus den
spaeten Siebziger Jahren, als noch viele der Taeter lebten.
Wen oder was meinst du mit "Taeter"?
Das ist leicht zu beantworten. Es waren mörderische Drecksnazis, deine
Vorfahren im Geiste. [nichtschmunzel]
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Fritz
2018-12-06 14:16:02 UTC
Antworten
Permalink
Post by Franz Conradi
[...]
Post by eku-pilze
Warum nannten die Schlaumeier das wohl "Holokaust"? [schmunzel]
Post by F.W.
Man darf nicht vergessen: Es war eine Hollywood-Produktion aus den
spaeten Siebziger Jahren, als noch viele der Taeter lebten.
Wen oder was meinst du mit "Taeter"?
Das ist leicht zu beantworten. Es waren mörderische Drecksnazis, deine
Vorfahren im Geiste. [nichtschmunzel]
ACK!
+1000
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
eku-pilze
2018-12-06 14:46:12 UTC
Antworten
Permalink
[...]
Post by eku-pilze
Warum nannten die Schlaumeier das wohl "Holokaust"? [schmunzel]
Post by F.W.
Man darf nicht vergessen: Es war eine Hollywood-Produktion aus den
spaeten Siebziger Jahren, als noch viele der Taeter lebten.
Wen oder was meinst du mit "Taeter"?
Das ist leicht zu beantworten. Es waren moerderische Drecksnazis,
deine Vorfahren im Geiste. [nichtschmunzel]
ACK!
+1000
Nanu!

Du bildest dir ein, darueber stimmen ein Paar verkommene Linke +1000
Herbeiphantsierte gueltig ab, die sich hinter den Kulissen verabredet
haben? [staun]

Na gut, du hast recht, Einbildung ist auch 'ne Bildung!
(Hinweis fuer den Betrachter: die 1002 gezaehlten Bolschewicken sind
nicht mal faehig, nur ZWEI einfachste Fragen, die da prangen, korrekt
zu beantworten. = Kindergarten)



Hier, Gehirnerweiterung fuer Verknoecherte,

SIEHE SIG!
(Klasse Heilpraktikum, sehr empfehlenswert!
Schon viele zufriedene Patienten!)
--
https://www.youtube.com/results?search_query=bolschewicken-sau+feliks
(Vorschau Heilpraktikum fuer Linke)
Direktlink: http://youtu.be/8fS8FTtJZ6A
Post by eku-pilze
utilam esse societas
ekus-pilze
2018-12-06 14:22:42 UTC
Antworten
Permalink
[...]
Post by eku-pilze
Warum nannten die Schlaumeier das wohl "Holokaust"? [schmunzel]
Post by F.W.
Man darf nicht vergessen: Es war eine Hollywood-Produktion aus den
spaeten Siebziger Jahren, als noch viele der Taeter lebten.
Wen oder was meinst du mit "Taeter"?
Das ist leicht zu beantworten. Es waren moerderische Drecksnazis, deine
Vorfahren im Geiste. [nichtschmunzel]
Nanu! [staun!]

Wer hat dir das gesagt?

Mal sehen, wie leicht du das beantworten kannst.... [schmunzel]

Weder meine Vorfahren noch ihr Nachfahre waren "moerderisch", auch
nicht im Geiste!. Wie kaemen wir auch dazu? Wir sind normal!

Dasz uns kleinkarrierte Bolschewickensaeue udgl. Neidhammel/Asoziale
jedoch nicht leiden moegen, sind wir allerdings gewoehnt und wuenschen
wir uns nicht anders.

95 Prozent (i.W. fuenfundneunzig) uebrigens aller unserer lieben
Landsleute waren zur Regierungszeit unseres Fuehrers National-
Sozialisten - und das war und bleibt auch gut so! Sogar spaeter auch
noch. Keiner davon, inkl. unserm Heiland, war moerderisch, dasz
phantasierst du nur.

Nimm mal andere Tabletten, die nicht vom Schwarzmarkt stammen!


Ach, ehe ich's vergesse:

Investiere mal in deine Gesundheit,


Heilpraktikum Gehirnerweiterung fuer Linke,

SIEHE SIG!
--
https://www.youtube.com/results?search_query=bolschewicken-sau+feliks
(Vorschau Heilpraktikum fuer Linke)
Direktlink: http://youtu.be/8fS8FTtJZ6A
Post by eku-pilze
Post by F.W.
utilam esse societas
F.W.
2018-12-06 13:29:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by F.W.
Ich habe die Serie auf DVD gekauft, muss aber sagen, dass sie, bei aller
Grausamkeit, doch pathetischer ist, als ich sie in Erinnerung hatte.
Ja, ein Machwerk. Warum nannten die Schlaumeier das wohl "Holokaust"?
[schmunzel]
Es geht doch um den Holocaust (am Beispiel der Familie Weiß).
Post by F.W.
Man darf nicht vergessen: Es war eine Hollywood-Produktion aus den spaeten
Siebziger Jahren, als noch viele der Taeter lebten.
Wen oder was meinst du mit "Taeter"?
Die Täter des Holocaust.
Post by F.W.
Vielleicht traf sie den damaligen Nerv. Aber Hollywood muss und musste
immer schon verkaufen.
Haendler halt. Bspw. Luegenmaerchen ummuenzen. Oder halt Geldwaescher.
Nein, ich meinte, dass ein Film sich immer noch verkaufen muss. Das ist das
Gegenteil von staatlich finanzierten Filmen. "Holocaust" ist eine
Hollywood-Produktion.
Post by F.W.
Ich denke, das Gedenken ist zu einer Veranstaltung fuer alte Leute
verkommen. Was damals geschah und - viel wichtiger - wie es dazu kommen
konnte, das duerfte kaum einem jungen Menschen noch viel sagen.
Wer hatte denn exakt _dir_ dazu was gesagt?
Sehr viele, verschiedene Leute, teilweise Zeitzeugen, Journalisten, meine
Verwandten, die die Zeit miterlebt hatten.
Post by F.W.
Ich habe auch schon erlebt, dass Besucher einer Gedenkstaette "Nie wieder"
sagten und sich anschlieszend vordraengelten, also schwaechere
abdraengten. Natuerlich macht das niemanden zu einem Nazi.
Genau, ganz richtig, im Gegenteil, das macht exakt diese nach Scheiszfrasz
im Trog vordraengende Sau zu einem typischen Anti-noaz linker Idiot), denn
im National-Sozialismus hiesz es ja ganz andersrum: Einer fuer alle, alle
fuer einen (Gemeinsam sind wir stark).
Die Nazis teilten die Gemeinschaft erstmal in "Juden" und "Nicht-Juden". Danach
den Rest in "Zigeuner", in "Schwule", abschließend in jeden, der ihnen nicht
Recht war. Sinn machte das alles (außer für die Nazis) nicht.
Oder: unseren Groszgrundbesitzern, unseren lieben Millionaeren, zu
vermitteln, den Habenichtsen aus freien Stuecken von ihren Reichtuemern was
abzugeben (Motto: geben ist seeliger denn nehmen, siehe Bodenschaetzung, ein
beruehmtes Werk, dasz es nirgends in der Welt gab, auszer in unserem Reich)
Das konnte Hitler nicht riskieren, da er auf die Reichen und Mächtigen
angewiesen war.
Post by F.W.
Aber der erste Verlust war eben die Gemeinsamkeit. Die erste Untat die
Unterscheidung zwischen den Menschen in Gut und Boese, in Stark und
Schwach. Die Emporhebung des steinzeitlichen Prinzips des Ueberleben des
Staerkeren. Das Aufgeben der Unterschieds von Tier und Mensch.
Das wuerde ich auf einer Gedenkveranstaltung sagen (wuerde ich reden
sollen). ABer mich fragt ja keiner. :-)
Sei Gott dafuer dankbar, denn man wuerde dich bei deiner Rede ganz sicher
und ganz laut als 'Geisteskranken' beschimpfen, jetzt einmal lieb gesagt. Und
vorausgesetzt, deine Zuhoerer waeren geistig Normale.
Interessantes Argument. Also wenn sie Dir zustimmen, sind sie geistig normal.
Post by F.W.
Bezeichnenderweise hat Hitler in seinen (fruehen) Reden stets auf
Versaille Bezug genommen. Er sah dies als "Demuetigung" des deutschen
Volkes an. Man kann nicht akzeptieren, aber man kann verstehen, dass so
etwas auf fruchtbaren Boden fiel.
Zwar begann Deutschland auch den ersten Weltkrieg,
Wer hat dir das gesagt?
Wer hat das nicht gesagt?
Post by F.W.
Ich habe mich uebrigens immer gefragt, wie der politisch eigentlich
voellig uninteressierte Hitler eigentlich auf diese Strategie kam
Der Zweck heiligt die Mittel.
Land und Leute wieder auf Vordermann bringen. Das muss reichen. Das muss!
Du überschätzt den Mann.

FW
eku-pilze
2018-12-07 11:43:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by F.W.
Ich habe die Serie auf DVD gekauft, muss aber sagen, dass sie, bei
aller Grausamkeit, doch pathetischer ist, als ich sie in Erinnerung
hatte.
Ja, ein Machwerk. Warum nannten die Schlaumeier das wohl "Holokaust"?
[schmunzel]
Es geht doch um den Holocaust (am Beispiel der Familie Weisz).
Das beantwortet die Frage nicht.
_Warum_ nannten die Schlaumeier ihr Machwerk "Holokaust"?
Warum nicht "Onkel Otto"?

Oder weichst du bewusst aus?
Post by F.W.
Man darf nicht vergessen: Es war eine Hollywood-Produktion aus den
spaeten Siebziger Jahren, als noch viele der Taeter lebten.
Wen oder was meinst du mit "Taeter"?
Die Taeter des Holocaust.
Verstehe, die Macher des Machwerks = Taeter.
Damit waere dieser Punkt geklaert.
Post by F.W.
Vielleicht traf sie den damaligen Nerv. Aber Hollywood muss und
musste immer schon verkaufen.
Haendler halt. Bspw. Luegenmaerchen ummuenzen. Oder halt Geldwaescher.
Nein, ich meinte, dass ein Film sich immer noch verkaufen muss. Das
ist das Gegenteil von staatlich finanzierten Filmen. "Holocaust" ist
eine Hollywood-Produktion.
Ajah, verstehe jetzt: ein gefilmtes Machwerk aus einer Machwerkstatt
namens Hollywood das die Taeter zum Ummuenzen von Holokaust bzw.
'Onkel Otto' in Knete nutzten. Vor 50 Jahren. Und jetzt wieder.
[gruebel]

Aehem, wolltest du _das_ sagen?
Post by F.W.
Ich denke, das Gedenken ist zu einer Veranstaltung fuer alte Leute
verkommen. Was damals geschah und - viel wichtiger - wie es dazu
kommen konnte, das duerfte kaum einem jungen Menschen noch viel sagen.
Wer hatte denn exakt _dir_ dazu was gesagt?
Sehr viele, verschiedene Leute, teilweise Zeitzeugen, Journalisten,
meine Verwandten, die die Zeit miterlebt hatten.
Eigentlich haette es voellig ausgereicht, einmal uns Braunhemden
(waschechte) zu befragen. Uns Insidern, die wir sicher besser als
deine Kumpels Bescheid wissen, bist du jedoch mit keinerlei Fragen
aufgefallen. :-/
Tja.
Post by F.W.
Ich habe auch schon erlebt, dass Besucher einer Gedenkstaette "Nie
wieder" sagten und sich anschlieszend vordraengelten, also schwaechere
abdraengten. Natuerlich macht das niemanden zu einem Nazi.
Genau, ganz richtig, im Gegenteil, das macht exakt diese nach
Scheiszfrasz im Trog vordraengende Sau zu einem typischen Anti-noaz (linker
Idiot), denn im National-Sozialismus hiesz es ja ganz andersrum: Einer fuer alle,
alle fuer einen (Gemeinsam sind wir stark). [Anm. eku: runde Klammer korrigiert]
Die Nazis teilten die Gemeinschaft erstmal in "Juden" und
"Nicht-Juden".
Nee. Diese Aufteilung hat sich die Rasse selbst gemacht, daher
empfehle ich dir das Studium der Fachliteratur zum Thema, wie folgt,

Zitat:
**********************************************

Der Jude kann kein ganzer Mensch sein, ohne ein gan-
zer Jude zu sein. Der Assimilant irrt, wenn er meint,
dasz er um so mehr Mensch ist, je weniger er Jude ist;
die Sache ist gerade umgekehrt: er ist weniger Mensch
und im selben Masze ist er weniger Jude. Einen Men-
schen schlechthin gibt es in der Welt nicht - es gibt
Russen, Deutsche, Englaender usw. In dem Masze, als der
Jude in seiner Seele das juedische Element zerstoert, setzt
er nicht ein schlechthin menschliches Element, das es
nicht gibt, an seine Stelle, sondern ein russisches Ele-
ment in Russland, ein deutsches in Deutschland, ein
englisches in England und Amerika, ein nicht natuer-
liches nationales Element, d. h. statt gut und natuerlich
zu sein, wird er ein schlechter, unnatuerlicher Russe,
Deutscher, Englaender.

************************************************

Also, der ewige Jude ist und bleibt Auslaender.
Wir haben nur nachvollzogen.

Gib mir Bescheid, falls dein Textverstaendnis ueberfordert sein
sollte.

Der juedisch-rassige Assimmulant kann also gar kein Deutscher sein und
niemals werden. Harte Fakten, die erst nach langem Widerstreben auch
unseren Fuehrer ueberzeugten (siehe Brigitte Hamann, Hitlers Wien)

Das Ausstoszen der Fremdvoelkischen jued. Rassenangehoerigkeit kann
man also unserem lieben Fuehrer _gerechterweise_ nicht vorwerfen. Das
hat sich die Rasse zuvorderst selbst besorgt.

Obiges ist ja nur eine Kostprobe, die dir nur bekannt wird, weil ich
gerade zufaellig darueber was tippe. Da ist es erst recht kein Wunder,
dasz diese Sache Halb- und Viertelgebildeten unbekannt bleiben muss!

Obiges ist zitiert uebrigens nach:
Aaron David Gordon, in
"Erlösung durch Arbeit",
Zionistischer Bücherbund,
Leipzig 1929, Seite 132.
(Das Werk liegt mir vollumfaenglich vor)

Das Buch enthaelt ein Konvolut von Schriften, Vortraegen,
Leserbriefen, Korrespondenzen usw. aus dem Œuvre eines der
bedeutendsten, zeitgenoessischen Vordenkers der juedischen Rasse.
Sieben Jahre nach dem Tod des Zitierten auf Deutsch herausgegeben.

Eines meiner Lieblingsbuecher, auch der Fuehrer las es gerne.

Allgemeines Motto des gordonschen Œuvre ist die zielstrebige Erziehung
der juedischen Blutsauger-Rasse (Parasiten) zu arbeitsamen Menschen in
einem eigenen Staat, der neben den Juden keine Fremdrassigen
beherbergt, sonst fallen die Blutsauger naemlich wieder in den alten
Trott zurueck. Das heiszt u.a., die Parasiten muessen zu ihrem Staat
noch eine eigenstaendige "Religion der Arbeit" entwickeln usw., sonst
klappts net, dasz die Menschen werden.

Das wunderbare Buch gab mit seinem Titel den herzlichen
Willkommensgrusz ueber dem Tor unserer hochst serioesen
Schulungsstaette fuer Erwachsenenbildung bei Dachau her
("Arbeit macht frei!")

Es steht da fuer uns Braunhemen (waschechte) viel Lehrreiches ueber
die jued. Rasse drin, daher wurde dieses Buch und dergleichen
Ratgeberwerke von unserer Regierung in den dreisziger und vierziger
Jahren des vergangenen Jahrhunderts sehr oft zu Rate gezogen.

Uebrigens, willst du uns jetzt, nach den gemachten Erfahrungen mit
dieser seltsamen Rasse, herkommen und von Integration und Assimilation
schwaetzen? In eine fremde Rasse koennen die sich einfach nicht
integrieren, sieht man ja. Nirgendwo.
:-/
Danach den Rest in "Zigeuner",
Mal ehrlich: waerst du lieber ein Zigeuner statt ein anstaendiger
Mensch, er seinen Lebensunterhalt mit ehrlicher Arbeit verdient?
in "Schwule",
Schwer Kranke.

Die SPD-Saeue versuchte einst, diese schwere Erkrankung unseres
SA-Chefs Ernst Roehm, gegen unsere Bewegung zu instrumentalisieren!
Statt Nothilfe nur Hetze! Wer sich ueber den Flashback beschweren
moechte, sollte daher damit zuerst bei der Sozialdemokratie beginnen.

Willst du immer noch Schwuchtel werden?
abschlieszend in jeden, der ihnen nicht Recht war. Sinn machte das
alles (auszer fuer die Nazis) nicht.
Aha. Du magst uns Braunhemden (waschechte) nicht und waerst darum
lieber Blutsauger, Zigeuner und/oder schwer krank?

Na gut. Hast du eine private Telefon-Nummer? Ich glaube, wir beide
sollten einmal in aller Ruhe ueber deine Gesundheit sprechen. Ich
kenne naemlich eine ganze Reihe von guten Heilpraktikern fuer schwere
Faelle [schmunzel]

Jetzt nicht gleich einschnappen, nur wg. einem guten Witz..... :-)


Die Wuensche der Bolschewicken nach schrankenloser Buntheit gingen und
gehen jedenfalls dem gesunden Volksempfinden total zuwider, das ist
eine Tatsache.
Oder: unseren Groszgrundbesitzern, unseren lieben Millionaeren, zu
vermitteln, den Habenichtsen aus freien Stuecken von ihren
Reichtuemern was abzugeben (Motto: geben ist seeliger denn nehmen,
siehe Bodenschaetzung, ein beruehmtes Werk, dasz es nirgends in der
Welt gab, auszer in unserem Reich)
Das konnte Hitler nicht riskieren, da er auf die Reichen und Mächtigen
angewiesen war.
Wie? was? Was konnte Hitler nicht riskieren? [staun]

Bei den Bolschewickensaeuen heiszt es und hiesz es schon immer:
"Es macht Spasz, Millionaere zu bestehlen!" (aka berauben, aka
raubzumorden)

Hitler war ein armer Hund, dem seine juedischen Freunde Geld leihen
und neue Klamotten schenken mussten - aber niemals waere ihm solch
eine Minderwertigkeit eingefallen, Millionaere zu bestehlen usw.,
nicht im Traum!

Unser lieber Heiland stuetzte sich auf alle deutschen Landsleute.
"Denn DU bist Deutschland!"
Damit war jeder deutsche Landsmann aufgerufen, Reiche wie Arme.
Post by F.W.
Aber der erste Verlust war eben die Gemeinsamkeit.
Diesen Unsinn glaubst du ja selbst nicht!

Wir sind doch staendig gemeinsam marschiert. Oder gemeinsam
Kreuzfahren gewesen auf der Gustloff usw. Winterhilfswerk war auch
gemeinsam. Unser Heiliges Drittes Reich war ein
Gemeinschaftsunternehmen, wie es die Welt niemals zuvor gesehen hatte!
Post by F.W.
Die erste Untat
die Unterscheidung zwischen den Menschen in Gut und Boese, in Stark
und Schwach.
Die Unterscheidung wird nach vor gemacht.
Heutzutage allerdings mechanisch und stuemperhaft.
Harmlose Nachtwaechter und andere Brave werden eingesperrt usw.
Post by F.W.
Die Emporhebung des steinzeitlichen Prinzips des
Ueberleben des Staerkeren. Das Aufgeben der Unterschieds von Tier
und Mensch.
Die Sozialgesetzgebung unsers Dritten Reichs war vorbildlich und man
wird ja wohl noch ein paar gute Tierschutz-/Tierzuchtregeln deiner
juedischen Rasse ausprobieren duerfen,

Zitat:
*************************************************

Ganz besonders bemerkenswert und lehrreich fuer uns Juden ist der
Standpunkt, den die moderne Wissenschaft gegenueber den wichtigen
Fragen der Rassenmischung und der Inzucht einnimmt. Waehrend man
frueher geglaubt hat, dass bei der Mischung zweier verschiedener
Rassen sich die Eigenschaften der beiden Komponenten in dem Mischling
summiert zeigen muessten, wissen wir jetzt, dass es bei der
Rassenmischung lange nicht so einfach zugeht. Nur ganz nahe verwandte
Elemente koennen durch Kreuzung eine Verbesserung erfahren. Dagegen
bringt die Vermischung stark verschiedenartiger Voelker einen
Bastardtypus hervor, dessen Charakter unter dem Niveau der beiden
Eltern-Komponenten steht.

****************************************************

http://www.neon.de/artikel/sehen/gesellschaft/rassismus-at-its-best/645797

(Rassenlehre nach Zollschan/Schueler. Unguenstige Bastardtypen
unbedingt meiden)

Diese Wissenschaft raet uns heute sogar, schon im Vorfeld der
Rassenmischung regulierend einzugreifen!! (siehe aktuelle
Ueberfremdung, Umvolkung)
Post by F.W.
Das wuerde ich auf einer Gedenkveranstaltung sagen (wuerde ich
reden sollen). ABer mich fragt ja keiner. :-)
Sei Gott dafuer dankbar, denn man wuerde dich bei deiner Rede ganz
sicher und ganz laut als 'Geisteskranken' beschimpfen, jetzt einmal lieb
gesagt. Und vorausgesetzt, deine Zuhoerer waeren geistig Normale.
Interessantes Argument. Also wenn sie Dir zustimmen, sind sie geistig normal.
Falsch. Geistig normale neigen sich natuerlich gegenseitig zu.
Unterlasse bitte deine Fissimatenten!
Post by F.W.
Bezeichnenderweise hat Hitler in seinen (fruehen) Reden stets auf
Versaille Bezug genommen. Er sah dies als "Demuetigung" des deutschen
Volkes an. Man kann nicht akzeptieren, aber man kann verstehen,
dass so etwas auf fruchtbaren Boden fiel.
Zwar begann Deutschland auch den ersten Weltkrieg,
Wer hat dir das gesagt?
Wer hat das nicht gesagt?
100 Millionen Deutsche und Oesterreicher, mindestens.
Das war aber gar nicht meine Frage.
DU vertraust wohl auf die antideutschen Feinde?
Aha.
Dazu gibt es folgende Antwort:
Nur die duemmsten aller Kaelber, waehlen ihre Schlaechter selber.
Und jetzt rechne selbst.
Post by F.W.
Ich habe mich uebrigens immer gefragt, wie der politisch eigentlich
voellig uninteressierte Hitler eigentlich auf diese Strategie kam
Der Zweck heiligt die Mittel.
Land und Leute wieder auf Vordermann bringen. Das muss reichen. Das muss!
Du ueberschaetzt den Mann.
FW
Nein, eigentlich nicht. Und selbst wenn, dann nur ganz wenig.


Gegen _den_ Teil meines Beitrags, den du kommentarlos geloescht
hattest, hast du dann nichts einzuwenden. Was haelst du daher von
einem kraeftigen Fanfarenstosz

"HEIL HITLER! - DER FUEHRER IST TOT - ES LEBE DER FUEHRER!"

??



ACHTUNG-ACHTUNG!
Endlich wirksame Heibehandlung fuer schwerkranke Linke,

SIEHE SIG!!

(lebenrettend, ohne Gentechnik, ganz natuerlich!)
--
https://www.youtube.com/results?search_query=bolschewicken-sau+feliks
(Vorschau Heilpraktikum fuer Linke)
Direktlink: http://youtu.be/8fS8FTtJZ6A
Post by F.W.
utilam esse societas
Frank Bügel
2018-12-06 12:38:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by F.W.
Post by Frank Bügel
*ARD zeigt Serie »Holocaust« noch einmal*
... Auf Initiative des Westdeutschen Rundfunks (WDR) zeigen drei ARD-Sender
den amerikanischen Vierteiler aus dem Jahr 1978 Anfang Januar noch einmal,
wie der WDR mitteilte. ... Nun zeigen WDR, NDR und SWR Fernsehen Holocaust
40 Jahren nach der deutschen Erstausstrahlung erneut.
Ich habe die Serie auf DVD gekauft, muss aber sagen, dass sie, bei aller
Grausamkeit, doch pathetischer ist, als ich sie in Erinnerung hatte.
Ich bin eher ein rational denkender Mensch. Als die Serie 1978 ausgestrahlt
wurde, liefen auch im Osten genug Werber rum, die meinten, das solle man
sich anschauen. Ich tat es damals nicht, weil mir die Werber schon aus
anderen Gründen aus der Schule nicht unbedingt sympathisch waren.

(...)
Post by F.W.
Ich denke, das Gedenken ist zu einer Veranstaltung für alte Leute verkommen. Was
damals geschah und - viel wichtiger - wie es dazu kommen konnte, das dürfte kaum
einem jungen Menschen noch viel sagen.
Nach dem Vorwurf Michel Friedmans in der Goldhagen-Debatte, unser Volk sei
angeblich ein "Vergaser-Volk", kümmerte ich mich aus Empörung gründlicher
um die Ursachen für die Judenverfolgung und -vernichtung. Daß Hitler die
Juden in seinem Machtbereich als Geiseln nahm, damit die bellizistische
US-Ostküste um Roosevelt als USA nicht in den europäischen Krieg eintritt,
den Hitler vor 1941 längst beenden wollte, wurde uns als Jugendlichen in
der DDR natürlich auch nie gesagt. Ebenso wurde uns nicht verraten, daß es
schon einmal die US-Ostküste war [1], die nach 1915/16 - nach den
Vereinbarungen der Balfour-Deklaration - mit antideutscher Kriegshetze die
isolationistisch gestimmte Bevölkerung für den Eintritt in den
europpäischen Krieg erwärmte; natürlich nur, 'um die Zivilisation zu
retten', nicht etwa, damit England den Juden Palästina erobert.

Heute wird zumindest auch auf linker Seite zugegeben, daß Hitler die Juden
in seinem Machtbereich nach 1939 als Geiseln nahm, vgl. Prof. Knut
Mellenthin, Ein Pogrom wird inszeniert, Junge Welt vom 09.11.2018, S. 12.
https://www.jungewelt.de/artikel/343251.reichspogromnacht-ein-pogrom-wird-inszeniert.html

[1] "Die Tatsache, daß es die jüdische Hilfe war, die die USA auf der Seite
der Alliierten in den Krieg brachte, hat seither immer in deutschen - vor
allem nationalsozialistischen - Gemütern herumgenagt und hat in nicht
geringem Umfang zu der herausragenden Stellung beigetragen, die der
Antisemitismus im nationalsozialistischen Programm einnimmt." (Samuel
Landman in "Great Britain, the Jews and Palestine", Zionist Press
London,1936) http://desip.igc.org/1939sLandman.htm (engl.)

Gegenprobe:

"... Brandeis explained to him why he and his Zionist friends had turned a
deaf ear to the promises and cajolery of German propaganda. Brandeis said
that "under German control the (Zionist) idea could never be realised and
that under English control their idea could be realised". ..." (Josef
Fraenkel, Louis D. Brandeis 1856-1941: Patriot, Judge, and Zionist) im
Online-Archiv: http://tinyurl.com/opovgkl (World Zionist Organisation)

Von den scheinheiligen "Priestern des Gedenkens" und der 'deutschen
Selbstanklage' ist dazu gar nichts zu hören, obwohl es zur historischen
Wahrheit - wie es dazu kommen konnte - doch dazugehört. Ich finde die
absichtliche Unterschlagung eines Teils der historischen Wahrheit zu den
Gründen der Judenverfolgung gegenüber unserer Jugend unfair und
niederträchtig. Wer sich kein objektives Geschichtsbild machen kann, fällt
zwangsläufig auf der Basis unzureichenden Wissens ein manipuliertes Urteil.
"Die halbe Wahrheit ist stets eine ganze Lüge.", wie es schon Brecht
bemerkte.
Post by F.W.
Ich habe auch schon erlebt, dass Besucher einer Gedenkstätte "Nie wieder" sagten
und sich anschließend vordrängelten, also schwächere abdrängten. Natürlich macht
das niemanden zu einem Nazi.
Aber der erste Verlust war eben die Gemeinsamkeit. Die erste Untat die
Unterscheidung zwischen den Menschen in Gut und Böse, in Stark und Schwach. Die
Emporhebung des steinzeitlichen Prinzips des Überleben des Stärkeren. Das
Aufgeben der Unterschieds von Tier und Mensch.
Grundsätzlich gebe ich dir völlig Recht. Das Deutsche Reich erlebte
allerdings viele Jahrzehnte vor Hitler schon eine Masseneinwanderung von
Ostjuden, vor der seinerzeit auch Ernst Moritz Arndt warnte. Schon zu
Zeiten des Napoleonischen Befreiungskrieges gab es wenig Gemeinsamkeiten
zwischen den Deutschen und den (wegen der Bürgerrechte mit Napoleon
kollaborierenden) Juden auf deutschem Boden. Die spätere Masseneinwanderung
von Ostjuden aus dem Ansiedlungsrayon (Pale) schuf ebenso keine
"Gemeinsamkeiten", wie auch heute zwischen den illegalen Einwanderern aus
dem Orient und Schwarzafrika und den Deutschen "Gemeinsamkeiten" kaum
existieren.

(...)
Post by F.W.
Zwar begann Deutschland auch den ersten Weltkrieg, die anschließenden
"Reparationen" (schönes Wort) sollten uns jedoch wirtschaftlich und politisch
eindampfen. Die damit verbundene "Entwürdigung" geschah nun neulich ähnlich
(wenn auch kaum vergleichbar) durch
a. die Einführung des Euro durch Helmut Kohl
b. die Rettung der Banken und
c. die Migration durch Angela Merkel
Der Auftrieb rechter Kräfte dürfte damit zusammenhängen. Die Argumentation, ein
Volk, das zu seinem Schicksal nicht gefragt wird, wird nicht respektiert, ist
der Aufwind für rechte Flügel.
Was damals "Versailles" (als Endprodukt) und vorangegangene, illegale
Masseneinwanderungswellen schufen, schaffen heute "demokratische" Politiker
"im Namen des Guten" selbst. Mein Unverständnis über eine solch
verantwortungslose, kurzsichtige Politik äußerte ich bereits des öfteren.
Alleine die illegale Masseneinwanderung über den Asyltrojaner ist eine
Farce. Ich hoffe, Osteuropa bleibt bei seiner harten Linie in Sachen
Einwanderung und vernichtet nicht sich selbst, wie es in der BRD aus
deutschem Selbsthaß umerzogener Eliten geschah und geschieht.
Post by F.W.
Ich habe mich übrigens immer gefragt, wie der politisch eigentlich völlig
uninteressierte Hitler eigentlich auf diese Strategie kam und vermute, dass
seine Gönnerinnen, allen voran Winifred Wagner und Helene Bechstein (die Frau
des Klavierbauers) ihn derart geimpft hatten.
Dafür war wohl sein Mentor, Dietrich Eckart, wohl hauptverantwortlich. Auch
schärfte er Hitlers antijüdische Perspektive, vgl. "Der Bolschewismus von
Moses bis Lenin". Ein kleines, aber doch sehr aufschlußreiches Buch, das
ich einst mit großem Gewinn las, um Hitlers prinzipielle Judenfeindschaft
überhaupt verstehen (und geistig nachvollziehen) zu können.
Post by F.W.
Die Enkelin von Helene gehört zwar zu meinem weiteren Bekanntenkreis, jedoch ist
dieses Thema kein Thema zwischen uns.
Ich glaube, darüber brauchst du dich mit ihr auch nicht unterhalten. Sie
wird dazu ganz sicher nicht allzu viel wissen, und dieses Thema würde ihr
eher peinlich sein; somit kein 'geistiger Gewinn'. Eine Erbschuld gibt es
zudem nicht.

MfG Frank
--
"Auffallend ist an den Deutschen, daß den wenigsten bei der sogenannten
»Aufarbeitung der Geschichte« nicht schlecht wird." (Reinhard Jellen: Über
die Deutschen, Junge Welt vom 16.04.2005)
Franz Conradi
2018-12-06 12:52:24 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by F.W.
Post by Frank Bügel
*ARD zeigt Serie »Holocaust« noch einmal*
... Auf Initiative des Westdeutschen Rundfunks (WDR) zeigen drei ARD-Sender
den amerikanischen Vierteiler aus dem Jahr 1978 Anfang Januar noch einmal,
wie der WDR mitteilte. ... Nun zeigen WDR, NDR und SWR Fernsehen Holocaust
40 Jahren nach der deutschen Erstausstrahlung erneut.
Ich habe die Serie auf DVD gekauft, muss aber sagen, dass sie, bei aller
Grausamkeit, doch pathetischer ist, als ich sie in Erinnerung hatte.
Ich bin eher ein rational denkender Mensch.
*BRUHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA*
Post by Frank Bügel
...Als die Serie 1978 ausgestrahlt
wurde, liefen auch im Osten genug Werber rum, die meinten, das solle man
sich anschauen. Ich tat es damals nicht, weil mir die Werber schon aus
anderen Gründen aus der Schule nicht unbedingt sympathisch waren.
Nicht kackbraun genug?

Rest der kaum zu ertragenden Naziweißwäscherei auf'm Sondermüll entsorgt.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
F.W.
2018-12-06 13:53:49 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Post by F.W.
Ich habe die Serie auf DVD gekauft, muss aber sagen, dass sie, bei aller
Grausamkeit, doch pathetischer ist, als ich sie in Erinnerung hatte.
Ich bin eher ein rational denkender Mensch. Als die Serie 1978 ausgestrahlt
wurde, liefen auch im Osten genug Werber rum, die meinten, das solle man
sich anschauen. Ich tat es damals nicht, weil mir die Werber schon aus
anderen Gründen aus der Schule nicht unbedingt sympathisch waren.
Ähem...interessant:

1. Wer warb denn da?
2. Wo konnte man die Serie im Osten sehen?
Post by Frank Bügel
Post by F.W.
Ich denke, das Gedenken ist zu einer Veranstaltung für alte Leute verkommen. Was
damals geschah und - viel wichtiger - wie es dazu kommen konnte, das dürfte kaum
einem jungen Menschen noch viel sagen.
Nach dem Vorwurf Michel Friedmans in der Goldhagen-Debatte, unser Volk sei
angeblich ein "Vergaser-Volk", kümmerte ich mich aus Empörung gründlicher
um die Ursachen für die Judenverfolgung und -vernichtung.
Friedmann spitzte schon immer gern (unzulässig) zu. Natürlich kamen die Nazis
nicht vom Mond und fielen über ein sich wehrendes Deutschland her. Die Nazis
bedienten im Volk vorhandene Ressentiments:

1. Die Juden haben vor 2000 Jahren Jesus getötet.
2. Die Juden sind hinter Geld her.
3. Nur wer hart ist, ist gut. Schmerz ist nicht zu vermeiden.
4. Einfache Lösungen sind die besten. Die Neuen sind immer schuldig.
5. Gründlichkeit und Radikalität löst ein Problem am nachhaltigsten.
6. Liebe den abstrakten Gott, den abstrakten Kaiser oder den abstrakten Staat.

Das ist das Ergebnis harter Erziehung und einfacher Weltbilder. Der Horizont
unseres Agrarstaates war eben in der Breite recht schmal. Und wer nicht viel
weiß, der glaubt eben viel.

Was soll er sonst auch machen, um sich die Welt zu erklären? Unbeherrschbare
Mächte verbreiten Angst und müssen unbedingt in Schach gehalten werden.

Sex zum Beispiel. Da passieren seltsame Dinge mit den Menschen und anscheinend
kann niemand dem Sex wirklich entsagen. Sogar Männer gehen miteinander ins Bett.
Sex ist schon eine unheimliche Macht.

Sagt die katholische Kirche ja auch. Macht wollte sie aber auch. Daher forderte
sie das härteste und unnatürlichste, was man von einem Rudeltier überhaupt
verlangen kann: den Verzicht auf Sex.

Veränderung von Hautfarbe, Verhalten, Stimme und Geruch?
Primäre und sekundäre Geschlechtsmerkmale zu sehen?
Erregung am ganzen Körper inklusive Kopf?

Der Italiener sagte: ENDLICH!
Der Spanier sagte: WANN? WO?
Der Schwede sagte: FREIHEIT!
Der Franzose sagte: GENUSS!

Der Deutsche sagte: SOFORT AUFHÖREN MIT DEM SCHEISS! DAS IST JA EKELHAFT!

Lustfeindlichkeit? Hört sich doch alles sehr nazi-deutsch an. Zum Glück sind wir
heute aufgeschlossener - auch dank Internet!

Wenn man sich das so durchliest, versteht man, dass der Holocaust zwar
theoretisch überall passieren konnte, in Deutschland aber seinerzeit auf
besonders fruchtbaren Boden fiel.
Post by Frank Bügel
Post by F.W.
Die Enkelin von Helene gehört zwar zu meinem weiteren Bekanntenkreis, jedoch ist
dieses Thema kein Thema zwischen uns.
Ich glaube, darüber brauchst du dich mit ihr auch nicht unterhalten. Sie
wird dazu ganz sicher nicht allzu viel wissen, und dieses Thema würde ihr
eher peinlich sein; somit kein 'geistiger Gewinn'. Eine Erbschuld gibt es
zudem nicht.
Nee, Schuldige suche ich nie. Nur Lösungen. Dafür bin ich viel zu neugierig. :-)

Vielleicht könnte man ja etwas aus dem "inner circle" erfahren, wenn der Opa mal
geredet hätte...aber so nahe stehen wir uns leider nicht.

FW
Frank Bügel
2018-12-06 17:39:43 UTC
Antworten
Permalink
Post by F.W.
Post by Frank Bügel
Post by F.W.
Ich habe die Serie auf DVD gekauft, muss aber sagen, dass sie, bei aller
Grausamkeit, doch pathetischer ist, als ich sie in Erinnerung hatte.
Ich bin eher ein rational denkender Mensch. Als die Serie 1978 ausgestrahlt
wurde, liefen auch im Osten genug Werber rum, die meinten, das solle man
sich anschauen. Ich tat es damals nicht, weil mir die Werber schon aus
anderen Gründen aus der Schule nicht unbedingt sympathisch waren.
1. Wer warb denn da?
Mir gegenüber waren es zwei Jugendliche aus der evangelischen Gemeinde. Als
ich da dann vom "Volk Gottes" hörte, war 'der Drops gelutscht'.

Die "Deutsche Wochenschau" ("Vor vierzig Jahren"), die wöchentlich
Sonnabend abends im NDR 3-TV (mit anschließender Diskussionsrunde) gesendet
wurde, interessierte mich damals genauso wenig.
https://www.wunschliste.de/serie/vor-40-jahren
Post by F.W.
2. Wo konnte man die Serie im Osten sehen?
Nahezu überall in der DDR auf den 3. Programmen der ARD; im Norden konnte
man dieses Programm (mit Antennenverstärker) bis Stralsund (UHF-Sender
Bungsberg) empfangen. https://de.wikipedia.org/wiki/Westfernsehen
Post by F.W.
Post by Frank Bügel
Post by F.W.
Ich denke, das Gedenken ist zu einer Veranstaltung für alte Leute verkommen. Was
damals geschah und - viel wichtiger - wie es dazu kommen konnte, das dürfte kaum
einem jungen Menschen noch viel sagen.
Nach dem Vorwurf Michel Friedmans in der Goldhagen-Debatte, unser Volk sei
angeblich ein "Vergaser-Volk", kümmerte ich mich aus Empörung gründlicher
um die Ursachen für die Judenverfolgung und -vernichtung.
Friedman spitzte schon immer gern (unzulässig) zu. Natürlich kamen die Nazis
nicht vom Mond und fielen über ein sich wehrendes Deutschland her. Die Nazis
1. Die Juden haben vor 2000 Jahren Jesus getötet.
2. Die Juden sind hinter Geld her.
3. Nur wer hart ist, ist gut. Schmerz ist nicht zu vermeiden.
4. Einfache Lösungen sind die besten. Die Neuen sind immer schuldig.
5. Gründlichkeit und Radikalität löst ein Problem am nachhaltigsten.
6. Liebe den abstrakten Gott, den abstrakten Kaiser oder den abstrakten Staat.
Das ist das Ergebnis harter Erziehung und einfacher Weltbilder. Der Horizont
unseres Agrarstaates war eben in der Breite recht schmal. Und wer nicht viel
weiß, der glaubt eben viel.
Das gebe ich dir ja durchaus Recht. Die Frage ist eben nur, inwieweit das
vom damaligen 'Zeitgeschmack' anderer europäischer Völker, von ihrem
'Horizont' tatsächlich abwich, damit es uns Deutschen heute "von
selbsterwählter Seite" - begründet - moralisch vorgehalten werden kann.
Wie war "das mit den Juden" damals denn gleich in Frankreich, in Polen, in
Ungarn, in Rumänien; von der Ukraine und Weißrußland mal gleich ganz zu
schweigen? Selbst in den USA mußte der Judenhass mit faschistoiden Methoden
durch die Roosevelt-Administration unterdrückt werden...

(...)
Post by F.W.
Veränderung von Hautfarbe, Verhalten, Stimme und Geruch?
Primäre und sekundäre Geschlechtsmerkmale zu sehen?
Erregung am ganzen Körper inklusive Kopf?
Der Italiener sagte: ENDLICH!
Der Spanier sagte: WANN? WO?
Der Schwede sagte: FREIHEIT!
Der Franzose sagte: GENUSS!
Der Deutsche sagte: SOFORT AUFHÖREN MIT DEM SCHEISS! DAS IST JA EKELHAFT!
Das stimmt so nicht. Die Nazis pflegten die Freikörperkultur durchaus.
http://www.spiegel.de/einestages/fkk-im-dritten-reich-koerperschau-mit-nacktmodellen-a-949380.html

In dieser Hinsicht waren die Nazis sogar weitaus fortschrittlicher als
später die Adenauer-BRD.
Post by F.W.
Lustfeindlichkeit? Hört sich doch alles sehr nazi-deutsch an. Zum Glück sind wir
heute aufgeschlossener - auch dank Internet!
Wenn man sich das so durchliest, versteht man, dass der Holocaust zwar
theoretisch überall passieren konnte, in Deutschland aber seinerzeit auf
besonders fruchtbaren Boden fiel.
Hier sind wir nicht einer Meinung. Ich führte dir im Vorbeitrag die
historischen 'Gründe' bzw. 'Voraussetzungen' für die Judenverfolgung und
-vernichtung - gerade in Deutschland - an. Du löschtest die Passage weg.

"Die Deportation der Juden und das allmähliche Bekanntwerden des
Völkermordes erregten anders als bei der Euthanasie keinen Widerstand. Die
Deutschen nahmen es ebenso hin wie die alliierten Regierungen. Nicht, weil
sie dies billigten, sondern weil ihre Loyalität zu Hitler schwerer wog als
die Solidarität mit den Juden." (Rafael Seligmann: "Das braune Nest war
warm", Rheinischer Merkur vom 11.03.2004)

Man nimmt es als normaler Mensch so zur Kenntnis und macht daraus kein
Gewese, macht daraus kein 'endloses' Jammertheater wie Steinmeier und
Konsorten, sondern versucht a priori, der Entstehung eines explosiven
Bevölkerungsgemischs politisch entgegenzuwirken. Im "Westen" wird das
Gegenteil getan: die Auswirkungen werden die gleichen sein, fragt sich halt
nur "wann" und "wer" (anstelle der Juden). Thilo Sarrazin beurteilt das
hinsichtlich der zukünftigen Auswirkungen ähnlich wie meine Person.

Sarrazin: Alles, was Sie über den Migrationspakt wissen sollten
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/sarrazin-alles-was-sie-ueber-den-migrationspakt-wissen-sollten-a2726829.html

(...)

MfG Frank
--
"Auffallend ist an den Deutschen, daß den wenigsten bei der sogenannten
»Aufarbeitung der Geschichte« nicht schlecht wird." (Reinhard Jellen: Über
die Deutschen, Junge Welt vom 16.04.2005)
Franz Conradi
2018-12-06 18:22:26 UTC
Antworten
Permalink
Am 06.12.2018 um 18:39 schrieb Frank Bügel:

[...]
Post by Frank Bügel
Man nimmt es als normaler Mensch so zur Kenntnis und macht daraus kein
Gewese, macht daraus kein 'endloses' Jammertheater wie Steinmeier und
Konsorten
Oder die kackbraune Schmiere, wenn es um Dresden oder die
Rheinwiesenlager geht.
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Werner Sondermann
2018-12-06 18:45:03 UTC
Antworten
Permalink
Der schwerst traumatisierte Franz Conradi, ein Überlebender der
Post by Franz Conradi
[...]
Post by Frank Bügel
Man nimmt es als normaler Mensch so zur Kenntnis und macht daraus
kein Gewese, macht daraus kein 'endloses' Jammertheater wie
Steinmeier und Konsorten
Oder die kackbraune Schmiere, wenn es um Dresden oder die
Rheinwiesenlager geht.
Die "Hamburgisierung" von Hamburg war aber auch nicht gerade ohne!

w.
--
<www.mainzund.de/das-inferno-von-mainz-vor-70-jahren-zerstoerten-bomben-die-goldene-stadt-rhein/>
Siegfrid Breuer
2018-12-06 20:42:00 UTC
Antworten
Permalink
Tach Werner.
Post by Werner Sondermann
Post by Franz Conradi
Oder die kackbraune Schmiere, wenn es um Dresden oder die
Rheinwiesenlager geht.
Die "Hamburgisierung" von Hamburg war aber auch nicht gerade ohne!
Ach, die luegen diese Vollidioten auch noch locker weg!
--
Post by Werner Sondermann
Aber wenn Arschloecher Rechtfertigungen benoetigen, dann ist ihnen alles
recht, was ihrer Weltsicht dienlich ist - bloss nicht darueber nachdenken!
[Ohlemacher erlaeutert die wichtigsten Grundlagen seines unnachahmlichen
Diskussionsstils in <***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Siegfrid Breuer
2018-12-06 20:42:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Franz Conradi
Oder die kackbraune Schmiere, wenn es um Dresden oder die
Rheinwiesenlager geht.
Da ist in beiden Faellen euch hirngewaschenen Vollidioten
die Wahrheit ein Dorn im Arsch, newahr? Bist Du etwa auch
so bescheuert, den Massenmord in den Rheinwiesenlagern
zu leugnen? _SO_ bekloppt hatte ich Dich garnicht eingeschaetzt.
--
Post by Franz Conradi
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
ekus-pilze
2018-12-07 13:11:07 UTC
Antworten
Permalink
Ich fuehrte dir im Vorbeitrag die
historischen 'Gruende' bzw. 'Voraussetzungen' fuer die Judenverfolgung und
-vernichtung - gerade in Deutschland - an. Du loeschtest die Passage weg.
"Die Deportation der Juden und das allmaehliche Bekanntwerden des
Voelkermordes erregten anders als bei der Euthanasie keinen Widerstand. Die
Deutschen nahmen es ebenso hin wie die alliierten Regierungen. Nicht, weil
sie dies billigten, sondern weil ihre Loyalität zu Hitler schwerer wog als
die Solidaritaet mit den Juden." (Rafael Seligmann: "Das braune Nest war
warm", Rheinischer Merkur vom 11.03.2004)
Man nimmt es als normaler Mensch so zur Kenntnis und macht daraus
kein Gewese, macht daraus kein 'endloses' Jammertheater wie
Steinmeier und Konsorten
(...)
MfG Frank
Leute, machts doch nicht so kompliziert!
Nehmt es wie Frank hin:

Wir _stimmten_ zu, weil die Juden (korrekt: die juedische Rasse) nach
einem langen Anlauf hinter dem Ueberfall auf unser friedliches
Deutschland, dessen friedliche Regierung und dessen friedliches Volk
steckten!
"Wie Du mir, so ich Dir!"
War/ist legitim, legal, kriegsvoelkerrechtlich abgesegnet,
verstaendlich, und auszerdem wollte die Rasse das gar nicht anderst.
[Punkt]

Hitler hat das vielfach gesagt und im Radio sogar die Vorsehung
sprechen lassen.

In der Mathematik gilt auch immer die einfachste Loesung eines
Problems als die richtige.

Wenn die Rasse ihre enorme Ausrottung nicht gewollt hat, dann haette
sie den Vernichtungskrieg gegen uns nicht anzetteln und nicht fuehren
duerfen. Sehr einfache Rechtslage.

Von MORD zu schwaetzen ist sowieso idiotisch, denn wie kaemen unser
wunderbarer Heiland, seine wunderbare Regierung und tausende
von deutschen Offizieren und hunderte qualifizierter deutscher
Juristen und Beamten dazu, MORRRRD(e) gutzuheiszen und/oder zu
begehen?

Na also!



ACHTUNG: Heilsame Gehirnerweiterung fuer LINKE,

SIEHE SIG!
--
https://www.youtube.com/results?search_query=bolschewicken-sau+feliks
(Vorschau Heilpraktikum fuer Linke)
Direktlink: http://youtu.be/8fS8FTtJZ6A
utilam esse societas
Franz Conradi
2018-12-07 14:44:55 UTC
Antworten
Permalink
Am 07.12.2018 um 14:11 schrieb das kackbraune Schmunzelmonster ekus-pilze:

[...]
Post by ekus-pilze
Wenn die Rasse ihre enorme Ausrottung nicht gewollt hat, dann haette
sie den Vernichtungskrieg gegen uns nicht anzetteln und nicht fuehren
duerfen. Sehr einfache Rechtslage.
Dafür, daß diese Vernichtung in die Hosen gegangen ist, sieht man
exemplarisch leider an dir. [Nichtschmunzel]
--
Als linksextrem gilt man für Rechte, wenn man Anhänger der bekannten
linksextremen Kampfschrift "Grundgesetz" ist.

Sascha Lobo in
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/rechte-sprache-deutsch-rechts-rechts-deutsch-a-1221185.html
Fritz
2018-12-06 14:17:21 UTC
Antworten
Permalink
Post by Frank Bügel
Ich glaube, darüber brauchst du dich mit ihr auch nicht unterhalten.
Mit dir muss man sich gar nicht unterhalten - nur deine kruden Thesen an
deine Tunnelwand nageln reicht schon!
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Siegfrid Breuer
2018-12-06 16:06:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fritz
Mit dir muss man sich gar nicht unterhalten
Kamma ja doch nur auf die Fresse fliegen, newahr, Alpentoelpel?
Post by Fritz
- nur deine kruden Thesen an deine Tunnelwand nageln reicht schon!
Vernachlaessige aber nicht wieder die Litfasssaeulen!
--
Post by Fritz
(PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Siegfrid Breuer
2018-12-06 13:57:00 UTC
Antworten
Permalink
Post by F.W.
Post by Frank Bügel
*ARD zeigt Serie »Holocaust« noch einmal*
Man darf nicht vergessen: Es war eine Hollywood-Produktion aus den
späten Siebziger Jahren, als noch viele der Täter lebten.
Das war der Test, wie weit man gehen koennte, und ob von den Zeizeugen
wohl doch welche das Maul aufmachen. Nachdem dieser Test positiv war
(fuer die Holocaust-Priester), ging der Grossangriff in den Schulen
los, und den Kindern wurde ruecksichtslos die richtige[tm] Sichtweise
eingepruegelt. Ich kenne jemanden, der exakt zu dieser Zeit die
Indoktrinationsversuche in der Schule hautnah miterlebt hatte, aber
frevelhafterweise zu Hause schon zu einem kritischen Denker erzogen
worden war.
--
Post by F.W.
Tut mir leid, aber irgndwann bleibt auch dem besten Lehrer nur
uebrig, seinen Schueler als erkenntnisresistent einzustufen.
[Ottmar Ohlemacher in <***@40tude.net>
...und dann blieb ihm nur noch Medizinstudium^w Taxischein...]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Loading...