Discussion:
Deutschland: erst 322.000 Visa fuer Familiennachzug seit 2015 erteilt
(zu alt für eine Antwort)
Ernst Wandl
2018-07-09 11:09:44 UTC
Permalink
9.7.18
322.000 Visa für Familiennachzug seit 2015 erteilt
Deutschland hat seit Januar 2015 weltweit rund 322.000 Visa
zur Familienzusammenführung erteilt. Das berichtet die „Bild“
und beruft sich dabei auf neue Zahlen des Außenministeriums.

Demnach erteilte das Auswärtige Amt 2015 72.681 Visa zum Familien-
nachzug und 2016 103.883. 2017 waren es 117.992 und im ersten
Quartal 2018 27.551 Visa. Der größte Anteil der Visa zur
Familienzusammenführung ging dabei an Syrer (33,75 Prozent)
und Iraker (7,55 Prozent).

Eine Prognose, wie viele Migranten insgesamt noch ihre Familien
nachholen wollen, sei nach Angaben der Bundesregierung nicht
möglich, so die Zeitung.

Es sei „nicht bekannt, wie viele nachzugsberechtigte Angehörige
jeder Schutzberechtigte hat (diese Zahl wird vom BAMF nicht
erfasst) und wie viele von ihnen er tatsächlich nachholen
wird“, zitiert das Blatt aus Unterlagen der Regierung.
[...]
https://www.welt.de/politik/deutschland/article179017998/Aussenministerium-322-000-Visa-fuer-Familiennachzug-seit-2015-erteilt.html

"Es sei „nicht bekannt, wie viele nachzugsberechtigte Angehörige
jeder Schutzberechtigte hat und wie viele von ihnen er tatsächlich
nachholen wird“, zitiert das Blatt aus Unterlagen der Regierung."

Das nun ist eine *dreiste* *Lüge*.

Die Regierung erhält von den deutschen Botschaften selbstver-
ständlich die exakten Daten, wie viele Familienangehörige - im
Durchschnitt sind es rund 2,2 pro Visum - nachgeholt werden,
auch weil administrativ überprüft werden muss, ob diese
tatsächlich Familienangehörige sind und wie und wo
sie im Anschluss untergebracht werden.

Es ist eine Unverschämtheit, der Bevölkerung dreist erklären zu
wollen, "man wisse nicht, wie viele Angehörige ein Migrant nachholt".

Würde die Regierung das zugeben wären die Untertanen allerdings
informiert, dass im Jahr 2015 neben den 890.000 Grenzübertritten
noch 161.000 Familiennachzügler kamen, insgesamt daher
1,05 Mio. Migranten.

Im Jahr 2016 zu den 327.000 Grenzübertritten und noch rund 231.000
Familiennachzügler, womit neben den 12.000 Dublin-Rücknahmen im
Jahr 2016 insgesamt rund 570.000 Migranten nach Deutschland kamen.

Im Jahr 2017 neben den 230.000 Grenzübertritten noch 257.000
Familiennachzügler, insgesamt daher im Jahr 2017 rund 487.000
Migranten.

Macht alleine in den Jahren 2015-2017 über *2,1 Mio.* Migranten
und auch im Jahr 2018 kommen monatlich nach wie vor rund 15.000
Migranten nach DE, Zustrom steigend durch die Binnenmigration ins-
besondere von Schwarzafrikanern aus Italien/Spanien nach Deutschland.

Bei Kosten von 30 Mrd. EUR pro 1 Mio. Migranten pro Jahr - so der
CSU-Bundesminister für Zusammenarbeit und Entwicklung Gerd Müller,

Quelle:
https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-fluechtlingskosten-sind-ein-deutsches-tabuthema-ld.1316333
)

.. kann sich die sozialistische Gesamtschülerin ausrechnen, was den
Deutschen das ganze jetzt und allen künftige Generationen alleine
finanziell abverlangt wird - die werden euch verfluchen in Ewigkeiten!

Wieso wird dennoch in jeder deutschen Talkshow von linken Politikern
und grünen Journalisten (70% davon sind Grünwähler) über "1 Million"
von Deutschland aufgenommenen Migranten und "dass ja kaum noch
Flüchtlinge kämen" geredet?

Glauben linke Politiker und ihre Medien dass Deutsche deppert sind?
Erika Ciesla
2018-07-09 11:20:28 UTC
Permalink
Am 09.07.2018-13:09 Ernst Wandl schrieb:

Bevor ich auf die Sache eingehe, beantworte mir bitte eine Frage!

Was hat dieses Thema in der »de.soc.umwelt« und der »de.sci.theologie« zu
suchen? Eigentlich doch gar nichts, nicht wahr!? Und warum hast Du die dann
in den Verteiler eingeführt, – Du vollverblödetes Viergruppenarschloch!?



So, das war das, kommen wir nun zur Sache.
Post by Ernst Wandl
322.000 Visa für Familiennachzug seit 2015 erteilt
Aktuell haben wir Mitte 2018.

Lasset uns rechnen: 322.000 / 2,5 = 128.800

Das liegt signifikant _unter_ der von den ‚Zeugen Seehofas‘ erzwungenen
„Obergrenze“ (200.000), nicht wahr!?

Und deswegen scheißt so einer wie Du sich in die Hosen?


🖕 😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Panzerabschaffer
2018-07-10 12:50:54 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Und deswegen scheißt so einer wie Du sich in die Hosen?
Klopapier, Klopapier!
Bernd Kohlhaas
2018-07-09 11:42:33 UTC
Permalink
Hallo,

"Ernst Wandl" schrieb
Post by Ernst Wandl
Demnach erteilte das Auswärtige Amt 2015 72.681 Visa zum Familien-
nachzug und 2016 103.883. 2017 waren es 117.992 und im ersten
Quartal 2018 27.551 Visa. Der größte Anteil der Visa zur
Familienzusammenführung ging dabei an Syrer (33,75 Prozent)
und Iraker (7,55 Prozent).
Diese Zahlen sagen aber AUCH aus, dass rund 60 Prozent
Familienzusammenführungen NICHT Syrer und Iraker betreffen. Aus welchen
Ländern kommen die?

Eine Prognose, wie viele Migranten insgesamt noch ihre Familien
nachholen wollen, sei nach Angaben der Bundesregierung nicht
möglich, so die Zeitung.
Post by Ernst Wandl
"Es sei „nicht bekannt, wie viele nachzugsberechtigte Angehörige
jeder Schutzberechtigte hat und wie viele von ihnen er tatsächlich
nachholen wird“, zitiert das Blatt aus Unterlagen der Regierung."
Das nun ist eine *dreiste* *Lüge*.
Die Regierung erhält von den deutschen Botschaften selbstver-
ständlich die exakten Daten, wie viele Familienangehörige - im
Durchschnitt sind es rund 2,2 pro Visum - nachgeholt werden,
Es ist eine Unverschämtheit, der Bevölkerung dreist erklären zu
wollen, "man wisse nicht, wie viele Angehörige ein Migrant nachholt".
Es gibt durchaus Erklärungsmöglichkeiten, so z.B. dass die Regierung die
exakten Daten NICHT wissen will oder sie unterdrückt: Die exakten Daten
sollen wohl auch nicht öffentlich bekannt werden. Sie könnten ja Unruhe
auslösen beim Volk (Pöbel).
Post by Ernst Wandl
Wieso wird dennoch in jeder deutschen Talkshow von linken Politikern
und grünen Journalisten (70% davon sind Grünwähler) über "1 Million"
von Deutschland aufgenommenen Migranten und "dass ja kaum noch
Flüchtlinge kämen" geredet?
Die *Familienangehörigen* kommen ja auch nicht als *Flüchtlinge* und müssen
auch keinen Asylantrag stellen. Sie kommen per Visa! Darum müssen sie nicht
gezählt werden. Geschickter Schachzug der Bundesregierung!
Post by Ernst Wandl
Glauben linke Politiker und ihre Medien dass Deutsche deppert sind?
JA!
--
Bernd Kohlhaas
Panzerabschaffer
2018-07-10 16:04:03 UTC
Permalink
Post by Ernst Wandl
Glauben linke Politiker und ihre Medien dass Deutsche deppert sind?
JA!
Raus aus Deutschland!

Panzerabschaffer
2018-07-10 12:50:47 UTC
Permalink
Post by Ernst Wandl
Es sei „nicht bekannt, wie viele nachzugsberechtigte Angehörige
jeder Schutzberechtigte hat (diese Zahl wird vom BAMF nicht
erfasst) und wie viele von ihnen er tatsächlich nachholen
wird“, zitiert das Blatt aus Unterlagen der Regierung.
[...]
https://www.welt.de/politik/deutschland/article179017998/Aussenministerium-322-000-Visa-fuer-Familiennachzug-seit-2015-erteilt.html
"Es sei „nicht bekannt, wie viele nachzugsberechtigte Angehörige
jeder Schutzberechtigte hat und wie viele von ihnen er tatsächlich
nachholen wird“, zitiert das Blatt aus Unterlagen der Regierung."
Das nun ist eine *dreiste* *Lüge*.
Lesen, lesen, lesen!
Post by Ernst Wandl
Die Regierung erhält von den deutschen Botschaften selbstver-
ständlich die exakten Daten, wie viele Familienangehörige - im
Durchschnitt sind es rund 2,2 pro Visum - nachgeholt werden,
auch weil administrativ überprüft werden muss, ob diese
tatsächlich Familienangehörige sind und wie und wo
sie im Anschluss untergebracht werden.
Verstehen, verstehen, verstehen!
Loading...