Discussion:
IWF entdeckt Schattenseiten der Globalisierung
(zu alt für eine Antwort)
Charlie
2017-04-20 09:58:42 UTC
Permalink
20. April 2017
IWF entdeckt Schattenseiten der Globalisierung
http://derstandard.at/2000056210536/IWF-entdeckt-Schattenseiten

Na geh der IWF kommt auch schon drauf, dass die Globalisierung
ihre Schattenseiten hat. Das wusste man schon lange nur wurde
/wird jeder der das sagt/e als Depp oder NAZI hingestellt.

Ein Teil der Lohnverluste ist sicher auch damit erklaerbar, dass
der Ostblock "Warschauer Pakt" weggefallen ist. Solange es noch
die "rote Gefahr" gab musste sich der Kapitalismus ein soziales
Mäntelchen umhaengen um nicht blutig gestuerzt zu werden.
Das ist jetzt weg, jetzt regiert wieder die reine Profitgier.

Im reichen Deutschland geht es heute 40% der Bevoelkerung viel
schlechter als vor 20 Jahren! 20% der deutschen Kinder beziehen
Hartz IV. Abgesehen von der Massenarbeitslosigkeit in den sued-
lichen EU-Staaten. Man hat die Bevölkerung bewusst belogen,
die EU hat uns in Wirklichkeit nichts gebracht, die Kaufkraft
stagniert seit Jahrzehnten waehrend sich die Vermoegen der
Reichen und Politiker verdoppelt und verdreifacht haben.

cheers
K. Huller
2017-04-20 10:30:08 UTC
Permalink
Post by Charlie
Im reichen Deutschland geht es heute 40% der Bevoelkerung viel
schlechter als vor 20 Jahren!
Dafür geht es aber Deutschland besser. Und natürlich auch der Wirtschaft.
Mark Kaiser
2017-04-20 11:43:14 UTC
Permalink
"K. Huller" schrieb
Post by K. Huller
Post by Charlie
Im reichen Deutschland geht es heute 40% der Bevoelkerung viel
schlechter als vor 20 Jahren!
Dafür geht es aber Deutschland besser. Und natürlich auch der Wirtschaft.
Kann ich's mal anfassen?

(also das Land) wünscht sich ... Mark

--

Eine Lüge reist einmal um die Erde,
während sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.
(Aus England)
Erika Ciesla
2018-02-12 20:42:11 UTC
Permalink
Post by K. Huller
Post by Charlie
Im reichen Deutschland geht es heute 40% der Bevoelkerung viel
schlechter als vor 20 Jahren!
Dafür geht es aber Deutschland besser. Und natürlich auch der Wirtschaft.
und wozu soll das gut sein?

Was haben wir, die 90 Prozent, denn davon, wenn es den 10 Prozent über
alle Maßen gut geht?


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Libero
2018-02-13 12:20:54 UTC
Permalink
Post by Charlie
Ein Teil der Lohnverluste ist sicher auch damit erklaerbar, dass
der Ostblock "Warschauer Pakt" weggefallen ist. Solange es noch
die "rote Gefahr" gab musste sich der Kapitalismus ein soziales
Mäntelchen umhaengen um nicht blutig gestuerzt zu werden.
Das ist jetzt weg, jetzt regiert wieder die reine Profitgier.
schon mal daran gedacht, dass ohne die Aussicht auf Profit
niemand mehr Arbeitsplätze schaffen würde?
Von wo sollen dann die Jobs dann herkommen?
Von dir oder Tante Erika oder dem Alpentölpel Fritz etwa?
Mr. Burns
2018-02-13 12:42:51 UTC
Permalink
Post by Libero
schon mal daran gedacht, dass ohne die Aussicht auf Profit
niemand mehr Arbeitsplätze schaffen würde
Der Reichtum der Reichen sichert den Arbeitern ihren Lohn und Brot.
Nur ausgewiesene Dummköpfe sägen an dem Ast auf dem sie sitzen.
Erika Ciesla
2018-02-13 20:53:03 UTC
Permalink
Post by Mr. Burns
Post by Libero
schon mal daran gedacht, dass ohne die Aussicht auf Profit
niemand mehr Arbeitsplätze schaffen würde
Der Reichtum der Reichen sichert den Arbeitern ihren Lohn und Brot.
Das stimmt nicht.

Richtig ist: Reichtum der wenigen entsteht, indem die vielen
ausgepreßt werden wie eine Zitrone.

Fakt ist: Arbeiten kann man auch ohne einen unnötigen Fettsack
mitzuschleppen.

Bewies: Der Spitzenverdiener in den 60’er Jahren hat damals gar keine
17 Millionen Euro, sondern allenfalls 500.000 D-Mark verdient, und die
Arbeiter haben dennoch fleißig und ertragreich gearbeitet.

Ist DAS nicht komisch!?

Was ist das da also?

Nichts anderes als eine infame Ausrede ist das!

👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Enzo Pontiere
2018-02-13 15:36:51 UTC
Permalink
Post by Libero
schon mal daran gedacht, dass ohne die Aussicht auf Profit
niemand mehr Arbeitsplätze schaffen würde?
Von wo sollen dann die Jobs dann herkommen?
Schon mal das Wort "Kaufkraft" gehört?
Wer von "Exportüberschuss" hört und liest, dem könnte ein einfacher Gedanke
kommen: Die Leut in unserem Land verdienen offensichtlich nicht genug Geld,
um den Schamott selbst zu kaufen, den wir produzieren. Oder zu wenig für den
aus anderen Ländern.

HeB
Erika Ciesla
2018-02-13 22:38:11 UTC
Permalink
Post by Libero
schon mal daran gedacht, dass ohne die Aussicht auf Profit
niemand mehr Arbeitsplätze schaffen würde?
Wie kommst Du Arschloch auf die Idee, daß wir nicht daran dächten?
Bist du wirklich so doof, daß Du Dir das nicht vorstellen kannst? Oder
bildest Du Dir ein, daß dies außer Dir sonst keiner wüßte?

Aber ist schon klar – was Du nicht in Deiner Karteikartensammlung
hast, das existiert auch nicht in Wirklichkeit.

Aber darf ich Dir mal eine andere Frage stellen? Warum sollte ein
Arbeiter arbeiten, WENN NICHT FÜR EINEN *AUSREICHENDEN* LOHN!!!?? Der
Lohn des Arbeiters ist nämlich dessen Profit, warum gönnst Du ihm
diesen nicht?


👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Der Schulz von der SPD ist übrigens gar nicht doof! Nee, der
hat nur immer Pech beim Denken!
Siegfrid Breuer
2018-02-13 23:02:00 UTC
Permalink
***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Du Arschloch
Schnatterliese, kannst Du dumme Funz bitte nochmal das mit
dem Persoenlich-Werden erklaeren, und warum Du das so ungehoerig
findest und strikt ablehnst?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
[Schnatterliese Erika Ciesla froent ihrem hinterfotzigen Naturell
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Libero
2018-02-14 08:18:42 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Aber darf ich Dir mal eine andere Frage stellen? Warum sollte ein
Arbeiter arbeiten, WENN NICHT FÜR EINEN *AUSREICHENDEN* LOHN!!!??
Dann such dir so einen Job!
Muss man dir jeden Mist auf dem Silbertablett servieren?
Hilflos wie ein kleines Kind und kein bisschen selbständig.....
nobby
2018-02-14 08:38:41 UTC
Permalink
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
schon mal daran gedacht, dass ohne die Aussicht auf Profit
niemand mehr Arbeitsplätze schaffen würde?
Wie kommst Du Arschloch auf die Idee, daß wir nicht daran dächten?
Bist du wirklich so doof, daß Du Dir das nicht vorstellen kannst? Oder
bildest Du Dir ein, daß dies außer Dir sonst keiner wüßte?
Aber ist schon klar – was Du nicht in Deiner Karteikartensammlung
hast, das existiert auch nicht in Wirklichkeit.
Aber darf ich Dir mal eine andere Frage stellen? Warum sollte ein
Arbeiter arbeiten, WENN NICHT FÜR EINEN *AUSREICHENDEN* LOHN!!!?? Der
Lohn des Arbeiters ist nämlich dessen Profit, warum gönnst Du ihm
diesen nicht?
👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Kaum zeigt sich das jemand intelligenter wie Du ist fängst Du an zu
pöbeln. Du bist schon ein lustiges Vögelchen.

Erika Ciesla
2018-02-14 00:03:09 UTC
Permalink
Post by Charlie
Ein Teil der Lohnverluste ist sicher auch damit erklaerbar, dass
der Ostblock "Warschauer Pakt" weggefallen ist. Solange es noch
die "rote Gefahr" gab musste sich der Kapitalismus ein soziales
Mäntelchen umhaengen um nicht blutig gestuerzt zu werden.
Das ist jetzt weg, jetzt regiert wieder die reine Profitgier.
schon mal daran gedacht, (…)
 
Schonmal daran gedacht, daß der Charly Recht hat?

Bei der Staatsgründung anno 1949 hat man uns versprochen, daß man den
Gewinn aus dem wirtschaftlichen Aufschwung mit den Arbeitern teilen
werde, so daß jeder etwas davon abbekommen werde, – „soziale Markt-
wirtschaft“ haben wir das genannt. Dieses Versprechen wurde so lange
eingehalten, wie es nötig war, sich mit der DDR zu vergleichen und
sich von dieser positiv zu unterscheiden, – und nicht einen Tag
länger! Kaum ist die Mauer gefallen, fielen auch die sozialen Masken
und der Fratze des Neoliberalismus zeigte sich uns mit seiner ganzen
menschenverachtenden Häßlichkeit.

👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Siegfrid Breuer
2018-02-14 00:12:00 UTC
Permalink
***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
■?Dahinter?steht?immer?ein?kluger?Kopf:?
http://www.erika-ciesla.de/xyz/ kluger_kopf.html
Warum hast Du dumme Funz eigentlich meine IP gesperrt auf Deiner
Driss-Site? Hast Du Angst, ich koennte vermuten, dass auch der Affe
auf dem Bild intelligenter ist als Du?
Achja, Proxies gab es ja im Fido noch nicht. Kennste nich. <seufz>
Du bist so eine selten saudumme primitive Kreatur, Schnatterliese,
auch ohne Deine geliebten SS-Runen.
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Loading...