Discussion:
Nochmal: Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
Add Reply
Charlie
2018-06-27 18:21:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
VOR der Zeit von CO2-Luege und linken Luegenmedien:

06.07.2007
800.000 Jahre altes Erbgut Groenland war Grünland

In Groenland standen vor 800.000 bis 450.000 Jahren Nadelwaelder,
in denen urzeitliche Insekten summten. Das wissen Forscher,
weil sie aus dreckigen Eiskernen die bislang älteste DNA
herausfischen und analysieren konnten - Ueberraschungen
über den Eispanzer inbegriffen.

Nur in den suedlichsten Buchten Groenlands kann man heute
klaegliches Gruen finden: Gras, Gestruepp, kaum mehr.

Vor 800.000 bis 450.000 Jahren hingegen wuchsen in Groenland
Erlen, Fichten, Kiefern und Eiben. "Damals war es von einer
Vielzahl an Nadelbäumen und Insekten bevoelkert", sagt der
Paleogenetiker Eske Willerslev von der Universitaet von
Kopenhagen. Er hat in Bohrkernen des heute zwei Kilometer
dicken Eispanzers über der arktischen Rieseninsel die Spuren
längst verschwundenen Lebens gefunden - und damit einen neuen
Altersrekord aufgestellt. Bislang war 300.000 bis 400.000
Jahre alte DNA aus Sibirien das aelteste Erbgut, das
Forscher entdecken konnten.
quelle:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/800-000-jahre-altes-erbgut-
groenland-war-gruenland-a-492626.html tiny: http://tinyurl.com/y7yx64uv

Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
Ich schaetze in ca. 200.000 bis 300.000 Jahren, und ihr?

*bitte* fup2 de.soc.umwelt
Fritz
2018-06-28 15:57:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Man kann Wüsten nicht aufforsten oder bewässern.
Wer nicht kämpft hat schon verloren.
Blödsinn
Es fehlt CO2
Vor 8000 Jahren wurde in der Sahara Ackerbau betrieben, bei 260ppm CO2.
Was der Sahara fehlt sich jährliche Monsun Regen.
Ohne ausreichend Wasser hilft kein CO2 in der Luft.

<https://www.br.de/themen/wissen/sahara-wueste-geschichte-100.html>
<https://www.spektrum.de/magazin/wie-die-sahara-zur-wueste-wurde/826065>

Die Sahara wächst
Größte Wüste der Erde ist seit 1920 um zehn Prozent größer geworden
<http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-22579-2018-04-03.html>
Zitat:
»Wüste auf dem Vormarsch: Die Sahara wird immer größer. In den letzten
knapp 100 Jahren ist die größte Wärmewüste der Erde um rund zehn Prozent
gewachsen, wie Forscher ermittelt haben. Schuld daran sind zu zwei
Dritteln natürliche Klimaschwankungen. Ein Drittel jedoch wird durch den
Klimawandel verursacht – und der damit verbundene Prozess könnte auch
andere subtropische Wüsten wachsen lassen, wie die Wissenschaftler im
Fachmagazin "Journal of Climate" berichten.«

Ein Hoffnungsschimmer:
<http://www.bbc.co.uk/blogs/23degrees/2011/06/will_monsoons_once_again_retur.html>

<https://de.wikipedia.org/wiki/Westafrikanisches_Monsunsystem>
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheiten, Bunte Sprache,
Populistisches Geplärre, faken, trollen, pöbeln, usw.
Fritz
2018-06-28 15:58:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Es fehlt CO2
Vor 8000 Jahren wurde in der Sahara Ackerbau betrieben, bei 260ppm CO2.
Ja, am Nil
Nein. Der Nil und die Oasen wurden zu Rückzugsgebieten für die
Bevölkerung, als die Niederschläge zurückgingen und die Sahara nicht
mehr bewirtschaftet werden konnte.
<https://www.br.de/themen/wissen/sahara-wueste-geschichte-100.html>
<https://www.spektrum.de/magazin/wie-die-sahara-zur-wueste-wurde/826065>

Die Sahara wächst
Größte Wüste der Erde ist seit 1920 um zehn Prozent größer geworden
<http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-22579-2018-04-03.html>
Zitat:
»Wüste auf dem Vormarsch: Die Sahara wird immer größer. In den letzten
knapp 100 Jahren ist die größte Wärmewüste der Erde um rund zehn Prozent
gewachsen, wie Forscher ermittelt haben. Schuld daran sind zu zwei
Dritteln natürliche Klimaschwankungen. Ein Drittel jedoch wird durch den
Klimawandel verursacht – und der damit verbundene Prozess könnte auch
andere subtropische Wüsten wachsen lassen, wie die Wissenschaftler im
Fachmagazin "Journal of Climate" berichten.«

Ein Hoffnungsschimmer:
<http://www.bbc.co.uk/blogs/23degrees/2011/06/will_monsoons_once_again_retur.html>

<https://de.wikipedia.org/wiki/Westafrikanisches_Monsunsystem>
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheiten, Bunte Sprache,
Populistisches Geplärre, faken, trollen, pöbeln, usw.
Fritz
2018-07-09 14:48:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Ich weiß, dass zum Pflanzenwachstum vor allem Wasser wichtig ist, du
anscheinend nicht!
Dafür habe ich mich, anscheinend im Gegensatz zu dir, mit Fossilien
Wasser unter der Sahara beschäftigt.
K.K.
Ist mir schon seit Jahrzehnten bekannt!
Aus einer Zeit in der es noch gar kein Internet oder deren Vorläufer
gab. Libyen begrünte damals (1970ern) die Wüste mit Getreidefeldern!

Nur das Tiefenwasser der Sahara ist Enden wollend! Nur in den Ausläufern
des Atlas Gebirges wird das unterirdische Reservoir wieder aufgefüllt.

Libyens Wasserreserven durch Großprojekt bedroht
<http://sciencev1.orf.at/science/news/7822>
<https://de.wikipedia.org/wiki/Great-Man-Made-River-Projekt>

Atlas enthüllt gigantische Wasser-Reserven unter Afrika
<http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wasser-reservoire-in-der-tiefe-karte-zeigt-grundwasser-unter-afrika-a-828776.html>
Zitat:
»Die Frankfurter Hydrologie-Professorin Petra Döll warnt davor, die
kompletten Grundwasservorräte Afrikas als nutzbar auszuweisen. Die
Reservoire wurden großteils über Jahrtausende gefüllt, sie könnten sich
nicht auf die Schnelle erneuern. Das Wasser unter Afrika", sagt Döll,
"ist in vielen Regionen eine nicht erneuerbare Ressource wie Erdöl".«

Grüne Flecken in der Wüste - Das Kufra-Projekt in Libyen
<http://www.scinexx.de/dossier-detail-67-18.html>

<https://de.wikipedia.org/wiki/Kufra-Oasen>
<Loading Image...>
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheiten, Bunte Sprache,
Populistisches Geplärre, faken, trollen, pöbeln, usw.
Klaus K
2018-07-10 13:25:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Ist mir schon seit Jahrzehnten bekannt!
Dann hättest du auch nicht so blöd daher schwätzen brauchen und unnötig Elektronen beschleunigen.
Aber das scheint eh deine Lieblingsbeschäftigung zu sein.
K.
Fritz
2018-07-10 13:31:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Klaus K
Post by Fritz
Ist mir schon seit Jahrzehnten bekannt!
Dann hättest du auch nicht so blöd daher schwätzen brauchen und unnötig
Elektronen beschleunigen.
Aber das scheint eh deine Lieblingsbeschäftigung zu sein.
Dich wie einen Kreisel rotieren zu sehen, ist ein besonderes Vergnügen,
gelle ....
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheiten, Bunte Sprache,
Populistisches Geplärre, faken, trollen, pöbeln, usw.
Fritz
2018-07-09 14:54:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Ich weiß, dass zum Pflanzenwachstum vor allem Wasser wichtig ist, du
anscheinend nicht!
Dafür habe ich mich, anscheinend im Gegensatz zu dir, mit Fossilien
Wasser unter der Sahara beschäftigt.
Welche Fossilien erzeugen denn Wasser unter der Sahara?
Das Wasser unter der Sahara nennt man halt "fossiles Wasser". Scheint
nicht wenig zu sein. Aber es kommt keines nach. Abgepumpt ist abgepumpt.
Eben! Siehe auch:
Message-ID:
<7c0cb638-5696-bc6c-8d48-***@fritzs.eternal-september.org>
Date: Mon, 9 Jul 2018 16:48:03 +0200

Der Begriff ‘Fossiles Wasser‘ erklärt:
<https://de.wikipedia.org/wiki/Fossiles_Wasser>
»Fossiles Wasser ist Wasser in tiefen Erdschichten, welches bereits seit
sehr langen Zeiträumen keinen Kontakt mehr mit der Erdatmosphäre oder
Oberflächen-Gewässern hatte,[1] bzw. Grundwasser, welches mindestens vor
10.000 Jahren gebildet wurde.[2] Sein Alter kann mit der
Radiokarbonmethode oder anderen Isotopenuntersuchungen bestimmt werden,
seine Zusammensetzung (z. B. Gas­gehalte quantitativ wie qualitativ)
lässt Rückschlüsse auf seine Entstehungszeit zu.[1] Es gilt als
besonders rein.[2]
Auch tiefer liegende Wasserschichten von Seen (z. B. dem Tanganjikasee)
können als fossiles Wasser bezeichnet werden, wenn die
Temperaturschichtung des Sees so stark ist, dass die jahreszeitliche
Durchmischung nicht alle Wasserschichten erreicht. Die tiefsten
Schichten sind dadurch dauerhaft von der Erdatmosphäre abgeschnitten.«

<https://www.spektrum.de/lexikon/geowissenschaften/fossiles-wasser/5172>

<http://www.bosy-online.de/Trinkwasser/Fossiles_Wasser.pdf>
<http://www.bosy-online.de/Brunnen.htm#Fossiles%20Wasser>
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheiten, Bunte Sprache,
Populistisches Geplärre, faken, trollen, pöbeln, usw.
Christoph Müller
2018-07-09 16:04:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
<https://de.wikipedia.org/wiki/Fossiles_Wasser>
»Fossiles Wasser ist Wasser in tiefen Erdschichten, welches bereits seit
sehr langen Zeiträumen keinen Kontakt mehr mit der Erdatmosphäre oder
Oberflächen-Gewässern hatte,[1] bzw. Grundwasser, welches mindestens vor
10.000 Jahren gebildet wurde.[2] Sein Alter kann mit der
Radiokarbonmethode
Wasser = H20. Da gibt's kein Karbon, keinen Kohlenstoff. Wenn
Kohlenstoff, dann geht's um Begleitstoffe. Wie diese her kommen, steht
auf einem ganz anderen Blatt.
Post by Fritz
oder anderen Isotopenuntersuchungen bestimmt werden,
genauer mit Deuterium und Sauerstoff-18. Sowas mache ich regelmäßig
(bzw. lasse ich machen). Nicht zur Alters-, sondern zur
Herkunftsbestimmung von Wasser im Rahmen der Leckortung.
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Loading...