Discussion:
G7 - Trumps Vorschlag: Keine Zoelle und keine Hemmnisse
(zu alt für eine Antwort)
Ernst Wandel
2018-06-10 05:26:47 UTC
Permalink
Raw Message
Trumps Vorschlag:

Das Beste sei, sagte der US-Präsident am Samstagmittag, wenn es
überhaupt keine Zölle mehr gebe. „Keine Zölle und keine Hemmnisse,
so sollte es sein.“ Und auch Subventionen sollten gestrichen
werden. "Wir wollen überhaupt nichts bezahlen, warum sollten wir"

Antwort der EU:

Aus europäischen Delegationen war zu hören, dass eine solche
Regelung "extrem kompliziert" wäre.

Trump schlägt die maximale Vereinfachung vor und damit verbunden
die Aufgabe der staatlichen Regulierung durch das Verteilen
von Subventionen. Das wäre außerdem sehr gerecht, da
alle Marktteilnehmer gleich behandelt würden.

Die Antwort der EU Funktionäre:
Vereinfachung und Gerechtigkeit ist zu kompliziert.

Entlarvend.

Ich denke, nun sollte es allen klar sein, wer wirklich der Wolf
im Schafpelz ist. Und das ist nicht Trump. Der US-Praesident
schlaegt einen zollfreien Handelsverkehr innerhalb der G-7
Staaten vor. Keine Zoelle, keine Subventionen. Das wuerde
bedeuten, dass die Staaten Milliarden an Geldern einsparen,
die fuer andere wichtigere Zwecke zur Verfuegung stuenden.

Ausserdem spart der Endverbraucher, der sonst die gesamten
Zoelle und Subventionen bezahlen wuerde, enorm. Aber was sagt
die EU? Geht nicht! Keine Zoelle ist zu kompliziert.

EU = Europs Untergang
Carsten Thumulla
2018-06-10 06:31:37 UTC
Permalink
Raw Message
vollständige Zustimmung
Gunter Kühne
2018-06-10 06:32:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ernst Wandel
Das Beste sei, sagte der US-Präsident am Samstagmittag, wenn es
überhaupt keine Zölle mehr gebe. „Keine Zölle und keine Hemmnisse,
so sollte es sein.“ Und auch Subventionen sollten gestrichen
werden. "Wir wollen überhaupt nichts bezahlen, warum sollten wir"
Aus europäischen Delegationen war zu hören, dass eine solche
Regelung "extrem kompliziert" wäre.
Trump schlägt die maximale Vereinfachung vor und damit verbunden
die Aufgabe der staatlichen Regulierung durch das Verteilen
von Subventionen. Das wäre außerdem sehr gerecht, da
alle Marktteilnehmer gleich behandelt würden.
Vereinfachung und Gerechtigkeit ist zu kompliziert.
Entlarvend.
Ich denke, nun sollte es allen klar sein, wer wirklich der Wolf
im Schafpelz ist. Und das ist nicht Trump. Der US-Praesident
schlaegt einen zollfreien Handelsverkehr innerhalb der G-7
Staaten vor. Keine Zoelle, keine Subventionen. Das wuerde
bedeuten, dass die Staaten Milliarden an Geldern einsparen,
die fuer andere wichtigere Zwecke zur Verfuegung stuenden.
Ausserdem spart der Endverbraucher, der sonst die gesamten
Zoelle und Subventionen bezahlen wuerde, enorm. Aber was sagt
die EU? Geht nicht! Keine Zoelle ist zu kompliziert.
Ist doch logisch.
Mit was sollen sie sonst ihren Wasserkopf bezahlen.
Wen man den abschaffen würde, hätte man keine Wähler mehr.
Du merkst, für die wird es kompliziert. :)
Arne Luft
2018-06-11 02:46:36 UTC
Permalink
Raw Message
On Sun, 10 Jun 2018 07:26:47 +0200, Ernst Wandel
Post by Ernst Wandel
Entlarvend.
Es werden in der deutschen Presse die Hintergründe für Trump's Handeln
oft einfach unterschlagen.

ZB Kanada:

Kanade erhebt 270 % Einfuhrzoll auf Milch aus den USA. Von diesen
Zöllen ausgenommen war bisher ultrazentrifugierte Milch*), die für die
Herstellung von proteinreichen Nahrungsmitteln verwendet wird. Das lag
daran, weil sie nicht in der Liste der Produkte stand, die Kanada
besteuert. Ergo gab es einen Markt für die US-Unternehmer.

Die kandischen Farmer und Milchverarbeiter haben nun vor einem Jahr
die kanadische Regierung dazu überredet, eine neue Kategorisierung von
Milch einzuführen, in der US-Milch auf einen niederen Wert eingestuft
wurde, als sie haben muß, um in Kanada verarbeitet zu werden. Ergo
brach der Markt für die US-Farmer zusammen.

Diese Methode wurde von den Kanadiern gewählt, um die Handelsabkommen
nicht neu verhandeln zu müssen.


Davon sagt in den Medien keiner was, weil sie sonst Trump zustimmen
müßten und das Bild vom bösen Charakterschwein Trump ins Wanken käme,
während im Gegenzug unsere dumme Regierung als das dastünde was sie
ist: Ein Verein verlogener Nichtskönner und Schönwetterpolitiker.

Niemand von unseren Politikern denkt auch nur im Traum dran, die 10 %
Zoll + 19% MWSt. auf den Zoll für US-PKWs zu reduzieren. Die USA
verlangen 2,5 % Zoll auf Import-PKW. Stattdessen beschweren sie sich
über Trump, der seine Zölle nun an die unseren angleichen will.





*) Das ist durch Abtrennung der flüssigen und fetten Komponenten
hergestelltes Milchpulver. Ultrazentrifugiert ist es besonders rein.
Carsten Thumulla
2018-06-11 03:38:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Arne Luft
On Sun, 10 Jun 2018 07:26:47 +0200, Ernst Wandel
Post by Ernst Wandel
Entlarvend.
Es werden in der deutschen Presse die Hintergründe für Trump's Handeln
oft einfach unterschlagen.
Die Presse lügt, ist eben eine Lügenpresse.

Trump hat oft genug gesagt, Zölle runter, sonst erheben wir Strafzölle.
Und er hält sich an sein Wort. Überhaupt, jemand, der sich an sein Wort
hält -- unverschämt.


ct
Heinz Brückner
2018-06-11 12:55:29 UTC
Permalink
Raw Message
am Mon, 11 Jun 2018 04:46:36 +0200 schrieb Arne Luft
Post by Arne Luft
Die USA
verlangen 2,5 % Zoll auf Import-PKW.
Und 25 % auf Pickups.
Carsten Thumulla
2018-06-11 13:15:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Brückner
am Mon, 11 Jun 2018 04:46:36 +0200 schrieb Arne Luft
Die USA verlangen 2,5 % Zoll auf Import-PKW.
Und 25 % auf Pickups.
Warum handelt die EU das nicht runter?
Heinz Brückner
2018-06-11 16:48:39 UTC
Permalink
Raw Message
am Mon, 11 Jun 2018 15:15:27 +0200 schrieb Carsten Thumulla
Post by Carsten Thumulla
Post by Heinz Brückner
am Mon, 11 Jun 2018 04:46:36 +0200 schrieb Arne Luft
Die USA verlangen 2,5 % Zoll auf Import-PKW.
Und 25 % auf Pickups.
Warum handelt die EU das nicht runter?
Das sage ich Dir nicht. Teile der Antwort könnten Dich verunsichern.
Carsten Thumulla
2018-06-11 17:15:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Brückner
Das sage ich Dir nicht. Teile der Antwort könnten Dich verunsichern.
kaum, wenn Du mich nicht verunsicherst
Carla Schneider
2018-06-11 17:04:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Post by Heinz Brückner
am Mon, 11 Jun 2018 04:46:36 +0200 schrieb Arne Luft
Die USA verlangen 2,5 % Zoll auf Import-PKW.
Und 25 % auf Pickups.
Warum handelt die EU das nicht runter?
Die EU verlangt selbst 22% fuer Pickups aus den USA, wenn die Ladeflaeche mehr als 50% des Achsabstands betraegt,
weil das Ding dann als Lastwagen zaehlt.
Fuer PKW sind nur 10% faellig.
Damit schuetzt die EU bzw. die USA ihre Lastwagenindustrie.
Carsten Thumulla
2018-06-11 17:19:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carla Schneider
Post by Carsten Thumulla
Warum handelt die EU das nicht runter?
Die EU verlangt selbst 22% fuer Pickups aus den USA, wenn die Ladeflaeche mehr als 50% des Achsabstands betraegt,
weil das Ding dann als Lastwagen zaehlt.
Fuer PKW sind nur 10% faellig.
Damit schuetzt die EU bzw. die USA ihre Lastwagenindustrie.
Ah, danke. Man kann nicht alles nachsuchen. Also die EU schuld, dachte
ich mir das.


ct
Carla Schneider
2018-06-11 17:31:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Post by Carla Schneider
Post by Carsten Thumulla
Warum handelt die EU das nicht runter?
Die EU verlangt selbst 22% fuer Pickups aus den USA, wenn die Ladeflaeche mehr als 50% des Achsabstands betraegt,
weil das Ding dann als Lastwagen zaehlt.
Fuer PKW sind nur 10% faellig.
Damit schuetzt die EU bzw. die USA ihre Lastwagenindustrie.
Ah, danke. Man kann nicht alles nachsuchen. Also die EU schuld, dachte
ich mir das.
Das ist nicht gesagt, es kann auch sein dass der Einfuhrzoll der USA eher da war als die EU ...
Carsten Thumulla
2018-06-11 17:52:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carla Schneider
Das ist nicht gesagt, es kann auch sein dass der Einfuhrzoll der USA eher da war als die EU ...
Unabhängig davon hat Trump klar gesagt, daß er das weghaben will.


ct
Gernot Griese
2018-06-11 18:05:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Post by Carla Schneider
Das ist nicht gesagt, es kann auch sein dass der Einfuhrzoll der USA
eher da war als die EU ...
Unabhängig davon hat Trump klar gesagt, daß er das weghaben will.
Was Trump sagt, ist genauso wertlos wie seine Unterschrift.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Paul
2018-06-11 18:29:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Post by Carla Schneider
Das ist nicht gesagt, es kann auch sein dass der Einfuhrzoll der USA
eher da war als die EU ...
Unabhängig davon hat Trump klar gesagt, daß er das weghaben will.
ct
Ja lieber Carsten, der Trump sagt recht viel wenn der Tag lang ist, und
je länger der Tag ist um so wenige Bedeutung hat das. Um so länger der
Tag ist um so stärker baut er geistig ab, der Trump ist doch senilkonfus
und kann nicht mehr von Mund bis Nase denken.


°
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
https://www.emsisoft.com/de/software/antimalware/?id=5716961
Frank Müller
2018-06-11 15:05:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Brückner
am Mon, 11 Jun 2018 04:46:36 +0200 schrieb Arne Luft
Post by Arne Luft
Die USA
verlangen 2,5 % Zoll auf Import-PKW.
Und 25 % auf Pickups.
Und 82% auf europäische Tabakwaren und
alkoholische Getränke.
Rechnet man alles zusammen, die Weltbank hat das mal
mit den Daten von 2016 gemacht, kommt am ende ein Zoll
auf beiden Seiten von rund 1,6% raus.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Trumps-EU-Bashing-fuehrt-in-die-Irre-article20474096.html
Loading...