Discussion:
IFR: Roboterdichte steigt weltweit auf neuen Rekord
(zu alt für eine Antwort)
Fritz
2018-02-11 16:43:10 UTC
Permalink
Raw Message
Vorab zwei Kernsätze:
'jährliche Wachstumsrate der Roboterdichte in Asien bei 9 Prozent, in
Amerika bei 7 Prozent und in Europa bei 5 Prozent'

'Korea weist 2016 schon 631 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter auf!'

<https://www.heise.de/newsticker/meldung/IFR-Roboterdichte-steigt-weltweit-auf-neuen-Rekord-3963695.html>
»Die automatisierte Fertigung erreichte 2016 mit durchschnittlich 74
Robotern auf 10.000 Mitarbeiter einen neuen Rekord. In den westlichen
Industrieländern liegt der Automatisierungsgrad schon deutlich höher.
Deutschland gehört zu den drei Ländern mit dem höchsten
Automatisierungsgrad in der herstellenden Industrie. Das geht aus Zahlen
des Internationalen Robotikverbands IFR hervor, die am Donnerstag
veröffentlicht wurden. Demnach lag die deutsche Fertigungsindustrie im
Jahr 2016 mit 309 Robotern pro 10.000 Mitarbeitern weltweit auf dem
dritten Platz hinter Südkorea (631 Roboter) und Singapur (488 Roboter).
Die Automatisierung der Fertigungsindustrie schreitet damit global
voran. Auf 10.000 Mitarbeiter kamen 2016 durchschnittlich 74 Roboter.
Das ist im Vergleich zu 2015 ein neuer Höchststand, im Jahr davor wurden
im Schnitt 66 Roboter gezählt. In der steigenden Zahl von
Roboterinstallationen spiegelt sich die zunehmende Automatisierung in
der Elektronik-, Elektro- und Automobilindustrie wieder.«

»Zwischen 2010 und 2016 lag die durchschnittliche jährliche
Wachstumsrate der Roboterdichte in Asien bei 9 Prozent, in Amerika bei 7
Prozent und in Europa bei 5 Prozent".«

<https://ifr.org/ifr-press-releases/news/robot-density-rises-globally>
<Loading Image...>

Korea weist 2016 schon 631 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter auf!

fup2 de.talk.tagesgeschehen
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Horst Nietowski
2018-02-11 16:48:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
'Korea weist 2016 schon 631 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter auf!'
Heul doch.
Paul
2018-02-11 17:16:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
'jährliche Wachstumsrate der Roboterdichte in Asien bei 9 Prozent, in
Amerika bei 7 Prozent und in Europa bei 5 Prozent'
'Korea weist 2016 schon 631 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter auf!'
<https://www.heise.de/newsticker/meldung/IFR-Roboterdichte-steigt-weltweit-auf-neuen-Rekord-3963695.html>
»Die automatisierte Fertigung erreichte 2016 mit durchschnittlich 74
Robotern auf 10.000 Mitarbeiter einen neuen Rekord. In den westlichen
Industrieländern liegt der Automatisierungsgrad schon deutlich höher.
Deutschland gehört zu den drei Ländern mit dem höchsten
Automatisierungsgrad in der herstellenden Industrie. Das geht aus Zahlen
des Internationalen Robotikverbands IFR hervor, die am Donnerstag
veröffentlicht wurden. Demnach lag die deutsche Fertigungsindustrie im
Jahr 2016 mit 309 Robotern pro 10.000 Mitarbeitern weltweit auf dem
dritten Platz hinter Südkorea (631 Roboter) und Singapur (488 Roboter).
Die Automatisierung der Fertigungsindustrie schreitet damit global
voran. Auf 10.000 Mitarbeiter kamen 2016 durchschnittlich 74 Roboter.
Das ist im Vergleich zu 2015 ein neuer Höchststand, im Jahr davor wurden
im Schnitt 66 Roboter gezählt. In der steigenden Zahl von
Roboterinstallationen spiegelt sich die zunehmende Automatisierung in
der Elektronik-, Elektro- und Automobilindustrie wieder.«
»Zwischen 2010 und 2016 lag die durchschnittliche jährliche
Wachstumsrate der Roboterdichte in Asien bei 9 Prozent, in Amerika bei 7
Prozent und in Europa bei 5 Prozent".«
<https://ifr.org/ifr-press-releases/news/robot-density-rises-globally>
<https://ifr.org/img/uploads/Robot_density_by_country_page_1.jpg>
Korea weist 2016 schon 631 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter auf!
fup2 de.talk.tagesgeschehen
Letztens mit der Chefin einer Zeitarbeitsfirma gechattet, die meinte man
glaubt gar nicht wie viel heutzutage noch in Handarbeit gemacht wird. Du
wirst es nicht glauben, bei Sprayflaschen werden die Kappen zum großen
Teil noch von Hand aufgesetzt. Oder die Lebensmittelindustrie, da ist
fast alles Handarbeit.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Fritz
2018-02-11 17:43:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Post by Fritz
'jährliche Wachstumsrate der Roboterdichte in Asien bei 9 Prozent, in
Amerika bei 7 Prozent und in Europa bei 5 Prozent'
'Korea weist 2016 schon 631 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter auf!'
<https://www.heise.de/newsticker/meldung/IFR-Roboterdichte-steigt-weltweit-auf-neuen-Rekord-3963695.html>
»Die automatisierte Fertigung erreichte 2016 mit durchschnittlich 74
Robotern auf 10.000 Mitarbeiter einen neuen Rekord. In den westlichen
Industrieländern liegt der Automatisierungsgrad schon deutlich höher.
Deutschland gehört zu den drei Ländern mit dem höchsten
Automatisierungsgrad in der herstellenden Industrie. Das geht aus
Zahlen des Internationalen Robotikverbands IFR hervor, die am
Donnerstag veröffentlicht wurden. Demnach lag die deutsche
Fertigungsindustrie im Jahr 2016 mit 309 Robotern pro 10.000
Mitarbeitern weltweit auf dem dritten Platz hinter Südkorea (631
Roboter) und Singapur (488 Roboter).
Die Automatisierung der Fertigungsindustrie schreitet damit global
voran. Auf 10.000 Mitarbeiter kamen 2016 durchschnittlich 74 Roboter.
Das ist im Vergleich zu 2015 ein neuer Höchststand, im Jahr davor
wurden im Schnitt 66 Roboter gezählt. In der steigenden Zahl von
Roboterinstallationen spiegelt sich die zunehmende Automatisierung in
der Elektronik-, Elektro- und Automobilindustrie wieder.«
»Zwischen 2010 und 2016 lag die durchschnittliche jährliche
Wachstumsrate der Roboterdichte in Asien bei 9 Prozent, in Amerika bei
7 Prozent und in Europa bei 5 Prozent".«
<https://ifr.org/ifr-press-releases/news/robot-density-rises-globally>
<https://ifr.org/img/uploads/Robot_density_by_country_page_1.jpg>
Korea weist 2016 schon 631 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter auf!
fup2 de.talk.tagesgeschehen
Letztens mit der Chefin einer Zeitarbeitsfirma gechattet, die meinte man
glaubt gar nicht wie viel heutzutage noch in Handarbeit gemacht wird. Du
wirst es nicht glauben, bei Sprayflaschen werden die Kappen zum großen
Teil noch von Hand aufgesetzt. Oder die Lebensmittelindustrie, da ist
fast alles Handarbeit.
Ich hatte Gelegenheit einige Firmen zu sehen, wo kleine Roboter die
Handarbeit weitestgehend ersetzten. Wo vorher 400 Personen werkten,
'arbeiten' nun 100 Roboter - und das mit einer Präzision, besser als der
Mensch!

Die Firmen kehren wieder heim, die Jobs nicht
<https://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5369210/Die-Firmen-kehren-wieder-heim-die-Jobs-nicht>
Zitat:
»Die Automatisierung der Industrie ermöglicht österreichischen
Unternehmen, die im Ausland unzufrieden sind, immer öfter die Rückkehr.
Die Produktion hat wieder eine Zukunft im Land. Doch sie braucht weniger
– und andere Arbeiter.«

Wachstum bei Roboter um die 5% bei einem Wirtschaftswachstum von rund 2%
.... rechne mal hoch!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Erika Ciesla
2018-02-11 18:28:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Paul
Letztens mit der Chefin einer Zeitarbeitsfirma gechattet, die
meinte man glaubt gar nicht wie viel heutzutage noch in Handarbeit
gemacht wird.
Dann zeige doch bitte mal mit dem Finger auf die Stelle wo hier die
Handarbeit ist:

Loading Image...

Weißt Du, Paul, nur weil irgend wo noch eine Firma ist, die irgend
welche Nippelchen noch von Hand aufsetzen läßt, gleich einen ganzen
Trend in Abrede zu stellen, das ist ̶d̶u̶m̶m̶ ₰

 nicht klug.

🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Axel Diedrich
2018-02-11 20:51:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
https://www.bpb.de/cache/images/3/197013-3x2-article620.jpg
Weißt Du, Paul, nur weil irgend wo noch eine Firma ist, die irgend
welche Nippelchen noch von Hand aufsetzen läßt, gleich einen ganzen
Trend in Abrede zu stellen, das ist ?d?u?m?m? ?
Im Karosserierohbau ist Schweissautomatisierung weiß Gott nichts Neues.
Gibts schon seit den 1950ern Solche Straßen wie auf dem Bild seit den
1970ern. Davor waren die Maschinen etwas unbeweglicher.


Axel
Erika Ciesla
2018-02-11 21:37:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Post by Erika Ciesla
https://www.bpb.de/cache/images/3/197013-3x2-article620.jpg
Weißt Du, Paul, nur weil irgend wo noch eine Firma ist, die irgend
welche Nippelchen noch von Hand aufsetzen läßt, gleich einen ganzen
Trend in Abrede zu stellen, das ist ?d?u?m?m? ?
Im Karosserierohbau ist Schweissautomatisierung weiß Gott nichts Neues.
Gibts schon seit den 1950ern Solche Straßen wie auf dem Bild seit den
1970ern. Davor waren die Maschinen etwas unbeweglicher.
Oh Axel!

Was soll ich mit so einer dummen Antwort nun anfangen!?

Es ist doch nicht die Frage, wann das angefangen hat, sondern: wie
geht es weiter? Es kann doch keinen Zweifel daran bestehen, daß die
Technik immer weiter entwickelt werden wird und daß man immer mehr
solcher Arbeitsplätze mit Robotern besetzt wird. Die Folge dessen ist,
daß man in der Fertigung immer weniger Menschen brauchen wird, ohne
daß die Produktion darunter leidet.

Für den Betriebswirt ist das kein Problem: wer nicht mehr gebraucht
wird, der fliegt aus und kriegt auch nichts mehr, fertig! Aber ist DAS
eine Lösung für die Volks- und Staatswirtschaft?

Hallo!!!!!??


👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Libero
2018-02-12 07:40:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Für den Betriebswirt ist das kein Problem: wer nicht mehr gebraucht
wird, der fliegt aus und kriegt auch nichts mehr, fertig! Aber ist DAS
eine Lösung für die Volks- und Staatswirtschaft?
Die Lösung muss jeder für sich selbst finden, weil jeder seine
ganz spezifische Situation hat.
Also streng deinen Grips mal an anstatt darauf zu warten, dass
Papi Staat dir eine Lösung auf dem Silbertablett serviert.

Der Erfolgsmensch TUT etwas, der Loser wartet immer nur darauf,
dass ANDERE etwas für ihn tun....
Fritz
2018-02-12 11:09:17 UTC
Permalink
Raw Message
Am 12.02.18 um 08:40 trötete Libero seinen galoppierenden Schwachsinn
Post by Libero
Die Lösung muss jeder für sich selbst finden, weil jeder seine
ganz spezifische Situation hat.
Also streng deinen Grips mal an anstatt darauf zu warten, dass
Papi Staat dir eine Lösung auf dem Silbertablett serviert.
Der Erfolgsmensch TUT etwas, der Loser wartet immer nur darauf,
dass ANDERE etwas für ihn tun....
Laber-Dödel ,
du bringst es einfach nicht!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Erika Ciesla
2018-02-12 13:27:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Für den Betriebswirt ist das kein Problem: wer nicht mehr gebraucht
wird, der fliegt aus und kriegt auch nichts mehr, fertig! Aber ist DAS
eine Lösung für die Volks- und Staatswirtschaft?
Die Lösung muss jeder für sich selbst finden,
Und wie findet jeder für sich eine Lösung, wenn er „freigestellt“ ist
und auch keine Hilfe kriegt?

Arschloch!?


👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
noebbes
2018-02-12 13:30:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Arschloch!?
👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Möchtest Du Dir ein Neues transplantieren lassen? Bist Du deshalb auf
der Suche?
Siegfrid Breuer
2018-02-12 14:25:00 UTC
Permalink
Raw Message
***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Arschloch!?
Ist heut ein schoener Taaaaag!

Schnatterliese, kannste bitte nochmal das mit dem Persoenlich-Werden
erklaeren, und warum Du das so ungehoerig findest und strikt ablehnst?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
[Schnatterliese Erika Ciesla froent ihrem hinterfotzigen Naturell
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Libero
2018-02-12 14:44:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Für den Betriebswirt ist das kein Problem: wer nicht mehr gebraucht
wird, der fliegt aus und kriegt auch nichts mehr, fertig! Aber ist DAS
eine Lösung für die Volks- und Staatswirtschaft?
Die Lösung muss jeder für sich selbst finden,
Und wie findet jeder für sich eine Lösung, wenn er „freigestellt“ ist
und auch keine Hilfe kriegt?
tja, etwas SELBSTÄNDIG und in EIGENINITIATIVE machen,
das ist für einen Linksdralligen vollkommen undenkbar.
Er *muss* immer Papi Staat dabei haben, der ihn am Händchen hält....
Erika Ciesla
2018-02-12 15:19:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Für den Betriebswirt ist das kein Problem: wer nicht mehr gebraucht
wird, der fliegt aus und kriegt auch nichts mehr, fertig! Aber ist DAS
eine Lösung für die Volks- und Staatswirtschaft?
Die Lösung muss jeder für sich selbst finden,
Und wie findet jeder für sich eine Lösung, wenn er „freigestellt“ ist
und auch keine Hilfe kriegt?
tja, etwas SELBSTÄNDIG und in EIGENINITIATIVE machen,
DAS ist eine Karteikarte!

Wo bleibt die Antwort?


👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
noebbes
2018-02-12 15:31:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Für den Betriebswirt ist das kein Problem: wer nicht mehr gebraucht
wird, der fliegt aus und kriegt auch nichts mehr, fertig! Aber ist DAS
eine Lösung für die Volks- und Staatswirtschaft?
Die Lösung muss jeder für sich selbst finden,
Und wie findet jeder für sich eine Lösung, wenn er „freigestellt“ ist
und auch keine Hilfe kriegt?
tja, etwas SELBSTÄNDIG und in EIGENINITIATIVE machen,
DAS ist eine Karteikarte!
Wo bleibt die Antwort?
👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
*GEDULD*
Libero
2018-02-12 15:59:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Für den Betriebswirt ist das kein Problem: wer nicht mehr gebraucht
wird, der fliegt aus und kriegt auch nichts mehr, fertig! Aber ist DAS
eine Lösung für die Volks- und Staatswirtschaft?
Die Lösung muss jeder für sich selbst finden,
Und wie findet jeder für sich eine Lösung, wenn er „freigestellt“ ist
und auch keine Hilfe kriegt?
tja, etwas SELBSTÄNDIG und in EIGENINITIATIVE machen,
DAS ist eine Karteikarte!
Alles, was nicht in dein primitiv gestricktes Schwarz-Weiss-Schema
passt, ist Karteikarte!
Erika Ciesla
2018-02-12 16:09:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Für den Betriebswirt ist das kein Problem: wer nicht mehr gebraucht
wird, der fliegt aus und kriegt auch nichts mehr, fertig! Aber ist DAS
eine Lösung für die Volks- und Staatswirtschaft?
Die Lösung muss jeder für sich selbst finden,
Und wie findet jeder für sich eine Lösung, wenn er „freigestellt“ ist
und auch keine Hilfe kriegt?
tja, etwas SELBSTÄNDIG und in EIGENINITIATIVE machen,
DAS ist eine Karteikarte!
Alles, was nicht in dein primitiv gestricktes Schwarz-Weiss-Schema
passt, ist Karteikarte!
Weil es eine ist!

Weil Du *NUR* Karteikarten ziehst und niemals Dein Gehirn benutzt. Und
selbst wenn Du versehentlich mal was gelernt haben solltest, dann nur
vorübergehend, denn schon wenige Minuten später fällst Du wieder
zurück in Dein kategorisiertes Schablonendenken.

Also, nochmal!

Wovon soll ein Mensch leben, dem die Arbeit gekündigt wurde und die
Hilfe verweigert wird?

Selbständigkeit ist nur eine partielle Lösung, denn drei Millionen
Arbeitslose (±X) können nunmal nicht alle einen Laden aufmachen.

Frage: kannst Du oder willst Du mir darauf nicht antworten!?

👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Libero
2018-02-13 09:03:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Selbständigkeit ist nur eine partielle Lösung, denn drei Millionen
Arbeitslose (±X) können nunmal nicht alle einen Laden aufmachen.
Frage: kannst Du oder willst Du mir darauf nicht antworten!?
Antworten bringt nix, weil Du eh nix akzeptierst, was deine
Prämisse in Frage stellt.
"Nur der STAAT kann und MUSS das regeln."
Alles andere übersteigt eh deinen Horizont.
Fritz
2018-02-13 15:51:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Selbständigkeit ist nur eine partielle Lösung, denn drei Millionen
Arbeitslose (±X) können nunmal nicht alle einen Laden aufmachen.
Frage: kannst Du oder willst Du mir darauf nicht antworten!?
Antworten bringt nix, weil Du eh nix akzeptierst, was deine
Prämisse in Frage stellt.
"Nur der STAAT kann und MUSS das regeln."
Alles andere übersteigt eh deinen Horizont.
Wer sonst, der Markt ist doch erwiesener Maßen dazu unfähig!

Oder würdest du einem Wolfsrudel das Hüten deiner Schafe anvertrauen,
Labersack?
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Erika Ciesla
2018-02-13 18:16:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Selbständigkeit ist nur eine partielle Lösung, denn drei Millionen
Arbeitslose (±X) können nunmal nicht alle einen Laden aufmachen.
Frage: kannst Du oder willst Du mir darauf nicht antworten!?
Antworten bringt nix,
 
Du hast es doch noch nie versucht!

Alles was von Dir kommt sind opas alte Sprechblasen aus dem
Karteikaten des 19. Jahrhunderts.
Post by Libero
"Nur der STAAT kann und MUSS das regeln."
 
Siehste!

Was zu beweisen war!

Denn diesen Satz hat keiner von uns™ jemals irgend wo geschrieben, Du
Arschloch, *DAS* kommt original aus *Deiner* Karteikartensammlung!


👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Fritz
2018-02-13 18:53:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
"Nur der STAAT kann und MUSS das regeln."
Siehste!
Was zu beweisen war!
Das bewegt sich auf einem Terrain, dass der Markt nicht regeln kann!

Oder würde man einem Rudel Wölfe die Schafe zu hüten anvertrauen?
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Siegfrid Breuer
2018-02-13 20:11:00 UTC
Permalink
Raw Message
***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Du Arschloch
Schnatterliese, kannst Du dumme Funz bitte nochmal das mit
dem Persoenlich-Werden erklaeren, und warum Du das so ungehoerig
findest und strikt ablehnst?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
[Schnatterliese Erika Ciesla froent ihrem hinterfotzigen Naturell
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Lutz Beck
2018-02-12 16:19:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
tja, etwas SELBSTÄNDIG und in EIGENINITIATIVE machen,
Seppuku. Oder aber ... "Überfall". Oder aber ...
Alarmanlagen "neutralisieren". Oder aber (grotten-
schlechte) Kennworte knacken u. Identitäten stie-
bitzen. (Dullards ain't seen nothing yet.) :-D

Lutz
Fritz
2018-02-12 16:27:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
tja, etwas SELBSTÄNDIG und in EIGENINITIATIVE machen,
das ist für einen Linksdralligen vollkommen undenkbar.
Er*muss* immer Papi Staat dabei haben, der ihn am Händchen hält....
Steck dir deine 08/15 Karteikarten-Sprüchln endlich (passend) in deine
Sitzfalte!

mea culpa, das musste mal so sein!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Axel Diedrich
2018-02-12 09:10:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Es ist doch nicht die Frage, wann das angefangen hat, sondern: wie
geht es weiter?
Nein, das ist eben nicht die Frage.
Seit jeher haben Automatisierung und Rationalisierung bestimmter
Produktionstechniken nicht zum Verlust, sondern im Gegenteil zu mehr
Arbeitsplätzen geführt. Denn von der Produktivitätsteigerung steigt der
Wohlstand und damit die Nachfrage nach neuen Produkten und
Dienstleistungen.
Ausgerechnet eine Schweissstraße als Beleg für die künftige totale
Automatisierung der verarbeitenden Industrien anzuführen, zeugt nur von
Deiner Dummheit.
Denn im Volumenbereich waren die PKW-Hersteller schon immer auf dem
aktuellen Stand der Automatisierungstechnik.
Die Annahme schon morgen könnte der Automatisierungsgrad einen
dramatischen Innovationsschub erfahren, der jetzt auf gleich 100000de
arbeitslos macht sind nichts alsalarmistische
Science-Fiction-Phantasien. Mit der Realität hat das nichts zu tun.
Dasselbe Gequatsche gab es bei den CNC-Vollautomaten und 100en anderen
Rationalisierungstechniken.

Gleiches gilt auch für die Vorhersagen bei der Roboter- und
KI-Entwicklung.
Bisher gibt es keine einzige Software die in der Lage wäre, eine vom
Entwickler nicht vorhergesehene Grenze zu überschreiten.
Post by Erika Ciesla
Für den Betriebswirt ist das kein Problem: wer nicht mehr gebraucht
wird, der fliegt aus und kriegt auch nichts mehr, fertig!
Ich weiss. Das Thema dient Dir als Einstieg für Dein Steckenpferd BGE.
Aber niemand wir den zweiten Schritt vor dem ersten tun.
Reden wir darüber wenn Deine Super-Duper-Roboter da sind.
Post by Erika Ciesla
Aber ist DAS
eine Lösung für die Volks- und Staatswirtschaft?
Für eine Volkswirtschaft ist es vor allem schlecht wenn überflüssige
Handarbeit getan werden muss.
Fritz
2018-02-12 11:11:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Post by Erika Ciesla
Es ist doch nicht die Frage, wann das angefangen hat, sondern: wie
geht es weiter?
Nein, das ist eben nicht die Frage.
Seit jeher haben Automatisierung und Rationalisierung bestimmter
Produktionstechniken nicht zum Verlust, sondern im Gegenteil zu mehr
Arbeitsplätzen geführt. Denn von der Produktivitätsteigerung steigt der
Wohlstand und damit die Nachfrage nach neuen Produkten und
Dienstleistungen.
Ausgerechnet eine Schweissstraße als Beleg für die künftige totale
Automatisierung der verarbeitenden Industrien anzuführen, zeugt nur von
Deiner Dummheit.
Denn im Volumenbereich waren die PKW-Hersteller schon immer auf dem
aktuellen Stand der Automatisierungstechnik.
Die Annahme schon morgen könnte der Automatisierungsgrad einen
dramatischen Innovationsschub erfahren, der jetzt auf gleich 100000de
arbeitslos macht sind nichts alsalarmistische
Science-Fiction-Phantasien. Mit der Realität hat das nichts zu tun.
Dasselbe Gequatsche gab es bei den CNC-Vollautomaten und 100en anderen
Rationalisierungstechniken.
Gleiches gilt auch für die Vorhersagen bei der Roboter- und
KI-Entwicklung.
Bisher gibt es keine einzige Software die in der Lage wäre, eine vom
Entwickler nicht vorhergesehene Grenze zu überschreiten.
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Libero
2018-02-12 12:07:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
Dafür werden es woanders viel mehr.
Soft- und Hardware-Entwickler, Webdesigner, Call-Center,
Mechatroniker, Elektroniker,Automatisierungs-Techniker........
Fritz
2018-02-12 13:14:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
Dafür werden es woanders viel mehr.
Soft- und Hardware-Entwickler, Webdesigner, Call-Center,
Mechatroniker, Elektroniker,Automatisierungs-Techniker........
Du hast mein Posting verstanden

[ ] Ja
[X] Nein

Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer - das ist über Allem (den *gesamten* Produktionsprozess
und dessen Abhängigkeiten) gesehen!

Zudem reduziert sich der personelle Vertriebsaufwand sehr rasch.
Lager in denen kein Mensch zu sehen ist. Zukünftig sogar Menschen lose
Auslieferungen der Waren.

Übrig bleiben eine Hand voll HighEnd und ein paar prekäre Jobs.

Märkte denken schon ernsthaft darüber nach das Verkaufspersonal
drastisch zu reduzieren. Der Kunde tütet sich immer mehr Waren (meist
Backwaren) selbst ein. Es gibt immer mehr Selbst-Kassen.

Selbst der Lebensmittelproduktions Sektor automatisiert sich immer mehr.
Die automatisierte industrielle Produktionsweise (Industrie 4.0) macht
selbst vor der Landwirtschaft nicht halt. Es gibt bereits selbstfahrende
Traktoren, Saat- und Erntemaschinen, in den Wäldern 'ernten' Automaten
die Bäume, usw. usf.
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Horst Nietowski
2018-02-12 13:21:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
Dafür werden es woanders viel mehr.
Stimmt absolut. Heute sind, trotz Automaten, mehr Menschen in Arbeit,
als es frueher jemals der Fall war. Ueberleg mal, wie viele Frauen nun
arbeiten, was vor einigen Jahrzehnten eher selten war. Es gibt
inzwischen sogar viele mehr Hufschmiede, als es diese selbst zu besten
Zeiten der Pferdekutschen gegeben hat. Pferde sind zu einem Hobby
geworden und machen richtig Umsatz.
Lutz Beck
2018-02-12 16:12:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Dafür werden es woanders viel mehr.
Woanders werden schon. Also "zwar". Leider Jottes aber keineswegs
"viel mehr".

Lutz
--
Sonst wäre alles "super-duper".
Axel Diedrich
2018-02-12 13:51:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
Auf was soll das jetzt eine Erwiderung sein?
Es wäre eine Katasrophe wenn es nicht so wäre. Nur so ist Steigerung des
Wohlstandes möglich. Oder wäre es Dir lieber wenn jeder 12 Stunden am
Tag für ein Pfund Kartoffeln und 50g Schmalz Schwerstarbeit leisten
müsste?

Früher gab es im Karosseriebau keine Automaten. Alles musste von Hand
gedengelt, gebogen und geschweisst werden. Die Anzahl der im
Karosseriebau beschäftigeten war trotzdem vernachlässigbar, weil nur
wenige Reiche sich ein Fahrzeug leisten konnten. Heute arbeiten im
KFZ-Baus 100000de, nicht trotz sondern *wegen* der Automatisierung.

Axel


Axel
Horst Nietowski
2018-02-12 13:54:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
Auf was soll das jetzt eine Erwiderung sein?
Es wäre eine Katasrophe wenn es nicht so wäre. Nur so ist Steigerung des
Wohlstandes möglich. Oder wäre es Dir lieber wenn jeder 12 Stunden am
Tag für ein Pfund Kartoffeln und 50g Schmalz Schwerstarbeit leisten
müsste?
Früher gab es im Karosseriebau keine Automaten. Alles musste von Hand
gedengelt, gebogen und geschweisst werden. Die Anzahl der im
Karosseriebau beschäftigeten war trotzdem vernachlässigbar, weil nur
wenige Reiche sich ein Fahrzeug leisten konnten. Heute arbeiten im
KFZ-Baus 100000de, nicht trotz sondern *wegen* der Automatisierung.
Dies wird Gisela Fritz nicht verstehen.
Erika Ciesla
2018-02-12 15:07:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
Auf was soll das jetzt eine Erwiderung sein?
 
Denk nach, Du A, wofür hast Du denn Dein Hirn!?



👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Axel Diedrich
2018-02-12 17:35:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Axel Diedrich
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
Auf was soll das jetzt eine Erwiderung sein?
Denk nach, Du A, wofür hast Du denn Dein Hirn!?
Fritz zitiert mein komplettes Posting und schreibt dazu einen
stumpfsinnigen Satz, statt nur den Teil zu zitieren auf den er eingehen
will und wie es im Usenet üblich ist.

Leider hast Du es nicht so mit dem Leseverständnis. Ich habe ja
schließlich mit keiner Zeile bestritten, was der Fritz da schreibt.Im
Gegenteil. Ich ziehe nur andere Schlüsse au dieser Entwicklung und kann
mich da immerhin auf 200 Jahre Industriegeschichte berufen.

Du und Fritz ihr habt nur Eure ewigen substanzlosen Dystopien, die
sowieso nicht eintreffen werden, anzubieten.
Aber wozu diskutieren wenn man auch pöbeln und beleidigen kann.
Fritz
2018-02-12 17:50:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Post by Erika Ciesla
Post by Axel Diedrich
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
Auf was soll das jetzt eine Erwiderung sein?
Denk nach, Du A, wofür hast Du denn Dein Hirn!?
Fritz zitiert mein komplettes Posting und schreibt dazu einen
stumpfsinnigen Satz, statt nur den Teil zu zitieren auf den er eingehen
will und wie es im Usenet üblich ist.
Leider hast Du es nicht so mit dem Leseverständnis. Ich habe ja
schließlich mit keiner Zeile bestritten, was der Fritz da schreibt.Im
Gegenteil. Ich ziehe nur andere Schlüsse au dieser Entwicklung und kann
mich da immerhin auf 200 Jahre Industriegeschichte berufen.
Die letzten 200 Jahre waren ein gemächlicher Spaziergang im Vergleich
zum jetzigen Umbruch der gesamten Wirtschaft, einschließlich der
Landwirtschaft!

Was daran ist so schwer zu begreifen!

Und warum wehrt ihr euch im Ernstfall BEG einzuführen und die Arbeit der
Maschinen und nicht die Arbeit der Menschen zu besteuern?
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Siegfrid Breuer
2018-02-12 19:08:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Und warum wehrt ihr euch im Ernstfall BEG einzuführen
'Big Evil Grin', Alpentoelpel?
--
Post by Fritz
Ich kann ja nicht ueberall perfekt sein.
[Ottmar Ohlemacher in <iaukxtlk9qfm.yc2kzcrpbel0$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Axel Diedrich
2018-02-13 09:58:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Die letzten 200 Jahre waren ein gemächlicher Spaziergang im Vergleich
zum jetzigen Umbruch der gesamten Wirtschaft, einschließlich der
Landwirtschaft!
So? Gib' doch mal ein Beispiel.
Ochsenpflüge werden zumindest hier schon länger nicht mehr eingesetzt.
Ist das bei Dir in der Gegend anders?
Post by Fritz
Was daran ist so schwer zu begreifen!
Und warum wehrt ihr euch im Ernstfall BEG einzuführen und die Arbeit der
Maschinen und nicht die Arbeit der Menschen zu besteuern?
Das ist eben Deine schlecht strukturierte Denkweise. Du willst unbedingt
Dein BGE und willst es zwanghaft einführen, noch bevor die Gründe für
dessen Notwendigkeit überhaupt eingetreten sind. Also prophezeist Du
gar grausliges und schreist nach vorsorglichen Maßnahmen.
Wer das ein wenig realistischer sieht, argumentiert natürlich nur so
weil er gegen das BGE ist.
Ein typischer falscher Umkehrschluss.
Fritz
2018-02-13 15:52:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Post by Fritz
Die letzten 200 Jahre waren ein gemächlicher Spaziergang im Vergleich
zum jetzigen Umbruch der gesamten Wirtschaft, einschließlich der
Landwirtschaft!
So? Gib' doch mal ein Beispiel.
Ochsenpflüge werden zumindest hier schon länger nicht mehr eingesetzt.
Ist das bei Dir in der Gegend anders?
Post by Fritz
Was daran ist so schwer zu begreifen!
Und warum wehrt ihr euch im Ernstfall BEG einzuführen und die Arbeit der
Maschinen und nicht die Arbeit der Menschen zu besteuern?
Das ist eben Deine schlecht strukturierte Denkweise. Du willst unbedingt
Dein BGE und willst es zwanghaft einführen, noch bevor die Gründe für
dessen Notwendigkeit überhaupt eingetreten sind. Also prophezeist Du
gar grausliges und schreist nach vorsorglichen Maßnahmen.
Wer das ein wenig realistischer sieht, argumentiert natürlich nur so
weil er gegen das BGE ist.
Ein typischer falscher Umkehrschluss.
Wurde alles schon gesagt, dass du das nicht behirnen magst, ist ja nicht
mein Problem!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
noebbes
2018-02-12 17:56:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Du und Fritz ihr habt nur Eure ewigen substanzlosen Dystopien, die
sowieso nicht eintreffen werden, anzubieten.
Aber wozu diskutieren wenn man auch pöbeln und beleidigen kann.
Aber nur darum geht es doch dem Ciesla: Pöbeln und beleidigen damit es
seine chronisch schlechte Laune wenigstens ein klein wenig abreagieren
kann. Im Grunde genommen ist das Ciesla ein ziemlich armseliges Stück
Mensch.
Erika Ciesla
2018-02-12 18:01:01 UTC
Permalink
Raw Message
Du und Fritz ihr habt nur Eure ewigen substanzlosen Dystopien, (…)
Wir warnen vor dem was kommt und wir rufen nach Lösungen. Die Dystopie
werden wir erleben, wenn wir auf die akuten Fragen nicht reagieren.

So wie Du?

Es gibt Idioten, die mit Schmackes gegen eine feste Wand fahren, und
die im letzten Augenblick nochmal ordentlich Gas geben, anstatt zu
bremsen. Und DENEN sollen wir unsere Zukunft anvertrauen?


👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
noebbes
2018-02-12 18:11:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Du und Fritz ihr habt nur Eure ewigen substanzlosen Dystopien, (…)
Wir warnen vor dem was kommt und wir rufen nach Lösungen. Die Dystopie
werden wir erleben, wenn wir auf die akuten Fragen nicht reagieren.
So wie Du?
Es gibt Idioten, die mit Schmackes gegen eine feste Wand fahren, und
die im letzten Augenblick nochmal ordentlich Gas geben, anstatt zu
bremsen. Und DENEN sollen wir unsere Zukunft anvertrauen?
👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Ach, soo ist es zu Deinem Autounfall gekommen?
Axel Diedrich
2018-02-13 09:58:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Wir warnen vor dem was kommt und wir rufen nach Lösungen. Die Dystopie
werden wir erleben, wenn wir auf die akuten Fragen nicht reagieren.
Welche akute Frage?

Deine Roboter die uns alle arbeitslos machen gibt es nicht. Was also
meinst Du?
Erika Ciesla
2018-02-13 18:33:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Post by Erika Ciesla
Wir warnen vor dem was kommt und wir rufen nach Lösungen. Die Dystopie
werden wir erleben, wenn wir auf die akuten Fragen nicht reagieren.
Welche akute Frage?
Du hast also keine Ahnung um was es geht, willst aber dennoch mitreden!

Aha!

👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Axel Diedrich
2018-02-14 08:37:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Axel Diedrich
Post by Erika Ciesla
Wir warnen vor dem was kommt und wir rufen nach Lösungen. Die Dystopie
werden wir erleben, wenn wir auf die akuten Fragen nicht reagieren.
Welche akute Frage?
Du hast also keine Ahnung um was es geht, willst aber dennoch mitreden!
Ich vergesse immer, dass Du Fremdwörter nur zum pimpen Deiner Texte
verwendest. Bei 'akut' hätte ich allerdings sogar Dir zugetraut, dess
Bedeutung zu kennen.
Siegfrid Breuer
2018-02-12 19:08:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Fritz zitiert mein komplettes Posting und schreibt dazu einen
stumpfsinnigen Satz, statt nur den Teil zu zitieren auf den er
eingehen will
Womit soll der Alpentoelpel denn rausfinden, worauf er "eingehen will"?
--
Post by Axel Diedrich
Ich kann ja nicht ueberall perfekt sein.
[Ottmar Ohlemacher in <iaukxtlk9qfm.yc2kzcrpbel0$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Fritz
2018-02-12 16:24:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
Auf was soll das jetzt eine Erwiderung sein?
Es wäre eine Katasrophe wenn es nicht so wäre. Nur so ist Steigerung des
Wohlstandes möglich. Oder wäre es Dir lieber wenn jeder 12 Stunden am
Tag für ein Pfund Kartoffeln und 50g Schmalz Schwerstarbeit leisten
müsste?
Früher gab es im Karosseriebau keine Automaten. Alles musste von Hand
gedengelt, gebogen und geschweisst werden. Die Anzahl der im
Karosseriebau beschäftigeten war trotzdem vernachlässigbar, weil nur
wenige Reiche sich ein Fahrzeug leisten konnten. Heute arbeiten im
KFZ-Baus 100000de, nicht trotz sondern*wegen* der Automatisierung.
Falsche Schlussfolgerung / es ist abzusehen, dass es in einiger Zeit
nicht mehr alle Arbeitsfähigen beschäftigt werden können.

Erhöhung des Pensionseintrittsalters kannste dann vergessen.
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Erika Ciesla
2018-02-12 16:49:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Axel Diedrich
Früher gab es im Karosseriebau keine Automaten. Alles musste von Hand
gedengelt, gebogen und geschweisst werden. Die Anzahl der im
Karosseriebau beschäftigeten war trotzdem vernachlässigbar, weil nur
wenige Reiche sich ein Fahrzeug leisten konnten. Heute arbeiten im
KFZ-Baus 100000de, nicht trotz sondern*wegen*  der Automatisierung.
Per Saldo ist die Zahl der Beschäftigten in der Automobilindustrie
dennoch eine sinkende!
Post by Fritz
Falsche Schlussfolgerung / es ist abzusehen, dass es in einiger Zeit
nicht mehr alle Arbeitsfähigen beschäftigt werden können.
Erhöhung des Pensionseintrittsalters kannste dann vergessen.
Das ist überhaupt eine komische Idee! Wohl wissend, oder zumindest
ahnend, daß die Zahl der Malocher eine sinkende sein wird, eine
Arbeitszeitverlängerung zu fordern.

Das gibt keinen Sinn!

Oder doch?

Doch!
=====

Aber was für einer?

Wenn das Renteneintrittsalter auf sagen wir mal 70 Erhöht wird,
obgleich schon ab 50 kaum noch eine Arbeit kriegt, dann sind das
Frührentner – mit einer reduzierten Rente.

Wenn DAS das Ziel ist, dann kann man die Rente auch gleich ganz
abschaffen und nur noch „Grundsicherung“ (Sozialhilfe!) auszahlen!


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Horst Nietowski
2018-02-12 16:56:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Das ist überhaupt eine komische Idee! Wohl wissend, oder zumindest
ahnend, daß die Zahl der Malocher eine sinkende sein wird, eine
Arbeitszeitverlängerung zu fordern.
Das gibt keinen Sinn!
Oder doch?
Ja, gibt es. Die heutige Jugend ist zu doof, um vernuenftige Arbeit
leisten zu koennen. Die wollen alle "irgendwas mit Medien" machen, wenn
sie mit 55 von der Uni kommen. Da braucht man die aelteren und
erfahrenen Arbeiter noch, die zudem auch keine Faulenzer sind.
Lutz Beck
2018-02-12 17:05:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Wenn das Renteneintrittsalter auf sagen wir mal 70 Erhöht wird,
obgleich schon ab 50 kaum noch eine Arbeit kriegt, dann sind das
Frührentner – mit einer reduzierten Rente.
Das war (akut!) der Fall bereits bei der "Altersgrenze" 67 statt
65! Aber seltsamerweise hat die Mehrheit in der Nation diesbez.
damals gar nicht reagiert.

Ebenso gar nicht, als immer klarer wurde, daß die Rentenhöhe
statt ca. 70% bloß 40% beträgt.

Gestern in der Sendund "Frühschoppen" auf BR3 erwähnte der
Minpräs von BY, Seehofer, er habe mit einem Kraftfahrer ge-
sprochen, der 35 Arbeitsjahre aufm Buckel habe, der aber
200 EUR/mo. Rente bekommen werde. (Egal ob's stimmt oder
nicht bzw. ob es sich ein Detailfehler eingeschlichen hat.)
Der Vertreter der höchsten Politelite hat noch hinzugefügt:
In .AT würde der Betreffende ca. 1800 EUR/mo. kriegen.

Stellt sich die Frage m. E.: "Wer hat's vermasselt" (bei uns,
nicht etwa in "Deutschland Nr. Zwo", AT)?
Post by Erika Ciesla
Wenn DAS das Ziel ist, dann kann man die Rente auch gleich ganz
abschaffen und nur noch „Grundsicherung“ (Sozialhilfe!) auszahlen!
Niemand weiß es, wie es wird. Aber eines steht fest: "Das Volk"
reagiert ... natürlich: Durch extrem schwache Geburten bzw.
Geburtsraten.

Vielleicht erleben wir schon das, was das Römische Reich in
den 4.-6. Jh'en erlebt hat: Die Zerstörung der eigenen Masse
u. Kultur und die übernahme der Territorien und "Assets" durch
"Zuagroaste".

Diesmal nicht aus "Dekadenz" und, "Faulheit" und Taliban-Kirche
der ersteren Jahrhunderte, sondern aus dem Imbezilismus der
neoliberalen Eliten, die vor allem im Bereich der Lieblings-
tätigkeiten offenbar hirnkrank (und -tot) sind: Volkswirtschaft.
(In einem normalen Kapitalismus würden normale Prof. Dr. rer. oec.
deutscher Zunge *Seppuku* verüben ob jener Überschüsse von 200-250
Mrd pro Jahr, wovon die nationale Volkswirtschaft eh kaum etwas
sieht, geschweige denn einsteckt.)

Lutz
Erika Ciesla
2018-02-12 17:36:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Erika Ciesla
Wenn das Renteneintrittsalter auf sagen wir mal 70 Erhöht wird,
obgleich schon ab 50 kaum noch eine Arbeit kriegt, dann sind das
Frührentner – mit einer reduzierten Rente.
Das war (akut!) der Fall bereits bei der "Altersgrenze" 67 statt
65! Aber seltsamerweise hat die Mehrheit in der Nation diesbez.
damals gar nicht reagiert.
Ja.
Post by Lutz Beck
Ebenso gar nicht, als immer klarer wurde, daß die Rentenhöhe
statt ca. 70% bloß 40% beträgt.
Und *SELBST DAVON* soll dann womöglich auch noch nur noch ein Teil
ausgezahlt werden.
Post by Lutz Beck
Gestern in der Sendund "Frühschoppen" auf BR3 erwähnte der
Minpräs von BY, Seehofer, er habe mit einem Kraftfahrer ge-
sprochen, der 35 Arbeitsjahre aufm Buckel habe, der aber
200 EUR/mo. Rente bekommen werde. (Egal ob's stimmt oder
nicht bzw. ob es sich ein Detailfehler eingeschlichen hat.)
In .AT würde der Betreffende ca. 1800 EUR/mo. kriegen.
Siehste!

Wieso können wir nicht, was die können?

Oh, – falsche Frage!

Ich sollte besser fragen: warum *wollen* wir nicht?

Das BIP/Nase liegt bei ca. 40.000 €/a. Ich brauche aber nur 12.000 €
um einen Menschen wenigstens warm wohnen zu lassen und ausreichend zu
nähren, Geld ist also genug da!

Wo also ist das Problem?

Zwischen den Ohren!


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Lutz Beck
2018-02-12 18:13:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Siehste!
Wieso können wir nicht, was die können?
Oh, – falsche Frage!
Ich sollte besser fragen: warum *wollen* wir nicht?
Dabei spielt vielleicht auch das eine "rechnerische" Rolle: AT hat
keine 18 Mio Neubürger ins Sozialsystem stecken, d. h. sozial
integrieren müssen, im Gegensatz zu unserer Bundesrepublik (die
die Ossis stur im ihren Stasijargon als "BRD" bezeichnen). Mehr
noch: AT wurde alle ihrer nichtdeutschen Provinzen (Ausnahmen
vielleicht allenfalls "slowenische" Teile von Kärnten u.
"ungarisch-kroatische" Teile von Burgenland) ... *los* und somit
auch alle damit verbundenen (ethnischen) Sorgen.

Lutz
--
DE (vor allem Westdeutschland) hat in den 40er, 50er, 60er Jahren mind.
12 Mio. Landsleute integriert, die aus den verlorenen Ostgebieten
fliehen mußten oder vertrieben wurden. Aber trotzdem hätten die
doppellinksstehende Regierung 1998-2005 das bewährte bismarksche
System doch nicht so schwächen sollen. Wenn man bedenkt: zwei
Parteien von links, also weder die CDU, noch die CSU u.FDP. Das
wird in der Geschichtsschreibung u. bei Wikipedia forever *so* bleiben.
Cui prodest? Nicht mal der Katz. Denn der Kapitalismus in DE hat das
bestimmt nicht gebraucht (da können die bekannten Papageien, die
von den Neolibs Körndl zum Fressen bekommen, krächzen was sie wollen:
Klittern läßt sich hier nix).
Erika Ciesla
2018-02-12 19:11:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Erika Ciesla
Siehste!
Wieso können wir nicht, was die können?
Oh, – falsche Frage!
Ich sollte besser fragen: warum *wollen* wir nicht?
Dabei spielt vielleicht auch das eine "rechnerische" Rolle: AT hat
keine 18 Mio Neubürger ins Sozialsystem stecken, (…)
… et cetera!

Die Integration der DDR – in der Tat! Das ist zwar richtig, doch
beantwortet dies meine Frage nicht.

Punk eins: unsere Rente ist ein Umlagesystem!
=============================================

Umlage heißt, daß wir das, was was HEUTE in die Rente einzahlen, auf
die umlegen, die HEUTE Rente beziehen – und da sind die Bürger der
fünf neuen Bundesländer mit bei.

Punkt zwei: gezahlt wird es ja doch!
====================================

Ein Rentner, dessen Rente für das Existenzminimum gem. SGB-XII nicht
reicht, hat Anspruch auf die Altersgrundsicherung. A. heißt, er kriegt
sehr wohl eine gesetzlich garantierte Mindestrente, aber er bekommt
sie in zwei Teilbeträgen und von zwei verschiedenen Kostenträgern! Die
andere Hälfte erhält er von dem örtlich zuständigen Sozialamt, also
vom Staat, und genau das ist der Nagel, den ich ziehen will.

So wie es (seit 2015) einen Mindestlohn gibt, so muß es auch eine
Mindestrente geben, diese kann bei ca. 1000 € notiert sein (die Linke
fordert 1050 €). Die Differenz zwischen der Rentenanwartschaft und
diesem Mindestbetrag ist eine „versicherungsfremde Leistung“, die hat
der Rententräger dem Fiskus in Rechnung zu stellen.

Schlußendlich würde der Finanzminister also die gesetzliche Rente
unterstützen, ANSTATT ES PER „RIESTERFÖRDERUNG“ DEN HERREN MASCHMEYER
UND KOMPLIZEN IN DEN ARSCH ZU BLASEN!⁽¹⁾


Fazit: Kriegen tun die ihr Geld doch sowieso! Aber warum machen wir
das so kompliziert (siehe oben), so würdelos, und so knapp bemessen?
Zumal die einfache Auszahlung vielleicht sogar billiger ist, da in
diesem Fall ein ganzer Arsch voll Verwaltungskosten entfielen?


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪


1. Die mit unserem Geld dann Bunga-bunga machen – im Edelpuff
zu Budabest!
noebbes
2018-02-12 19:39:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Lutz Beck
Post by Erika Ciesla
Siehste!
Wieso können wir nicht, was die können?
Oh, – falsche Frage!
Ich sollte besser fragen: warum *wollen* wir nicht?
Dabei spielt vielleicht auch das eine "rechnerische" Rolle: AT hat
keine 18 Mio Neubürger ins Sozialsystem stecken, (…)
… et cetera!
Die Integration der DDR – in der Tat! Das ist zwar richtig, doch
beantwortet dies meine Frage nicht.
Punk eins: unsere Rente ist ein Umlagesystem!
=============================================
Umlage heißt, daß wir das, was was HEUTE in die Rente einzahlen, auf
die umlegen, die HEUTE Rente beziehen – und da sind die Bürger der
fünf neuen Bundesländer mit bei.
Punkt zwei: gezahlt wird es ja doch!
====================================
Ein Rentner, dessen Rente für das Existenzminimum gem. SGB-XII nicht
reicht, hat Anspruch auf die Altersgrundsicherung. A. heißt, er kriegt
sehr wohl eine gesetzlich garantierte Mindestrente, aber er bekommt
sie in zwei Teilbeträgen und von zwei verschiedenen Kostenträgern! Die
andere Hälfte erhält er von dem örtlich zuständigen Sozialamt, also
vom Staat, und genau das ist der Nagel, den ich ziehen will.
Dann bist Du hier aber an der falschen Adresse, hat Dir das denn noch
niemand gesagt? Sind aber auch Lümmel, lassen die das arme Mädel hier
aus Leibeskräften ziehen...
Post by Erika Ciesla
👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Oioioi, hat Dein stinkehändchen sich verfärbt? Gründlich schrubben...
Fritz
2018-02-13 08:50:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
So wie es (seit 2015) einen Mindestlohn gibt, so muß es auch eine
Mindestrente geben, diese kann bei ca. 1000 € notiert sein (die Linke
fordert 1050 €). Die Differenz zwischen der Rentenanwartschaft und
diesem Mindestbetrag ist eine „versicherungsfremde Leistung“, die hat
der Rententräger dem Fiskus in Rechnung zu stellen.
Und warum habt ihr diese Mindestrente nicht schon längst?

Kennt ihr eigentlich das Ausgleichszulagen System?
<http://www.pensionsversicherung.at/portal27/pvaportal/content?contentid=10007.707597>

<https://www.arbeiterkammer.at/beratung/arbeitundrecht/pension/pensionshoehe/Mindestpension.html>

<https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/27/Seite.270224.html#contentA>

Und fangt bitte nicht zu Weinen an ;-)
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Erika Ciesla
2018-02-13 17:23:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Erika Ciesla
So wie es (seit 2015) einen Mindestlohn gibt, so muß es auch eine
Mindestrente geben, diese kann bei ca. 1000 € notiert sein (die Linke
fordert 1050 €). Die Differenz zwischen der Rentenanwartschaft und
diesem Mindestbetrag ist eine „versicherungsfremde Leistung“, die hat
der Rententräger dem Fiskus in Rechnung zu stellen.
Und warum habt ihr diese Mindestrente nicht schon längst?
 
Faktisch haben wir sie, das ist ja das komische.

Gem. SGB-XII hat der Rentner einen Rechtsanspruch auf 409 Euro
Grundsicherung, zzgl. „warm wohnen“, was in Summa ca. 900 ±50 Euro
ausmacht (je nachdem wie hoch seine Miete ist). Sollte seine Rente
diesen Anspruch nicht abdecken, dann muß er zum Sozialamt gehen und
einen Antrag auf Sozialhilfe stellen. Es folgt nun eine peinliche
Prüfung der Bedürftigkeit. So diese positiv ausgeht, wird das Amt ihm
auf den Pfennig genau so viel auf die Rente drauflegen, daß es für die
Grundsicherung reicht.

Fazit: GEZAHLT WIRD ES SCHLUẞENDLICH ALSO DOCH!
================================================

Die Frage ist nur: wieso machen wir das …

a) so kompliziert,

b) so knapp bemessen, und

c) so unwürdig?

Was ich verlange, kostet unterm Strich auch nicht mehr als das da,
aber es wäre wenigstens anständig!

Eines noch!

Sollte der Rentner geriestert haben, dann wird die Riesterrente auf
die Sozialhilfe angerechnet – die Riesterrente kriegt also nicht der
Rentner, sondern das Sozialamt!

Angeblich soll dies in der nächsten Legislaturperiode geändert werden.
Ich bin mal gespannt, ob es auch wahr wird. Denn die deutsche Politik
wird von dem sogenannten „externen Sachverstand“ beraten, und das ist
nichts anderes als ein Synonym für die Lobby, – und warum sollte
ausgerechnet *DIE* ein Interesse daran haben, daß es den Menschen im
Lande wohl ergeht?


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Siegfrid Breuer
2018-02-13 17:48:00 UTC
Permalink
Raw Message
***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Eines noch!
Sollte der Rentner geriestert haben, dann wird die Riesterrente auf
die Sozialhilfe angerechnet
UND WIE OFT NOCH? Bei anderen reisst Du dumme Funz doch immer
unqualifiziert Deine dumme Fresse auf, sie wuerden sich wiederholen!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
noebbes
2018-02-13 17:58:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Siegfrid Breuer
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Eines noch!
Sollte der Rentner geriestert haben, dann wird die Riesterrente auf
die Sozialhilfe angerechnet
UND WIE OFT NOCH? Bei anderen reisst Du dumme Funz doch immer
unqualifiziert Deine dumme Fresse auf, sie wuerden sich wiederholen!
Manchmal setzt ihr Gedächtnis alle paar Sekunden aus, das liegt an ihrem
mechanischen Gehirn das bereits recht verschlissen ist.
Fritz
2018-02-12 17:58:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Erika Ciesla
Wenn das Renteneintrittsalter auf sagen wir mal 70 Erhöht wird,
obgleich schon ab 50 kaum noch eine Arbeit kriegt, dann sind das
Frührentner – mit einer reduzierten Rente.
Das war (akut!) der Fall bereits bei der "Altersgrenze" 67 statt
65! Aber seltsamerweise hat die Mehrheit in der Nation diesbez.
damals gar nicht reagiert.
Ebenso gar nicht, als immer klarer wurde, daß die Rentenhöhe
statt ca. 70% bloß 40% beträgt.
Gestern in der Sendund "Frühschoppen" auf BR3 erwähnte der
Minpräs von BY, Seehofer, er habe mit einem Kraftfahrer ge-
sprochen, der 35 Arbeitsjahre aufm Buckel habe, der aber
200 EUR/mo. Rente bekommen werde. (Egal ob's stimmt oder
nicht bzw. ob es sich ein Detailfehler eingeschlichen hat.)
In .AT würde der Betreffende ca. 1800 EUR/mo. kriegen.
Stellt sich die Frage m. E.: "Wer hat's vermasselt" (bei uns,
nicht etwa in "Deutschland Nr. Zwo", AT)?
40% Rente von Durchschnittseinkommen, da kann doch kaum wer Würdevoll im
Alter leben! Und bei den vielen Gering-Einkommen ist ein eine 2. Säule
als Zusatzrente kaum möglich.

Deutschland ist ein reiches Land, aber viele stehen da völlig daneben am
Abstellgleis!

Schröder, Harzt, Riester, Maschmayer, usw. .... da müsstet ihr fast
schon diesen zeigen .... aber den Finger zu zeigen erspar ich mir lieber
....
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Erika Ciesla
2018-02-12 18:26:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Stellt sich die Frage m. E.: "Wer hat's vermasselt"?
40% Rente von Durchschnittseinkommen, da kann doch kaum wer Würdevoll
im Alter leben!
 
Rechnen wir doch mal!

Auf der Suche nach dem durchschnittslohn fand ich erstmal eine Angabe
die bei 4600 Euro liegt, dem traue ich aber nicht. Ich schätze, da
sind auch die Einkommensmillionäre mit drin, die ich hier aber nicht
brauchen kann. Nach einer langen Suche stieß ich dann auf eine Zahl
von 22 000 €/a, die mir schon irgend wie realistisch aussieht. Davon
ein Zwölftel, das sind 1800 € im Monat – das wir aber mal ganz locker
auf 2000 € aufrunden wollen. Davon 40 Prozent, das sind 800 €, und das
heißt:

… dieser Rentner hat Anspruch auf die Grundsicherung vom Sozialamt!

Frage: wie erbärmlich ist DAS denn!?


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Fritz
2018-02-12 18:32:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Fritz
Stellt sich die Frage m. E.: "Wer hat's vermasselt"?
40% Rente von Durchschnittseinkommen, da kann doch kaum wer Würdevoll
im Alter leben!
Rechnen wir doch mal!
Auf der Suche nach dem durchschnittslohn fand ich erstmal eine Angabe
die bei 4600 Euro liegt, dem traue ich aber nicht. Ich schätze, da
sind auch die Einkommensmillionäre mit drin, die ich hier aber nicht
brauchen kann. Nach einer langen Suche stieß ich dann auf eine Zahl
von 22 000 €/a, die mir schon irgend wie realistisch aussieht. Davon
ein Zwölftel, das sind 1800 € im Monat – das wir aber mal ganz locker
auf 2000 € aufrunden wollen. Davon 40 Prozent, das sind 800 €, und das
… dieser Rentner hat Anspruch auf die Grundsicherung vom Sozialamt!
Frage: wie erbärmlich ist DAS denn!?
Kassiert dann nicht euer Staat eine allfällige Riester Rente mit ein?

*Reiches* *armes* Deutschland!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Erika Ciesla
2018-02-12 19:59:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Erika Ciesla
Post by Fritz
40% Rente von Durchschnittseinkommen, da kann doch kaum wer Würdevoll
im Alter leben!
Rechnen wir doch mal!
Auf der Suche nach dem Durchschnittslohn fand ich erstmal eine Angabe
die bei 4600 Euro liegt, dem traue ich aber nicht. Ich schätze, da
sind auch die Einkommensmillionäre mit drin, die ich hier aber nicht
brauchen kann. Nach einer langen Suche stieß ich dann auf eine Zahl
von 22 000 €/a, die mir schon irgend wie realistisch aussieht. Davon
ein Zwölftel, das sind 1800 € im Monat – das wir aber mal ganz locker
auf 2000 € aufrunden wollen. Davon 40 Prozent, das sind 800 €, und das
… dieser Rentner hat Anspruch auf die Grundsicherung vom Sozialamt!
Frage: wie erbärmlich ist DAS denn!?
Kassiert dann nicht euer Staat eine allfällige Riester Rente mit ein?
 
Nein, das tut er nicht. Die Riesterrente ist erstens freiwillig und
zweitens privat. Aber um sie attraktiv zu machen, zahlt der Staat
einen Zuschuß.

Und da hätte ich gleich mal eine Frage!

| Wenn die private Rente (bei den Herren Maschmeyer & Cie.) so
| viel besser ist als die gesetzliche, …
|
| WIESO MUẞ DER STAAT DIE DANN FÖRDERN!?


Und eh ich es vergeß’, – sie ist drittens nutzlos, denn sie nicht als
Sahnehäubchen oben drauf gezahlt, sondern auf die Grundsicherung
angerechnet.

Beispiel!

Nehmen wir mal an, ein Rentner hätte einen Anspruch auf 1000 Euro,
kriegt aber nur 500. Also wird im 500 Euro Grundsicherung gewährt,
damit er auf die tausend Euro kommt.

Was ändert sich, wenn er 200 Euro Riesterrente bezieht?

Die Grundsicherung wird von 500 auf 300 Euro reduziert, unterm Streich
sind es dann gleichwohl wieder die bereits erwähnten tausend Euro.

Fazit: dieser Rentner hätte das Geld, das er in die Riesterrente
eingezahlt hat, besser versoffen und verhurt, just als es noch seines
gewesen ist!

Ach ja – und woher nimmt der Staat das Geld, mit dem er die private
Rente fördert? Kann es sein, daß das _unsere_ Steuergelder sind? Daß
wir diesen ganzen Scheiß schlußendlich also doch selber zahlen?

Und was tun die Versicherungen dann – mit _unserem_ Geld?

Guckstdu:
=-O

Oder so:
:-D

👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Fritz
2018-02-13 08:51:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Fritz
Post by Erika Ciesla
Post by Fritz
40% Rente von Durchschnittseinkommen, da kann doch kaum wer Würdevoll
im Alter leben!
Rechnen wir doch mal!
Auf der Suche nach dem Durchschnittslohn fand ich erstmal eine Angabe
die bei 4600 Euro liegt, dem traue ich aber nicht. Ich schätze, da
sind auch die Einkommensmillionäre mit drin, die ich hier aber nicht
brauchen kann. Nach einer langen Suche stieß ich dann auf eine Zahl
von 22 000 €/a, die mir schon irgend wie realistisch aussieht. Davon
ein Zwölftel, das sind 1800 € im Monat – das wir aber mal ganz locker
auf 2000 € aufrunden wollen. Davon 40 Prozent, das sind 800 €, und das
… dieser Rentner hat Anspruch auf die Grundsicherung vom Sozialamt!
Frage: wie erbärmlich ist DAS denn!?
Kassiert dann nicht euer Staat eine allfällige Riester Rente mit ein?
Nein, das tut er nicht. Die Riesterrente ist erstens freiwillig und
zweitens privat. Aber um sie attraktiv zu machen, zahlt der Staat
einen Zuschuß.
Und da hätte ich gleich mal eine Frage!
| Wenn die private Rente (bei den Herren Maschmeyer & Cie.) so
| viel besser ist als die gesetzliche, …
|
| WIESO MUẞ DER STAAT DIE DANN FÖRDERN!?
Und eh ich es vergeß’, – sie ist drittens nutzlos, denn sie nicht als
Sahnehäubchen oben drauf gezahlt, sondern auf die Grundsicherung
angerechnet.
Beispiel!
Nehmen wir mal an, ein Rentner hätte einen Anspruch auf 1000 Euro,
kriegt aber nur 500. Also wird im 500 Euro Grundsicherung gewährt,
damit er auf die tausend Euro kommt.
Was ändert sich, wenn er 200 Euro Riesterrente bezieht?
Die Grundsicherung wird von 500 auf 300 Euro reduziert, unterm Streich
sind es dann gleichwohl wieder die bereits erwähnten tausend Euro.
Fazit: dieser Rentner hätte das Geld, das er in die Riesterrente
eingezahlt hat, besser versoffen und verhurt, just als es noch seines
gewesen ist!
Ach ja – und woher nimmt der Staat das Geld, mit dem er die private
Rente fördert? Kann es sein, daß das_unsere_ Steuergelder sind? Daß
wir diesen ganzen Scheiß schlußendlich also doch selber zahlen?
Doppelt hält besser:
Kennt ihr eigentlich das Ausgleichszulagen System?
<http://www.pensionsversicherung.at/portal27/pvaportal/content?contentid=10007.707597>

<https://www.arbeiterkammer.at/beratung/arbeitundrecht/pension/pensionshoehe/Mindestpension.html>

<https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/27/Seite.270224.html#contentA>

Und fangt bitte nicht zu Weinen an ;-))
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Erika Ciesla
2018-02-13 18:13:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Kennt ihr eigentlich das Ausgleichszulagen System?
Im Prinzip machen wir das hier auch so, – ̲A̲B̲E̲R̲!

Aber wir haben hier keine Pauschale von 909 bzw. 1022 Euro, sondern
rechnen einem jeden den Bedarf ganz individuell bis auf den letzten
roten Pfennig genau aus. Danach überwachen wir jeden Bezieher perma-
nent, damit der auch niemals auch nur einen Pfennig mehr kriegt als
ihm zusteht.

UND wir zahlen die „Ausgleichszulage“ (wir nennen sie „Grundsicherung
im Alter“) in einem zweiten Betrag und über eine zweite Kasse, dem
örtlich zuständigen Sozialamt, aus.

Mein Wunsch ist, daß diese Grundsicherung auf tausend Euro standar-
disiert wird (die peinliche Prüfung der Bedürftigkeit wäre damit
obsolet) UND daß der Anteil, mit dem die Rente auf den Betrag der
Grundsicherung angehoben wird, zusammen mit der Rente in einer Summe
ausgezahlt wird (damit wäre ebenfalls das Anlegen und die Pflege einer
zusätzlichen Sozialakte obsolet).

Aber in Deutschland gilt offenbar der Grundsatz: warum einfach, wenn
es auch kompliziert geht?

👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Fritz
2018-02-13 18:38:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Fritz
Kennt ihr eigentlich das Ausgleichszulagen System?
Im Prinzip machen wir das hier auch so, – ̲A̲B̲E̲R̲!
Aber wir haben hier keine Pauschale von 909 bzw. 1022 Euro, sondern
rechnen einem jeden den Bedarf ganz individuell bis auf den letzten
roten Pfennig genau aus. Danach überwachen wir jeden Bezieher perma-
nent, damit der auch niemals auch nur einen Pfennig mehr kriegt als
ihm zusteht.
UND wir zahlen die „Ausgleichszulage“ (wir nennen sie „Grundsicherung
im Alter“) in einem zweiten Betrag und über eine zweite Kasse, dem
örtlich zuständigen Sozialamt, aus.
Was passiert, wenn du über ein (spärliches) Vermögen verfügst?
So wie etwa ein Auto, Eigentumswohnung, hart erarbeitetes Haus (keine
Villa) mit kleinen Garten, Sparbuch (Notgroschen), usw.
Musst du da vorher verbrauchen?

Falls 'ja' dann wären die Betroffenen echt im A......
--
Fritz
Ironie, Satire, Farce, Persiflage, Metapher sind keinesfalls
ausgeschlossen! (Pan)
Erika Ciesla
2018-02-13 22:18:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Erika Ciesla
Post by Fritz
Kennt ihr eigentlich das Ausgleichszulagen System?
Im Prinzip machen wir das hier auch so, – ̲A̲B̲E̲R̲!
Aber wir haben hier keine Pauschale von 909 bzw. 1022 Euro, sondern
rechnen einem jeden den Bedarf ganz individuell bis auf den letzten
roten Pfennig genau aus. Danach überwachen wir jeden Bezieher perma-
nent, damit der auch niemals auch nur einen Pfennig mehr kriegt als
ihm zusteht.
UND wir zahlen die „Ausgleichszulage“ (wir nennen sie „Grundsicherung
im Alter“) in einem zweiten Betrag und über eine zweite Kasse, dem
örtlich zuständigen Sozialamt, aus.
Was passiert, wenn du über ein (spärliches) Vermögen verfügst?
Es gibt ein Schonvermögen von 3.850 bis 10.800 Euro, je nach
Lebensalter. Was darüber liegt, steht im Widerspruch zum Bezug von
Leistungen nach SGB und muß vorher verzehrt werden.
Post by Fritz
So wie etwa ein Auto, Eigentumswohnung, hart erarbeitetes Haus (keine
Villa) mit kleinen Garten, Sparbuch (Notgroschen),
Wird geduldet – aber in Grenzen. Das alles wäre aber kein Problem
mehr, wenn wir uns grundsätzlich darauf einigen können, daß ein
Mindesteinkommen von tausend Euro obligatorisch ist.


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Jens Mander
2018-02-13 22:26:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Es gibt ein Schonvermögen von 3.850 bis 10.800 Euro, je nach
Lebensalter. Was darüber liegt, steht im Widerspruch zum Bezug von
Leistungen nach SGB und muß vorher verzehrt werden.
Post by Fritz
So wie etwa ein Auto, Eigentumswohnung, hart erarbeitetes Haus (keine
Villa) mit kleinen Garten, Sparbuch (Notgroschen)
Ich *finde*, jegliches Vermögen gehört vor der Bewilligung von
Sozialleistungen aufgezehrt.

Was spricht denn dagegen?
Mark Kaiser
2018-02-13 22:40:37 UTC
Permalink
Raw Message
"Jens Mander" schrieb
Post by Jens Mander
Post by Erika Ciesla
Es gibt ein Schonvermögen von 3.850 bis 10.800 Euro, je nach
Lebensalter. Was darüber liegt, steht im Widerspruch zum Bezug von
Leistungen nach SGB und muß vorher verzehrt werden.
Post by Fritz
So wie etwa ein Auto, Eigentumswohnung, hart erarbeitetes Haus (keine
Villa) mit kleinen Garten, Sparbuch (Notgroschen)
Ich *finde*, jegliches Vermögen gehört vor der Bewilligung von
Sozialleistungen aufgezehrt.
Was spricht denn dagegen?
Dass man sich dann schon in der Jugend entscheiden müsste, ob man eine
Hartz4-Karriere bevorzugt oder arbeiten möchte. Wenn ein Mensch nach vielen
Jahren Arbeit als Steuerzahler genauso dasteht wie ein Sozialempfänger,
warum sollte er noch arbeiten?

Mark
--
Anderer Leute Reichtum ist ärgerlich, bis er der eigene wird.
[Josef Stalin]
Jens Mander
2018-02-14 20:40:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mark Kaiser
"Jens Mander" schrieb
Post by Jens Mander
Post by Erika Ciesla
Es gibt ein Schonvermögen von 3.850 bis 10.800 Euro, je nach
Lebensalter. Was darüber liegt, steht im Widerspruch zum Bezug von
Leistungen nach SGB und muß vorher verzehrt werden.
Post by Fritz
So wie etwa ein Auto, Eigentumswohnung, hart erarbeitetes Haus (keine
Villa) mit kleinen Garten, Sparbuch (Notgroschen)
Ich *finde*, jegliches Vermögen gehört vor der Bewilligung von
Sozialleistungen aufgezehrt.
Was spricht denn dagegen?
Dass man sich dann schon in der Jugend entscheiden müsste, ob man eine
Hartz4-Karriere bevorzugt oder arbeiten möchte. Wenn ein Mensch nach vielen
Jahren Arbeit als Steuerzahler genauso dasteht wie ein Sozialempfänger,
warum sollte er noch arbeiten?
Das verstehe ich nicht. Ein "normaler" Berufstätiger würde während
seiner entgeltlichen Tätigkeit für die Rente vorsorgen und dann von den
angesammelten Mitteln leben. Zu welchem Zeitpunkt "steht der da wie ein
Sozialhilfeempfänger"?!
Erika Ciesla
2018-02-13 23:24:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jens Mander
Ich *finde*, jegliches Vermögen gehört vor der Bewilligung von
Sozialleistungen aufgezehrt.
 
Und ich finde Dich scheiße!

Was spricht denn dagegen?


👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Siegfrid Breuer
2018-02-14 00:12:00 UTC
Permalink
Raw Message
***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Und ich finde Dich scheiße!
Nicht eigentlich alle, die intelligenter sind als Du dumme Funz?
Deswegen stehst Du ja wohl auch so auf den Alpentoelpel.
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
nobby
2018-02-14 08:59:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Jens Mander
Ich *finde*, jegliches Vermögen gehört vor der Bewilligung von
Sozialleistungen aufgezehrt.
Und ich finde Dich scheiße!
Was spricht denn dagegen?
👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Ist Dir aufgefallen das Jens wesentlich intelligenter wie Du ist?
Jens Mander
2018-02-14 20:42:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Jens Mander
Ich *finde*, jegliches Vermögen gehört vor der Bewilligung von
Sozialleistungen aufgezehrt.
Und ich finde Dich scheiße!
Das kann ich gut verstehen, Erika. Allerdings war diese Beleidigung
gänzlich unprovoziert und damit selbst für Newsgroups niveaulos.

Sag mir gerne noch, warum eigenes Vermögen vor der Gewährung von
Sozialleistungen nicht aufgebraucht werden sollte. "Was spricht denn
dagegen?" war eine ernstgemeinte Frage.
Hans-Juergen Lukaschik
2018-02-14 06:22:47 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Jens,

am Dienstag, 13 Februar 2018 23:26:11
Ich *finde*, jegliches Vermögen gehört vor der Bewilligung von
Sozialleistungen aufgezehrt.
Du hast also nichts.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Jens Mander
2018-02-14 20:54:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hans-Juergen Lukaschik
Hallo Jens,
am Dienstag, 13 Februar 2018 23:26:11
Post by Jens Mander
Ich *finde*, jegliches Vermögen gehört vor der Bewilligung von
Sozialleistungen aufgezehrt.
Du hast also nichts.
"Nichts" würde ich nicht sagen, ich brauche aber auch nicht viel ;-) Die
gegenwärtige Leistungsgesellschaft finde ich umfassend kritikwürdig und
zwar hinsichtlich des Leistungsbegriffs und hinsichtlich Fragen der
Verteilungsgerechtigkeit, weshalb ich nicht sauer bin, in diesem System
nicht zu den wohlhabendsten zehn Prozent zu gehören. Allerdings bin ich
in politischen Fragen ohnehin eher jemand, der sich am Allgemeinwohl
orientiert und nicht an eigenen Bedürfnissen.

Es ist ein viel zu selten diskutiertes Phänomen, dass man aus zwei
völlig unterschiedlichen Motivationen wählen kann: Entweder, man will
für sich selbst das beste erreichen oder man will ein System, das
möglichst vielen nützt. Meiner Meinung nach ist die aktive politische
Beteiligung erst bewertbar, sobald eine solche Differenzierung
stattgefunden hat.

Fritz
2018-02-14 14:20:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jens Mander
Post by Erika Ciesla
Es gibt ein Schonvermögen von 3.850 bis 10.800 Euro, je nach
Lebensalter. Was darüber liegt, steht im Widerspruch zum Bezug von
Leistungen nach SGB und muß vorher verzehrt werden.
Post by Fritz
So wie etwa ein Auto, Eigentumswohnung, hart erarbeitetes Haus (keine
Villa) mit kleinen Garten, Sparbuch (Notgroschen)
Ich *finde*, jegliches Vermögen gehört vor der Bewilligung von
Sozialleistungen aufgezehrt.
Was spricht denn dagegen?
Das ist Quatsch^42
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Siegfrid Breuer
2018-02-13 20:11:00 UTC
Permalink
Raw Message
***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Mein Wunsch ist,
'Aber Dich dumme Funz fragt ja keiner' wuerde Dein maennliches
Pendant, die hochkriminelle asoziale plaerrende Dreckschleuder
Ottmar Ohlemacher aus Berlin/Wedding da sagen, Schnatterliese.
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
noebbes
2018-02-12 18:51:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Fritz
Stellt sich die Frage m. E.: "Wer hat's vermasselt"?
40% Rente von Durchschnittseinkommen, da kann doch kaum wer Würdevoll
im Alter leben!
Rechnen wir doch mal!
Auf der Suche nach dem durchschnittslohn fand ich erstmal eine Angabe
die bei 4600 Euro liegt, dem traue ich aber nicht. Ich schätze, da
sind auch die Einkommensmillionäre mit drin, die ich hier aber nicht
brauchen kann. Nach einer langen Suche stieß ich dann auf eine Zahl
von 22 000 €/a, die mir schon irgend wie realistisch aussieht. Davon
ein Zwölftel, das sind 1800 € im Monat – das wir aber mal ganz locker
auf 2000 € aufrunden wollen. Davon 40 Prozent, das sind 800 €, und das
… dieser Rentner hat Anspruch auf die Grundsicherung vom Sozialamt!
Frage: wie erbärmlich ist DAS denn!?
👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Soo wenig hast Du verdient? Tja, wenn man nix vernünftiges gelernt hat...
Siegfrid Breuer
2018-02-12 19:08:00 UTC
Permalink
Raw Message
***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Auf der Suche nach dem durchschnittslohn fand ich erstmal eine Angabe
die bei 4600?Euro liegt, dem traue ich aber nicht. Ich schätze, da
sind auch die Einkommensmillionäre mit drin, die ich hier aber nicht
brauchen kann.
Wenn Du nur die Hartzies nimmst, kriste noch ein gefaelligeres
Ergebnis, Schnatterliese.
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Hans-Juergen Lukaschik
2018-02-13 00:29:58 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Lutz,

am Montag, 12 Februar 2018 18:05:51
Gestern in der Sendund "FrÌhschoppen" auf BR3 erwÀhnte der
MinprÀs von BY, Seehofer, er habe mit einem Kraftfahrer ge-
sprochen, der 35 Arbeitsjahre aufm Buckel habe, der aber
200 EUR/mo. Rente bekommen werde.
200,- Euro klingt sehr niedrig, aber unter Sozialhilfeniveau ist auf
jeden Fall drin. Kraftfahrer im Fernverkehr bekamen lange Zeit
Niedrigstlöhne, zusammen mit den Spesen kamen sie einigermaßen ÃŒber die
Runden. NatÃŒrlich nur, wenn sie die Spesen nicht bestimmungsgemÀß
einsetzten. Inzwischen ist es schwieriger, weil alle Ausgaben belegt
werden mÃŒssen. Die Spesen tauchen aber bei der Berechnung der Rente
nicht auf.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Erika Ciesla
2018-02-12 14:56:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Erika Ciesla
Es ist doch nicht die Frage, wann das angefangen hat, sondern: wie
geht es weiter?
Nein, (…)
 
Blah!
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
 
Das ist korrekt.

Freilich steigt die Produktivität, das ist keine Frage. Insbesondere
aber steigt auch die Produktivität je Arbeitskraft. Und weil diese
schneller steigen wird als die Summe der Produktion, darum werden
notwendigerweise Arbeitsplätze frei.

Ja was denn sonst!?

Und ich sage es noch einmal: DAS IST KEIN ÜBEL! Laß doch die Maschinen
die Drecksarbeit machen, das ist doch gut! Wir müssen uns nur eine
Antwort auf die Frage einfallen lassen, was wir mit den Menschen tun
sollen, die in der Fertigung nicht mehr gebraucht werden – sie tot-
schlagen ist keine Lösung!

Hier nochmal mein Vorschlag für die erste Stufe in einem noch zu
schreibenden Einkommensteuergesetz:

Steuer = 0,8 × ( Einkommen - Freibetrag )

Da das Einkommen geringer ist als der Freibetrag, darum wirft diese
Formel keine Steuerschuld, sondern ein Steuerguthaben aus. Bei einem
Freibetrag von 1300 Euro ergibt sich daraus ein garantiertes Mindest-
einkommen von 1040 Euro/Monat, und damit verhungert mir schon keiner.


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Uwe Weiss
2018-02-13 18:02:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
Das ist doch erstmal eine gute Nachricht. Obwohl ich es anders
formulieren würde: der personelle Zeitaufwand für einen bestimmten
Output wird immer geringer.

Das ist Fortschritt. Jetzt stellt sich die Frage, wie die Gesellschaft
am vernünftigsten damit umgeht.
Eins ist für mich - Achtung! Persönliche Meinungsäußerung! - mal klar:
das regelt nicht der Markt. Und BWL-Schnösel schon gar nicht.
Das ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Nix für Politiker, sondern was
für Staatsmänner, aber die gibt es ja leider kaum noch (Staatsmänner
denken an die nächste Generation, Politiker an die nächste Wahl).

Verkürzung der Arbeitszeit wäre doch mal was feines. Ich persönlich
brauche keinen "Vollzeitarbeitsplatz". Ich brauche Anerkennung: ich
brauche das Gefühl, einen sinnvollen Beitrag zum gesellschaftlichen
Wohlstand zu leisten. Und meine Leistung soll angemessen finanziell
honoriert werden.

Automatisierung ist ok. Wenn auch ich davon profitiere ;)

Und mal ehrlich: Automatisierung ist allgegenwärtig und sinnvoll!
Du schaffst ja auch nicht Deine Haushaltsgeräte (Waschmaschine,
Spülmaschine usw.) ab, und stellst statt dessen eine Haushaltshilfe ein,
die Du - selbstverständlich! - zum Mindestlohn bezahlst?

Gruß

-Uwe-
Fritz
2018-02-13 18:13:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe Weiss
Post by Fritz
Die Anzahl der benötigten Personen für einen bestimmten Output wird
immer geringer!
Das ist doch erstmal eine gute Nachricht. Obwohl ich es anders
formulieren würde: der personelle Zeitaufwand für einen bestimmten
Output wird immer geringer.
Das ist Fortschritt. Jetzt stellt sich die Frage, wie die Gesellschaft
am vernünftigsten damit umgeht.
das regelt nicht der Markt. Und BWL-Schnösel schon gar nicht.
Das ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Nix für Politiker, sondern was
für Staatsmänner, aber die gibt es ja leider kaum noch (Staatsmänner
denken an die nächste Generation, Politiker an die nächste Wahl).
ACK +1
Das ist auch mein Credo, das kann nicht der Markt regeln - es wäre so
als würde man ein Rudel Wölfe beauftragen die Schafe zu hüten.
Post by Uwe Weiss
Verkürzung der Arbeitszeit wäre doch mal was feines. Ich persönlich
brauche keinen "Vollzeitarbeitsplatz". Ich brauche Anerkennung: ich
brauche das Gefühl, einen sinnvollen Beitrag zum gesellschaftlichen
Wohlstand zu leisten. Und meine Leistung soll angemessen finanziell
honoriert werden.
Arbeitszeitverkürzung (anfänglich dort wo großteils automatisiert wurde
und wird) wäre ein Schritt in die richtige Richtung.
Post by Uwe Weiss
Automatisierung ist ok. Wenn auch ich davon profitiere ;)
Und mal ehrlich: Automatisierung ist allgegenwärtig und sinnvoll!
Du schaffst ja auch nicht Deine Haushaltsgeräte (Waschmaschine,
Spülmaschine usw.) ab, und stellst statt dessen eine Haushaltshilfe ein,
die Du - selbstverständlich! - zum Mindestlohn bezahlst?
Es wäre an der Zeit endlich die Menschliche Arbeitskraft von Steuern und
Sozialabgaben zu entlasten *und* die *Ersatzarbeiter* (Automaten, Bots,
Roboter, Algorithmen, usw.) zu besteuern!

Wenn der Stundensatz des Handwerks (ohne dass die Arbeiter weniger
verdienen) sinken würden, wäre Handwerk wieder mehr gefragt und der
Pfusch (im Sinne von Schwarzarbeit) würde unrentabel (da ja ohne
Gewährleistung und Haftung).
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Erika Ciesla
2018-02-12 14:38:00 UTC
Permalink
Raw Message
wie geht es weiter?
Nein,
 
Doch!

Was’n sonst?
das ist eben nicht die Frage. Seit jeher haben Automatisierung und
Rationalisierung bestimmter Produktionstechniken nicht zum
Verlust, sondern im Gegenteil zu mehr Arbeitsplätzen geführt.
Wo has’n DIE Schmonzette her? Steht das auf der Webseite der INSM?

Guck mal:

Loading Image...

Zeig doch mal mit dem Finger auf die Arbeitsplätze!

Und das ist erst der Anfang! Guck Dir mal DIESEN „Kollegen“ hier an:

Loading Image...

Mein lieber Herr von und zu Diedrich! Ob Du Dir das vorstellen kannst
oder nicht, diese Blechkameraden werden uns in der Produktion peu à
peu ersetzen. Und ich finde das nicht einmal übel, denn schlußendlich
werden Menschen auf diese Weise befreit.

Und weißt Du, wer irgend wann das BGE am lautesten fordern wird? Das
werden die Unternehmer daselbst und höchstpersönlich sein, weil sonst
nämlich keiner mehr da ist, der ihnen die Produkte abkaufen kann!

Wobei „BGE“ allerdings ein Kampfbegriff ist, – und es ist eine Idee,
die irgendwie nicht zwischen unsere Ohren passen will. Alternativ zum
BGE kann man aber auch die negative ESt. realisieren, die anstatt der
Sozialhilfe ausgezahlt wird – einen beispielgebenden Vorschlag hierzu
habe ich die Tage bereits vorgetragen.

Wer es nicht mehr weiß – ich schlug einen Freibetrag von 1300 € und
einen Eingangssteuersatz von 80 Prozent.

Beispiel!

Wenn jemand in Teilzeit 500 Euro verdient, dann hat er eine Lohnsteuer
wie folgt:

0,8 × ( 500 - 1300 ) = −640

Man beachte das negative Vorzeichen!
====================================

Diese Steuer wird ihm nicht von seinem Lohn abgezogen, sondern, die
kriegt er auf seinen Lohn drauf!

Wer gar kein Einkommen hat, der kriegt 1040 Euro – davon kann man
leben und muß keine Anträge beim Sozialamt stellen.

Im Schnitt hätte er hundert Euro mehr als gegenwärtig in der
Sozialhilfe, dafür aber sparen wir die Verwaltungskosten für das
Anlegen und Pflegen einer Sozialakte.


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Libero
2018-02-12 14:52:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Im Schnitt hätte er hundert Euro mehr als gegenwärtig in der
Sozialhilfe, dafür aber sparen wir die Verwaltungskosten für das
Anlegen und Pflegen einer Sozialakte.
Glaubst Du allen Ernstes, die Sozialamtfritzen werden jubeln,
wenn ihre Jobs gestrichen werden?
Der Trend geht eher in die andere Richtung: immer mehr Regulierungen,
Vorschriften, Ge- und Verbote lassen den Bürokraten-Dschungel immer
weiter wuchern...
Erika Ciesla
2018-02-12 15:21:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Im Schnitt hätte er hundert Euro mehr als gegenwärtig in der
Sozialhilfe, dafür aber sparen wir die Verwaltungskosten für das
Anlegen und Pflegen einer Sozialakte.
Glaubst Du allen Ernstes, die Sozialamtfritzen werden jubeln,
wenn ihre Jobs gestrichen werden?
Das interessiert mich nicht.


👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
noebbes
2018-02-12 15:31:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Im Schnitt hätte er hundert Euro mehr als gegenwärtig in der
Sozialhilfe, dafür aber sparen wir die Verwaltungskosten für das
Anlegen und Pflegen einer Sozialakte.
Glaubst Du allen Ernstes, die Sozialamtfritzen werden jubeln,
wenn ihre Jobs gestrichen werden?
Das interessiert mich nicht.
👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Warum schreibst Du es dann? Wieder mal Deine Zwangsneurose? Armes
Zwangsjäckchen...
Uwe Weiss
2018-02-13 18:23:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by noebbes
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Im Schnitt hätte er hundert Euro mehr als gegenwärtig in der
Sozialhilfe, dafür aber sparen wir die Verwaltungskosten für das
Anlegen und Pflegen einer Sozialakte.
Glaubst Du allen Ernstes, die Sozialamtfritzen werden jubeln,
wenn ihre Jobs gestrichen werden?
Das interessiert mich nicht.
👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Warum schreibst Du es dann? Wieder mal Deine Zwangsneurose? Armes
Zwangsjäckchen...
Du kannst dem Dialog nicht folgen, und sofort setzt Dein Beissreflex
ein? Armes Würstchen.
Erika Ciesla
2018-02-13 22:24:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe Weiss
Post by noebbes
Post by Erika Ciesla
Post by Libero
Post by Erika Ciesla
Im Schnitt hätte er hundert Euro mehr als gegenwärtig in der
Sozialhilfe, dafür aber sparen wir die Verwaltungskosten für das
Anlegen und Pflegen einer Sozialakte.
Glaubst Du allen Ernstes, die Sozialamtfritzen werden jubeln,
wenn ihre Jobs gestrichen werden?
Das interessiert mich nicht.
Warum schreibst Du es dann? Wieder mal Deine Zwangsneurose? Armes
Zwangsjäckchen...
Du kannst dem Dialog nicht folgen, und sofort setzt Dein Beissreflex
ein? Armes Würstchen.
Ja!

Außerdem habe ich „das“ gar nicht geschrieben, das war doch der
Laberix! Aber warum DER das schrieb, DAS könnte man ja mal fragen?

Grundsätzlich geht dem das Wohlergehen von Menschen, insbesondere von
arbeitenden Menschen, nämlich eiskalt am Arsch vorbei (der freut sich
sogar noch, wenn es arbeitenden Menschen dreckig geht), und nun heult
er uns hier was vor, weil sich eventuell ein paar Angestellte im
Sozialamt nach einer Anschlußverwendung umsehen müßten?

Glaubst du dem das? :-D


👋😀 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Lutz Beck
2018-02-12 16:28:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Der Trend geht eher in die andere Richtung: immer mehr Regulierungen,
Vorschriften, Ge- und Verbote lassen den Bürokraten-Dschungel immer
weiter wuchern...
Da kannste kopfstehen: Es wird immer so bleim und bleibt so und
sogar noch vui schlimmer. Das geht mit der "sophisticated world"
einher. Die Sprüche derjenigen Neolib-Laberer, die meinen, es
ginge auch anderscht, sind eggsdrehm unverschämte Lügen (wofür
sie gepfählt geherad, die Oschleecha Damischen! Hört auf dermaßen
deppadnaiv zu sein, harrrgottsagramendmitknofelundpiment.)

Lutz
Fritz
2018-02-12 16:31:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Libero
Der Trend geht eher in die andere Richtung: immer mehr Regulierungen,
Vorschriften, Ge- und Verbote lassen den Bürokraten-Dschungel immer
weiter wuchern...
Da kannste kopfstehen: Es wird immer so bleim und bleibt so und
sogar noch vui schlimmer. Das geht mit der "sophisticated world"
einher. Die Sprüche derjenigen Neolib-Laberer, die meinen, es
ginge auch anderscht, sind eggsdrehm unverschämte Lügen (wofür
sie gepfählt geherad, die Oschleecha Damischen! Hört auf dermaßen
deppadnaiv zu sein, harrrgottsagramendmitknofelundpiment.)
ACK
+1
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Axel Diedrich
2018-02-12 17:35:49 UTC
Permalink
Raw Message
das ist eben nicht die Frage. Seit jeher haben Automatisierung und
Rationalisierung bestimmter Produktionstechniken nicht zum
Verlust, sondern im Gegenteil zu mehr Arbeitsplätzen geführt.
Wo has'n DIE Schmonzette her? Steht das auf der Webseite der INSM?
Ich habe das erklärt. Durch die Automatisierung kann frei werdende
Arbeitskraft an andere Stelle eingesetzt werden, was insgesamt die
Produktivität / Wertschöpfung erhöht. Durch den so erzeugten
Wohlstandsgewinn entsteht Nachfrage und damit Arbeitsplätze.
https://www.openpr.de/images/articles/a/e/ae023a8f7f5a5ec59a8588d44376e4a7_g.j
pg
Zeig doch mal mit dem Finger auf die Arbeitsplätze!
Herjeeh, jetzt postest Du schon zum 2. Mal in diesem Thread ein Foto von
einer Schweiss-Straße aus der Karosserieproduktion. Scheint Dich ja
schwer zu beeindrucken. Als Beweis für Deine Theorie für die baldigen
Massenentlassungen im Industriesektor taugt das aber nicht, weil diese
Schweissautomaten absolut nichts Neues sind.

Das man auf diesen Bildern keine Menschen sieht liegt nicht nur daran,
dass man für diesn Produktionsschritt keine benötigt, sondern es ist
schlicht verboten sich in diesem Bereich aufzuhalten. Allerdings besteht
ein PKW nicht nur aus der Rohkarosserie sondern aus bis zu 25.000
Einzelteilen. Die meisten müssen von Hand montiert werden.
http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/videos/sensibler
-industrieroboter-100~_v-standard644_ed3f9e.jpg
Wo wird der eingesetzt?
Mein lieber Herr von und zu Diedrich! Ob Du Dir das vorstellen kannst
oder nicht, diese Blechkameraden werden uns in der Produktion peu à
peu ersetzen.
Unwahrscheinlich. Bei der PKW-Produktion entstehen schon heute 80-90%
der Kosten durch Rohstoffe, Entwicklung, Vertrieb, Marketing und Ertrag.
Da ist durch Automatisierung kaum noch was zu holen.
Und ich finde das nicht einmal übel, denn schlußendlich
werden Menschen auf diese Weise befreit.
Aber nur von dieser speziellen Tätigkeit. Er muss sich dann eine andere
Arbeit suchen, denn sonst stagniert die Entwicklung der Produktivität,
was wiederum zu Verarmung führen würde.
Wer es nicht mehr weiß – ich schlug einen Freibetrag von 1300?€ und
einen Eingangssteuersatz von 80 Prozent.
Beispiel!
Wenn jemand in Teilzeit 500 Euro verdient, dann hat er eine Lohnsteuer
0,8 ? ( 500 - 1300 ) = ?640
Das hatten wir doch schon bei Deiner Grundrente. Dein Grundeinkommen ist
also nicht Bedingungslos, sondern an die Bedingug "niedriges Einkommen"
geknüpft.
Das schafft Ungerechtigkeiten. Wie werden da zB Vermögen berücksichtigt?
Letztlich ist das Hartz-IV ohne Pflicht sich um Arbeitsaufnahme zu
bemühen.
Halte ich nichts von.
Man beachte das negative Vorzeichen!
====================================
Kann ich nicht. Bei mir steht an der Stelle nur ein Fragezeichen.
Axel
Erika Ciesla
2018-02-12 17:42:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
das ist eben nicht die Frage. Seit jeher haben Automatisierung und
Rationalisierung bestimmter Produktionstechniken nicht zum
Verlust, sondern im Gegenteil zu mehr Arbeitsplätzen geführt.
Wo has'n DIE Schmonzette her? Steht das auf der Webseite der INSM?
Ich habe das erklärt.
Du hast gar nichts erklärt. Seit Tagen und Wochen rezitierst Du aus
den Bröschüren der SPD, und das langweilt.
Post by Axel Diedrich
Durch die Automatisierung kann frei werdende
Arbeitskraft an andere Stelle eingesetzt werden,
Kann. Wird aber nicht, – die anderen automatisieren ebenfalls!


👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
■ Dahinter steht immer ein kluger Kopf: http://www.erika-ciesla.de/xyz/kluger_kopf.html
Axel Diedrich
2018-02-13 09:58:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Du hast gar nichts erklärt.
Als krankhafte Rechthaberin und Zitatfälscherin bleibt Dir ja gar nichts
andere übrig als es so zu sehen.
Post by Erika Ciesla
Seit Tagen und Wochen rezitierst Du aus
den Bröschüren der SPD, und das langweilt.
Dummlall.
Post by Erika Ciesla
Kann. Wird aber nicht, – die anderen automatisieren ebenfalls!
Das ist so wie Du das gerne haben willst, weil Du glaubst damit ein
schlagkräftiges Argument für Dein BGE zu haben. Belege gibt es aber
nicht. Was an Automatisierung technisch möglich und sinnvoll ist, ist
in .de schon seit Jahrzehnten installiert. Natürlich geht die Evolution
immer weiter. Deine Lieblinge von KUKA können mittlerweile auch kleben
und nicht nur schweißen. Die von Dir und Fritze prophezeite zäsurhafte
Revolution von jetzt auf gleich inkl. Massenentlassungen in diesem
Bereich wird es aber nicht geben.

Die anderen 3 Revolutionen (Dampf, Massenproduktion, IT-Steuerung) hat
man nicht prophezeit sondern dazu erklärt nachdem sich diese Techniken
durchgesetzt hatten.
Erika Ciesla
2018-02-13 18:32:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Post by Erika Ciesla
Du hast gar nichts erklärt.
Als krankhafte Rechthaberin und Zitatfälscherin bleibt Dir ja gar nichts
andere übrig als es so zu sehen.
Und jetzt kapitulierst Du auch noch – alles klar!

👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪

PS: Deine Partei steht in der Publikumsgunst aktuell auf 16 Prozent.

Es dauert nicht mehr lange, dann sind AfD und Linke stärker als die
SPD. Gibt Dir das nicht zu denken?

Ach ja – und so: Loading Image...

… hat das angefangen!

■ „Sage mir mit wem Du verkehrst und ich sage Dir wer Du bist!“

(© meine Oma!)
Siegfrid Breuer
2018-02-13 20:11:00 UTC
Permalink
Raw Message
***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Axel Diedrich
Post by Erika Ciesla
Du hast gar nichts erklärt.
Als krankhafte Rechthaberin und Zitatfälscherin bleibt Dir ja gar
nichts andere übrig als es so zu sehen.
Und jetzt kapitulierst Du auch noch ? alles klar!
Tun das nicht eigentlich alle, denen Du dumme Funz intellektuell
nix entgegenzusetzen hast, Schnatterliese?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Axel Diedrich
2018-02-14 08:37:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Und jetzt kapitulierst Du auch noch – alles klar!
Erika, nur wei man die Argumente des Anderen löscht hat der sie aber
trotzdem hingeschrieben. Wusstest Du das nicht?
Wer hier kapituliert kann immer noch jeder nachlesen.
Ich biete Dir aber trotzdem noch mal die Chance eine Branche zu nennen
die in den letzen Jahren revolutionär neue Automatisierungstechniken
eingeführt und deswegen massenhaft entlassen hat. Nur die Branche.
Post by Erika Ciesla
?? ????? ??????
PS: Deine Partei
Wie ist denn dasWetter so in Mannheim? Hier scheint seit Tagen die Sonne
bei trockener Kälte. Geh doch einfach mal ein bisschen an die frische
Luft. Mir scheint dass Du das dringend nötig hast.
Post by Erika Ciesla
Es dauert nicht mehr lange, dann sind AfD und Linke stärker als die
SPD. Gibt Dir das nicht zu denken?
Ein nicht geringer Teil deren Wähler kommt ja von 'Die Linke'.
Ich wusste gar nicht dass sich die AfD für das BGE stark macht, so
schließt sich also der Kreis.
Vielleicht solltest Du Dich dann da engagieren.
Jens Mander
2018-02-12 22:20:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Axel Diedrich
Post by Erika Ciesla
Es ist doch nicht die Frage, wann das angefangen hat, sondern: wie
geht es weiter?
Nein, das ist eben nicht die Frage.
Seit jeher haben Automatisierung und Rationalisierung (...)
alarmistische Science-Fiction-Phantasien (...)
Hier ein etwas älterer Bericht zum Thema von einem Kanal, den ich mag:



Oder eine neuere Variante mit vergleichbarer Aussage:


Post by Axel Diedrich
Bisher gibt es keine einzige Software die in der Lage wäre, eine vom
Entwickler nicht vorhergesehene Grenze zu überschreiten.
Was ist, wenn Maschinen so programmiert werden, dass sie Grenzen
überschreiten, die vom Entwickler nicht vorgesehen waren? Ist das deiner
Meinung nach unmöglich? Darf ich nach deiner Qualifikation fragen?

Hier ein Beispiel für eine Software, der gerade kein Weltwissen
einprogrammiert wurde, die aber mit der Fähigkeit ausgestattet wurde, zu
lernen (im Sinne von Machine Learning):


Fritz
2018-02-13 08:43:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jens Mander
Post by Axel Diedrich
Post by Erika Ciesla
Es ist doch nicht die Frage, wann das angefangen hat, sondern: wie
geht es weiter?
Nein, das ist eben nicht die Frage.
Seit jeher haben Automatisierung und Rationalisierung (...)
alarmistische Science-Fiction-Phantasien (...)
http://youtu.be/7Pq-S557XQU
http://youtu.be/WSKi8HfcxEk
Post by Axel Diedrich
Bisher gibt es keine einzige Software die in der Lage wäre, eine vom
Entwickler nicht vorhergesehene Grenze zu überschreiten.
Was ist, wenn Maschinen so programmiert werden, dass sie Grenzen
überschreiten, die vom Entwickler nicht vorgesehen waren? Ist das deiner
Meinung nach unmöglich? Darf ich nach deiner Qualifikation fragen?
Hier ein Beispiel für eine Software, der gerade kein Weltwissen
einprogrammiert wurde, die aber mit der Fähigkeit ausgestattet wurde, zu
http://youtu.be/V1eYniJ0Rnk
Versuche ich schon die ganze Zeit rüber zu bringen, die nunmehrige
Industrielle Revolution 4.0 ist anders als alle Vorhergehenden.

Es bedarf einer neuen sinnvollen Beschäftigung für Menschen die keine
Arbeit mehr finden - und eine neue Art der Bezahlung Jener.

Außerdem muss Jemand diese Automatisierung ja nutzen können.

Oder man schafft das Geld komplett ab!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Hippiekommune Die Liebesfroesche
2018-02-11 17:40:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
'jährliche Wachstumsrate der Roboterdichte in Asien bei 9 Prozent, in
Amerika bei 7 Prozent und in Europa bei 5 Prozent'
'Korea weist 2016 schon 631 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter auf!'
Kommunisten hassen Fortschritt. Lieber wie in der DDR neue Oldtimerautos
in kompletter Handarbeit bauen, statt zu automatisieren. Oder
Kartoffelernte mit vorgespannten Ochsen statt Traktoren.

Klaus
Siegfrid Breuer
2018-02-11 19:10:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Korea weist 2016 schon 631 Roboter pro 10.000 Mitarbeiter auf!
Und jetzt sorgst Du Dumpfbacke Dich, weil ja die Dumpfbackendichte
das Usenet auch weitgehend unbrauchbar gemacht hatte, Alpentoelpel?

Warum willst Du eigentlich nur in einer der drei Gruppen gefaltet
werden, in die Du Deinen Driss gekoettelt hattest, Alpentoelpel?
--
Post by Fritz
Weshalb soll das peinlich sein?
[fragt sich Ohlemacher in <hpb22z9ujh9b$.fblnpi6ovs3w$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Loading...