Discussion:
50 Milliarden jaehrlich: "Merkel als Pastorentochter wollte ein besseres Image."
Add Reply
Merkel-Mania
2017-12-05 16:16:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Es ging Merkel nie um Humanität oder Hilfe für Menschen in Not!

"Während der Flüchtlingskrise wollte sie sich dann als
Pastorentochter ein besseres Image zulegen."

Herr Lagerfeld ist sehr scharfsinnig und mit seiner
Aussage hat er den Nagel auf den Kopf getroffen. Chapeau!

Sie konnte nach ihrem _hemdsärmeligen_ Verhalten bei ihrem
TV-Auftritt, bei dem dann das Palästinensermädchen Reem Sahwil in
Tränen ausgebrochen ist, vermutlich kaum noch in den Spiegel schauen.

Tochter eines evangelischen Pfarrers eben. Das schrie ja förmlich
nach Wiedergutmachung - auch ein typisch deutsches Thema [1].
Sie hat es dann geschafft, sich wieder gut zu fühlen, und wie!!

Die *Frage*, die sich dem nüchternen (darf man das sein?) Betrachter
stellt, ist: Geht die Richtlinienkompetenz der Kanzlerin so weit,
dass ein 80 Millionen Volk von den Befindlichkeiten einer ex-
kommunistischen Pfarrerstochter in _Kollektivhaft_ genommen
werden darf? Offenbar ja, denn die Mehrheit will es ja so, Amen.
(Kaum zu fassen, was sich diese Deutschen so alles zusammewählen)

mani


[1]
Bis zum heutigen Tag verkauft die kinderlose "Mutti" Merkel
landauf landab ihr Handeln als "alternativlos" was man von ihr ja
auch in anderer Hinsicht kennt. So eine Art Unfehlbarkeitsdogma:

Die Veröffentlichung von Clintons Emails bei Wikileaks
sind entlarvend. In einem dieser Emails über
Deutschland und Merkel ist zu lesen:

"Über 7 Millionen Lumpenmigranten inklusive ungezaehlter
Familienmitglieder haben schon jetzt ein lebenslanges
Sozialticket bekommen und das ist nur der Anfang.
Es gab einmal eine Zeit, da brauchte man eine ziem-
liche Anzahl von Atombomben um Europa auszulöschen.
Was man heute braucht, ist eine bloede Kuh mit
einem Wiedergutmachungskomplex."
Quelle: https://wikileaks.org/podesta-emails/emailid/40193
Louis Luges
2017-12-06 15:11:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Merkel-Mania <***@jihad.horror> schrieb in der News:
p06g1b$ojj$***@dont-email.me


Jedes Wort fuer oder gegen dieses kleine fette DIngs im Hosendress ist
so unwichtig wie bedeutungs verschwendet.

Loading...