Discussion:
Muslime in der Schule: Eine Lehrerin sagt, eine Integration sei kaum noch möglich
(zu alt für eine Antwort)
Der Habakuk.
2018-03-12 17:38:04 UTC
Permalink
Raw Message
"„In einer Klasse von 25 Kindern muss man 21 integrieren“

Muslime in der Schule: Eine Lehrerin sagt, eine Integration sei kaum
noch möglich


Eine Lehrerin aus Wien berichtet über große Probleme mit muslimischen
Schülern. Diese interessierten sich mehr für ihren Glauben als für den
Unterricht. Die Wiener Schulbehörde widerspricht der Frau aus der
sozialdemokratischen Lehrergewerkschaft.

Eine Wiener Lehrerin berichtet in einem Interview über Probleme mit
muslimischen Schülern und den ihrer Meinung nach wachsenden Einfluss des
Islam. „Viele Schulen geraten zunehmend außer Kontrolle“, sagt Susanne
Wiesinger, die seit 25 Jahren Lehrerin im 10. Wiener Bezirk Favoriten ist.

Die Probleme im Klassenzimmer seien kaum noch zu lösen. „Es ist einfach
zu viel“, sagt sie der Rechercheplattform Addendum. In einer Klasse von
25 Kindern „müsste man 21 Kinder in unsere Gesellschaft integrieren“.
Nicht nur sprachlich, sondern auch kulturell. „Das kann keiner
schaffen“, sagt die Lehrerin und fragt mit Blick auf den hohen Anteil
der Schüler mit Migrationshintergrund: „Wohin sollen wir sie denn
integrieren?“"

Ist doch klar, wer da wohin integriert wird. Die vier armen Ösikids, die
mit den 21 Moslems in einer Klasse sitzen müssen, die werden in die
islamische Rangordnung als Dhimmis (=ganz unten sein, Schutzgeld zahlen
und Fresse halten!) integriert; notfalls mit Prügeln.

"Die Lehrerin erzählt von den schwierigen Bedingungen, die Schüler zu
unterrichten. Musik und Tanz würden aus religiösen Motiven abgelehnt
werden. Streit untereinander sei immer öfter religiös motiviert. „Da
entwickelt sich was in eine Richtung, die nicht gesund ist für die
Gesellschaft“, sagt sie. Und in den Gesprächen mit den Eltern merke sie,
dass es ihnen oft nur um den muslimischen Glauben geht."

Deswegen sind die meisten ja auch so, sagen wirs ehrlich: dumm, bzw
wenigstens ungebildet.

"Hinter dem Rechercheteam von Addendum steht die gemeinnützige Quo Vadis
Veritas Stiftung, die im vergangenen Jahr gegründet wurde und hinter der
wiederum der Milliardär und Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz steht. Er
wollte eine öffentlich zugängliche Rechercheplattform schaffen und holte
dafür erfahrene Journalisten in die Redaktion.

„Das ist schon das Wichtigste: ein guter Muslim zu sein“

Die lassen sich doch von Ungläubigen und noch dazu von so einer
österreichischen LehrerIN nichts sagen. Die Mädels würden schon lernen
und könnten das auch, aber die werden dann von ihren Brühdas und Cousins
unterdrückt und eh bald von der Ungläubigenschule weggeholt und
verheiratet. Jedenfalls bei den ungebildeten, rückständigen Moslems.

"Die Pädagogin Wiesinger ist Mitglied der sozialdemokratischen
Lehrergewerkschaft und unterrichtet seit zehn Jahren an einer
Mittelschule mit 300 Schülern. Früher sei sie mit Inhalten noch zu den
Schülern durchgedrungen. Heute interessierten sich vor allem muslimische
Schüler kaum noch dafür. „Ich glaube, der Unterschied zwischen ihrer
Welt zu Hause und unserer Welt ist so groß, dass sie das gar nicht mehr
auf die Reihe kriegen. Die Scharia ist für viele meiner Schüler
sicherlich höher stehend. Das ist schon das Wichtigste: ein guter Muslim
zu sein.“"

Ich finde, das können sie nur so richtig gut in einem Islamland und
deswegen sollten sich die alle schleunigst von hier verziehen, wenn sie
mit uns und unserer Kultur soviel Probleme haben.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Carsten Thumulla
2018-03-13 09:10:48 UTC
Permalink
Raw Message
Integration ist sehr gut möglich. Die Richtung ist in Deinem Kopf nur
falsch angelegt.


Carsten
--
"Der größte Steuerbetrüger im Lande ist meines Erachtens inzwischen der
Staat selbst, weil er mit immer kriminelleren Methoden mehr Steuern
kassiert, als ihm nach seinen eigenen Gesetzen zustehen."
Hadmut Danisch
Bernd Kohlhaas
2018-03-13 09:17:03 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Carsten Thumulla" schrieb
Post by Carsten Thumulla
Integration ist sehr gut möglich. Die Richtung ist in Deinem Kopf nur
falsch angelegt.
Was willst Du damit sagen?

Soll er sich integrieren in einen künftigen Scharia-Staat?
Soll er buckeln und schleimen?

Leider ist das nicht jedem gegeben.
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Horst Nietowski
2018-03-13 09:23:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Integration ist sehr gut möglich. Die Richtung ist in Deinem Kopf nur
falsch angelegt.
"Eine Wiener Lehrerin berichtet darüber, dass das mit dem Integrieren
nicht so klappt, wie man sich das vorgestellt hatte.

Sie hat nicht nur ganz viele Kinder, die sie integrieren soll, die sich
aber als nicht integrierbar erweisen. Sie weiß auch nicht mehr, in was
sie die integrieren soll, ist nämlich nichts mehr da, worin man sich
integrieren könnte.

Man hatte sich das mal so vorgestellt, dass da jede Menge nette Leute
kommen, die sich eigentlich nur darin von uns unterscheiden, dass sie
ein bisschen anders aussehen, bisschen anders sprechen, was anderes
kochen. Kurze Einweisung, und dann passt das.

Tatsächlich bekommt man aber Leute, die hier im Diesseits nicht
erreichbar sind und die sich nur und ausschließlich um den Islam drehen.
Für die es nichts anderes gibt. Ich habe mir das in Dubai mal erkären
lassen. Sie halten das Diesseits für völlig irrelevant und nur die
Vorprüfung. Es geht darum, die Vorgaben Gottes zu erfüllen und mit einem
möglichst guten Punktestand (sie bekommen für alles positive und
negative Punkte, was sie in islamischer Hinsicht tun) ins Jenseits zu
treten und ein entsprechend gutes Level im Paradies für die Ewigkeit zu
bekommen. (Terrorbombe ist High Score, dafür gibt’s den vollen Satz an
Jungfrauen.) Alles, was sich im Dieseits nicht positiv oder negativ auf
den Punktestand auswirkt (halal und haram), ist völlig unbedeutend und
höchstens dem Lebensunterhalt dienlich. Sowas wie weltliches Strafrecht
und Strafen sind völlig unbedeutend und egal.

Das Ergebnis ist, dass man die Leute nicht mehr erreichen kann. Von
ihnen überhaupt nicht ernst genommen wird."

-- H. Danisch--
noebbes
2018-03-13 09:26:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Integration ist sehr gut möglich. Die Richtung ist in Deinem Kopf nur
falsch angelegt.
Was redest Du einen Stuss! Integration ist zwar prinzipell möglich
allerdings nur bei denjenigen die sich auch integrieren wollen. Das ist
aber bei max. 1% der Muslime der Fall.
Frank Bügel
2018-03-13 12:50:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by noebbes
Post by Carsten Thumulla
Integration ist sehr gut möglich. Die Richtung ist in Deinem Kopf nur
falsch angelegt.
Was redest Du einen Stuss! Integration ist zwar prinzipell möglich
allerdings nur bei denjenigen die sich auch integrieren wollen. Das ist
aber bei max. 1% der Muslime der Fall.
Direkt "Stuss" ist das nicht. Natürlich kann sich in der Klasse auch die
Lehrerin "den gegebenen Verhältnissen" anpassen, was genauso mit
"Integration" zu beschreiben wäre. Auf diese unerfreuliche "Richtung" der
Integration wies schon der Bevölkerungswissenschaftler Herwig Birg vor
etlichen Jahren hin:

"In den Großstädten werden sich die Deutschen integrieren müssen"
https://www.welt.de/print-welt/article366503/In-den-Grossstaedten-werden-sich-die-Deutschen-integrieren-muessen.html

MfG Frank
noebbes
2018-03-13 14:06:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
Post by noebbes
Post by Carsten Thumulla
Integration ist sehr gut möglich. Die Richtung ist in Deinem Kopf nur
falsch angelegt.
Was redest Du einen Stuss! Integration ist zwar prinzipell möglich
allerdings nur bei denjenigen die sich auch integrieren wollen. Das ist
aber bei max. 1% der Muslime der Fall.
Direkt "Stuss" ist das nicht. Natürlich kann sich in der Klasse auch die
Lehrerin "den gegebenen Verhältnissen" anpassen, was genauso mit
"Integration" zu beschreiben wäre. Auf diese unerfreuliche "Richtung" der
Integration wies schon der Bevölkerungswissenschaftler Herwig Birg vor
"In den Großstädten werden sich die Deutschen integrieren müssen"
https://www.welt.de/print-welt/article366503/In-den-Grossstaedten-werden-sich-die-Deutschen-integrieren-muessen.html
Ja, natürlich. Ich werde mich den ungebeten zugewanderten Kuffnucken
anpassen und zum Beten mit dem Arsch gen Mekka furzen, wallende gewänder
tragen und im Stehen scheissen. Klar doch.
Frank Bügel
2018-03-13 14:26:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by noebbes
Post by Frank Bügel
Post by noebbes
Post by Carsten Thumulla
Integration ist sehr gut möglich. Die Richtung ist in Deinem Kopf nur
falsch angelegt.
Was redest Du einen Stuss! Integration ist zwar prinzipell möglich
allerdings nur bei denjenigen die sich auch integrieren wollen. Das ist
aber bei max. 1% der Muslime der Fall.
Direkt "Stuss" ist das nicht. Natürlich kann sich in der Klasse auch die
Lehrerin "den gegebenen Verhältnissen" anpassen, was genauso mit
"Integration" zu beschreiben wäre. Auf diese unerfreuliche "Richtung" der
Integration wies schon der Bevölkerungswissenschaftler Herwig Birg vor
"In den Großstädten werden sich die Deutschen integrieren müssen"
https://www.welt.de/print-welt/article366503/In-den-Grossstaedten-werden-sich-die-Deutschen-integrieren-muessen.html
Ja, natürlich. Ich werde mich den ungebeten zugewanderten Kuffnucken
anpassen und zum Beten mit dem Arsch gen Mekka furzen, wallende gewänder
tragen und im Stehen scheissen. Klar doch.
Allgemein und wertfrei ausgedrückt, wird sich die Minderheit immer der
Mehrheit unterzuordnen haben bzw. ein für sie erträgliches Auskommen mit
mit der Mehrheit suchen müssen. Nicht "du wirst (dich freiwillig)
anpassen...", sondern "du wirst dich (entsprechend der Gegebenheiten)
anpassen müssen".

Wem wir dafür zu danken haben, sollte man allerdings nicht aus den Augen
verlieren.
mucky
2018-03-14 09:28:21 UTC
Permalink
Raw Message
Am Dienstag, 13. März 2018 15:26:53 UTC+1 schrieb Frank Bügel:

von einer schwerwiegenden Erkenntnis. :)
Post by Frank Bügel
Allgemein und wertfrei ausgedrückt, wird sich die Minderheit immer der
Mehrheit unterzuordnen haben bzw. ein für sie erträgliches Auskommen mit
mit der Mehrheit suchen müssen. Nicht "du wirst (dich freiwillig)
anpassen...", sondern "du wirst dich (entsprechend der Gegebenheiten)
anpassen müssen".
Wobei evolutionäre Veränderungen gewöhnlich Zeit brauchen,
Es sei denn, sie erfolgt in der digitalen Revolution
Post by Frank Bügel
Wem wir dafür zu danken haben, sollte man allerdings nicht aus den Augen
verlieren.
Darf ich es mal als Kulturwandel bezeichnen? EAV brachte es bereits vor
längerem zum Ausdruck und nicht erschrecken. Die Nummer ist in nationalen
Räumen nicht Jugendfrei:


:-)
g

Fritz
2018-03-13 15:34:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
"In den Großstädten werden sich die Deutschen integrieren müssen"
https://www.welt.de/print-welt/article366503/In-den-Grossstaedten-werden-sich-die-Deutschen-integrieren-muessen.html
Dich hat man ja im Westen auch noch nicht integrieren können!
Jeder diesbezügliche Versuch war zwecklos!
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Bernd Kohlhaas
2018-03-13 15:53:09 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Fritz" schrieb
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
"In den Großstädten werden sich die Deutschen integrieren müssen"
https://www.welt.de/print-welt/article366503/In-den-Grossstaedten-werden-sich-die-Deutschen-integrieren-muessen.html
Dich hat man ja im Westen auch noch nicht integrieren können!
Jeder diesbezügliche Versuch war zwecklos!
Eine dämlichere Antwort kann kaum noch jemand geben.

Fritz ist der Supermann!
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Fritz
2018-03-13 15:54:31 UTC
Permalink
Raw Message
"Fritz"  schrieb
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
"In den Großstädten werden sich die Deutschen integrieren müssen"
https://www.welt.de/print-welt/article366503/In-den-Grossstaedten-werden-sich-die-Deutschen-integrieren-muessen.html
Dich hat man ja im Westen auch noch nicht integrieren können!
Jeder diesbezügliche Versuch war zwecklos!
Eine dämlichere Antwort kann kaum noch jemand geben.
Darin bist du ja der unerreichbare King, gell Kohlhiasl °°
--
Fritz
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passende FUP2 nicht ausgeschlossen):
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Fupp-Eliminator
2018-03-13 17:03:00 UTC
Permalink
Raw Message
MIMIMIMIMIMI
Du solltest Dich viel oefter auf Deine eigentlichen Fertigkeiten
besinnen, Alpentoelpel!
--
Ich kann ja nicht ueberall perfekt sein.
[Ottmar Ohlemacher in <iaukxtlk9qfm.yc2kzcrpbel0$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
juve
2018-03-13 13:28:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Integration ist sehr gut möglich. Die Richtung ist in Deinem Kopf nur
falsch angelegt.
LOL..Du hast es verstanden. Die Mehrheit setzt sich eben durch, egal wie
blöd Sie ist. siehe BTW 2017!
Hans
2018-03-13 19:40:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
"„In einer Klasse von 25 Kindern muss man 21 integrieren“
Muslime in der Schule: Eine Lehrerin sagt, eine Integration sei kaum
noch möglich
[.....]
Post by Der Habakuk.
Die Probleme im Klassenzimmer seien kaum noch zu lösen. „Es ist einfach
zu viel“, sagt sie der Rechercheplattform Addendum. In einer Klasse von
25 Kindern „müsste man 21 Kinder in unsere Gesellschaft integrieren“.
Nicht nur sprachlich, sondern auch kulturell. „Das kann keiner
schaffen“, sagt die Lehrerin und fragt mit Blick auf den hohen Anteil
der Schüler mit Migrationshintergrund: „Wohin sollen wir sie denn
integrieren?“"
[.....]
Post by Der Habakuk.
"Die Lehrerin erzählt von den schwierigen Bedingungen, die Schüler zu
unterrichten. Musik und Tanz würden aus religiösen Motiven abgelehnt
werden. Streit untereinander sei immer öfter religiös motiviert. „Da
entwickelt sich was in eine Richtung, die nicht gesund ist für die
Gesellschaft“, sagt sie. Und in den Gesprächen mit den Eltern merke sie,
dass es ihnen oft nur um den muslimischen Glauben geht."
Deswegen sind die meisten ja auch so, sagen wirs ehrlich: dumm, bzw
wenigstens ungebildet.
Und vielfach sind diese Mohammedaner, Eltern wie Kinder, aus der
Unterschicht in ihren Herkunftsländern. Die Angehörigen der Oberschicht
dieser orientalischen Länder schicken ihre Kinder wohl auch in Eliteschulen.


[.....]
Post by Der Habakuk.
„Das ist schon das Wichtigste: ein guter Muslim zu sein“
Die lassen sich doch von Ungläubigen und noch dazu von so einer
österreichischen LehrerIN nichts sagen. Die Mädels würden schon lernen
und könnten das auch, aber die werden dann von ihren Brühdas und Cousins
unterdrückt und eh bald von der Ungläubigenschule weggeholt und
verheiratet. Jedenfalls bei den ungebildeten, rückständigen Moslems.
Und diese stellen offenbar die Mehrheit dieser Leute.
Post by Der Habakuk.
"Die Pädagogin Wiesinger ist Mitglied der sozialdemokratischen
Lehrergewerkschaft und unterrichtet seit zehn Jahren an einer
Mittelschule mit 300 Schülern. Früher sei sie mit Inhalten noch zu den
Schülern durchgedrungen. Heute interessierten sich vor allem muslimische
Schüler kaum noch dafür. „Ich glaube, der Unterschied zwischen ihrer
Welt zu Hause und unserer Welt ist so groß, dass sie das gar nicht mehr
auf die Reihe kriegen. Die Scharia ist für viele meiner Schüler
sicherlich höher stehend. Das ist schon das Wichtigste: ein guter Muslim
zu sein.“"
Ich finde, das können sie nur so richtig gut in einem Islamland und
deswegen sollten sich die alle schleunigst von hier verziehen, wenn sie
mit uns und unserer Kultur soviel Probleme haben.
Eben. Die sollen sich über die Häuser hauen und in ihre gescheiterten
Herkunftsländer verspissen. Wir brauchen diesen Abschaum nicht.

Hans
Loading...