Discussion:
New York klagt Ölkonzerne wegen Klimawandels
Add Reply
Fritz
2018-01-11 07:04:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
<http://orf.at/stories/2421973/>
Zitat:
»Mit der Ostküstenmetropole New York hat eine weitere US-Großstadt die
großen Ölmultis auf Zahlungen zur Bewältigung des Klimawandels verklagt.
Bürgermeister Bill De Blasio forderte gestern Entschädigung für die
hohen Kosten, die der Stadt bereits durch die Erderwärmung entstanden
seien und die nötig seien, um ihre Infrastruktur für die weiteren Folgen
zu rüsten.
New York werde deshalb Schadenersatzansprüche gegen die Ölriesen BP,
Chevron, ConocoPhillips, ExxonMobil und Shell stellen, kündigte De
Blasios Büro an. Die Unternehmen äußerten sich zu der Aktion zunächst
nicht. Zuvor hatten bereits andere US-Städte und -Landkreise wie San
Francisco und Oakland in Kalifornien ähnliche Klagen eingereicht.«
--
Fritz
An alle Ehrlichen und Aufrechten:
Prosit Neujahr!
wolfgang sch
2018-01-11 07:14:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Bürgermeister Bill De Blasio forderte gestern Entschädigung für die
hohen Kosten, die der Stadt bereits durch die Erderwärmung entstanden
seien
So wie den Schaden?

http://www.nydailynews.com/new-york/new-york-hit-sub-zero-wind-chills-day-snowstorm-article-1.3739284
--
Currently listening:


http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Gernot Griese
2018-01-11 07:28:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by wolfgang sch
Post by Fritz
Bürgermeister Bill De Blasio forderte gestern Entschädigung für die
hohen Kosten, die der Stadt bereits durch die Erderwärmung entstanden
seien
So wie den Schaden?
http://www.nydailynews.com/new-york/new-york-hit-sub-zero-wind-chills-day-snowstorm-article-1.3739284
Vielleicht solltest du dich einfach mal informieren, wodurch solche
Kaltlufteinbrüche verursacht werden.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Laslo Hirwinnek
2018-01-11 11:11:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by wolfgang sch
Post by Fritz
Bürgermeister Bill De Blasio forderte gestern Entschädigung für die
hohen Kosten, die der Stadt bereits durch die Erderwärmung entstanden
seien
So wie den Schaden?
http://www.nydailynews.com/new-york/new-york-hit-sub-zero-wind-chills-day-snowstorm-article-1.3739284
Post by Gernot Griese
Vielleicht solltest du dich einfach mal informieren, wodurch solche
Kaltlufteinbrüche verursacht werden.
Das machen die bösen Ölkonzerne mit ihren Klimawandelmaschinen.

Laslo
wolfgang sch
2018-01-13 08:53:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Vielleicht solltest du dich einfach mal informieren, wodurch solche
Kaltlufteinbrüche verursacht werden.
Winter
--
Currently listening:


http://www.wschwanke.de/ http://www.fotos-aus-der-luft.de/
usenet_20031215 (AT) wschwanke (DOT) de
Gernot Griese
2018-01-13 09:57:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by wolfgang sch
Post by Gernot Griese
Vielleicht solltest du dich einfach mal informieren, wodurch solche
Kaltlufteinbrüche verursacht werden.
Winter
Winter ist keine Ursache sondern eine Jahreszeit.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Laslo Hirwinnek
2018-01-11 11:11:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
<http://orf.at/stories/2421973/>
»Mit der Ostküstenmetropole New York hat eine weitere US-Großstadt die
großen Ölmultis auf Zahlungen zur Bewältigung des Klimawandels verklagt.
Diese Leute sind geisteskrank und nicht fit fürs Leben. Wie kann man
solche vollidiotischen Schwachsinnsbehauptungen denken und gar absondern
und ernstmeinen? Die Amis werden ja langsam noch blöder als die
BRD-Deutschen!
Post by Fritz
Bürgermeister Bill De Blasio forderte gestern Entschädigung für die
hohen Kosten, die der Stadt bereits durch die Erderwärmung entstanden
seien und die nötig seien, um ihre Infrastruktur für die weiteren Folgen
zu rüsten.
New York werde deshalb Schadenersatzansprüche gegen die Ölriesen BP,
Chevron, ConocoPhillips, ExxonMobil und Shell stellen, kündigte De
Blasios Büro an. Die Unternehmen äußerten sich zu der Aktion zunächst
nicht. Zuvor hatten bereits andere US-Städte und -Landkreise wie San
Francisco und Oakland in Kalifornien ähnliche Klagen eingereicht.«
Schachsinn! Jedes normale Gericht schmettert diese Verblödungsklagen ab
und verurteilt die Klagenden auf Milliarden Schadenersatz wegen
Rufschädigung an die Ölkonzerne!

Laslo
Helmut Wabnig
2018-01-11 14:20:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
<http://orf.at/stories/2421973/>
»Mit der Ostküstenmetropole New York hat eine weitere US-Großstadt die
großen Ölmultis auf Zahlungen zur Bewältigung des Klimawandels verklagt.
Bürgermeister Bill De Blasio forderte gestern Entschädigung für die
hohen Kosten, die der Stadt bereits durch die Erderwärmung entstanden
seien und die nötig seien, um ihre Infrastruktur für die weiteren Folgen
zu rüsten.
New York werde deshalb Schadenersatzansprüche gegen die Ölriesen BP,
Chevron, ConocoPhillips, ExxonMobil und Shell stellen, kündigte De
Blasios Büro an. Die Unternehmen äußerten sich zu der Aktion zunächst
nicht. Zuvor hatten bereits andere US-Städte und -Landkreise wie San
Francisco und Oakland in Kalifornien ähnliche Klagen eingereicht.«
Die müssen den GOTT verklagen,
oder seinen Nachfolger, den ALLAH.
Oder gleich den letzteren, weil der sitzt ja auf den Ölquellen.

w.
Paul
2018-01-11 14:37:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Wabnig
Post by Fritz
<http://orf.at/stories/2421973/>
»Mit der Ostküstenmetropole New York hat eine weitere US-Großstadt die
großen Ölmultis auf Zahlungen zur Bewältigung des Klimawandels verklagt.
Bürgermeister Bill De Blasio forderte gestern Entschädigung für die
hohen Kosten, die der Stadt bereits durch die Erderwärmung entstanden
seien und die nötig seien, um ihre Infrastruktur für die weiteren Folgen
zu rüsten.
New York werde deshalb Schadenersatzansprüche gegen die Ölriesen BP,
Chevron, ConocoPhillips, ExxonMobil und Shell stellen, kündigte De
Blasios Büro an. Die Unternehmen äußerten sich zu der Aktion zunächst
nicht. Zuvor hatten bereits andere US-Städte und -Landkreise wie San
Francisco und Oakland in Kalifornien ähnliche Klagen eingereicht.«
Die müssen den GOTT verklagen,
oder seinen Nachfolger, den ALLAH.
Oder gleich den letzteren, weil der sitzt ja auf den Ölquellen.
w.
Der GOTT und der ALLAH sind doch nicht für Amerika zuständig, deren
Wirkungskreis ist doch laut der "Heiligen Schriften" auf nicht einmal
1000 km um Jerusalem begrenzt. Wirklich alles was in den sogenannten
"Heiligen Schriften" beschrieben wird spielte sich ausschließlich in der
winzigen Gegend ab.

Paule
--
Eine richtig gute Anti-Malware-Lösung?
30 Tage kostenlos und ohne Risiko testen?
http://www.emsisoft.de/de/software/antimalware/?id=5716961
direkter Download:
http://download.emsisoft.com/EmsisoftAntiMalwareSetup_5716961
Helmut Wabnig
2018-01-11 14:44:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Thu, 11 Jan 2018 15:37:07 +0100, Paul
Post by Paul
Post by Helmut Wabnig
Post by Fritz
<http://orf.at/stories/2421973/>
»Mit der Ostküstenmetropole New York hat eine weitere US-Großstadt die
großen Ölmultis auf Zahlungen zur Bewältigung des Klimawandels verklagt.
Bürgermeister Bill De Blasio forderte gestern Entschädigung für die
hohen Kosten, die der Stadt bereits durch die Erderwärmung entstanden
seien und die nötig seien, um ihre Infrastruktur für die weiteren Folgen
zu rüsten.
New York werde deshalb Schadenersatzansprüche gegen die Ölriesen BP,
Chevron, ConocoPhillips, ExxonMobil und Shell stellen, kündigte De
Blasios Büro an. Die Unternehmen äußerten sich zu der Aktion zunächst
nicht. Zuvor hatten bereits andere US-Städte und -Landkreise wie San
Francisco und Oakland in Kalifornien ähnliche Klagen eingereicht.«
Die müssen den GOTT verklagen,
oder seinen Nachfolger, den ALLAH.
Oder gleich den letzteren, weil der sitzt ja auf den Ölquellen.
w.
Der GOTT und der ALLAH sind doch nicht für Amerika zuständig, deren
Wirkungskreis ist doch laut der "Heiligen Schriften" auf nicht einmal
1000 km um Jerusalem begrenzt. Wirklich alles was in den sogenannten
"Heiligen Schriften" beschrieben wird spielte sich ausschließlich in der
winzigen Gegend ab.
Paule
Der GOTT sagt in der Bible: "Macht euch die Erde untertan!"
Vom ALLAH weiß ich's nur daß er sagt: "Tötet alle Ungläubigen".

Wörter mit "u" sind immer was Schlechtes.

w.
Arne Luft
2018-01-11 17:13:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
<http://orf.at/stories/2421973/>
»Mit der Ostküstenmetropole New York hat eine weitere US-Großstadt die
großen Ölmultis auf Zahlungen zur Bewältigung des Klimawandels verklagt.
Bürgermeister Bill De Blasio forderte gestern Entschädigung für die
hohen Kosten, die der Stadt bereits durch die Erderwärmung entstanden
seien und die nötig seien, um ihre Infrastruktur für die weiteren Folgen
zu rüsten.
New York werde deshalb Schadenersatzansprüche gegen die Ölriesen BP,
Chevron, ConocoPhillips, ExxonMobil und Shell stellen, kündigte De
Blasios Büro an. Die Unternehmen äußerten sich zu der Aktion zunächst
nicht. Zuvor hatten bereits andere US-Städte und -Landkreise wie San
Francisco und Oakland in Kalifornien ähnliche Klagen eingereicht.«
Richtiggehenderweise müßte der Newyorker Bürgermeister seine Bürger
wegen des Klimawandels verklagen. Schließlich haben die von den
Vorteilen der mit dem Öl verbundenen technischen und wirtschaftlichen
Entwicklung mit am meisten profitiert.

Es ist ja nicht so, dass den Menschen der Verbrauch von Öl
aufgezwungen wurde, wie das jetzt bei der Energiewende hierzulande
passiert.

Es ist auch nicht so, dass es der Menschheit besser ginge, wenn sie
auf die mit dem Ölgebrauch verbundenen Fortschritte verzichtet hätte,
wie das ebenfalls bei der Energiewende ist.

Was dieser Bürgermeister da macht, ist dasselbe Muster, das schon vor
über 20 Jahren die Autohasser hierzulande durchgezogen haben: Die mit
der Nutzung von allen ertragenen Umweltkosten (Lärm, Trauer der
Hinterbliebenen um die Verkehrstoten, etc.) monetarisieren und die
Vorteile, welche die Gesellschaft hatte, ignorieren.

Wenn es die Bürgermeister ernst meint, soll er Autos verbieten und
Pferdekutschen landesweit per Gesetz zu erzwingen versuchen.




Die Weibermethode dieser kranken Sicht auf die Realität ist der
moralisierende Puritanismus, der gegen die Grundlagen unseres
Rechtsstaates verstößt, den sie durchsetzen wollen. Aber sie
ignorieren auffällig jene Männer, die tatsächlich Probleme mit den
Frauen schaffen (Mohammedaner zB).

Diese Ignoranzbereitschaft liegt daran, dass beide (transatlantische
Femmistinnen und Mohammedaner) dasselbe wollen: Herrschaft einer
fortschrittsfeindlichen und antifreiheitlichen Moral über das Recht.

Ohne Freiheit gibt es keinen Fortschritt.
Arne Luft
2018-01-13 11:58:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Thu, 11 Jan 2018 18:13:52 +0100, Arne Luft
Post by Arne Luft
Die Weibermethode dieser kranken Sicht auf die Realität ist der
moralisierende Puritanismus, der gegen die Grundlagen unseres
Rechtsstaates verstößt, den sie durchsetzen wollen. Aber sie
ignorieren auffällig jene Männer, die tatsächlich Probleme mit den
Frauen schaffen (Mohammedaner zB).
Diese Ignoranzbereitschaft liegt daran, dass beide (transatlantische
Femmistinnen und Mohammedaner) dasselbe wollen: Herrschaft einer
fortschrittsfeindlichen und antifreiheitlichen Moral über das Recht.
Mit etwas Böswilligkeit könnte die Frage auftreten, inwieweit
überzeugte Mohammedaner diese meToo-Kampagne im Hintergrund
initiierten oder protegierten. Schließlich stand an der
Schlüsselposition des Skandals um die Clinton Foundation auch eine
überzeugte Mohammedanerin, deren Eltern einst aus den USA nach
Saudiarabien auswanderten.

Auch im deutschen Bundeskanzleramt war es eine überzeugte Türkin als
Kanzlerinberateuse, welche den Deutschen eine deutsche Kultur
absprach.

Von Nix kommt nix und derlei Einflußmöglichkeiten werden üblicherweise
nicht an die Große Glocke gehängt.


Btw, es geht mir nicht um Natioanlismen, sondern um mögliche Intrigen
zu unserer aller Nachteil.

Loading...