Discussion:
Kölner Katholiken fordern Wahlrecht für Gefirmte
Add Reply
c***@gmail.com
2018-06-13 13:29:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Katholiken im Erzbistum Köln fordern den Erzbischof zu einer Wahlrechtsänderung bei den Pfarrgemeinderatswahlen auf. Künftig solle der Empfang des Sakramentes der Firmung zur Wahl berechtigen. Dazu soll der Erzbischof die zwei Jahre alte Satzung für Pfarrgemeinderäte ändern. Reformiert werden solle insbesondere der Paragraf 4:

Streiche: ( 2 ) Wahlberechtigt sind alle Katholiken, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz im Seelsorgebereich haben. Setze: ( 2 ) Wahlberechtigt sind alle Katholiken, die am Wahltag das Sakrament der Firmung bereits empfangen und ihren Wohnsitz im Seelsorgebereich haben.

Begründung: Der Sakramentenempfang sei der Ausdruck der Religonsmündigkeit und der Vollzugehörigkeit zur Gemeinde, Aufgabe des Pfarrgemeinderates sei, den liturgischen Rahmen des Sakramentenempfangs würdig mitzugestalten. Dies gelte nicht nur für den Empfang der Heiligen Firmung, sondern zuvörderst auch für den Empfang der Eucharistie. Firmlinge sollten in der Katechese auf ihre neue Rolle in der Gemeinde vorbereitet werden. Das Wahlrecht solle unterstreichen, welche Bedeutung den Firmlingen aus dem Empfang des Sakramentes erwachse:

"Lieber Bruder Rainer Maria", heißt es in dem Aufruf wörtlich, "zeigen Sie den jungen Katholiken durch das neue Wahlrecht, wie erwachsen sie im Glauben geworden sind. Gehen Sie mit den Brüdern Dominik, Rolf und Ansgar in Beratung, um durch die Wahlrechtsänderung der Sakramentenpastoral neuen Geist einzuhauchen."
Heinz Schmitz
2018-06-13 14:10:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by c***@gmail.com
"Lieber Bruder Rainer Maria", heißt es in dem Aufruf wörtlich,
"zeigen Sie den jungen Katholiken durch das neue Wahlrecht, wie
erwachsen sie im Glauben geworden sind. ...
Wird man durch das Wahlrecht erwachsen, oder
erhält man das Wahlrecht, weil man erwachsen ist?
Das scheint heutzutage alles ein bisschen durch-
einander zu gehen.

Grüße,
H.

PS
Ich meine, es sollte grundsätzlich verboten sein, in
eine Religion hineingeboren zu werden. Erst wenn
der Jugendliche volljährig ist, soll er sich entscheiden
dürfen, welchem Glauben er anhängen will.
Post by c***@gmail.com
https://www.lotto-online.net/Altersbeschraenkung-_-53.html
"... ist die Teilnahme an Spielen, bei denen
Geld eingesetzt wird, in Deutschland erst ab
der Vollendung des 18. Lebensjahres erlaubt."
c***@gmail.com
2018-06-13 14:42:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by c***@gmail.com
"Lieber Bruder Rainer Maria", heißt es in dem Aufruf wörtlich,
"zeigen Sie den jungen Katholiken durch das neue Wahlrecht, wie
erwachsen sie im Glauben geworden sind. ...
Wird man durch das Wahlrecht erwachsen, oder
erhält man das Wahlrecht, weil man erwachsen ist?
Das scheint heutzutage alles ein bisschen durch-
einander zu gehen.
Grüße,
H.
PS
Ich meine, es sollte grundsätzlich verboten sein, in
eine Religion hineingeboren zu werden. Erst wenn
der Jugendliche volljährig ist, soll er sich entscheiden
dürfen, welchem Glauben er anhängen will.
Post by c***@gmail.com
https://www.lotto-online.net/Altersbeschraenkung-_-53.html
"... ist die Teilnahme an Spielen, bei denen
Geld eingesetzt wird, in Deutschland erst ab
der Vollendung des 18. Lebensjahres erlaubt."
Gute Frage.
Rijo
2018-06-13 14:37:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Katholiken im Erzbistum Köln fordern den Erzbischof ...
Was hat dieser Religionsquatsch hier zu suchen? Die entsprechende NG
dazu gibt es!
--
Besser man hat eine Waffe und braucht sie nicht als umgekehrt.

Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten. Die SPD kann weg!
Carla Schneider
2018-06-13 15:28:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by c***@gmail.com
Katholiken im Erzbistum Köln fordern den Erzbischof zu einer Wahlrechtsänderung bei den Pfarrgemeinderatswahlen auf. Künftig solle der Empfang des Sakramentes der Firmung zur Wahl berechtigen. Dazu soll der Erzbischof die zwei Jahre alte Satzung für Pfarrgemeinderäte ändern.
Und was fuer eine Macht hat der Pfarrgemeinderat ?

Loading...