Discussion:
Geheime Daten des Senats: Berlins Drittklaessler koennen nicht schreiben
(zu alt für eine Antwort)
Werner Sondermann
2018-02-12 13:15:38 UTC
Permalink
Raw Message
Die Vergleichsarbeiten der Berliner Grundschüler sollten geheim bleiben.
Ein SPD-Abgeordneter hat sie dennoch bekommen. Die Ergebnisse zeigen
große Defizite.

Die aktuellen Ergebnisse der Vergleichsarbeiten für die Berliner
Drittklässler (Vera 3) offenbaren erneut immense Defizite. Drei Viertel
der 24.000 Grundschüler schaffen nicht den von der
Kultusministerkonferenz gesetzten Regelstandard im Bereich der
Rechtschreibung. Die Hälfte bleibt sogar unter den Mindestanforderungen.
Das belegen die noch nicht veröffentlichten Ergebnisse, die dem
Tagesspiegel vorliegen.

*Berlins Bildungsbehörde wollte die Ergebnisse unter Verschluss halten*

Ganzer Artikel:
<www.tagesspiegel.de/berlin/geheime-daten-des-senats-berlins-drittklaessler-koennen-nicht-schreiben/20950606.html>
-------------------------------------------------------------

*Augen zu und durch*!

Die Hauptsache ist doch dabei, daß die eigene Brut auf eine gute
kirchliche oder sogar eine Privatschule geht.

Der einfache Pöbel soll gefälligst sehen, wo er bleibt.

w.




BTW: Früher konnten die Schüler problemlos lesen, schreiben und rechnen,
wenn sie nach acht Jahren ihren Volksschulabschluß erreicht hatten.
Bernd Kohlhaas
2018-02-12 13:34:33 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Werner Sondermann" schrieb
Post by Werner Sondermann
Die aktuellen Ergebnisse der Vergleichsarbeiten für die Berliner
Drittklässler (Vera 3) offenbaren erneut immense Defizite. Drei Viertel
der 24.000 Grundschüler schaffen nicht den von der
Kultusministerkonferenz gesetzten Regelstandard im Bereich der
Rechtschreibung. Die Hälfte bleibt sogar unter den
Mindestanforderungen.
Das belegen die noch nicht veröffentlichten Ergebnisse, die dem
Tagesspiegel vorliegen.
Wirken Ausdünnung und Umvolkung schon?
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Werner Sondermann
2018-02-12 13:45:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Post by Werner Sondermann
Die aktuellen Ergebnisse der Vergleichsarbeiten für die Berliner
Drittklässler (Vera 3) offenbaren erneut immense Defizite. Drei
Viertel der 24.000 Grundschüler schaffen nicht den von der
Kultusministerkonferenz gesetzten Regelstandard im Bereich der
Rechtschreibung. Die Hälfte bleibt sogar unter den
Mindestanforderungen.
Das belegen die noch nicht veröffentlichten Ergebnisse, die dem
Tagesspiegel vorliegen.
Wirken Ausdünnung und Umvolkung schon?
Ich wollte es ja nicht so direkt schreiben, weil das schlecht für meinen
eigenen Score ist.

Ich gelte bei der BRD-Geheimpolizei wohl bereits als ein "unsicheres
Element".

Tschau!
Werner
Hans-Juergen Lukaschik
2018-02-12 23:31:05 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Werner,

am Montag, 12 Februar 2018 14:45:43
Post by Werner Sondermann
Ich gelte bei der BRD-Geheimpolizei wohl bereits als ein "unsicheres
Element".
Damit bist du sicher nicht allein.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
klaus r.
2018-02-12 13:39:29 UTC
Permalink
Raw Message
Am Mon, 12 Feb 2018 14:15:38 +0100
Post by Werner Sondermann
Die Vergleichsarbeiten der Berliner Grundschüler sollten geheim
bleiben. Ein SPD-Abgeordneter hat sie dennoch bekommen. Die
Ergebnisse zeigen große Defizite.
Die aktuellen Ergebnisse der Vergleichsarbeiten für die Berliner
Drittklässler (Vera 3) offenbaren erneut immense Defizite. Drei
Viertel der 24.000 Grundschüler schaffen nicht den von der
Kultusministerkonferenz gesetzten Regelstandard im Bereich der
Rechtschreibung. Die Hälfte bleibt sogar unter den
Mindestanforderungen. Das belegen die noch nicht veröffentlichten
Ergebnisse, die dem Tagesspiegel vorliegen.
*Berlins Bildungsbehörde wollte die Ergebnisse unter Verschluss halten*
<www.tagesspiegel.de/berlin/geheime-daten-des-senats-berlins-drittklaessler-koennen-nicht-schreiben/20950606.html>
-------------------------------------------------------------
*Augen zu und durch*!
Die Hauptsache ist doch dabei, daß die eigene Brut auf eine gute
kirchliche oder sogar eine Privatschule geht.
Der einfache Pöbel soll gefälligst sehen, wo er bleibt.
w.
Was solls. Spätestens in ein zwei Generationen fällt der Deutsche
Jugendliche sowieso bestenfalls nur noch durch seine Haarfarbe auf.

Klaus
Post by Werner Sondermann
BTW: Früher konnten die Schüler problemlos lesen, schreiben und
rechnen, wenn sie nach acht Jahren ihren Volksschulabschluß erreicht
hatten.
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt?
(Lisa Fitz)
noebbes
2018-02-12 13:47:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by klaus r.
Was solls. Spätestens in ein zwei Generationen fällt der Deutsche
Jugendliche sowieso bestenfalls nur noch durch seine Haarfarbe auf.
Wieso denn das? Es gibt auch blonde/rothaarige Syrer, Türken, Libanesen
usw. Noch nie gesehen?
Gee
2018-02-12 13:55:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by noebbes
Post by klaus r.
Was solls. Spätestens in ein zwei Generationen fällt der Deutsche
Jugendliche sowieso bestenfalls nur noch durch seine Haarfarbe auf.
Wieso denn das? Es gibt auch blonde/rothaarige Syrer, Türken, Libanesen
usw. Noch nie gesehen?
Es wird in 1-2 Generationen keine Deutschen mehr geben.
--
Gee
noebbes
2018-02-12 14:02:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gee
Post by noebbes
Post by klaus r.
Was solls. Spätestens in ein zwei Generationen fällt der Deutsche
Jugendliche sowieso bestenfalls nur noch durch seine Haarfarbe auf.
Wieso denn das? Es gibt auch blonde/rothaarige Syrer, Türken,
Libanesen usw. Noch nie gesehen?
Es wird in 1-2 Generationen keine Deutschen mehr geben.
Das ist mir herzlich egal, bis dahin lebe ich nicht mehr.
Werner Sondermann
2018-02-12 14:09:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by noebbes
Post by Gee
Es wird in 1-2 Generationen keine Deutschen mehr geben.
Das ist mir herzlich egal, bis dahin lebe ich nicht mehr.
:-)

Genau das hat er doch auch damit gemeint - es sei denn, Du hast selbst
Kinder in die Welt gesetzt. Dann solltest Du dir wirklich Sorgen um
deren und Deiner Enkel Zukunft machen.

w.
noebbes
2018-02-12 14:21:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Sondermann
Post by noebbes
Post by Gee
Es wird in 1-2 Generationen keine Deutschen mehr geben.
Das ist mir herzlich egal, bis dahin lebe ich nicht mehr.
:-)
Genau das hat er doch auch damit gemeint - es sei denn, Du hast selbst
Kinder in die Welt gesetzt. Dann solltest Du dir wirklich Sorgen um
deren und Deiner Enkel Zukunft machen.
Das Elend habe ich meinen Nachkommen erspart indem ich erst gar keine
produziert habe. Jedenfalls nicht das ich wüsste.
Erika Ciesla
2018-02-12 15:11:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gee
Post by noebbes
Post by klaus r.
Was solls. Spätestens in ein zwei Generationen fällt der Deutsche
Jugendliche sowieso bestenfalls nur noch durch seine Haarfarbe auf.
Wieso denn das? Es gibt auch blonde/rothaarige Syrer, Türken,
Libanesen usw. Noch nie gesehen?
Es wird in 1-2 Generationen keine Deutschen mehr geben.
Wieso nicht?

Deutscher ist, wer die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Daraus
folgt: so lange es den deutschen Staat gibt, wird es auch Deutsche
Staatsbürger geben.


👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
… und außerdem – der Hitler war auch nicht blond!
noebbes
2018-02-12 15:13:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Gee
Post by noebbes
Post by klaus r.
Was solls. Spätestens in ein zwei Generationen fällt der Deutsche
Jugendliche sowieso bestenfalls nur noch durch seine Haarfarbe auf.
Wieso denn das? Es gibt auch blonde/rothaarige Syrer, Türken,
Libanesen usw. Noch nie gesehen?
Es wird in 1-2 Generationen keine Deutschen mehr geben.
Wieso nicht?
Deutscher ist, wer die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Daraus
folgt: so lange es den deutschen Staat gibt, wird es auch Deutsche
Staatsbürger geben.
👊😝 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Der Unterschied zwischen Deutschen und deutschen Staatsbürgern ist Dir
nicht bekannt? Na ja, wen wundert das eigentlich?
Horst Nietowski
2018-02-12 15:32:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Gee
Post by noebbes
Post by klaus r.
Was solls. Spätestens in ein zwei Generationen fällt der Deutsche
Jugendliche sowieso bestenfalls nur noch durch seine Haarfarbe auf.
Wieso denn das? Es gibt auch blonde/rothaarige Syrer, Türken,
Libanesen usw. Noch nie gesehen?
Es wird in 1-2 Generationen keine Deutschen mehr geben.
Wieso nicht?
Deutscher ist, wer die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Daraus
folgt: so lange es den deutschen Staat gibt, wird es auch Deutsche
Staatsbürger geben.
Bin ich dann auch ein Eskimo oder Sioux, falls ich die
US-Staatsbuergerschaft haben sollte? Warum nicht?
Hans-Juergen Lukaschik
2018-02-13 00:03:22 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Horst,

am Montag, 12 Februar 2018 16:32:56
Post by Horst Nietowski
Deutscher ist, wer die deutsche StaatsbÃŒrgerschaft besitzt. Daraus
folgt: so lange es den deutschen Staat gibt, wird es auch Deutsche
StaatsbÃŒrger geben.
Bin ich dann auch ein Eskimo oder Sioux, falls ich die
US-Staatsbuergerschaft haben sollte?
das ist Folklore. Die Ureinwohner dÃŒrfen sich jetzt auch Amerikaner
nennen, so wie die Einwanderer. Gilt inzwischen auch fÃŒr die Nachkommen
der afrikanischen Sklaven.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Siegfrid Breuer
2018-02-12 17:05:00 UTC
Permalink
Raw Message
***@xyz.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Ciesla
Deutscher ist, wer die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Daraus
folgt: so lange es den deutschen Staat gibt, wird es auch Deutsche
Staatsbürger geben.
Selbst, wenn die dann alle dunkelbraun sind, newahr, Du dumme Funz?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Ciesla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Mark Kaiser
2018-02-12 14:00:55 UTC
Permalink
Raw Message
"noebbes" schrieb
Post by noebbes
Post by klaus r.
Was solls. Spätestens in ein zwei Generationen fällt der Deutsche
Jugendliche sowieso bestenfalls nur noch durch seine Haarfarbe auf.
Wieso denn das? Es gibt auch blonde/rothaarige Syrer, Türken, Libanesen
usw. Noch nie gesehen?
Der Deutsche fällt nur noch dadurch auf, dass er früh auf Arbeit geht.
Und eine Steuererklärung machen muss. Noch was vergessen?
Ach ja, Merkels Systempartei wählt...
Mark
--
Was ist Mehrheit?
Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen.
Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen
[v. Schiller]
Fridrich Bartel
2018-02-12 14:07:31 UTC
Permalink
Raw Message
Früher konnten die Schüler problemlos lesen, schreiben und rechnen, wenn
sie nach acht Jahren ihren Volksschulabschluß erreicht hatten
Sie können lesen. Das reicht für Hilfsarbeiten, wenn sie später mal
arbeitsfähig sein sollten.

Schreiben und Mathe sind heute überbewertet. Da hilft die
Rechtschreibkorrektur und der Taschenrechner des Smartphones.

Eben dieser Prozentsatz mit Lernschwäche wird nur die Hauptschule
besuchen, mit oder oder Abschluss.
Horst Nietowski
2018-02-12 14:25:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fridrich Bartel
Post by Werner Sondermann
Früher konnten die Schüler problemlos lesen, schreiben und rechnen,
wenn sie nach acht Jahren ihren Volksschulabschluß erreicht hatten
Sie können lesen. Das reicht für Hilfsarbeiten, wenn sie später mal
arbeitsfähig sein sollten.
Schreiben und Mathe sind heute überbewertet. Da hilft die
Rechtschreibkorrektur und der Taschenrechner des Smartphones.
Der Taschenrechner hilft nur, wenn man auch selber rechnen kann.
Fridrich Bartel
2018-02-12 18:02:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Horst Nietowski
Post by Fridrich Bartel
Schreiben und Mathe sind heute überbewertet. Da hilft die
Rechtschreibkorrektur und der Taschenrechner des Smartphones.
Der Taschenrechner hilft nur, wenn man auch selber rechnen kann.
Für die vier Grundrechenarten in der Grundschule sollte er genügen.
Dazu muss man nicht selber rechnen können.

Außerdem bekommen das die Kids schon in der Grundschule beigebracht wie
das mit einem Taschenrechner oder der Rechner-App funktioniert.

Die sind entsprechend Technik affin.
noebbes
2018-02-12 18:16:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fridrich Bartel
Post by Horst Nietowski
Post by Fridrich Bartel
Schreiben und Mathe sind heute überbewertet. Da hilft die
Rechtschreibkorrektur und der Taschenrechner des Smartphones.
Der Taschenrechner hilft nur, wenn man auch selber rechnen kann.
Für die vier Grundrechenarten in der Grundschule sollte er genügen.
Dazu muss man nicht selber rechnen können.
Außerdem bekommen das die Kids schon in der Grundschule beigebracht wie
das mit einem Taschenrechner oder der Rechner-App funktioniert.
Die sind entsprechend Technik affin.
Ich habe Mathe noch mit dem guten, alten Rechenschieber gelernt und, oh
Wunder, habe es überlebt. Taschenrechner und Computer waren eine
Erleichterung - wirklich notwendig waren sie nicht. Was machen die heute
eigentlich bei Stromausfall und leeren Batterien?
Horst Nietowski
2018-02-12 18:26:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fridrich Bartel
Post by Horst Nietowski
Post by Fridrich Bartel
Schreiben und Mathe sind heute überbewertet. Da hilft die
Rechtschreibkorrektur und der Taschenrechner des Smartphones.
Der Taschenrechner hilft nur, wenn man auch selber rechnen kann.
Für die vier Grundrechenarten in der Grundschule sollte er genügen.
Nicht unbedingt, da es Regeln gibt, die man kennen sollte. Punkt vor
Strichrechnung, nur als Beispiel. Wenn man diese Regeln begriffen hat,
braucht man auch eigentlich keinen Taschenrechner mehr. Er hilft nur
etwas, wenn man Zeit sparen will.
Post by Fridrich Bartel
Dazu muss man nicht selber rechnen können.
Zumindest die Rechenwege muss man koennen. Kann man die, kann man auch
auf einen Taschenrechner verzichten. Ich bleibe dabei: Ein
Taschenrechner ist nur dann hilfreich, wenn man auch selber rechnen kann.
noebbes
2018-02-12 18:42:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Horst Nietowski
Post by Fridrich Bartel
Post by Horst Nietowski
Post by Fridrich Bartel
Schreiben und Mathe sind heute überbewertet. Da hilft die
Rechtschreibkorrektur und der Taschenrechner des Smartphones.
Der Taschenrechner hilft nur, wenn man auch selber rechnen kann.
Für die vier Grundrechenarten in der Grundschule sollte er genügen.
Nicht unbedingt, da es Regeln gibt, die man kennen sollte. Punkt vor
Strichrechnung, nur als Beispiel. Wenn man diese Regeln begriffen hat,
braucht man auch eigentlich keinen Taschenrechner mehr. Er hilft nur
etwas, wenn man Zeit sparen will.
Post by Fridrich Bartel
Dazu muss man nicht selber rechnen können.
Zumindest die Rechenwege muss man koennen. Kann man die, kann man auch
auf einen Taschenrechner verzichten. Ich bleibe dabei: Ein
Taschenrechner ist nur dann hilfreich, wenn man auch selber rechnen kann.
Wer nicht selbst rechnen kann ist nicht in der Lage Fehler bei der
Eingabe wie Tippfehler, Zahlendreher usw. zu bemerken und wird den
resultierenden Murks als richtig akzeptieren. Kein Wunder wenn da eine
Autobahn auf Torf gebaut wird und zusammenkracht.
Horst Nietowski
2018-02-12 18:45:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by noebbes
Post by Horst Nietowski
Zumindest die Rechenwege muss man koennen. Kann man die, kann man auch
auf einen Taschenrechner verzichten. Ich bleibe dabei: Ein
Taschenrechner ist nur dann hilfreich, wenn man auch selber rechnen kann.
Wer nicht selbst rechnen kann ist nicht in der Lage Fehler bei der
Eingabe wie Tippfehler, Zahlendreher usw. zu bemerken und wird den
resultierenden Murks als richtig akzeptieren.
Stimmt, man muss sofort erkennen koennen, ob ein Ergebnis plausibel ist.
Lutz Beck
2018-02-12 18:33:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fridrich Bartel
Für die vier Grundrechenarten in der Grundschule sollte er genügen.
Dazu muss man nicht selber rechnen können.
Außerdem bekommen das die Kids schon in der Grundschule beigebracht wie
das mit einem Taschenrechner oder der Rechner-App funktioniert.
Die sind entsprechend Technik affin.
Es wäre vielleicht leichter gewesen, wenn man bereits im 19. Jh. (um
1850 spätestens um 1900 rum) die deutsche R'schreibung radikal
"phonetisiert" hätte. Zum Beisp. "gruntšule; zolte; könen; auserdem;
tašenrehner; funktzionirt; entšprehent; tehnik; de.tok.tagesgešehen".
Jetzt ist es zu spät dafür. :-) (Die Großschreibung könnte man im
Nu abschaffen. Zumal die generalisierte Kleinschreibung mehrmals
"en vogue" gewesen ist, u. a. auch in den Jahren der berühmten
Brüder Wilhelm u. Jakob Grimm, die ausgezeichnete Germanisten u.
Lexikografen der deutschen Sprache gewesen sind.)

NB: Jiddisch, mit hebräischen Buchstaben, wird eh seit Jahrhunderten
sehr streng "phonetisch" geschrieben. Jiddisch ist eine weitere
süddeutsche Mundart (neben Bairisch, Mainfränkisch u. Schwäbisch).
(Dabei werden sogar die Selbstlaute schriftlich wiedergegeben,
indem man die als "masoretische" Zeichen bezeichneten diakritischen
Zeichen miteingesetzt werden.)

Lutz
--
Man bedenke, andere "Breitengrade" haben furchtbarere Änderungen
akzeptiert. Besonders krass Vietnam vor ca. 130 Jahren: vom Extrem
der chinesischen zu "Gegenpol" der lateinischen Schrift (dafür
Unmengen an "diakritischen Zeichen"). Ähnlich sehr schlimm wäre es
fortan, würde man die englische Rechtschreibung einigermaßen
"phonetisch" umgestalten wollen. (Das wäre eine Sisyphusarbeit!)
Siegfrid Breuer
2018-02-12 19:08:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Es wäre vielleicht leichter gewesen, wenn man bereits im 19. Jh. (um
1850 spätestens um 1900 rum) die deutsche R'schreibung radikal
"phonetisiert" hätte. Zum Beisp. "grunt?ule; zolte; könen; auserdem;
ta?enrehner; funktzionirt; ent?prehent; tehnik; de.tok.tagesge?ehen".
Zumal man die auch eigentlich garnicht braucht:

Ehct ksras! Gmaeess eneir Sutide eneir Uvinisteraet,ist es nchit
witihcg, in wlecehr Rneflogheie die Bstachuebn in eneim Wort snid, das
ezniige was wcthiig ist, das der estre und der leztte Bstabchue an der
ritihcegn Pstoiin snid. Der Rset knan ein ttoaelr Bsinoeldn sein,
tedztorm knan man ihn onhe Pemoblre lseen. Das ist so, weil wir nicht
jeedn Bstachuebn enzelin leesn, snderon das Wort als gzeans enkreenn.
Ehct ksras! Das ghet wicklirh! Und dfuear ghneen wir jrhlaeng in die
Slhcue!

Und als absolute Steigerung dieses hier:

D1353 M1TT31LUNG Z31GT D1R, ZU W3LCH3N GRO554RT1G3N L315TUNG3N UN53R
G3H1RN F43H1G 15T! 4M 4NF4NG W4R 35 51CH3R NOCH 5CHW3R, D45 ZU L353N,
483R M1TTL3W31L3 K4NN5T DU D45 W4HR5CH31NL1ICH 5CHON G4NZ GUT L353N,
OHN3 D455 35 D1CH W1RKL1CH 4N5TR3NGT. D45 L315T3T D31N G3H1RN M1T
531N3R 3NORM3N L3RNF43HIGKEIT. 8331NDRUCK3ND, OD3R? DU D4RF5T D45
G3RN3 KOP13R3N, W3NN DU 4UCH 4ND3R3 D4M1T 83G315T3RN W1LL5T
--
Post by Lutz Beck
Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Hans-Juergen Lukaschik
2018-02-13 00:41:36 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Fridrich,

am Montag, 12 Februar 2018 19:02:56
Post by Horst Nietowski
Der Taschenrechner hilft nur, wenn man auch selber rechnen kann.
FÃŒr die vier Grundrechenarten in der Grundschule sollte er genÃŒgen.
Dazu muss man nicht selber rechnen können.
<https://funpot.net/?218043>

Stimmt, damit kann man sogar General werden.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Hans-Juergen Lukaschik
2018-02-12 23:28:31 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Werner,

am Montag, 12 Februar 2018 14:15:38
BTW: FrÃŒher konnten die SchÃŒler problemlos lesen, schreiben und
rechnen, wenn sie nach acht Jahren ihren Volksschulabschluß erreicht
hatten.
Und trotzdem haben viele von denen die Aufnahmetests von Gymnasium oder
Realschule nicht bestanden. Sie haben aber weiter gelernt, um mit guten
Noten die erwÃŒnschte Lehrstelle zu bekommen. Sie wurden sogar von
Ausbildungsbetrieben umworben. Als ich meinen Lehrvertrag
(Ausbildungsbeginn 01.08.1967) unterschrieben habe, gab's von meinem
zukÃŒnftigen Lehrherrn einen Fernsehschrank mit Radio und
Plattenspieler. Beworben habe ich mich nicht. Meine erste Bewerbung habe
ich erst Anfang 1990 geschrieben. Und die hat der Personalchef nicht
einmal gelesen. Das gedruckte Portraitfoto im Briefkopf hat ihm
gereicht, um mich fÌr den nÀchsten Tag, einen Samstag, einzuladen. Das
war der 21.04.1990. Um, wie gewÌnscht, am 01.05.1990 anfangen zu können,
musste ich meine KÃŒndigungsfrist beim aktuellen Arbeitgeber verkÃŒrzen.
Und er musste sich mit dem Betriebsrat auseinandersetzen, weil er mir
'nen Arbeitsvertrag ohne RÃŒcksprache mit demselben gegeben hat. Mit
'nem Anfangsgehalt von 800,- DM ÃŒber Tarif, fÃŒr 'nen Handwerker in
einem kaufmÀnnischen Job.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Loading...