Discussion:
Islam-Verband "mit aller Entschiedenheit" gegen Kopftuchverbot im Kindergarten
(zu alt für eine Antwort)
Enst Wandel
2018-04-08 05:35:06 UTC
Permalink
Raw Message
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot

Die ÖVP-FPÖ-Regierung will bis zum Sommer ein Gesetz für das
Kopftuchverbot für Kinder vorlegen. Heute wehrt sich die Islamische
Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) in einer Stellungnahme
„mit aller Entschiedenheit” dagegen. Sowohl IGGÖ als auch die
Regierung geben an, das Kindeswohl in den Vordergrund zu stellen.
[...]
ÖVP: Parallelgesellschaften verhindern
Auch die ÖVP betont, dass dass Wohl und die Entwicklung der Kinder
im Mittelpunkt stehen müsse. „Rot-Grün hat hier bisher untätig
zugesehen“, erklärt ÖVP Wien Frauen- und Bildungssprecherin
Sabine Schwarz in einer Pressemeldung. Es könne nicht sein,
dass geduldet werde, dass Mädchen gezwungen werden Kopftücher
zu tragen. Das von der Bundesregierung auf den Weg gebrachte
Kopftuchverbot für Kinder sei absolut notwendig.

Es sei ein wichtiger Schritt, um die Entstehung von Parallel-
gesellschaften zu verhindern, führt Schwarz weiter aus.

"Das Kopftuch ist ein politisches Zeichen, das in Kindergärten
und Volksschulen nichts zu suchen hat. Unser Ziel muss es sein,
allen Kindern von Beginn an die gleichen Entwicklungschancen
zu bieten",

erklärt Schwarz zusammen mit Integrationssprecherin Caroline
Hungerländer.
https://www.tagesstimme.com/2018/04/05/islamische-glaubensgemeinschaft-gegen-kopftuchverbot/

Kopftuch und die Klitorisabschneidung sind Symbole der Unterwerfung
der Frauen unter deren radikalen islamischen Männerwelt! Daran muss
man die kleinen Mädchen mit Kopftuch schon im Kindergarten "gewöhnen"
damit sie nicht später auf "falsche Gedanken" kommen, sich integrier-
en und Freundschaft etc. mit den Österreichern "Ungläubigen" wollen.

Wäre es nämlich "nur" ein religiöses Symbol und keines des radikalen
politischen Islam, dann würden es mit Vorliebe die Bärtigen (Sala-
fisten bzw. Terroristen) im Islam tragen, die sind ja nach Eigen-
definition viel religiöser und viel viel heiliger als die Frauen!

So schaut's aus!
Louis Luges
2018-04-08 07:15:12 UTC
Permalink
Raw Message
Am Sun, 08 Apr 2018 07:35:06 +0200
Post by Enst Wandel
Es sei ein wichtiger Schritt, um die Entstehung von Parallel-
gesellschaften zu verhindern,
Da ist er ja wieder dieser allumfassene Schwachsinn, denn diese
Parallelgesellschaften sind laengst vorhanden, und werden buchstaeblich
mit jedem weiteren Tag groesser.
Christoph Müller
2018-04-08 07:46:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Das Kopftuch ist ein Fanartikel. Genauso wie ein T-Shirt des
Lieblings-Fußballvereins.

Welche Argumente führt der Islam-Verband ins Feld? Religiöse können es
nicht sein, weil das Kopftuch nicht dem Überleben der Menschheit dient.
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Carsten Thumulla
2018-04-08 09:15:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Das Kopftuch ist ein Fanartikel. Genauso wie ein T-Shirt des
Lieblings-Fußballvereins.
Wer das Hemdchen nicht anzieht wird ermordet?!


ct
Erika Ciesla
2018-04-08 12:16:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Das Kopftuch ist ein Fanartikel. Genauso wie ein T-Shirt des
Lieblings-Fußballvereins.
Wenn es denn so wäre!

Einen Fan-Artikel trage ich erstens freiwillig und zweitens nach Lust und
Laune. Das Kopftuch aber soll angeblich eine religiöse Pflicht sein, und
just an dieser Stelle sage ich: „Ich bin dann mal weg!“
Post by Christoph Müller
Welche Argumente führt der Islam-Verband ins Feld? Religiöse können es
nicht sein, weil das Kopftuch nicht dem Überleben der Menschheit dient.
Was hat Religion mit dem Überleben der Menschheit zu tun? Glaubst du an
diesen Stuß immer noch?
 
👋 🤕 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
Komisch!

Lange leben wollen sie alle – aber keiner will alt werden! ;-)
Christoph Müller
2018-04-08 14:19:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Ciesla
Post by Christoph Müller
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Das Kopftuch ist ein Fanartikel. Genauso wie ein T-Shirt des
Lieblings-Fußballvereins.
Wenn es denn so wäre!
Das lässt sich sauber begründen! Für diese Argumentation braucht man
Winkelzüge. Lediglich das Verständnis von Religion, die dem Überleben
der Menschheit zu dienen hat. Was dem nicht dient, ist auch nicht
religiös. Mit dieser Auffassung sieht man sehr schnell, was religiös ist
und was nur der weltlichen Macht einiger Weniger dient.
Post by Erika Ciesla
Einen Fan-Artikel trage ich erstens freiwillig und zweitens nach Lust und
Laune.
Richtig.
Post by Erika Ciesla
Das Kopftuch aber soll angeblich eine religiöse Pflicht sein,
ist es aber nicht, weil es nicht dem Überleben der Menschheit dient. So
einfach ist das.
Post by Erika Ciesla
und just an dieser Stelle sage ich: „Ich bin dann mal weg!“
Bringt's was?
Post by Erika Ciesla
Post by Christoph Müller
Welche Argumente führt der Islam-Verband ins Feld? Religiöse können es
nicht sein, weil das Kopftuch nicht dem Überleben der Menschheit dient.
Was hat Religion mit dem Überleben der Menschheit zu tun? Glaubst du an
diesen Stuß immer noch?
Für dich ist es Stuß. Für mich ein Weg zum Überleben der Menschheit.
Dieses scheint dich nicht sonderlich zu interessieren. Scheinst eben
andere Interessen zu haben.
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Jens Mander
2018-04-11 22:46:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Post by Erika Ciesla
Post by Christoph Müller
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Das Kopftuch ist ein Fanartikel. Genauso wie ein T-Shirt des
Lieblings-Fußballvereins.
Wenn es denn so wäre!
Das lässt sich sauber begründen! Für diese Argumentation braucht man
Winkelzüge. Lediglich das Verständnis von Religion, die dem Überleben
der Menschheit zu dienen hat. Was dem nicht dient, ist auch nicht
religiös. Mit dieser Auffassung sieht man sehr schnell, was religiös ist
und was nur der weltlichen Macht einiger Weniger dient.
Post by Erika Ciesla
Einen Fan-Artikel trage ich erstens freiwillig und zweitens nach Lust und
Laune.
Richtig.
Post by Erika Ciesla
Das Kopftuch aber soll angeblich eine religiöse Pflicht sein,
ist es aber nicht, weil es nicht dem Überleben der Menschheit dient. So
einfach ist das.
Post by Erika Ciesla
und just an dieser Stelle sage ich: „Ich bin dann mal weg!“
Bringt's was?
Post by Erika Ciesla
Post by Christoph Müller
Welche Argumente führt der Islam-Verband ins Feld? Religiöse können es
nicht sein, weil das Kopftuch nicht dem Überleben der Menschheit dient.
Was hat Religion mit dem Überleben der Menschheit zu tun? Glaubst du an
diesen Stuß immer noch?
Für dich ist es Stuß. Für mich ein Weg zum Überleben der Menschheit.
Dieses scheint dich nicht sonderlich zu interessieren. Scheinst eben
andere Interessen zu haben.
Jemand glaubt im Gegensatz zu dir, Religion habe nichts mit dem
Überleben der Menschheit zu tun. Daraus schließt du, der Person läge
nichts am Überleben der Menschheit.

Ich habe den Eindruck, dass du in den letzten Monaten noch defizitärer
argumentierst als bisher eh schon.
Jonas Fleischer
2018-04-11 10:52:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Christoph Müller
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Das Kopftuch ist ein Fanartikel. Genauso wie ein T-Shirt des
Lieblings-Fußballvereins.
So könnte man das sehen. Wobei dann unklar ist, warum im Islam nur
Frauen einen solchen Fanartikel tragen und bei den Sikhs nur die Männer
(Turbane).
Christoph Müller
2018-04-11 11:46:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jonas Fleischer
Post by Christoph Müller
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Das Kopftuch ist ein Fanartikel. Genauso wie ein T-Shirt des
Lieblings-Fußballvereins.
So könnte man das sehen. Wobei dann unklar ist, warum im Islam nur
Frauen einen solchen Fanartikel tragen und bei den Sikhs nur die Männer
(Turbane).
Mit vielen Vereinigungen jedweder Art bilden sich irgendwelche
Spezialitäten heraus, die am Ende keiner recht erklären kann. Geht mit
dem Stammtisch schon los. Manche haben irgendwas Spezielles auf dem
Tisch stehen. Greift einer im falschen Moment danach, muss er eine Rund
Schnaps ausgeben oder einen Papierhut aufsetzen...
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Robert K. August
2018-04-08 08:18:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Früher hatte der Islamer den deutschen Mann mit einem Krummdolch im Maul
in Angst und Schrecken versetzt. Heute reicht ein einfaches Kopftuch.
Mark Kaiser
2018-04-08 09:26:29 UTC
Permalink
Raw Message
"Robert K. August" schrieb
Post by Robert K. August
Islam-Verband "mit aller Entschiedenheit" gegen Kopftuchverbot
Früher hatte der Islamer den deutschen Mann mit einem Krummdolch im Maul
in Angst und Schrecken versetzt. Heute reicht ein einfaches Kopftuch.
Werden nun schon die Frauen und Kinder als Waffeln eingesetzt oder ist das
der Beginn einer großen Gleichberechtigung der Geschlechter?

Ich frag ja nur, Mark
--

"Es hat kein Ding auf Erden eine bessere Gestalt und Larve denn die
angedichtete Güte. Drum sind alle Winkel voll eitel Heuchler.."
(Ps. 58)
Erika Ciesla
2018-04-08 11:43:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Dann ist der Islam-Verband notfalls halt zu überstimmen.
Post by Enst Wandel
"Das Kopftuch ist ein politisches Zeichen, das in Kindergärten
 und Volksschulen nichts zu suchen hat. Unser Ziel muss es sein,
 allen Kindern von Beginn an die gleichen Entwicklungschancen
 zu bieten",
erklärt Schwarz zusammen mit Integrationssprecherin Caroline
Hungerländer.
Das ist richtig.
Post by Enst Wandel
Kopftuch und die Klitorisabschneidung sind Symbole der Unterwerfung
der Frauen unter deren radikalen islamischen Männerwelt!
Auch das ist richtig, aber mit einer Einschränkung. Komischerweise hat das
mit dem Islam nichts zu tun (das steht so nicht im Koran!), sondern ist
präislamisch. Folglich ist es als Ausdruck der Religionszugehörigkeit auch
nicht notwendig. Wer also behauptet, er müsse dies tun, um Gott zu
gefallen, der will uns einen Bären aufbinden!

Nota: In der Türkei, einem Land das überwiegend von Muslimen bewohnt
wird, war das Tragen von Kopftüchern mal verboten! Es war der
Erdowahnsinnnige, ein Islamist, der dieses Verbot wieder aufhob.

Soviel zum Thema: „gehört zum!“

Somit ist „das Kopftuch“, et cetera, also wirklich kein Merkzeichen des
Islam an und für sich, sondern eher das „Parteiabzeichen“ einer ultra-
orthodoxen Fraktion innerhalb des Islam, die nicht nur uns, sondern auch
anderen Muslimen suspekt ist. Auch glaube ich nicht, daß wir diesen
Mummenschanz im Rahmen der Religionsfreiheit dulden müssen, denn wer Rechte
(für sich) reklamiert, der muß auch Rechte gewähren (zum Beispiel das
Recht, diese Gruppe unbeschadet verlassen zu dürfen).

👉 Siehe in diesem Kontext auch Art. 18 GG.

Der für Österreich allerdings unverbindlich ist. Aber die Idee, daß der,
der anderer Leute Rechte negiert, vice versa auch seine eigenen Rechte
verwirkt, die dürfte wohl auch dort Anhänger finden.

Aber gestatte mir zum Schluß bitte eine Frage: Wie hältst *DU* es denn mit
dem Islam? Bist Du ein Antagonist des radikalen Islamismus, oder möchtest
Du mit dem Fingerzeig auf diese extreme Splittergruppe den Islam in Toto
terminieren?


👋 😐 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪


👉 Und kannst Du Doof mir mal erklären, was *DIESES* Thema in der Gruppe
»de.soc.umwelt« zu suchen hat? Das hast Du doch nur hinzugefügt, damit
Deine krankhafte Zwangsneurose, immer in vier Gruppen posten zu müssen,
bedient wird, – und sei es, daß dadurch Gruppen regelrecht vollgeschissen
werden, die mit dem Thema gar nicht korrelieren.

Wie auch immer! Die »de.talk.tagesgeschehen«, die »de.soc.politik.misc« und
die »de.sci.theologie« können drin bleiben, aber die »de.soc.umwelt« fliegt
raus! Verstehst Du das, oder muß man Dir das mit einem Knüppel in die Rübe
einprügeln?
noebbes
2018-04-08 12:36:00 UTC
Permalink
Raw Message
On 08.04.2018 13:43, Erika Ciesla wrote:
Kannst Du eigentlich noch was anderes als dummes Zeug labern und Deine
Windel füllen? Keine Ahnung von gar nichts aber das dumme Maul ganz weit
aufreissen.
Post by Erika Ciesla
👋 😐 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
👉 Und kannst Du Doof mir mal erklären, was *DIESES* Thema in der Gruppe
»de.soc.umwelt« zu suchen hat? Das hast Du doch nur hinzugefügt, damit
Deine krankhafte Zwangsneurose, immer in vier Gruppen posten zu müssen,
bedient wird, – und sei es, daß dadurch Gruppen regelrecht vollgeschissen
werden, die mit dem Thema gar nicht korrelieren.
Wie auch immer! Die »de.talk.tagesgeschehen«, die »de.soc.politik.misc« und
die »de.sci.theologie« können drin bleiben, aber die »de.soc.umwelt« fliegt
raus! Verstehst Du das, oder muß man Dir das mit einem Knüppel in die Rübe
einprügeln?
Was bist Du doch für eine ekelerregend eingebildete, rechthaberische Töle.
Jonas Fleischer
2018-04-11 10:49:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Enst Wandel
Es sei ein wichtiger Schritt, um die Entstehung von Parallel-
gesellschaften zu verhindern, führt Schwarz weiter aus.
Ich halte von aufgezwungenen Kopftüchern gar nichts, aber was ist das
denn für ein Argument? Was ist bitte an Parallelgesellschaften so
schlimm? Die gibt es in die USA auch, und an Amerika haben wir uns doch
seit Kriegsende orientiert, oder? Was für eine Einheitskultur hat
eigentlich einer im Kopf, der so argumentiert?
Post by Enst Wandel
"Das Kopftuch ist ein politisches Zeichen, das in Kindergärten
und Volksschulen nichts zu suchen hat. Unser Ziel muss es sein,
allen Kindern von Beginn an die gleichen Entwicklungschancen
zu bieten",
erklärt Schwarz zusammen mit Integrationssprecherin Caroline
Hungerländer.
https://www.tagesstimme.com/2018/04/05/islamische-glaubensgemeinschaft-gegen-kopftuchverbot/
Das dagegen ist schon ein besseres Argument. Aber da die Furcht vor
einer heterogenen Gesellschaft zuerst genannt wurde, frage ich mich, ob
es hier wirklich um Kindeswohl geht oder nur um frühzeitige optische
Einnordung ins Kollektiv der künftigen Arbeitsdrohnen in Einheitslook,
z.B. McDonalds.
Post by Enst Wandel
So schaut's aus!
Yep.
Mark Kaiser
2018-04-11 14:04:49 UTC
Permalink
Raw Message
"Jonas Fleischer" schrieb
Post by Jonas Fleischer
Post by Enst Wandel
Es sei ein wichtiger Schritt, um die Entstehung von Parallel-
gesellschaften zu verhindern, führt Schwarz weiter aus.
Ich halte von aufgezwungenen Kopftüchern gar nichts, aber was ist das
denn für ein Argument? Was ist bitte an Parallelgesellschaften so
schlimm? Die gibt es in die USA auch, und an Amerika haben wir uns doch
seit Kriegsende orientiert, oder? Was für eine Einheitskultur hat
eigentlich einer im Kopf, der so argumentiert?
Das sind doch alles Ablenkungen...

An Parallelgesellschaften hätte niemand viel auszusetzen, wenn sie
nicht über Steuern finanziert werden. Sie wollen unser Leben
vorschreiben, morden und rauben und wir sollen auch noch zahlen? Kindergeld,
Wohngeld, Hartz4, usw. usf. Milliarden an Kosten für Feinde der Demokratie.
Das ganze gibt es in keinem anderen Land der Welt, dass
Parallelgesellschaften vom Steuerzahler finanziert werden. In so eine
Gesellschaft würde sich kein Beamter reintrauen, um dort unsere Gesetze
durchzusetzen. Mal vom Steuerzahlen oder GEZ;-) ganz abgesehen.
Steuerfinanzierte Parallelgesellschaften zerstören staatliche Integrität.
Ist so, als wenn sich eine Kleinstadt einen großen Zoo leisten würde.
Mark
Jens Mander
2018-04-11 22:52:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jonas Fleischer
Post by Enst Wandel
Es sei ein wichtiger Schritt, um die Entstehung von Parallel-
gesellschaften zu verhindern, führt Schwarz weiter aus.
Ich halte von aufgezwungenen Kopftüchern gar nichts, aber was ist das
denn für ein Argument? Was ist bitte an Parallelgesellschaften so
schlimm?
Die befürchteten und teilweise schon etablierten Parallelgesellschaften
haben andere Werte als die Stammgesellschaft - das ist gerade der
wesentliche Aspekt an dem Begriffs.

Nun sind natürlich alle Werte ohnehin beliebig und keiner ist besser als
ein anderer, es ist aber einzusehen, dass eine Gruppe von Menschen
versuchen mag, sich gegen Einflüsse abzuschirmen, die ihren Interessen
zuwiderlaufen: Frauen verachten, Kinder misshandeln, Apostasie mit dem
Tode ahnden, Ungläubigkeit bestrafen, Zwangs- und Mehrehen, religiöse
Fixierung, Engstirnigkeit gegenüber der Wissenschaft, Theokratie, im
Stehen kacken und Hände nicht waschen.


fup
Strange Quark
2018-04-12 02:01:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jonas Fleischer
Ich halte von aufgezwungenen Kopftüchern gar nichts, aber was ist das
denn für ein Argument? Was ist bitte an Parallelgesellschaften so
schlimm? Die gibt es in die USA auch, und an Amerika haben wir uns doch
seit Kriegsende orientiert, oder? Was für eine Einheitskultur hat
eigentlich einer im Kopf, der so argumentiert?
Sehr schlechter Vergleich.

Die „Parallelgesellschaften” in den USA sind auf natürliche Weise über einen
langen Zeitraum gewachsen und dienen auch nicht der Isolation und
Abgrenzung. Es sind einfach Plätze, wo Menschen von gleicher Herkunft
und/oder gleicher Gesinnung zusammen kommen um ihre Kultur frei ausleben zu
können, wovon i.A. auch ihre Umgebung profitiert. Diese „ethnic cluster” (so
nennt man das dort) wurden den Menschen dort nicht innerhalb kürzester Zeit
gegen deren Willen aufgedrängt, sondern enstanden langsam über einen Zeitraum
von Jahrzehnten.

In SF gibt es von Chinesen- über Mexikaner bis hin zu Filipinoviertel eine
Menge Multikulti und das sind Gegenden, in die man gerne geht, weil sich die
Leute in diesen Parallelgesellschaften zwar konzentrieren, aber nicht
ausgrenzen. Man fühlt sich in Chinatown nicht fremd, auch wenn man vielleicht
weit und breit der einzige nicht-Chinese ist.

Dahingegen frag mal Schweden, ob und wie gerne sie nach Rosengard (Malmö) oder
Rinkeby gehen, um einzukaufen oder sich zu amüsieren. Die Begeisterung - das
kann ich dir garantieren - wird sich in Grenzen halten.
Post by Jonas Fleischer
Das dagegen ist schon ein besseres Argument. Aber da die Furcht vor
einer heterogenen Gesellschaft zuerst genannt wurde, frage ich mich, ob
es hier wirklich um Kindeswohl geht oder nur um frühzeitige optische
Einnordung ins Kollektiv der künftigen Arbeitsdrohnen in Einheitslook,
z.B. McDonalds.
In Schweden ist das soziale Experiment mehr oder weniger bereits gescheitert,
das schreiben inzwischen auch seriöse Medien wie die NZZ. Wenn die dort nicht
bald wirklich hart durchgreifen, dann wird's hässlich.

https://www.nzz.ch/international/schwedens-zerplatzter-integrations-traum-ld.1362803

Wir haben vielleicht noch die Chance, eine ähnliche Entwicklung abzuwenden,
aber wenn ich mir die Reaktionen auf Wortmeldungen wie erst kürzlich in
Belgien zum Thema Geschlechtertrennung in Öffis ansehe, glaube ich nicht,
dass wir die Kurve noch rechtzeitig kriegen.

----
NG: d.s.umwelt entfernt
--
Anarchy may not be a better form of government, but it's better than no
government at all.
Der Habakuk.
2018-04-11 13:13:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Die ÖVP-FPÖ-Regierung will bis zum Sommer ein Gesetz für das
Kopftuchverbot für Kinder vorlegen. Heute wehrt sich die Islamische
Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) in einer Stellungnahme
„mit aller Entschiedenheit” dagegen.
Ist doch klar, daß die sich mit Händen und Füßen gegen alles wehren, was
die Unterdrückung der Frau bei ihnen beenden könnte!
Schließlich ist die Unterdrückung der Frau ein integraler Bestandteil
des Islam und in Sunna und Koran so festgelegt.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Charlie
2018-04-11 13:44:17 UTC
Permalink
Raw Message
Ist doch klar, dass die sich mit Haenden und Fuessen gegen alles wehren,
was die Unterdrueckung der Frau bei ihnen beenden koennte!
Schliesslich ist die Unterdrueckung der Frau ein integraler Bestandteil
des Islam und in Sunna und Koran so festgelegt.
ack

Wer 5X am Tag betet, kein Schweinefleisch speist, nicht singt, tanzt
oder Musik hoert, der darf bis zu vier Haremsfrauen gleichzeitig,
oder ueber den Tag verteilt hintereinander, schnackseln, denn die
deutschen Steuerzahlerinnen finanzieren allen Moslems ihre
Haremsfrauen und Rudelfickerei "rund um die Uhr" und die
daraus resultiernden mindestens 23 Kindern zwecks Geburten-
Jihad, mit mindestens 30.030 Euro pro Monat - ohne Gegenleistung.

Tja. Wer in Deutschland kein Moslem ist, muss einen Vogel haben.

cheers
Jonas Fleischer
2018-04-11 16:47:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Charlie
Ist doch klar, dass die sich mit Haenden und Fuessen gegen alles
wehren, was die Unterdrueckung der Frau bei ihnen beenden koennte!
Schliesslich ist die Unterdrueckung der Frau ein integraler
Bestandteil des Islam und in Sunna und Koran so festgelegt.
ack
Wer 5X am Tag betet, kein Schweinefleisch speist, nicht singt, tanzt
oder Musik hoert, der darf bis zu vier Haremsfrauen gleichzeitig,
oder ueber den Tag verteilt hintereinander, schnackseln, denn die
deutschen Steuerzahlerinnen finanzieren allen Moslems ihre
Haremsfrauen und Rudelfickerei "rund um die Uhr" und die
daraus resultiernden mindestens 23 Kindern zwecks Geburten-
Jihad, mit mindestens 30.030 Euro pro Monat - ohne Gegenleistung.
Tja. Wer in Deutschland kein Moslem ist, muss einen Vogel haben.
cheers
Und bist du schon konvertiert oder hast du noch einen Vogel?
Jens Mander
2018-04-11 22:53:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Charlie
Ist doch klar, dass die sich mit Haenden und Fuessen gegen alles wehren,
was die Unterdrueckung der Frau bei ihnen beenden koennte!
Schliesslich ist die Unterdrueckung der Frau ein integraler Bestandteil
des Islam und in Sunna und Koran so festgelegt.
ack
Wer 5X am Tag betet, kein Schweinefleisch speist, nicht singt, tanzt
oder Musik hoert, der darf bis zu vier Haremsfrauen gleichzeitig,
oder ueber den Tag verteilt hintereinander, schnackseln
Wie machen die das eigentlich mit der Mehrehe? Wenn einer vier Frauen
hat, dann haben drei Männer keine...
Siegfrid Breuer
2018-04-11 23:12:00 UTC
Permalink
Raw Message
Wenn bei GoogleGroups ein anderer Name steht, als 'Siegfrid Breuer',
dann darum: <http://www.hinterfotz.de/kackendreistegooglepest.html>
Post by Jens Mander
Wie machen die das eigentlich mit der Mehrehe? Wenn einer vier Frauen
hat, dann haben drei Männer keine...
Die kommen dann nach Deutschland und vergewaltigen Kartoffelfrauen.
--
Post by Jens Mander
Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Der Habakuk.
2018-04-12 01:52:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jens Mander
Post by Charlie
Ist doch klar, dass die sich mit Haenden und Fuessen gegen alles wehren,
was die Unterdrueckung der Frau bei ihnen beenden koennte!
Schliesslich ist die Unterdrueckung der Frau ein integraler Bestandteil
des Islam und in Sunna und Koran so festgelegt.
ack
Wer 5X am Tag betet, kein Schweinefleisch speist, nicht singt, tanzt
oder Musik hoert, der darf bis zu vier Haremsfrauen gleichzeitig,
oder ueber den Tag verteilt hintereinander, schnackseln
Wie machen die das eigentlich mit der Mehrehe? Wenn einer vier Frauen
hat, dann haben drei Männer keine...
Die kommen dann zu uns und schnappen sich unsere Mädels.

Ernsthaft gesprochen sind solche Ungleichgewichte, wie auch ein
deutlicher demografischer Überschuß junger Männer soziologisch ein gut
erforschter Grund für Kriege und für Massenwanderungen. Das war schon zu
Mohammeds Zeiten so, denn nur durch Krieg und Eroberung konnten sich
diese jungen Männer auch Teilhabe an Frauen und an Reichtum erhoffen.
(Youth-Bulge)
Wenn sie diese Kriegszüge überlebten und siegreich waren. Ganz ähnlich
fühlen sich heute viele Afrikaner, Araber und arme Moslems (die
saudischen Scheichs haben dieses Problem natürlich nicht, aber nicht
jeder hat das Glück, auf eigenem Stammesland reiche Ölvorkommen zu
besitzen).
Folglich kommen heute vor allem junge Männer als "Schutzsuchende" zu
uns, weil unsere modernen Industriegesellschaften zu stark sind, um von
Horden gewaltbereiter Männer mit dem Schwert in der Hand erobert zu
werden, wie noch zu Mohammeds Zeiten. Aber sie suchen ganz anderes, als
Schutz. Eine geradezu lächerliche Wortwahl, die die Gutmenschen da
erfunden haben, um die Bevölkerung anzulügen und zu beschwichtigen, die
die wahren Verhältnisse quasi auf den Kopf stellt.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Strange Quark
2018-04-11 14:25:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Ist doch klar, daß die sich mit Händen und Füßen gegen alles wehren, was
die Unterdrückung der Frau bei ihnen beenden könnte!
Schließlich ist die Unterdrückung der Frau ein integraler Bestandteil
des Islam und in Sunna und Koran so festgelegt.
Die Rolle der Frau, wie sie im Islam gezeichnet wird, stammt aus dem
7. Jahrhundert. Die Welt von damals war anders, gefährlicher, beschwerlicher
und es mag aus damaliger Sicht sinnvoll gewesen sein, der Frau genau diese
Rolle zuzuteilen. Sie bleibt zu Hause, kümmert sich dort in relativer
Sicherheit um den Nachwuchs und den Mann, der - hart arbeitend - für die
Familie sorgt. So weit so gut.

Die Welt hat sich zum Glück stark geändert, aber der Islam steckt nach wie
vor im 7. Jahrhundert fest und ist nicht bereit, auch nur einen Millimeter
von dieser Weltsicht abzuweichen.

Die katholische Kirche war in ihren Ansichten ähnlich, aber musste sich im
Laufe ihrer Geschichte mit (aus ihrer Sicht) „unangenehmen” Dingen herum
schlagen. Da gab es Leute wie Martin Luther oder Galileo (der seinen Kampf
zwar schlussendlich verlor, aber nicht ungehört blieb) und später
rebellierten ganze Völker gegen die Allmacht und Unterdrückung durch die
Amtskirche.

Man stelle sich das auf den Islam bezogen vor: Staaten wie Saudi Arabien oder
der Iran jagen ihre klerikalen Führer zum Teufel und versuchen es mal mit
weltlicher Demokratie.

Leider ist eine solche Entwicklung nicht in Sicht. Eher im Gegenteil, der
Islam gewinnt immer mehr an Einfluss, und bei uns ist man zu dämlich, das zu
erkennen und etwas dagegen zu unternehmen.

Ganz aktuell dazu ein recht guter Artikel darüber was grade in Bosnien
passiert.

https://www.derstandard.de/story/2000077683713/die-angst-vor-dem-arabischen-einfluss-in-bosnien-herzegowina

Natürlich vergisst man in dem Artikel nicht, sofort zu relativieren. Der EU
Einfluss „ist größer” heißt es, (nona, wo liegt Bosnien noch mal?) und „viele
wollen einen säkularen Staat”. Schön, wenn es „viele” sind, eigentlich
sollten es alle sein und diejenigen, die dort, vor den Toren der EU, einen
Gottesstaat errichten wollen, sollte man mit einem deftigen Arschtritt zurück
in die Wüste befördern. Mitsamt ihrem Geld. Weil davon haben wir in EU auch
mehr als genug.

Nein, Kopftücher zu verbieten ist keine Lösung, das müsste viel weiter gehen.

--------
Newsgroups angepasst (d.s.u entfernt)
--
Superstition, idolatry, and hypocrisy have ample wages, but truth goes
a-begging.
-- Martin Luther
Bernd Kohlhaas
2018-04-11 14:58:34 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Strange Quark" schrieb
Post by Strange Quark
Die Welt hat sich zum Glück stark geändert, aber der Islam steckt nach
wie vor im 7. Jahrhundert fest und ist nicht bereit, auch nur einen
Millimeter von dieser Weltsicht abzuweichen.
Die katholische Kirche war in ihren Ansichten ähnlich, aber MUSSTE
sich im Laufe ihrer Geschichte mit (aus ihrer Sicht) „unangenehmen”
Dingen herum schlagen. Da gab es Leute wie Martin Luther oder Galileo
(der seinen Kampf zwar schlussendlich verlor, aber nicht ungehört
blieb) und später rebellierten ganze Völker gegen die Allmacht und
Unterdrückung durch die Amtskirche.
Vielleicht sehnt sich die katholische Kirche nach diesen alten Zeiten?
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Jonas Fleischer
2018-04-11 16:45:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Die ÖVP-FPÖ-Regierung will bis zum Sommer ein Gesetz für das
Kopftuchverbot für Kinder vorlegen. Heute wehrt sich die Islamische
Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) in einer Stellungnahme
„mit aller Entschiedenheit” dagegen.
Ist doch klar, daß die sich mit Händen und Füßen gegen alles wehren,
was die Unterdrückung der Frau bei ihnen beenden könnte!
Schließlich ist die Unterdrückung der Frau ein integraler Bestandteil
des Islam und in Sunna und Koran so festgelegt.
Ersetze mal hier Kopftuchverbot durch Stöckelschuhverbot. Wärst du dann
auch dafür? Nein, das ist ja normal und elegant. Und das ist dann eben
Doppelmoral. Ja, ich weiß, daß Stöckelschuhe nicht aus religiösen
Motiven getragen werden. Aber eine "Religion", zu der fast jeder
gehören muß, ist die Firma, die evtl. eine Kleiderordnung erläßt.
Christoph Müller
2018-04-11 16:59:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jonas Fleischer
Ersetze mal hier Kopftuchverbot durch Stöckelschuhverbot.
Gibt's tatsächlich. Speziell, wenn empfindliche Böden im Spiel sind.
Nehmen wir mal eine zierliche Dame von 50 kg Gewicht. Wenn diese anmutig
heran schreitet, kommt sie nicht umhin, den Schuh auf dem Boden
aufzusetzen. Mit ihrem ganzen Gewicht. Auf nur 1 cm^2. PLUS
Beschleunigungskraft, weil diese Dame ja schreitet und nicht schwebt.
Macht dann also um die 100 bar. Da gibt so manches Parkett nach und
hinterlässt dann böse Dellen. Und die Gewichtsbandbreite ist groß...
--
Servus
Christoph Müller
http://www.astrail.de
Jens Mander
2018-04-11 22:55:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jonas Fleischer
Post by Der Habakuk.
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Die ÖVP-FPÖ-Regierung will bis zum Sommer ein Gesetz für das
Kopftuchverbot für Kinder vorlegen. Heute wehrt sich die Islamische
Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) in einer Stellungnahme
„mit aller Entschiedenheit” dagegen.
Ist doch klar, daß die sich mit Händen und Füßen gegen alles wehren,
was die Unterdrückung der Frau bei ihnen beenden könnte!
Schließlich ist die Unterdrückung der Frau ein integraler Bestandteil
des Islam und in Sunna und Koran so festgelegt.
Ersetze mal hier Kopftuchverbot durch Stöckelschuhverbot. Wärst du dann
auch dafür?
Die Entsprechung wäre aber, dass kleine Kinder von ihren Eltern
gezwungen werden, Stöckelschuhe zu tragen. Diesem Zwang will man mit
einem Verbot (bei kleinen Kindern) begegnen.

Fändest auch du sicher sinnvoll.
Jonas Fleischer
2018-04-14 04:10:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jens Mander
Post by Jonas Fleischer
Post by Der Habakuk.
Post by Enst Wandel
Islam-Verband „mit aller Entschiedenheit” gegen Kopftuchverbot
Die ÖVP-FPÖ-Regierung will bis zum Sommer ein Gesetz für das
Kopftuchverbot für Kinder vorlegen. Heute wehrt sich die
Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) in einer
Stellungnahme „mit aller Entschiedenheit” dagegen.
Ist doch klar, daß die sich mit Händen und Füßen gegen alles
wehren, was die Unterdrückung der Frau bei ihnen beenden könnte!
Schließlich ist die Unterdrückung der Frau ein integraler
Bestandteil des Islam und in Sunna und Koran so festgelegt.
Ersetze mal hier Kopftuchverbot durch Stöckelschuhverbot. Wärst du
dann auch dafür?
Die Entsprechung wäre aber, dass kleine Kinder von ihren Eltern
gezwungen werden, Stöckelschuhe zu tragen. Diesem Zwang will man mit
einem Verbot (bei kleinen Kindern) begegnen.
Fändest auch du sicher sinnvoll.
Ok, besseres Beispiel: Religiöse Sikhs lassen ihren Söhnen die Haare
nicht schneiden und machen ihnen einen Haarknoten. Sie sehen dann
praktisch wie Mädchen aus. Sollte das deiner Meinung nach verboten
werden, damit in der westlichen Kurzhaarkultur ihre männliche Identität
nicht gefährdet wird? Irgendein Schutzargument findet sich immer als
Vorwand für leitkulturelles Einnorden. Und gegen dieses Einnorden hab
ich was. Dafür gibt es keinen vernünftigen Grund, denn das Motiv
Überfremdungsangst der Einheimischen ist rein emotional.

Loading...