Discussion:
Die Tuerken und die SPD, politisch eine Schnapsidee ...!
Add Reply
Wendepunkte
2017-04-21 06:11:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
20. April 2017
Die Türken und die SPD, politisch eine Schnapsidee…!
[..]
Die SPD schlingert seit Jahren, weil sie es nicht vermochte,
nach den glorreichen Zeiten mit Willy Brandt und Helmut Schmidt,
den Laden inhaltlich zusammen zu halten. So verlor sie völlig den
Blick für die Realität vor der eigenen Haustür, für die Strömungen
in einer anwachsenden Parallelgesellschaft mit Hinterhofscharia,
prügelnden Vätern, Kopftuchdiktat und Hasspredigern in immer
größer und zahlreicher werdenden Moscheevereinen im Lande.

Wenn es jetzt ein gewaltiges Desaster nach der faschistoiden
Machtentwicklung in der Türkei vor und nach der Abstimmung über
Erdogans Präsidialherrschaft zu beklagen gibt, dann ist das die
Quittung für eine sozialdemokratisierte Symbolpolitik ALLER
Parteien, die im Deutschen Bundestag vertreten sind.

Vereinfacht bilanziert:
Früher war sozialdemokratische Politik auch mit den entsprechenden
Partnerparteien anderer Länder verknüpft, doch heute steht nicht
nur die SPD irgendwie verschwommen an der Seite ALLER Türken.

Gäbe es noch Inhalte und einen politischen Charakter im Sinne
von Glaubwürdigkeit, dann müßte vor allem die SPD derzeit an
der Seite der pro-kurdischen HDP oder zumindest an der Seite
der kemalistischen CHP wie eine Löwe auf Seiten der türkischen
Zivilgesellschaft kämpfen – und auch in Ämtern wie Gabriels
Außenministerium dem Religionsfaschisten Erdogan nicht
die Hand reichen sondern die gestreckte Faust zeigen.
Wofür steht also die SPD jetzt mit „ihren Türken“?
Richtig. Für nichts.
[...]
Kurz: Gab es vor Jahren im Berliner Willy-Brandt-Haus noch
aufklärerische Veranstaltungen von internationalen Islam-
kritikern, so geht man heute lieber Arm in Arm mit den
Vertretern dubioser Islamverbände „Einheit“ demonstrieren.

Hier haben wir den nächstgrößeren Fehler der SPD-Strategen:

Aus einer einst differenzierten Wahrnehmung der türkischen Bürger
in unserem Lande mit Blick auf Militärputsche und Graue Wölfe in
deren Heimat, wurde aus wahltaktischen Gründen die Umarmung
ALLER Türken, inklusive der AKP und Erdogans, denn ALLE
sollten wegen diesem unpolitischen Schmusekurs die liebe
nette SPD wählen. So simpel ist der Grund für das nun zutage
tretende Desaster mit „unseren Türken“, die von hier aus
Diktatur, Zensur und Knast für Andersdenkende in ihrer
Heimat überwiegend gewählt haben.

Das ist das Ergebnis von Entpolitisierung und Verharmlosung –
und auch der peinlichen Ausgrenzung des Genossen Thilo Sarrazin,
der zur richtigen Zeit in der falschen Partei und unter der
grundfalschen Kanzlerin das Land vor der heuraufziehenden
Islamkatastrophe mit seinen Buchveröffentlichungen warnen wollte.
[...]
Schaut man dabei auf nur einige Beispiel der SPD im Umgang mit
angeblichen türkischstämmigen Hoffnungsträgern in den eigenen
Reihen, die sich in jüngster Zeit ereigneten, dann kann einem
so richtig schlecht werden.

Verantwortung für Land und Leute gibt es scheinbar nicht mehr,
das Erschließen der türkischen Wählerpotentiale als strate-
gisches Ziel zum eigenen Machterhalt ist unübersehbar.
Politik als Mittel der Aufklärung und ehrlicher Auseinander-
setzung mag es irgendwo geben, aber sicher nicht bei der SPD.

„Hamburg/Neu-Delhi.
Welch atemberaubender Aufstieg, welch tiefer Fall: Einst war
er der Hoffnungsträger der SPD, der „Obama von Altona“, wie
ihn eine Frauenzeitschrift nannte. Doch dann stolperte Bülent
Ciftlik über eine Scheinehe-Affäre, wurde aus der Partei aus-
geschlossen – nun droht auch noch der seit einem Jahr laufende
Strafprozess gegen ihn zu platzen.

Grund: Der ehemalige Sprecher und Bürgerschaftsabgeordnete der
SPD war nach Abendblatt-Informationen an einem Verkehrsunfall
in Indien beteiligt. Deshalb werde er von den indischen
Behörden am Verlassen des Landes gehindert, teilte die
Sprecherin der Hamburger Staatsanwaltschaft, Nana Frombach,
auf Anfrage mit. Dem 40-Jährigen seien bereits die Papiere
abgenommen worden. Deshalb konnte Ciftlik am Freitag auch
nicht zur geplanten Verhandlung vor dem Landgericht erscheinen.“
Hamburger Abendblatt, 13.04.2013

Wen die SPD so alles umarmt, damit lassen sich inzwischen ganze
Aktenschränke füllen, denn bei soviel Beliebigkeit und Naivität
im Handeln ist man dann auch ganz schnell mal mit beiden Beinen
im kriminellen Sumpf. Die SPD sorgt somit ungewollt für schaurige
Schlagzeilen, etwa auch dann, wenn sie in Leipzig mit ganzen
Ortsvereinen Salafisten umarmt und „integriert“, die dann
auch noch als total harmlos hingestellt werden – wenn
derartige Pakte aufliegen.

„Dort wird Ciftlik seit mehr als einem Jahr der Prozess gemacht
– unter anderem soll er eine Scheinehe angestiftet haben.
Bereits im Juni 2010 hatte ihn das Amtsgericht St. Georg
zu einer Geldstrafe von 12.000 Euro verurteilt, weil er
seine Ex-Freundin überredet haben soll, einen türkischen
Bekannten zu heiraten. Im Juli 2010 verließ er die Hamburger
SPD-Fraktion, im November 2010 wurde er aus der SPD ausgeschlossen.
Ciftlik hatte gegen den erstinstanzlichen Schuldspruch Berufung
beim Landgericht eingelegt. Vor der Kammer unter Vorsitz von
Richter Rüdiger Göbel muss sich Ciftlik darüber hinaus aber
noch wegen neun weiterer Straftaten verantworten, darunter
Körperverletzung, Wahlfälschung und Anstiftung zur Urkundenfälschung.“
Hamburger Abendblatt, 13.04.2013

Die SPD hat die türkische Zivilgesellschaft verraten. Sie hat
ihre eigene Tradition im Sinne eines Otto Wels oder Willy Brandt
verraten. Sie spielt Kuscheltier auf den Schößen von Barbaren,
Despoten und Menschenschindern.

Der Islamismus im 21. Jahrhundert stellt eine akute Bedrohung der
gesamten Menschheit dar. Ihn zu entlarven, zu stoppen, zu ächten
und ihm wirkungsvoll zu begegnen ist das Gebot der Stunde. Aber
was macht die SPD? „Ministerin Özoguz: Ihre Brüder sind
Islamisten“ – die SPD überläßt per Staatsministerium und
Integrationsministerium einer mehr als dubiosen Deutschtürkin
das Feld. Die SPD scheint sich nicht mehr sonderlich für
Politik zu interessieren. Das Ende naht.

„Özoguz ist die erste Frau mit türkischen Wurzeln im Bundes-
kabinett. Seit 2009 gehört sie dem Bundestag an, war bislang
Integrationsbeauftragte ihrer Fraktion. 2011 wurde sie zur
stellvertretenden SPD-Chefin gewählt. 1989 hatte sie die
deutsche Staatsbürgerschaft angenommen. Die in Hamburg
geborene Deutsch-Türkin ist mit dem Innensenator der
Hansestadt, Innensenator Michael Neumann (SPD), verheiratet.

Ein Lebenslauf wie er als mustergültig beim Thema Integration
gelten kann. Ihre beiden Brüder haben einen anderen Weg ein-
geschlagen. Yavuz Özoguz und Gürhan Özoguz betreiben das
Internetportal Internetportal „Muslim-Markt“, das seit
Jahren vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Dieser hält
ihnen Sympathien für den iranischen Gottesstaat vor sowie
die Verbreitung von antizionistischer und antiisraelischer
Propaganda. So wurde auf den Seiten auch zum Boykott
israelischer Waren aufgerufen.“
Merkur.de, 16.11.2016

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/vom-sozialdemokratischen-zeitalter-ins-autoritaere-jahrhundert/
https://de.wikipedia.org/wiki/Vural_Öger
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/interview-mit-spd-europakandidat-oeger-die-wollen-mich-in-eine-doener-kebab-ecke-draengen-a-301896.html
http://www.abendblatt.de/hamburg/article115253192/Indien-haelt-Ex-SPD-Politiker-Ciftlik-fest.html
http://www.ksta.de/politik/–4027456
http://www.focus.de/politik/ausland/interview-mit-abdel-mottaleb-el-husseini-experte-ueber-tuerkische-aussenpolitik-jetzt-zeigt-erdogan-sein-wahres-gesicht_id_6985331.html
https://www.merkur.de/politik/integrationsbeauftragte-ministerin-oezoguz-brueder-sind-islamisten-zr-3274550.html
http://www.journalistenwatch.com/2017/04/20/die-tuerken-und-die-spd-politisch-eine-schnapsidee/

Unfassbbar, dass diese ignoranten Linksgrünen noch immer von
"Integration" daherlabern. Diejenigen, die es wollen, sind
sowieso schon integriert - die haben das selber gemacht,
ohne irgendwen dazu zu benötigen.

Aber die meisten der Auslandstuerken bei uns sind ungebildete
und konservative Menschen, die aus den aermsten Regionen
Anatoliens kommen und ueberhaupt kein Interesse an
unserer "ungläubigen" Kultur haben.

Bei diesen Leuten, die (z.B.) sich weigern, Deutsch zu lernen
(jedem normalen Menschen ist es möglich, eine Sprache in 1-3
Jahren ohne große Anstrengung halbwegs zu lernen) oder ihre
Frauen vermummen und vor der Öffentlichkeit abschotten, oder
ihre Kinder in den Ferien zur Gehirnwäsche in Koranschulen
schicken, da gibt es keine Integration, weil sie nicht wollen!

Da können noch so viele Angebote gemacht und noch soviel
Geld hineingepumpt werden - bei solchen Leuten, die unsere
"ungläubige" Kultur verachten und am liebsten auslöschen
wollen, ist eine Integration einfach nicht möglich.

Da gehört ein Schlussstrich gezogen.

Alles andere kostet nur einen Haufen Geld, gefährdet die
Sicherheit - zuerst unserer Farauen [1 - im Land und -
vor allem - es schadet genau denjenigen, die sich
bereits integriert haben...

wp

[1]
Bereits vor 20 Jahren hat ein Kölner Polizist zu mir gesagt: Frau
Schwarzer, 70 bis 80 Prozent aller Vergewaltigungen in Köln gehen
auf das Konto von *Türken*. Ich war entsetzt und habe geantwortet:
Das müssen Sie unbedingt öffentlich machen! Denn auch ein Türke
wird ja nicht als Vergewaltiger geboren. Das hat ja Gründe.
Was ist los bei denen? Was können wir tun?

Doch es kam die klare Ansage:
"o way, das ist politisch nicht opportun."Und genau diese
Art politischer Correctness verschleiert die Verhältnisse.
Reaktionärer geht es nicht.
q: https://www.welt.de tiny: http://tinyurl.com/z7pfs99

Vor 1 Woche:
Refugees Tried Rape Young German Girl
Happened in Germany! Fortunatelly they
have been stopped by security
VIDEO: https://www.liveleak.com/view?i=1ce_1488667404
--
"Merkel ist wahnsinnig- Kanadisches Fernsehen liefert Beweise"
Video:

Helmut Wabnig
2017-04-21 06:46:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Fri, 21 Apr 2017 08:11:02 +0200, Wendepunkte
Post by Wendepunkte
20. April 2017
Die Türken und die SPD, politisch eine Schnapsidee…!
he, dat reimt sich!

w.

Loading...