Discussion:
Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland
Add Reply
Charlie
2017-08-17 06:48:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
VOR der Zeit von CO2-Luege und Luegenmedien:

06.07.2007
800.000 Jahre altes Erbgut Grönland war Grünland

In Grönland standen vor 800.000 bis 450.000 Jahren Nadelwälder,
in denen urzeitliche Insekten summten. Das wissen Forscher,
weil sie aus dreckigen Eiskernen die bislang älteste DNA
herausfischen und analysieren konnten - Überraschungen
über den Eispanzer inbegriffen.

Nur in den südlichsten Buchten Grönlands kann man heute
klägliches Grün finden: Gras, Gestrüpp, kaum mehr.

Vor 800.000 bis 450.000 Jahren hingegen wuchsen in Grönland
Erlen, Fichten, Kiefern und Eiben. "Damals war es von einer
Vielzahl an Nadelbäumen und Insekten bevölkert", sagt der
Paleogenetiker Eske Willerslev von der Universität von
Kopenhagen. Er hat in Bohrkernen des heute zwei Kilometer
dicken Eispanzers über der arktischen Rieseninsel die Spuren
längst verschwundenen Lebens gefunden - und damit einen neuen
Altersrekord aufgestellt. Bislang war 300.000 bis 400.000
Jahre alte DNA aus Sibirien das älteste Erbgut, das
Forscher entdecken konnten.
quelle:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/800-000-jahre-altes-erbgut-
groenland-war-gruenland-a-492626.html tiny: http://tinyurl.com/y7yx64uv

Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
Werner Sondermann
2017-08-17 07:04:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
[...] zwei Kilometer dicken Eispanzers über der arktischen Rieseninsel
<www.spiegel.de/wissenschaft/natur/800-000-jahre-altes-erbgut-groenland-war-gruenland-a-492626.html>
tiny: <http://tinyurl.com/y7yx64uv>
Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
Um wie viele Zentimeter wird der Meeresspiegel wohl ansteigen, falls der
Eispanzer wirklich mal ganz abschmelzen sollte? Man müßte dabei auch
noch mit einrechnen, daß sich die Insel dann ja auch noch heben würde,
wenn die Eislast weggeschmolzen ist.

Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen als
heute und Holland wäre nicht nur in Not, sondern gäbe es dann gar nicht
mehr.

w.
Expertissimo
2017-08-17 07:17:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Sondermann
[...] zwei Kilometer dicken Eispanzers über der arktischen Rieseninsel
<www.spiegel.de/wissenschaft/natur/800-000-jahre-altes-erbgut-groenland-war-gruenland-a-492626.html>
tiny: <http://tinyurl.com/y7yx64uv>
Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
Um wie viele Zentimeter wird der Meeresspiegel wohl ansteigen, falls der
Eispanzer wirklich mal ganz abschmelzen sollte? Man müßte dabei auch
noch mit einrechnen, daß sich die Insel dann ja auch noch heben würde,
wenn die Eislast weggeschmolzen ist.
Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen als
heute und Holland wäre nicht nur in Not, sondern gäbe es dann gar nicht
mehr.
Dann könnten sich aber die Holländer in Grönland ansiedeln.
Wäre das so schlimm?

In Zeiten wo ganz Afrika nach Norden wandert, dürfte das doch gerade
für einen "Grünen" kein Problem darstellen.

Expertissimo
klaus r.
2017-08-17 07:23:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am Thu, 17 Aug 2017 09:17:21 +0200
Post by Expertissimo
Post by Werner Sondermann
[...] zwei Kilometer dicken Eispanzers über der arktischen
<www.spiegel.de/wissenschaft/natur/800-000-jahre-altes-erbgut-groenland-war-gruenland-a-492626.html>
tiny: <http://tinyurl.com/y7yx64uv>
Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
Um wie viele Zentimeter wird der Meeresspiegel wohl ansteigen,
falls der Eispanzer wirklich mal ganz abschmelzen sollte? Man müßte
dabei auch noch mit einrechnen, daß sich die Insel dann ja auch
noch heben würde, wenn die Eislast weggeschmolzen ist.
Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen
als heute und Holland wäre nicht nur in Not, sondern gäbe es dann
gar nicht mehr.
Dann könnten sich aber die Holländer in Grönland ansiedeln.
Wäre das so schlimm?
In Zeiten wo ganz Afrika nach Norden wandert, dürfte das doch gerade
für einen "Grünen" kein Problem darstellen.
Expertissimo
Vielleicht werden wir uns sogar eines Tages um die Siedlungsrechte in
Grönland schlagen ;)

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt?
(Lisa Fitz)
klaus r.
2017-08-17 07:20:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am Thu, 17 Aug 2017 09:04:17 +0200
Post by Werner Sondermann
[...] zwei Kilometer dicken Eispanzers über der arktischen
<www.spiegel.de/wissenschaft/natur/800-000-jahre-altes-erbgut-groenland-war-gruenland-a-492626.html>
tiny: <http://tinyurl.com/y7yx64uv>
Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
Um wie viele Zentimeter wird der Meeresspiegel wohl ansteigen, falls
der Eispanzer wirklich mal ganz abschmelzen sollte? Man müßte dabei
auch noch mit einrechnen, daß sich die Insel dann ja auch noch heben
würde, wenn die Eislast weggeschmolzen ist.
Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen als
heute und Holland wäre nicht nur in Not, sondern gäbe es dann gar
nicht mehr.
w.
Fragen über Fragen. Eine IMO besonders wichtige Frage wäre vielleicht
auch: Ist der Mensch überhaupt (alleinig) verantwortlich für die
klimatischen Veränderungen? Hat er überhaupt irgendwelchen Einfluss auf
das Klima? Oder gehört das, was man uns täglich weismachen will
womöglich nur zu einer blendenden Geschäftsidee?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt?
(Lisa Fitz)
Hans
2017-08-17 09:29:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by klaus r.
Am Thu, 17 Aug 2017 09:04:17 +0200
Post by Werner Sondermann
Post by Charlie
Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
Um wie viele Zentimeter wird der Meeresspiegel wohl ansteigen, falls
der Eispanzer wirklich mal ganz abschmelzen sollte? Man müßte dabei
auch noch mit einrechnen, daß sich die Insel dann ja auch noch heben
würde, wenn die Eislast weggeschmolzen ist.
Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen als
heute und Holland wäre nicht nur in Not, sondern gäbe es dann gar
nicht mehr.
w.
Fragen über Fragen. Eine IMO besonders wichtige Frage wäre vielleicht
auch: Ist der Mensch überhaupt (alleinig) verantwortlich für die
klimatischen Veränderungen? Hat er überhaupt irgendwelchen Einfluss auf
das Klima? Oder gehört das, was man uns täglich weismachen will
womöglich nur zu einer blendenden Geschäftsidee?
Das frage ich mich auch. Vermutlich fördert der Mensch durch seine große
Zahl die Produktion von Treibhausgasen und die derzeitige Erwärmung
noch, doch vermutlich wäre es auch ohne den Menschen zu Eis- und
Warmzeiten gekommen, wie es ja schon der Fall war.

Doch gibt es wohl nichts, woraus nicht irgendeine Geschäftsidee
entsteht, aus der dann gewisse Leute absahnen.

Hans
klaus r.
2017-08-17 11:24:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am Thu, 17 Aug 2017 11:29:53 +0200
Post by Hans
Post by klaus r.
Am Thu, 17 Aug 2017 09:04:17 +0200
Post by Werner Sondermann
Post by Charlie
Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
Um wie viele Zentimeter wird der Meeresspiegel wohl ansteigen,
falls der Eispanzer wirklich mal ganz abschmelzen sollte? Man
müßte dabei auch noch mit einrechnen, daß sich die Insel dann ja
auch noch heben würde, wenn die Eislast weggeschmolzen ist.
Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen
als heute und Holland wäre nicht nur in Not, sondern gäbe es dann
gar nicht mehr.
w.
Fragen über Fragen. Eine IMO besonders wichtige Frage wäre
vielleicht auch: Ist der Mensch überhaupt (alleinig) verantwortlich
für die klimatischen Veränderungen? Hat er überhaupt irgendwelchen
Einfluss auf das Klima? Oder gehört das, was man uns täglich
weismachen will womöglich nur zu einer blendenden Geschäftsidee?
Das frage ich mich auch. Vermutlich fördert der Mensch durch seine
große Zahl die Produktion von Treibhausgasen und die derzeitige
Erwärmung noch, doch vermutlich wäre es auch ohne den Menschen zu
Eis- und Warmzeiten gekommen, wie es ja schon der Fall war.
Doch gibt es wohl nichts, woraus nicht irgendeine Geschäftsidee
entsteht, aus der dann gewisse Leute absahnen.
Hans
Hat die Beeinflussung derer, die die Interessen der Absahner vertreten
und uns in deren Sinn voll labern, etwa bei Dir auch nicht vollends
gewirkt? Gehörst auch Du zu den (An)Zweiflern der grossen Lehre? Darf
man denn heute überhaupt noch zweifeln? Ich meine, bei dem
herausragenden Führungspersonal.
Sollte es in vielleicht 100-200 Jahren *) noch Menschen geben, werden
die sich dann vielleicht über die von "uns" aufgestellten Theorien
köstlich amüsieren?

Klaus

*) 100-200 Jahre nicht deshalb, weil die Menschheit durch Klimawandel
ausgerottet wurde, sondern sich durch Kriege selbst dahin gerafft hat.
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt?
(Lisa Fitz)
Hans
2017-08-17 12:00:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by klaus r.
Am Thu, 17 Aug 2017 11:29:53 +0200
Post by Hans
Post by klaus r.
Am Thu, 17 Aug 2017 09:04:17 +0200
[.....]
Post by klaus r.
Post by Hans
Post by klaus r.
Fragen über Fragen. Eine IMO besonders wichtige Frage wäre
vielleicht auch: Ist der Mensch überhaupt (alleinig) verantwortlich
für die klimatischen Veränderungen? Hat er überhaupt irgendwelchen
Einfluss auf das Klima? Oder gehört das, was man uns täglich
weismachen will womöglich nur zu einer blendenden Geschäftsidee?
Das frage ich mich auch. Vermutlich fördert der Mensch durch seine
große Zahl die Produktion von Treibhausgasen und die derzeitige
Erwärmung noch, doch vermutlich wäre es auch ohne den Menschen zu
Eis- und Warmzeiten gekommen, wie es ja schon der Fall war.
Doch gibt es wohl nichts, woraus nicht irgendeine Geschäftsidee
entsteht, aus der dann gewisse Leute absahnen.
Hans
Hat die Beeinflussung derer, die die Interessen der Absahner vertreten
und uns in deren Sinn voll labern, etwa bei Dir auch nicht vollends
gewirkt? Gehörst auch Du zu den (An)Zweiflern der grossen Lehre? Darf
man denn heute überhaupt noch zweifeln? Ich meine, bei dem
herausragenden Führungspersonal.
"herausragendes Führungspersonal"? Der war aba guuut...

Ich leugne keineswegs, daß es derzeit eher in Richtung Erwärmung geht,
doch bin ich höchst skeptisch hinsichtlich der propagierten Ursachen,
CO2 etc. Und das unter anderem auch, weil ich nach einem Studium von
Meteorologie und Physik mein Berufsleben im Wetterdienst der
Flugsicherung verbracht habe und mich unter anderem auch mit
"Flugplatzklimatologie" beschäftigt habe. Soll heißen, ich habe
Statistiken über die verschiedenen Wettererscheinungen gemacht, die für
die Luftfahrt relevant sind. D.h., z.B. Tagesgang der Temperatur
(wichtig für die Leistung der Triebwerke und für den Auftrieb der
Flugzeuge, der wiederum von der Temperatur und damit auch der Dichte der
Luft abhängt; der Luftdruck spielt auch noch eine Rolle), oder Tagesgang
der Sichtweiten in verschiedenen Jahreszeiten bzw. Monaten, oder die
Verteilung der Windrichtungen bei verschiedenen Windstärken. Ein
Rückenwind kann durch das "Umdrehen" der Piste neutralisiert werden,
d.h., wenn man die Richtung von Start und Landung um 180 Grad dreht,
wird aus dem Rückenwind ein den Auftrieb steigernder Gegenwind. Ein
Querwind ist dagegen eher ungut, sofern es keine andere Pisten in
anderen Richtungen gibt. Das hat mit dem herkömmlichen "Klimawandel"
nicht direkt was zu tun, doch ist mir die Rolle von Treibhausgasen bzw.
der Begriff "Strahlungsbilanz" durchaus geläufig.
Post by klaus r.
Sollte es in vielleicht 100-200 Jahren *) noch Menschen geben, werden
die sich dann vielleicht über die von "uns" aufgestellten Theorien
köstlich amüsieren?
Klaus
*) 100-200 Jahre nicht deshalb, weil die Menschheit durch Klimawandel
ausgerottet wurde, sondern sich durch Kriege selbst dahin gerafft hat.
Reden wir in 100-200 Jahren NICHT weiter, weil es - Menschheit hin,
Menschheit her - uns erfreulicherweise eh nicht mehr gibt.

Hans
klaus r.
2017-08-17 13:09:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am Thu, 17 Aug 2017 14:00:11 +0200
Post by Hans
Post by klaus r.
Fragen zum Klimawandel
Hat die Beeinflussung derer, die die Interessen der Absahner
vertreten und uns in deren Sinn voll labern, etwa bei Dir auch
nicht vollends gewirkt? Gehörst auch Du zu den (An)Zweiflern der
grossen Lehre? Darf man denn heute überhaupt noch zweifeln? Ich
meine, bei dem herausragenden Führungspersonal.
"herausragendes Führungspersonal"? Der war aba guuut...
Manchmal kann ich schon richtig lustig sein, gelle? ;)
Post by Hans
Ich leugne keineswegs, daß es derzeit eher in Richtung Erwärmung
geht, doch bin ich höchst skeptisch hinsichtlich der propagierten
Ursachen, CO2 etc.
Ganz genau so sehe ich das eigentlich auch. Eine momentane Erderwärmung
scheint es in der Tat zu geben. Die (alleinige) Schuld des Menschen an
dieser Erwärmung wage ich aber anzuzweifeln. Eine "Mitschuld" wegen
etwa 120 Jahren Industriezeitalter kann ich aber auch nicht ganz
ausschliessen. Meiner Ansicht nach sind die Zusammenhänge dermassen
komplex, dass selbst hochgebildete Leute, die sich ausgiebig mit
der Thematik beschäftigen, nicht vollends durchblicken. Wie anders sind
sonst deren massive Meinungsverschiedenheiten zu erklären?
Post by Hans
Und das unter anderem auch, weil ich nach einem
Studium von Meteorologie und Physik mein Berufsleben im Wetterdienst
der Flugsicherung verbracht habe und mich unter anderem auch mit
"Flugplatzklimatologie" beschäftigt habe. Soll heißen, ich habe
Statistiken über die verschiedenen Wettererscheinungen gemacht, die
für die Luftfahrt relevant sind. D.h., z.B. Tagesgang der Temperatur
(wichtig für die Leistung der Triebwerke und für den Auftrieb der
Flugzeuge, der wiederum von der Temperatur und damit auch der Dichte
der Luft abhängt; der Luftdruck spielt auch noch eine Rolle), oder
Tagesgang der Sichtweiten in verschiedenen Jahreszeiten bzw. Monaten,
oder die Verteilung der Windrichtungen bei verschiedenen Windstärken.
Ein Rückenwind kann durch das "Umdrehen" der Piste neutralisiert
werden, d.h., wenn man die Richtung von Start und Landung um 180 Grad
dreht, wird aus dem Rückenwind ein den Auftrieb steigernder
Gegenwind. Ein Querwind ist dagegen eher ungut, sofern es keine
andere Pisten in anderen Richtungen gibt. Das hat mit dem
herkömmlichen "Klimawandel" nicht direkt was zu tun, doch ist mir die
Rolle von Treibhausgasen bzw. der Begriff "Strahlungsbilanz" durchaus
geläufig.
Hier kann ich gar nichts zu sagen. Mangels Ahnung. Ich glaube Dir
einfach :)

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt?
(Lisa Fitz)
Fritz
2017-08-17 15:44:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by klaus r.
Ist der Mensch überhaupt (alleinig) verantwortlich für die
klimatischen Veränderungen?
Hat das wer behauptet, dass der Mensch alleine das Klima beeinflusst?
Nur, dass gewisse Phänomene just mit der Kurve der Industrialisierung in
Einklang sind, macht höchst stutzig!
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Postfaktische Wahrheiten' 'Fake News' 'Bunte
Sprache'
Carla Schneider
2017-08-17 07:52:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Sondermann
[...] zwei Kilometer dicken Eispanzers über der arktischen Rieseninsel
<www.spiegel.de/wissenschaft/natur/800-000-jahre-altes-erbgut-groenland-war-gruenland-a-492626.html>
tiny: <http://tinyurl.com/y7yx64uv>
Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
Um wie viele Zentimeter wird der Meeresspiegel wohl ansteigen, falls der
Eispanzer wirklich mal ganz abschmelzen sollte? Man müßte dabei auch
noch mit einrechnen, daß sich die Insel dann ja auch noch heben würde,
wenn die Eislast weggeschmolzen ist.
Etwa 7m.
Post by Werner Sondermann
Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen als
heute und Holland wäre nicht nur in Not, sondern gäbe es dann gar nicht
mehr.
Teile Hollands werden untergehen.
Aber das Abschmelzen dauert Jahrtausende.
Nehmen wir an 2000 Jahre, dann waeren das 35cm Meeresspiegelanstieg
pro Jahrhundert.
Was war in Holland vor 2000 Jahren ?
Florida wird uebrigends im Meer versinken, selbst wenn der Meeresspiegel
nicht steigt, weil sich dort das Land senkt, als Ausgleichsbewegung fuer
den Anstieg ueber dem Norden des Kontinents.
René Schuster
2017-08-17 15:12:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Carla Schneider
Post by Werner Sondermann
Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen als
heute und Holland wäre nicht nur in Not, sondern gäbe es dann gar nicht
mehr.
Teile Hollands werden untergehen.
Und wieso sind die dann bis heute nicht untergegangen?
--
rs
René Schuster
2017-08-17 15:10:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Sondermann
Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen
als heute
Nö, sie wäre einfach nur von Deichen gesäumt.
Post by Werner Sondermann
und Holland wäre nicht nur in Not, sondern gäbe es dann gar nicht
mehr.
Nö, die machen ihre Deiche dann halt ein paar Zentimeter höher.
--
rs
Erika Cieśla
2017-08-17 16:06:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Schuster
Post by Werner Sondermann
Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen
als heute
Nö, sie wäre einfach nur von Deichen gesäumt.
Dann zeige mir doch mal wie in 80 Meter hoher Deich aussehen müßte!
Und zwar ein solcher, der keineswegs nur ein Hochwasser abhält,
sondern permanent dem Meere widerstehen muß!
Post by René Schuster
Post by Werner Sondermann
und Holland wäre nicht nur in Not, sondern gäbe es dann gar nicht
mehr.
Nö, die machen ihre Deiche dann halt ein paar Zentimeter höher.
Das reicht nicht.



Grüßchen!
Erika Cieśla
--
PS: Die teuersten Flüchtlinge sind die Steuerflüchtlinge!
Carla Schneider
2017-08-17 16:17:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by René Schuster
Post by Werner Sondermann
Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen
als heute
Nö, sie wäre einfach nur von Deichen gesäumt.
Dann zeige mir doch mal wie in 80 Meter hoher Deich aussehen müßte!
Und zwar ein solcher, der keineswegs nur ein Hochwasser abhält,
sondern permanent dem Meere widerstehen muß!
8m wenn schon, nicht 80.
Groenland gibt hoechstens 7m mehr Wasser, wenn es denn ganz abgeschmolzen ist.
Das dauert aber ein paar 1000 Jahre.
noebbes
2017-08-17 16:18:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by René Schuster
Post by Werner Sondermann
Die deutsche Küstenlinie würde dann bestimmt ganz anders verlaufen
als heute
Nö, sie wäre einfach nur von Deichen gesäumt.
Dann zeige mir doch mal wie in 80 Meter hoher Deich aussehen müßte!
Und zwar ein solcher, der keineswegs nur ein Hochwasser abhält,
sondern permanent dem Meere widerstehen muß!
Post by René Schuster
Post by Werner Sondermann
und Holland wäre nicht nur in Not, sondern gäbe es dann gar nicht
mehr.
Nö, die machen ihre Deiche dann halt ein paar Zentimeter höher.
Das reicht nicht.
Ahh, Madame sind jetzt Expertin für Deiche? Herrlich, Deine Klatsche
sorgt für immer neuer facetten.
DonCaron
2017-08-17 08:12:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Charlie
Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
hoffen wa nicht! wie hoch wird dann der Meeresspiegel ansteigen? Ok, ich
werde hier noch im trockenen sitzen, zur Meereesküste wäre es dann nicht
mehr so weit.
--
DonCaron
Carla Schneider
2017-08-17 08:57:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by DonCaron
Post by Charlie
Wann wird Groenland endlich wieder Gruenland!
hoffen wa nicht! wie hoch wird dann der Meeresspiegel ansteigen? Ok, ich
werde hier noch im trockenen sitzen, zur Meereesküste wäre es dann nicht
mehr so weit.
Groenland war Gruenland um 1300 rum, wenn auch nur an den suedlichen Kuesten,
aber daher stammt der Name , im Landesinneren gab es damals aber genausoviel
Eis wie heute.
Fritz
2017-08-17 15:42:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 17.08.17 um 08:48 schrieb Charlie:
........
Post by Charlie
06.07.2007
800.000 Jahre altes Erbgut Grönland war Grünland
In Grönland standen vor 800.000 bis 450.000 Jahren Nadelwälder,
in denen urzeitliche Insekten summten. Das wissen Forscher,
weil sie aus dreckigen Eiskernen die bislang älteste DNA
herausfischen und analysieren konnten - Überraschungen
über den Eispanzer inbegriffen.
Nur in den südlichsten Buchten Grönlands kann man heute
klägliches Grün finden: Gras, Gestrüpp, kaum mehr.
Vor 800.000 bis 450.000 Jahren hingegen wuchsen in Grönland
Erlen, Fichten, Kiefern und Eiben. "Damals war es von einer
Vielzahl an Nadelbäumen und Insekten bevölkert", sagt der
Paleogenetiker Eske Willerslev von der Universität von
Kopenhagen. Er hat in Bohrkernen des heute zwei Kilometer
dicken Eispanzers über der arktischen Rieseninsel die Spuren
längst verschwundenen Lebens gefunden - und damit einen neuen
Altersrekord aufgestellt. Bislang war 300.000 bis 400.000
Jahre alte DNA aus Sibirien das älteste Erbgut, das
Forscher entdecken konnten.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/800-000-jahre-altes-erbgut-
groenland-war-gruenland-a-492626.html tiny:http://tinyurl.com/y7yx64uv
Lebten damals schon Menschen auf Grönland?
Wie viele Menschen gad es damals überhaupt auf der Welt?
Wie sah der Rest Europas, wie sah das Klima auf der ganzen Welt aus?
Wie hoch stand damals der Meeresspiegel?
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Postfaktische Wahrheiten' 'Fake News' 'Bunte
Sprache'
Erika Cieśla
2017-08-17 16:23:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Charlie
800.000 Jahre altes Erbgut Grönland war Grünland
In Grönland standen vor 800.000 bis 450.000 Jahren Nadelwälder,
in denen urzeitliche Insekten summten. Das wissen Forscher,
weil sie aus dreckigen Eiskernen die bislang älteste DNA
herausfischen und analysieren konnten - Überraschungen
über den Eispanzer inbegriffen.
Das ist keine Überraschung, sondern ein alter Hut.

Aber ...
Post by Fritz
Lebten damals schon Menschen auf Grönland?
… ööööh – nö!
Post by Fritz
Wie viele Menschen gad es damals überhaupt auf der Welt?
WELCHE Menschen? Die Zahl der „modernen Menschen“ (also wir) betrug
damals akkurat Null! Es gab und damals noch gar nicht.


Grüßchen!
Erika Cieśla
--
PS: Die teuersten Flüchtlinge sind die Steuerflüchtlinge!
Loading...