Discussion:
Immer Propaganda mit der Armut
Add Reply
Heinz Schmitz
2017-03-02 11:18:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-politik-wirtschaft_artikel,-Fast-ein-Viertel-der-Bremer-ist-arm-_arid,1060783.html
"19.02.2015
Die Armut in Deutschland hat ein Rekordhoch erreicht, und Bremen
belegt bundesweit nicht nur weiter den letzten Platz, sondern
koppelt sich ab. Zu diesem Schluss kommt der Gesamtverband des
Paritätischen, der gestern in Berlin seinen aktuellen Armutsatlas
vorgestellt hat. Der Chef des Wohlfahrtsverbands richtet klare
Worte an die Bremer Politik."

Mein Rat: Weniger Links wählen.

http://www.focus.de/finanzen/news/unserioes-und-schwachsinnig-experte-zerpflueckt-armutsbericht-der-regierung-und-stellt-provokante-these-auf_id_6727214.html
"02.03.2017
Der Paritätische Wohlfahrtsverband und andere Sozialverbände
stellen an diesem Donnerstag in Berlin ihren Armutsbericht vor.
Ihnen wirft der Statistikexperte vor, kein Interesse an der
tatsächlichen Entwicklung in Deutschland zu haben. "Dabei käme
nämlich heraus, dass Armut seit Jahren sinkt", so Krämer.
Wer seriös herausfinden wolle, wie sich Armut entwickele, müsse
sie an Notlagen festmachen, betonte der Statistiker. "Mit bloßen
Prozentwerten, die sich am allgemeinen Einkommen orientieren,
kommt man nicht weiter." Man müsse Bedarfe festlegen, Warenkörbe
erstellen und alles regelmäßig aktualisieren. Das sei anstrengend
und aufwendig; "schon deswegen macht das keiner", kritisierte
Krämer."

Grüße,
H.
Fritz
2017-03-02 12:27:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-politik-wirtschaft_artikel,-Fast-ein-Viertel-der-Bremer-ist-arm-_arid,1060783.html
"19.02.2015
Die Armut in Deutschland hat ein Rekordhoch erreicht, und Bremen
belegt bundesweit nicht nur weiter den letzten Platz, sondern
koppelt sich ab. Zu diesem Schluss kommt der Gesamtverband des
Paritätischen, der gestern in Berlin seinen aktuellen Armutsatlas
vorgestellt hat. Der Chef des Wohlfahrtsverbands richtet klare
Worte an die Bremer Politik."
Mein Rat: Weniger Links wählen.
http://www.focus.de/finanzen/news/unserioes-und-schwachsinnig-experte-zerpflueckt-armutsbericht-der-regierung-und-stellt-provokante-these-auf_id_6727214.html
"02.03.2017
Der Paritätische Wohlfahrtsverband und andere Sozialverbände
stellen an diesem Donnerstag in Berlin ihren Armutsbericht vor.
Ihnen wirft der Statistikexperte vor, kein Interesse an der
tatsächlichen Entwicklung in Deutschland zu haben. "Dabei käme
nämlich heraus, dass Armut seit Jahren sinkt", so Krämer.
Wer seriös herausfinden wolle, wie sich Armut entwickele, müsse
sie an Notlagen festmachen, betonte der Statistiker. "Mit bloßen
Prozentwerten, die sich am allgemeinen Einkommen orientieren,
kommt man nicht weiter." Man müsse Bedarfe festlegen, Warenkörbe
erstellen und alles regelmäßig aktualisieren. Das sei anstrengend
und aufwendig; "schon deswegen macht das keiner", kritisierte
Krämer."
Was stört dich daran, Schmutz aka Dumbo der Große?
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDIDH = do hockn de do de imma do hockn
Libero
2017-03-02 12:36:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-politik-wirtschaft_artikel,-Fast-ein-Viertel-der-Bremer-ist-arm-_arid,1060783.html
"19.02.2015
Die Armut in Deutschland hat ein Rekordhoch erreicht, und Bremen
belegt bundesweit nicht nur weiter den letzten Platz, sondern
koppelt sich ab. Zu diesem Schluss kommt der Gesamtverband des
Paritätischen, der gestern in Berlin seinen aktuellen Armutsatlas
vorgestellt hat. Der Chef des Wohlfahrtsverbands richtet klare
Worte an die Bremer Politik."
Mein Rat: Weniger Links wählen.
je mehr der Staat die Menschen steuerlich abzockt, desto
mehr Menschen werden logischerweise von staatlicher Hilfe abhängig.
Man vergleiche nur mal die heutige Belastung durch Steuern und Zwangs-
abgaben mit der Belastung zu Zeiten Ludwig Erhards.
Die Staatsquote beträgt fast 50%. Wenn der Staat überall seine Finger
drin hat, macht er die Dinge noch komplizierter als sie ohnehin schon
sind. Er hat dann alle Hände voll zu tun, Probleme zu lösen, die es ohne
ihn gar nicht gäbe.
Fritz
2017-03-02 13:19:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
je mehr der Staat die Menschen steuerlich abzockt, desto
mehr Menschen werden logischerweise von staatlicher Hilfe abhängig.
LOL

Mir kommen die Tränen, aua mein Zwerchfell .... ob soviel hanebüchenen
Schwachsinn den du uns da verkloppen wolltest ....
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDIDH = do hockn de do de imma do hockn
Lutz Beck
2017-03-02 14:46:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
je mehr der Staat die Menschen steuerlich abzockt, desto
mehr Menschen werden logischerweise von staatlicher Hilfe abhängig.
Man vergleiche nur mal die heutige Belastung durch Steuern und Zwangs-
abgaben mit der Belastung zu Zeiten Ludwig Erhards.
Das ist eine halbe Lüge, also eine Lüge: Die überw. Masse derer,
die in Armut landen, zahlen allenfalls die USt (MWSt) auf die
Discount-Nahrungsmittel, Discount-Klamotten u. a. plus
Discount-Dienstleistungen. Sonstige also mehr Steuern kaum.

Die sind die Gruppen aus dem ganzen Volke raus, die per ESt kaum zu
"Aderlaß" herangezogen werden. Per ESt leisten Abgaben nur die (noch)
"besseren Einkünfte" (Lohn u./od. Kapital). Sowie freilich die Reichen,
falls ihre Scharen von Finanzspezialisten nicht alles per "1000 legalen
Steuertricks" "neutralisieren".

Was in die Birne der liberalen u. konservativen Propagandatröten bei
uns (noch) nicht rein kann, ist, daß die Politik der Abkopplung der
Einkünfte (per Lohndumping) von der Produktivitätskurve nicht ins
Uferlose fortgesetzt werden kann (und darf). Und daß das sich
schlimm rächen kann (bis zur Auflösung der demokratischen Grund-
ordnung und zur Einführung von autoritären oder gar totalitären
Regierungsformen).

Ihr seht/hört die Differenz im Rahmen des Neoliberalismus bei uns
und bei denen "drüben", im Ursprungsland:

Donald Trump, ein waschechter Vertreter der amer. Abart des
Neoliberalismus, brüllt fast täglich gegen die Dumping-
preispolitik von anderen. Vor allem gegen uns. Und er schreit
noch davon, daß dadurch unzählige amer. Arbeitsplätze vernichtet
werden.

Ihr deklariert, daß Ihr von Trump begeistert seid und Ihr setzt alle
Eurer Hoffnungen in ihn, daß unter seinem Einfluß Eure Umwelt
von der "linken" "Gutärschigkeit" befreit sein wird. Und trotzdem
bemerkt Ihr diesen gewaltigen Gegensatz. Den Unterschied zwischen der
US-Geldkackmentalität u. der entsprechenden Mentalität bei uns. Das
wird sich auch rächen, und zwar auf eine oder andere Weise als ...
*"Aufpreis"*, wo bei der Bezahlung die meisten, aber vor allem die
Ärmeren (inkl. der Mittelstand) zur Kasse bestellt werden wird. (Wie
immer halt.)
Post by Libero
Die Staatsquote beträgt fast 50%.
Das haste mechanisch vom neoliberalen Ideologieblabla herüberkopiert.
Die meint, nur die privaten Firmen schafften Profit. ABER: Im
wirklichen Kapitalismus zählt nur das, was rentabel ist, egal ob
etliche %% vom Ökonomischen von Regieunternehmen (staatliche
Unternehmen) mit dabei sind im "Spiel" des ... Geldmachens. (Als
Beispiel: Mir gefiel besser, wie früher die Staatsfirma DB funzte.
Damals gab es nicht hie u. da "Schnickschnack", aber der Verkehr
war pünktlicher, der Fahrplan der D- u. Regionalzüge zuverlässiger.
Das gleiche erzählen die Engländer von ihrer U-Bahn und Wasser-
wirtschaft.)

Außerdem ignoriert Ihr, daß arg viele Unternehmungen aus allerlei
Geschäftsfeldern nur existieren können, wenn der Staat denen extrem
lukrative Verträge/Aufträge vergibt (samt Subventionen und diverse
Arten von Sondersteuerprogrammen = sprich: Protektion), unter Ver-
meidung jedweder Wettbewerbe um den Auftrag/Vertrag.

Die meisten Börsenspekulanten wissen das und studieren das ganz genau,
um möglichst viele Einzelheiten davon zu erfahren. Denn daraus
entstehen die Abermillionen u. Abermilliarden des Profits und nicht
aus Neolibpropagandagewäsch. Und zwar zugunsten der Inhaber von
"Portfolios", die "mit Geld" echt "gut gehen können".

Es gibt erschreckend viele Firmen, die, wenn der Staat zu ihren Gunsten
gar nichts täte (egal ob dabei die Korruption eine Rolle spielt oder
nicht), ganz schnell (manche sofort) in Konkurs gingen.

Schlicht, weil jene Spielereien u. Möchtegernehandelsgesellschaften
nicht ... rentabel sind, bloß Geld "verbrennen" (so etwa wie Opel im
Rahmen des schon seit Jahrzehten kranken Konzerns GM = General
Motors). Die Ami-"Car"-Industrie ist bereits seit zirka 1970 marode
und will kaum genesen, da aus den Birnen dort noch viele Neolibflausen
nicht raus (wie per Exorzismus) wollen. (Dabei machen die Japaner,
Südkoreaner u. jetzt auch die Tata-Inder den Reibach. Das wird aber
auch von etlichen Westeuropäern erzielt, nachdem sie ihre "Höfe"
reformmäßig schon angepaßt haben, nicht bloß davon redeten.)

Exempel für die Weiterführung der geschäftlichen Existenz dank dem
rettenden Staat konnten wir in der Geldindustrie 2008 ganz "doll"
"bewundern", beobachten. Da eilte ein Konsortium der mächtigsten
Staaten mit ungeheueren Summen von Kapital zur Hilfe u. zur deren
Errettung. Auch die Rettung Griechenlands heißt eigentlich Rettung
von Banken und Investmentfonds.

Und trotzdem habt ihr auch von diesem Phänomen (das noch nicht aus-
gestanden ist) praktisch nix kapiert. In Eurer Einfalt glaubt Ihr
wirklich, schuld daran wären die Steuerquoten und die Politik der
EZB unter dem Goldman-Sachs-Gesandten Mario. Träumt weiter (von
üppigen Sparbuchzinsen).
Post by Libero
Wenn der Staat überall seine Finger drin hat, macht er die Dinge noch
komplizierter
Das ist auch eine tumbe Lüge, vor allem von solchen propagiert,
die gar keine Ahnung haben, wie jene vielen Unternehmen funzen.

Diese Lüge ist vor allem von den Ami-Neolibs verbreitet, denn jene
Träumer sind seit zirka 300 Jahren mentale Sklaven einer Ideologie,
die besagt "the Government" also der Staat ein Ungeheuer aus einer
anderen Welt ist, eine Besatzungsmacht, die nur eines will: das
ganze Volk aussaugen und/oder mit Haut, Haaren u. Hufen auffressen.

Dabei muß der Staat (solange er noch "gutärschig" bleibt) den
aus dem Wirtschaftskreislauf Herausgefallenen immer mehr Millionen
u. Milliarden an "Sozialgeld" "nach- u. zuschießen", damit jene nicht
elendig krepieren und/oder sich als grausame Cosa-Nostra-Banden
organisieren und die anderen terrorisieren.
Post by Libero
als sie ohnehin schon sind. Er hat dann alle Hände voll zu tun,
Probleme zu lösen, die es ohne ihn gar nicht gäbe.
"Aufstocken", "Subventionieren", Steuer"pausen": Das sind die
Aufgaben des Staates. Immer mehr davon, je rascher das Ökonomie-
system *gewollt* od. aus Idiotie zum Teufel geht.

Lutz
--
PS: Bei Euch tut sich immer noch nichts mental, nachdem Ihr
erfahren habt, daß das kleine Deutschland, Österreich, diese
Teilaspekte doch/schon besser bewältigen u finanzieren kann.
AT zeigt, daß es möglich ist. Obwohl AT bevölkerungsmäßig kleiner
ist als etwa NRW und Bayern. Schlaft weiter; vielleicht meldet
sich Euer Wecker im Jahre 3017 nach der Körperwerdung Jesu Christi.
Fritz
2017-03-02 15:39:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Libero
je mehr der Staat die Menschen steuerlich abzockt, desto
mehr Menschen werden logischerweise von staatlicher Hilfe abhängig.
Man vergleiche nur mal die heutige Belastung durch Steuern und Zwangs-
abgaben mit der Belastung zu Zeiten Ludwig Erhards.
Das ist eine halbe Lüge, also eine Lüge: Die überw. Masse derer,
die in Armut landen, zahlen allenfalls die USt (MWSt) auf die
Discount-Nahrungsmittel, Discount-Klamotten u. a. plus
Discount-Dienstleistungen. Sonstige also mehr Steuern kaum.
Die sind die Gruppen aus dem ganzen Volke raus, die per ESt kaum zu
"Aderlaß" herangezogen werden. Per ESt leisten Abgaben nur die (noch)
"besseren Einkünfte" (Lohn u./od. Kapital). Sowie freilich die Reichen,
falls ihre Scharen von Finanzspezialisten nicht alles per "1000 legalen
Steuertricks" "neutralisieren".
Was in die Birne der liberalen u. konservativen Propagandatröten bei
uns (noch) nicht rein kann, ist, daß die Politik der Abkopplung der
Einkünfte (per Lohndumping) von der Produktivitätskurve nicht ins
Uferlose fortgesetzt werden kann (und darf). Und daß das sich
schlimm rächen kann (bis zur Auflösung der demokratischen Grund-
ordnung und zur Einführung von autoritären oder gar totalitären
Regierungsformen).
Ihr seht/hört die Differenz im Rahmen des Neoliberalismus bei uns
Donald Trump, ein waschechter Vertreter der amer. Abart des
Neoliberalismus, brüllt fast täglich gegen die Dumping-
preispolitik von anderen. Vor allem gegen uns. Und er schreit
noch davon, daß dadurch unzählige amer. Arbeitsplätze vernichtet
werden.
Ihr deklariert, daß Ihr von Trump begeistert seid und Ihr setzt alle
Eurer Hoffnungen in ihn, daß unter seinem Einfluß Eure Umwelt
von der "linken" "Gutärschigkeit" befreit sein wird. Und trotzdem
bemerkt Ihr diesen gewaltigen Gegensatz. Den Unterschied zwischen der
US-Geldkackmentalität u. der entsprechenden Mentalität bei uns. Das
wird sich auch rächen, und zwar auf eine oder andere Weise als ...
*"Aufpreis"*, wo bei der Bezahlung die meisten, aber vor allem die
Ärmeren (inkl. der Mittelstand) zur Kasse bestellt werden wird. (Wie
immer halt.)
Post by Libero
Die Staatsquote beträgt fast 50%.
Das haste mechanisch vom neoliberalen Ideologieblabla herüberkopiert.
Die meint, nur die privaten Firmen schafften Profit. ABER: Im
wirklichen Kapitalismus zählt nur das, was rentabel ist, egal ob
etliche %% vom Ökonomischen von Regieunternehmen (staatliche
Unternehmen) mit dabei sind im "Spiel" des ... Geldmachens. (Als
Beispiel: Mir gefiel besser, wie früher die Staatsfirma DB funzte.
Damals gab es nicht hie u. da "Schnickschnack", aber der Verkehr
war pünktlicher, der Fahrplan der D- u. Regionalzüge zuverlässiger.
Das gleiche erzählen die Engländer von ihrer U-Bahn und Wasser-
wirtschaft.)
Außerdem ignoriert Ihr, daß arg viele Unternehmungen aus allerlei
Geschäftsfeldern nur existieren können, wenn der Staat denen extrem
lukrative Verträge/Aufträge vergibt (samt Subventionen und diverse
Arten von Sondersteuerprogrammen = sprich: Protektion), unter Ver-
meidung jedweder Wettbewerbe um den Auftrag/Vertrag.
Die meisten Börsenspekulanten wissen das und studieren das ganz genau,
um möglichst viele Einzelheiten davon zu erfahren. Denn daraus
entstehen die Abermillionen u. Abermilliarden des Profits und nicht
aus Neolibpropagandagewäsch. Und zwar zugunsten der Inhaber von
"Portfolios", die "mit Geld" echt "gut gehen können".
Es gibt erschreckend viele Firmen, die, wenn der Staat zu ihren Gunsten
gar nichts täte (egal ob dabei die Korruption eine Rolle spielt oder
nicht), ganz schnell (manche sofort) in Konkurs gingen.
Schlicht, weil jene Spielereien u. Möchtegernehandelsgesellschaften
nicht ... rentabel sind, bloß Geld "verbrennen" (so etwa wie Opel im
Rahmen des schon seit Jahrzehten kranken Konzerns GM = General
Motors). Die Ami-"Car"-Industrie ist bereits seit zirka 1970 marode
und will kaum genesen, da aus den Birnen dort noch viele Neolibflausen
nicht raus (wie per Exorzismus) wollen. (Dabei machen die Japaner,
Südkoreaner u. jetzt auch die Tata-Inder den Reibach. Das wird aber
auch von etlichen Westeuropäern erzielt, nachdem sie ihre "Höfe"
reformmäßig schon angepaßt haben, nicht bloß davon redeten.)
Exempel für die Weiterführung der geschäftlichen Existenz dank dem
rettenden Staat konnten wir in der Geldindustrie 2008 ganz "doll"
"bewundern", beobachten. Da eilte ein Konsortium der mächtigsten
Staaten mit ungeheueren Summen von Kapital zur Hilfe u. zur deren
Errettung. Auch die Rettung Griechenlands heißt eigentlich Rettung
von Banken und Investmentfonds.
Und trotzdem habt ihr auch von diesem Phänomen (das noch nicht aus-
gestanden ist) praktisch nix kapiert. In Eurer Einfalt glaubt Ihr
wirklich, schuld daran wären die Steuerquoten und die Politik der
EZB unter dem Goldman-Sachs-Gesandten Mario. Träumt weiter (von
üppigen Sparbuchzinsen).
Post by Libero
Wenn der Staat überall seine Finger drin hat, macht er die Dinge noch
komplizierter
Das ist auch eine tumbe Lüge, vor allem von solchen propagiert,
die gar keine Ahnung haben, wie jene vielen Unternehmen funzen.
Diese Lüge ist vor allem von den Ami-Neolibs verbreitet, denn jene
Träumer sind seit zirka 300 Jahren mentale Sklaven einer Ideologie,
die besagt "the Government" also der Staat ein Ungeheuer aus einer
anderen Welt ist, eine Besatzungsmacht, die nur eines will: das
ganze Volk aussaugen und/oder mit Haut, Haaren u. Hufen auffressen.
Dabei muß der Staat (solange er noch "gutärschig" bleibt) den
aus dem Wirtschaftskreislauf Herausgefallenen immer mehr Millionen
u. Milliarden an "Sozialgeld" "nach- u. zuschießen", damit jene nicht
elendig krepieren und/oder sich als grausame Cosa-Nostra-Banden
organisieren und die anderen terrorisieren.
Post by Libero
als sie ohnehin schon sind. Er hat dann alle Hände voll zu tun,
Probleme zu lösen, die es ohne ihn gar nicht gäbe.
"Aufstocken", "Subventionieren", Steuer"pausen": Das sind die
Aufgaben des Staates. Immer mehr davon, je rascher das Ökonomie-
system *gewollt* od. aus Idiotie zum Teufel geht.
Ich lass das alles mal so full-Q stehen, IMHO besteht der momentane
Trend zur Spaltung der Gesellschaft, wobei sich der Mittelstand immer
mehr ausdünnt.

Das hat aber nichts mit der Steuerhöhe - sondern nur mit,
Steuervermeidung der Reichen Oberschicht und Konzernen
Wegfall von gut bezahlten Industriearbeitsplätzen
usw.
zu tun.
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDIDH = do hockn de do de imma do hockn
Libero
2017-03-02 16:33:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Das hat aber nichts mit der Steuerhöhe - sondern nur mit,
Steuervermeidung der Reichen Oberschicht und Konzernen
Wegfall von gut bezahlten Industriearbeitsplätzen
usw.
zu tun.
Quatsch^3: Die allermeisten Arbeitsplätze gibt's beim Mittelstand.
Und frag mal einen kleinen Gewerbetreibenden, wie der Fiskus
denen auf den Pelz rückt....die können dir was erzählen.
Fritz
2017-03-02 17:01:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Fritz
Das hat aber nichts mit der Steuerhöhe - sondern nur mit,
Steuervermeidung der Reichen Oberschicht und Konzernen
Wegfall von gut bezahlten Industriearbeitsplätzen
usw.
zu tun.
Quatsch^3: Die allermeisten Arbeitsplätze gibt's beim Mittelstand.
Und frag mal einen kleinen Gewerbetreibenden, wie der Fiskus
denen auf den Pelz rückt....die können dir was erzählen.
In Sachen Statistik der Bevölkerung warst du immer schon eine große Null!
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDIDH = do hockn de do de imma do hockn
Bernd Kohlhaas
2017-03-02 18:06:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Fritz" schrieb
Post by Fritz
Post by Libero
Quatsch^3: Die allermeisten Arbeitsplätze gibt's beim Mittelstand.
Und frag mal einen kleinen Gewerbetreibenden, wie der Fiskus
denen auf den Pelz rückt....die können dir was erzählen.
In Sachen Statistik der Bevölkerung warst du immer schon eine große Null!
Deine Antwort ist eine große nichtssagende Null!

Und was ist *Statistik der Bevölkerung*?
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Fritz
2017-03-03 08:04:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"Fritz" schrieb
Post by Fritz
Post by Libero
Quatsch^3: Die allermeisten Arbeitsplätze gibt's beim Mittelstand.
Und frag mal einen kleinen Gewerbetreibenden, wie der Fiskus
denen auf den Pelz rückt....die können dir was erzählen.
In Sachen Statistik der Bevölkerung warst du immer schon eine große Null!
Deine Antwort ist eine große nichtssagende Null!
Was du verstehst *ist* Null!°°
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDIDH = do hockn de do de imma do hockn
Heinz Schmitz
2017-03-04 11:24:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
"Fritz" schrieb
Post by Fritz
In Sachen Statistik der Bevölkerung warst du immer schon eine große Null!
Deine Antwort ist eine große nichtssagende Null!
Und was ist *Statistik der Bevölkerung*?
Für Linke wie Fritz ist Statistik der Bevölkerung: Sich vermehren und
abhauen, um die Gesellschaft für die Folgen bezahlen zu lassen :-).

Grüße,
H.
Carsten Thumulla
2017-03-04 15:59:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Bernd Kohlhaas
"Fritz" schrieb
Post by Fritz
In Sachen Statistik der Bevölkerung warst du immer schon eine große Null!
Deine Antwort ist eine große nichtssagende Null! Und was ist
*Statistik der Bevölkerung*?
Für Linke wie Fritz ist Statistik der Bevölkerung: Sich vermehren
und abhauen, um die Gesellschaft für die Folgen bezahlen zu lassen
:-).
Statistisch gesehen hat jeder Mensch eine Titte


ct
Fritz
2017-03-06 07:50:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Für Linke wie Fritz ist Statistik der Bevölkerung: Sich vermehren und
abhauen, um die Gesellschaft für die Folgen bezahlen zu lassen :-).
Dumbo der Große,
Lügen zu verbreiten ist dein täglich Geschäft ....
--
Fritz
„Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für
die Gier Einzelner“ - Mahatma Gandhi
Libero
2017-03-02 16:38:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Libero
je mehr der Staat die Menschen steuerlich abzockt, desto
mehr Menschen werden logischerweise von staatlicher Hilfe abhängig.
Man vergleiche nur mal die heutige Belastung durch Steuern und Zwangs-
abgaben mit der Belastung zu Zeiten Ludwig Erhards.
Das ist eine halbe Lüge, also eine Lüge: Die überw. Masse derer,
die in Armut landen, zahlen allenfalls die USt (MWSt) auf die
Discount-Nahrungsmittel, Discount-Klamotten u. a. plus
Discount-Dienstleistungen. Sonstige also mehr Steuern kaum.
Das ändert nix an der Tatsache, dass ein *Normalverdiener*
heute schon fast die Hälfte seines Bruttolohnes an den Staat
abdrücken muss. Sei es als Steuern, Sozialabgaben oder allerlei
Zwangsbeiträge und -gebühren.

https://www.haufe.de/steuern/kanzlei-co/mehr-als-die-haelfte-des-einkommens-geht-an-den-staat_170_187190.html

Da kannste noch so viel Romane schreiben ;-))
Lutz Beck
2017-03-02 20:41:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Das ändert nix an der Tatsache, dass ein *Normalverdiener*
Korrektur: "der Besserverdiener". Der "Normalverdiener" zahlt
höchstens zirka 18%-22% ESt.
Post by Libero
heute schon fast die Hälfte seines Bruttolohnes an den Staat
abdrücken muss. Sei es als Steuern, Sozialabgaben oder allerlei
Zwangsbeiträge und -gebühren.
Was möchtest Du denn? Eine neoliberale-libertäre ... DDR? :-D

(Könnte auch drin sein, falls die Geologen in der nahen
Zukunft bei uns noch mehr Erdöl od. Erdgas als bei den
Saudis, Russen u. Venezolanern entdecken. Oder zumindest
mehr "Rare Earth" als bei den Kommie-Chinesen.)
Post by Libero
Da kannste noch so viel Romane schreiben ;-))
Schriftsteller in Saft und Kraft wie es im (erraten:) Buche steht.

Lutz
Libero
2017-03-03 10:20:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Libero
Das ändert nix an der Tatsache, dass ein *Normalverdiener*
Korrektur: "der Besserverdiener". Der "Normalverdiener" zahlt
höchstens zirka 18%-22% ESt.
Lerne lesen. Ich sprach nicht nur von Ekst/Lst, sondern von
*allen* Arten der finanziellen Belastungen durch den Staat.
Lutz Beck
2017-03-03 15:01:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Lutz Beck
Korrektur: "der Besserverdiener". Der "Normalverdiener" zahlt
höchstens zirka 18%-22% ESt.
Lerne lesen. Ich sprach nicht nur von Ekst/Lst,
Seit Generationen kürzt man ESt ab.
Post by Libero
sondern von *allen* Arten der finanziellen Belastungen durch den Staat.
Lerne lesen beim angeschalteten Hirn: Ich nahm in meiner Antwort schon
drauf sofort Rücksicht. Meine Ausdrucksweise war angepaßt (und gar
nicht so, als hätte ich nicht zugleich an die Sozialabgaben gedacht.)

(Ein Teil der Belastungen != Staat, sondern als Beiträge an
verschiedene Institutionen der Assekuranz. Jene die genossen-
schaftlich funzen, wie zB die AOK u. die "Ersatzkassen", sind
günstiger als die "abgestutzten" Entsprechungen der Assekuranz,
die zuerst Geld produzieren muß.)

*

JEDOCH ist sehr wichtig, hervorzuheben, daß die Allermeisten
unter jenen zirka 14 Mio bescheiden Verdienenden ESt nur bis
18%, 22%, unter 25% zahlen. Das heißt, im Euren demagogischen
Geschwätz hat der tägliche Spruch "Steuern rrrunda, damit alle
was davon haben" praktisch keine Grundlage eben in der Masse der
armen Millionen. Für sie sind nur diese Steuerarten relevant:
die Umsatzsteuer und die Kirchensteuer. Auch noch zT fürs Kfz.
(Und die anteilmäßigen Abgaben zum Subventionieren von einigen
Bereichen, "Kohlepfennig" u. dgl.) Die Steuern fürs Häusle/Grund-
stück kommen bei sehr vielen Gruppen von "Niedriglohn" und
"geringfügig Beschäftigten" nicht in Frage. (Die meisten haben
sogar keine Ersparnisse i. H. v. etwa 10 od 20 od 30 tausend
EUR.)

*

Die Sozialabgaben andrerseits - vor allem, wenn sie paritätisch
(zur Hälfte) vom Arbeitgeber getragen werden -, sind keine
Steuern, sondern Gebühren und/oder VERSICHERUNGSbeiträge für die
Dienstleistungen Gesundheit, für die Arbeitslosigkeit und als
"Vorsorge" für den "Ruhestand"W. Sie sind günstiger als alles,
was die private Wirtschaft anbietet (und zwar günstiger aus
finanztechnischen und kapitalistischen Gründen; etwas, was Ihr
nicht versteht, weil Ihr nicht rechnen könnt, auch dann nicht,
wenn Ihr die höhere Mathematik nachweislich beherrscht).

*

Teil der Vers.-Beiträge sind eigentlich Teil des Lohnes!

Schließlich bei der "Parität" ist die Summe, die vom Arbeitgeber
(in Deinem Fall von Dir zugunsten Deiner Angeheuerten; denn
*darum* jammerst Du seit Jahren: Dein Geschäft wirft kaum etwas
ab und daher kannst Du Dir den ML und die paritätisch zu
zahlenden Assekuranz-Beiträge nicht leisten. An Deiner Stelle
hätte ich so viel Charakter gehabt, den Leuten hier dies klar-
zumachen.) eingezahlt wird, total so auszulegen: Ein Teil des
Lohnes/Gehaltes an den Arbeitnehmer.

Also schaut die Gleichung so aus:
"Lohn = Barlohn + Assekuranzbeitrag".

Bei ähnlichen Auszahlungstechniken, zB bei Ausübung eines
Batzens Optionsscheine (eine häufige moderne Praxis) od. bei
"Boni", "Zulagen", "Anteilen" etc. zugunsten von höheren "Etagen"
vor allem im Management oder im höheren technischen, kreativen,
Bereich der Firma, bleibt Ihr erstaunlich stumm. Da bemerkt
Ihr nicht oder da ist manchen von Euch egal, daß diese Beträge u.
"Prozente" auch Anteile des ausgezahlten Gehalts/Lohns sind.
Eigentlich nicht so erstaunlich, solange DWN, ef und die Zürcherin
davon nix berichten. :-)

Lutz
Libero
2017-03-03 17:08:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Libero
sondern von *allen* Arten der finanziellen Belastungen durch den Staat.
Lerne lesen beim angeschalteten Hirn: Ich nahm in meiner Antwort schon
drauf sofort Rücksicht. Meine Ausdrucksweise war angepaßt (und gar
nicht so, als hätte ich nicht zugleich an die Sozialabgaben gedacht.)
(Ein Teil der Belastungen != Staat, sondern als Beiträge an
verschiedene Institutionen der Assekuranz.
Das ändert nichts daran, dass es Zwangsabgaben sind, die der Bürger
ggf. nach eigenem Gusto und auch besser verwenden kann.
Wie kommst Du auf die absurde Idee, der Staat könne in jedem Fall
besser mit dem Geld des Bürgers umgehen als der Bürger selbst?
Post by Lutz Beck
JEDOCH ist sehr wichtig, hervorzuheben, daß die Allermeisten
unter jenen zirka 14 Mio bescheiden Verdienenden ESt nur bis
18%, 22%, unter 25% zahlen.
und auch DAS ist schon eine ganze Menge.
Wenn man mal bedenkt, dass früher die Fürsten von ihren
Bauern nur den *Zehnten* verlangten...und heute ist es mehr als doppelt
so viel!
Post by Lutz Beck
Teil der Vers.-Beiträge sind eigentlich Teil des Lohnes!
Ganz genau. Ebenso wie auch der AG-Anteil eigentlich Teil des Brutto-
lohnes ist, da es ausschliesslich dem AN zugute kommt.
Um den Anschein von *sozialer Gerechtigkeit* zu erwecken, wird
dann so getan, als der AG das grosszügigerweise aus reiner Barmherzigkeit
zahlt.
Und es wird auch deshalb nicht als Bruttolohn auf dem Lohnzettel ausgewiesen,
damit der AN nicht merkt, wieviel er *tatsächlich* brutto verdient.
Fritz
2017-03-03 17:24:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Ganz genau. Ebenso wie auch der AG-Anteil eigentlich Teil des Brutto-
lohnes ist, da es ausschliesslich dem AN zugute kommt.
Um den Anschein von *sozialer Gerechtigkeit* zu erwecken, wird
dann so getan, als der AG das grosszügigerweise aus reiner Barmherzigkeit
zahlt.
Und es wird auch deshalb nicht als Bruttolohn auf dem Lohnzettel ausgewiesen,
damit der AN nicht merkt, wieviel er *tatsächlich* brutto verdient.
So 'nen Schwachsinn den du da verzapfst.

Dies Art der Abzüge ist historisch in Österreich und wie ich sehe auch
in Deutschland bedingt. Es *ist* vor etlichen Jahrzehnten (anfänglich im
19. Jahrhundert) als Konsens zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern so
ausgehandelt worden. Da kannst du noch so quadratisch im Kreise
herumhüpfen ....

Der Arbeitgeberanteil entstand damals aus der Fürsorgepflicht.
--
Fritz
Usenet Akronyme auf Alpenländisch:
PLUMPS = PLONK (im österreichischen Dialekt)
Hierconf(s) ~ DHDDDIDH = do hockn de do de imma do hockn
Libero
2017-03-03 17:41:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am Freitag, 3. März 2017 18:24:21 UTC+1 schrieb Fritz:
[AG-Anteil an Sozialabgaben]
Post by Fritz
Post by Libero
Und es wird auch deshalb nicht als Bruttolohn auf dem Lohnzettel ausgewiesen,
damit der AN nicht merkt, wieviel er *tatsächlich* brutto verdient.
in Deutschland bedingt. Es *ist* vor etlichen Jahrzehnten (anfänglich im
19. Jahrhundert) als Konsens zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern so
ausgehandelt worden. Da kannst du noch so quadratisch im Kreise
herumhüpfen ....
Der Arbeitgeberanteil entstand damals aus der Fürsorgepflicht.
LOL.Dieses Fake-News wird dem Arbeiter als *soziale Gerechtigkeit*
untergejubelt, damit er nicht merkt, wieviel er *tatsächlich*
brutto verdient.
Und so Deppen wie Du fallen auch prompt drauf rein.
Erika Cieśla
2017-03-05 14:12:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Und so Deppen wie Du
Ach wenn Du auch nur ansatzweise ahntest, wie sehr Du Dich irrst!


👊😝 Erika Cieśla
Siegfrid Breuer
2017-03-05 14:40:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Und so Deppen wie Du
Ach wenn Du auch nur ansatzweise ahntest, wie sehr Du Dich irrst!
Du meinst, das wahre Ausmass koenne so leicht garkeiner abschaetzen,
Schnatterliese?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Cieśla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Fritz
2017-03-06 07:52:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
[AG-Anteil an Sozialabgaben]
Post by Fritz
Post by Libero
Und es wird auch deshalb nicht als Bruttolohn auf dem Lohnzettel ausgewiesen,
damit der AN nicht merkt, wieviel er *tatsächlich* brutto verdient.
in Deutschland bedingt. Es *ist* vor etlichen Jahrzehnten (anfänglich im
19. Jahrhundert) als Konsens zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern so
ausgehandelt worden. Da kannst du noch so quadratisch im Kreise
herumhüpfen ....
Der Arbeitgeberanteil entstand damals aus der Fürsorgepflicht.
LOL.Dieses Fake-News wird dem Arbeiter als *soziale Gerechtigkeit*
untergejubelt, damit er nicht merkt, wieviel er *tatsächlich*
brutto verdient.
Und so Deppen wie Du fallen auch prompt drauf rein.
Beim Lügen fällt der Apfel nicht weit vom Stamme, gell Dumbo der Kleine!
--
Fritz
„Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für
die Gier Einzelner“ - Mahatma Gandhi
Lutz Beck
2017-03-03 21:34:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Das ändert nichts daran, dass es Zwangsabgaben sind,
Nur für die ... "Gefährdeten" (zw zirka 450 u 4500 EUR Salär
im Monat). Die anderen werden davon nicht tangiert. Also
nur bei einem kleineren Teil der Lohnabhängigen ist der
Zusatz "Zwang-" von Relevanz. Bei den anderen ist das unbekannt.
Post by Libero
die der Bürger ggf. nach eigenem Gusto und auch besser verwenden kann.
Ihr, die meisten Bürger, könnt eigentlich mit dem
Werkzeug Geld nicht umgehen. Vor allem der "Michel" ist
einer der schwächsten im Umgang mit dem Kapital und der
Rendite (den Dividenden u. dgl.). Sparbuch, Sparbrief,
Bausparvertrag, dynamische Kapitallebensversicherung.

Also benutz die Floskel "nach eigenem Gusto" nimmer. Wenn jeder wüßte,
nach dem eigenen Gusto gute Rendite rauszukitzeln, dann wären alle
unzähligen Investmentfonds und andere Abzockapparate hartzvierreif. :-D

Aber nix dergleichen: Vielmer befinden sich Weltwirtschaft
und Weltbevölkerung im Anakondawürgegriff der "Heuschrecken"
(Vermögens- und/oder Kapitalinvestmentgesellschaften unter-
schiedlicher Prägung u. Spezialität). Auch den Politikern, samt
Trump, wird die Scheiße ausm Rumpf von diesen tatsächlichen
Herrschern der Welt herausgepreßt.

Diese Fonds und die Banken sind eigentlich die Regierungen
der Welt. Und ihre zu gehorsamsten Untertanen Degradierten:
die Zentralbanken. (Wir sind jedoch in der "glücklichen"
Lage, daß unsere EZB von einem Goldman-Sachs-Vorstand ge-
leitet wird!)

Aber weeßte wat? Geschieht Euch recht! Da gibt's noch Platz
für weitere zig Billionen Euronzen aus Euren Fettpolstern
herauszusynthetisieren. ;-)
Post by Libero
Wie kommst Du auf die absurde Idee, der Staat könne in jedem Fall
besser mit dem Geld des Bürgers umgehen als der Bürger selbst?
Interessiert mich nicht die Bohne. Aber der Chirurg sollte vom
Staate bestallt werden und nicht von der Privatwirtschaft. Auch
die Polizei, auch die Armee und auch noch hunderte andere
Facetten der Zivilisation. Sonst ziehe ich es vor, einem
Regionalwarlord Tribut zu zahlen, damit das Leben einigermaßen
angenehm bleibt.
Post by Libero
und auch DAS ist schon eine ganze Menge.
Schon. Aber normal. Wenn man kein Somalia daheim haben will.

Und zivilisierter Staat ist allemal besser als ein Regional-
warlord (mit seiner privaten "SA" und seiner privaten "Gestapo").

Irgendwie muß die Zivilisation und die Einhaltung der "Bürger-
rechte" ... finanziert werden.
Post by Libero
Wenn man mal bedenkt, dass früher die Fürsten von ihren
Bauern nur den *Zehnten* verlangten...und heute ist es mehr als doppelt
so viel!
Die zahlten viel mehr als die Zehentabgabe (diese war eher
für die Kirche bestimmt, weniger für den laizistischen Herr
über Wiese, Wald, Ackerboden, Viechbestand und Untertanen-
leben). Die fiskalischen Pflichten waren viel komplizierter.

Und der "Fürst" erlaubte sich ab und zu, sogar den Bauern u.
Proleten auch zu vierteilen od. droben im Käfig am Kirchenturm
verhungern zu lassen. Ohne danach vom höher Stehenden (im Range)
bestraft zu werden.
Post by Libero
Um den Anschein von *sozialer Gerechtigkeit* zu erwecken, wird
dann so getan, als der AG das grosszügigerweise aus reiner
Barmherzigkeit zahlt.
Wird nix dergleichen getan. Das ist eine gute Bismarcksche
Novellierung u. Usus gewordene Praxis, die seit zirka 1870
hervorragend funzt (und Weltkriege übersteht). Vielen anderen
Staaten im zivilisierten Teil der Welt dient/e dieses System
als Vorbild, zur Küßdiehandzufriedenheit der jeweiligen Völ-
kerschaft.

Das, was die Neolibkranken möchten, ist das Ende der westlichen
Zivilisation und ein Rückfall in Zeiten vor Cromwell und den
Augsburger Fuggers. Wer will so was? Nur jmd, der gaga ist.
Oder aber: Sie wollen, daß hier eine Mischung von Bolshie-China
und Bangladesch das Sagen hat, damit es kaum "Lohnkosten" gibt.

Nun stemmt sich sogar die eine Stütze des Neoliberlismus selbst
dagegen - und zwar laut: der Honorable Mr President Donald Trump.
Wer hätte das prognostiziert!! :-O Der zeigt sich sogar imstande,
einen Handels- u. Zoll-Krieg vom Zaun zu brechen - zugunsten der
daheim Zukurzgekommenen. Da bleibt den ganzen Kommies und Fascios
die Spucke weg. Und Euch, den 'eigentümlich' (vom Hirn) 'Freien'
sowieso. Sucht eher in "MEW", vllt werdet Ihr, Neoliberos, eher
dort fündig. :-D

Lutz
Libero
2017-03-04 09:01:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Libero
Das ändert nichts daran, dass es Zwangsabgaben sind,
...
Post by Lutz Beck
Post by Libero
die der Bürger ggf. nach eigenem Gusto und auch besser verwenden kann.
Ihr, die meisten Bürger, könnt eigentlich mit dem
Werkzeug Geld nicht umgehen. Vor allem der "Michel" ist
einer der schwächsten im Umgang mit dem Kapital
Typisch linke Mentalität: da ich zu doof bin, SELBST vernünftig zu
wirtschaften,möge das doch bitte unser allmächtiger, mit Weisheit
gesegneter Staat machen.
Du scheinst zu übersehen, dass eben nicht alle Bürger so doof wie
die Linksdralligen sind.
Und ausserdem: wenn der Staat Fehlentscheidungen trifft, kann sehr schnell
eine Katastrophe draus werden, weil eben Millionen von Menschen betroffen sind.
Siehe nur mal die deutsche Geschichte: 1. Weltkrieg, Hyperinflation,
Drittes Reich, Zweiter Weltkrieg, DDR...sämtliche Fehlentwicklungen wurden
AUSNAHMSLOS vom STAAT initiiert!
Das sollte Dir mal zu denken geben.
Bürger King
2017-03-04 09:07:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Typisch linke Mentalität: da ich zu doof bin, SELBST vernünftig zu
wirtschaften,möge das doch bitte unser allmächtiger, mit Weisheit
gesegneter Staat machen.
sobald alle Kapitalistenschweine erschossen sind, hätte der Staat 'ne
echte Chance, mal was sinnvolles anzufangen. *Vorher nicht* .
Libero
2017-03-04 09:26:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bürger King
Post by Libero
Typisch linke Mentalität: da ich zu doof bin, SELBST vernünftig zu
wirtschaften,möge das doch bitte unser allmächtiger, mit Weisheit
gesegneter Staat machen.
sobald alle Kapitalistenschweine erschossen sind, hätte der Staat 'ne
echte Chance, mal was sinnvolles anzufangen. *Vorher nicht* .
Du gehörst also auch zu den Staats-Gläubigen.
Auf die Idee, deine Angelegenheiten SELBST zu erledigen, kommste
natürlich nicht...
Bürger King
2017-03-04 10:19:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Bürger King
sobald alle Kapitalistenschweine erschossen sind, hätte der Staat 'ne
echte Chance, mal was sinnvolles anzufangen. *Vorher nicht* .
Du gehörst also auch zu den Staats-Gläubigen.
Auf die Idee, deine Angelegenheiten SELBST zu erledigen, kommste
natürlich nicht...
Das ist nicht gesagt. Wer Kapitalistenschweine abknallt wie sie es
verdienen nimmt ja auch die Sache selbst in die Hand, wie hier erforderlich.

Obwohl der Beruf Kapitalistenbeseitiger durchaus korrekt bezahlt werden
sollte, wenn jemand dort Besonderes leistet.
Lutz Beck
2017-03-04 11:50:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Bürger King
sobald alle Kapitalistenschweine erschossen sind, hätte der Staat 'ne
echte Chance, mal was sinnvolles anzufangen. *Vorher nicht* .
Du gehörst also auch zu den Staats-Gläubigen.
Bürger King hat nicht geschrieben, wer "alle Kapitalistenschweine"
erschießen soll. Bzw. er hat nicht geschrieben, daß der Staat X oder Y
oder Z sollte das tun. Sei doch nicht so ... staatsgläubig! :->
Er fügte lediglich hinzu, der Staat würde hinterher eine Chance
haben; egal, wer die freiwilligen "Vollstrecker" gewesen sind.
Post by Libero
Auf die Idee, deine Angelegenheiten SELBST zu erledigen, kommste
natürlich nicht...
Siehste? Du ahnst schon etwas. Aber, ob Bürger King so etwas selbst
erledigen möchte oder nicht, er kann sich selbst nicht beschuldigend.
Also nicht etwas posten wie "Ich werde der Straftäter sein! Ich bin der
Straftäter gewesen!" Laut StPO muß - in diesem jetzigen, von Dir nicht
gemochten Staate - keiner sich so äußern. So etwas war in Deiner
früheren Heimat Usus, weil "Kulturgut", und zwar nach sowjetischem
Vorbild, inkl. Mea-Culpa-"Selbstkritik" (wie in einem Schwarz-weiß-
Streifen vom seltsamen Dr Mabuse und seiner Klapsenanstalt).

Lutz
Bürger King
2017-03-04 13:07:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
es liegt auf der Hand, daß jeder im Volk mithelfen muß, alle
Kapitalisten zu erschiessen. Aber es ist egal, wenn Al Kaida das
erledigt, wird ihnen das deutsche Volk dankbar ein Denkmal setzen, das
ist ja wohl das Mindeste.
Carsten Thumulla
2017-03-04 15:50:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bürger King
Post by Libero
Typisch linke Mentalität: da ich zu doof bin, SELBST vernünftig zu
wirtschaften,möge das doch bitte unser allmächtiger, mit Weisheit
gesegneter Staat machen.
sobald alle Kapitalistenschweine erschossen sind, hätte der Staat 'ne
echte Chance, mal was sinnvolles anzufangen. *Vorher nicht* .
Du willst es wissen?
<http://thumulla.com/home/es_gibt_keinen_kapitalismus.html>


ct
Lutz Beck
2017-03-04 11:24:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Lutz Beck
Ihr, die meisten Bürger, könnt eigentlich mit dem
Werkzeug Geld nicht umgehen. Vor allem der "Michel" ist
einer der schwächsten im Umgang mit dem Kapital
Typisch linke Mentalität: da ich zu doof bin, SELBST vernünftig zu
wirtschaften,möge das doch bitte unser allmächtiger, mit Weisheit
gesegneter Staat machen.
Lerne lesen: Der Satz bezieht sich nicht auf "Staat-ja-nein".
Sondern ist als sozialen u. kulturellen Umstand hinzuzunehmen. Um
besser zu sehen, in welchem "Rahmen" der "Michel" sich über Geld
u. Soziales Gedanken/Sorgen macht. Zum Beispiel im Abgleich mit
ähnlichen Gepflogenheiten u. Brauchtum bei zeitgenössischen Nachbarn
od. Geschäftspartnern wie Flamen, Franzmann, Itakern, Chinesen,
Vietnamesen und den Leuten aus Engelland u. dessen kolonialen
Nachfahren (vor allem Clinton-Trump-Wählern).

Das Bismarcksche SozVersSys sollte sonst mind. bis zum Jahre 15017
alive-and-kicking bleiben. Aus Vernunfts- wie pragmatischen Gründen;
unabhängig von der Finanzoszillationen an den Märkten, an Börsen
oder im "grauen" Bereich des Over-the-Counter-Fingerhakelns.
Post by Libero
Du scheinst zu übersehen, dass eben nicht alle Bürger so doof wie
die Linksdralligen sind.
<seufz> Die Verwechslung, seit Generationen schon, hört nimmer auf: die
"linksdralligen" Intellektuellen, die sich wirklich um die "Res
Publica" Sorgen machen, mit solchen wie Uljanow-Lenin, Dschugaschwili-
Stalin, Jagoda, Jeschow, Berja, Ulbricht, Honecker, Mielke, Mao, den
Kims, Mengistu, Pol-Pot u.v.a. Bekloppten und/oder Psychopatenkillern
in eine Schublade zu schmeißen, ist wie Opfer + Henker, und dem Opfer
noch ins Gesicht zu brüllen: "Opfer, Du Henker!" Weißt Du denn nicht,
daß die meisten *echten* intellektuellen Linksdralligen die Gulag-Lager
bevölkerten? Auch nur wegen der "einfachen" Sache, daß sie, im Gegen-
satz zur "Partei" und Staatssicherheitsgedankenpolizei, den sog.
"Marxismus-Leninismus" kannten, analysieren, debuggen und zergliedern
konnten, was all den Ulbrichtshoneckersmielkes und den meisten von
Euch eine Unmöglichkeit ist, ein Buch mit sieben Passwörtern (jeweils
100-Zeichen-lang :)).

Allerlei Linksstehenden werft ihr daher auch heute noch in denselben
Topf mit den armen-zugleich-reichen halbanalphabeten venezolanischen
Indio-Campesinos, die sich zur Zeit in einer Agonie befinden, wofür sie
eigentlich nichts können, weil sie das meiste nicht "comprenden" können.
Post by Libero
Und ausserdem: wenn der Staat Fehlentscheidungen trifft, kann sehr schnell
eine Katastrophe draus werden, weil eben Millionen von Menschen betroffen sind.
Und in Ermangelung jenes Staates, haste anschließend prompt in Deinem
Hof, Häusle und am Kottbuserdingsbums tausende von Somalis, Eritreer,
Libyer, die Dich "morgen" gar rausschmeißen werden, wonach Du dann bei
Orbán-ur, bei Pan Kaczynski und Pana SzydLo einen Asylantrag stellen
darfst, woraufhin dann im Stempelabdruck die Lettern "nem" und "nje"
stolz ihre knappe Kaligraphie herzeigen werden.
Post by Libero
Siehe nur mal die deutsche Geschichte: 1. Weltkrieg, Hyperinflation,
Drittes Reich, Zweiter Weltkrieg, DDR...sämtliche Fehlentwicklungen wurden
AUSNAHMSLOS vom STAAT initiiert!
Nicht vom Staat, sondern von Grüppchen u. Banden, denen unsere Eltern,
Großeltern u. Urgroßeltern die Legitimität per Votum gesichert haben.
Denen sie bis zur Apokalypse 1943-1945 (und sogar danach) nibelungen-
treu gewesen sind.

Die Hyperinflation gleich nach dem 1. WK ist von der Wissenschaft schon
seit zig Jahren als Symptom dafür gesehen: der dt. Michel kann mit Geld
nicht vernünftig umgehen. Jedoch Mildernde Umstände: Am Werke waren
leider auch das Kind gebliebene Willi Zwo von Hohenzollern und einige
Soldateska dieser Art: Hindenburg, Ludendorff. Also in den höchsten
Positionen zu viele Leute, die das ganze Leben in Märchenwelten spielten
sowie in deren Sonderabteilung der Albernheit "der Hauptmann von Köpe-
nick", wo Defilieren, "Haltung", Uniform, Blechauszeichnungen, Rang-
abzeichen u. Tschingderassabumm mehr zählen als Menschenrechte, Bürger-
rechte, ja mehr als das echte normale friedfertige Leben. (Merke u. a.:
in den Staaten ist der edle Ausdruck Liberalismus ein Schimpf- und Aus-
grenzungswort geworden. Obwohl die dortigen Soldateska nicht so wie
unseren "Braißn" sind, sondern schon zur Hälfte ... Geschäftsleute. Sag
dem Trump, er sei ein Liberaler, der schickt Dich nach Guantanamo.)

Lutz
Libero
2017-03-04 12:49:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Libero
Und ausserdem: wenn der Staat Fehlentscheidungen trifft, kann sehr schnell
eine Katastrophe draus werden, weil eben Millionen von Menschen betroffen sind.
Und in Ermangelung jenes Staates, haste anschließend prompt in Deinem
Hof, Häusle und am Kottbuserdingsbums tausende von Somalis, Eritreer,
Libyer, die Dich "morgen" gar rausschmeißen werden,
tja, Dummerchen, nachdem eben Dein angeblich achso kompetenter STAAT
diese Leute ins Land geholt hat.
Gebrauch doch mal dein Hirn!
Lutz Beck
2017-03-04 13:39:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
tja, Dummerchen, nachdem eben Dein angeblich achso kompetenter STAAT
diese Leute ins Land geholt hat.
Kein Staat hat diese Leute ins Land geholt. Lediglich die Bundes-
premierministerin hatte Anfang Sep. MMXV mit einigen, die im TV-
Nachrichtenjournal aus Ungarn, an einem Zaung, gezeigt wurden, als
die ungarischen Bereitschaftspolizisten einige hauten und eine
Menge mit der Wasserkannone traktierte.

Hätte sie das Ganze (was dort vorgefallen war) gesehen, so hätte sie
(wie sonst) geschwiegen und Selfiefotoszenen vermieden (da bin ich
mir bei meiner "What-if"-Spekulation sicher).

Vor Kurzem habt Ihr übrigens von einem älteren Burschen gelesen, der
in der Stadt Szeged zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden ist,
weil der dort (nämlich am Grenzübergangspunkt Röszke, "paar" Km von
der Universitätsstadt Szeged entfernt) mit Steinen und anderen festen
Körpern gegen die Polizisten (ebendort) warf. Der Kerl, der selber
für die EU Aufenthaltsrecht (unbefristet) hat (da mit einer Europäerin
verheiratet), wollte weitere Familienmitglieder einschleusen. Er
befand sich dort als "Begleitperson" bzw. als "Lotse". Wäre ich so
CDU-affin wie Dein Gesinnungsgenosse ausm Rheinland, "HeinzSchmitz",
so hätte ich längst durch meine Abgeordneten im Parlament
parlamentarisch fragen lassen, ob die werte Chefin der Exekutive von
den Umständen dort, im Raum der Übergangsstelle am Grenzpunkt Röszke
sowie im Landkreis, von den zuständigen Dienststellen (Innen- u.
Außenministerium), inzwischen, also nachträglich, doch noch einiges,
erfahren hat. Aber nein, Euch genügt es, vage und "postfaktisch" zu
schimpfen und zu hetzen: "der Staat" war's, "der Staat" hat's getan.
Post by Libero
Gebrauch doch mal dein Hirn!
Ach, Du brauchst eine 2%-Erhöhung? Wozu? Nein, es bleibt bei der 1%-
Hirnleistung, die Du in Anspruch nehmen darfst. D.h., 1% genügt beim
gelegentlichen Sezieren Deines mageren Non-Sequitur-Schmarrns (aus der
Zeit-Raum-Schleife hinaus gepostet, aus welcher aber Du selbst nie
entkommen kannst).

Lutz
Libero
2017-03-04 13:42:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Libero
tja, Dummerchen, nachdem eben Dein angeblich achso kompetenter STAAT
diese Leute ins Land geholt hat.
Kein Staat hat diese Leute ins Land geholt
LOL. Spar dir doch deine Romane, Du machst Dich nur lächerlich.
"Wir schaffen das!"
Lutz Beck
2017-03-04 14:15:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
LOL. Spar dir doch deine Romane
Du machst Dich nur lächerlich.
Pocałuj mnie w dupe. :->
Post by Libero
"Wir schaffen das!"
Freilich schafft Ihr das. (Und uns dadurch ab.)

Lutz
Erika Cieśla
2017-03-05 13:55:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Libero
LOL. Spar dir doch deine Romane
Du machst Dich nur lächerlich.
Pocałuj mnie w dupe. :->
dobra odpowiedź


" "
◕.◕
◹◫◸


👋😀 Erika Cieśla
Carsten Thumulla
2017-03-04 16:41:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Lutz Beck
Post by Libero
tja, Dummerchen, nachdem eben Dein angeblich achso kompetenter STAAT
diese Leute ins Land geholt hat.
Kein Staat hat diese Leute ins Land geholt
LOL. Spar dir doch deine Romane, Du machst Dich nur lächerlich.
"Wir schaffen das!"
Recht hat er, es war die Regierung. Ein Staat ist ein Gebiet, eine
Bevölkerung und eine Rechtsordnung. Die BRD kann da nicht mithalten.


ct
Erika Cieśla
2017-03-05 14:10:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Kein Staat hat diese Leute ins Land geholt
LOL.
Nix lol!

Lutz hat Recht – im Jargon ‚geholt‘ wurden sie wirklich nicht.



👊😝 Erika Cieśla
Libero
2017-03-05 14:24:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by Lutz Beck
Kein Staat hat diese Leute ins Land geholt
LOL.
Nix lol!
Lutz hat Recht – im Jargon ‚geholt‘ wurden sie wirklich nicht.
Sie wurden sehr wohl *geholt* indem entsprechende Anreize gegeben wurden.
Warum wollen wohl die allermeisten Flüchtlinge ausgerechnet nach
Deutschland?
Weil es nirgendwo sonst solche Anreize gibt wie bei uns.
Ein Dach über dem Kopf, regelmässiges Essen, medizinische Versorgung,
Taschengeld, eine nachsichtige Kuschel-Justiz.....
Davon können die meisten Afrikaner oder Afghanen nur träumen .
Erika Cieśla
2017-03-05 15:32:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Post by Lutz Beck
Kein Staat hat diese Leute ins Land geholt
LOL.
Nix lol!
Lutz hat Recht – im Jargon ‚geholt‘ wurden sie wirklich nicht.
Sie wurden sehr wohl *geholt*
Nein, Du Arsch, sie sind gekommen!
Post by Libero
Weil es nirgendwo sonst solche Anreize gibt wie bei uns.
Wenn das ein Attraktor gewesen sein soll, wie von Af-Deppen behauptet
wird, wieso kamen die dann 2015 erst, und nicht vorher schon? Wieso
kamen die erst, als dem Flüchtlingskommissar der UN (UNHCR) das Geld
ausging und in den Flüchtlingslagern rund um Syrien herum infolgedessen
die Versorgung der dort verweilenden Flüchtlinge versagte?

Hallo!?

Die kamen nicht, weil es hier bei uns so schön ist, sondern weil es dort
im wahrsten Sinne des Wortes nichts mehr zu fressen gab!

Ist Dir bekannt, daß Menschen verhungern werden, wenn sie nicht
ausreichend Trank und Speise aufnehmen?

Und so doll ist das hier auch wieder nicht – die Unterbringung in einer
Massenunterkunft, bei billigen Kantinenfraß und 130 Euro Taschengeld im
Monat. Wenn Du *DAS* attraktiv findest, dann melde Du Dich doch bei den
Flüchtlingen an und lebe selber mal so!


👊😝 Erika Cieśla
Libero
2017-03-05 15:45:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Weil es nirgendwo sonst solche Anreize gibt wie bei uns.
Wenn das ein Attraktor gewesen sein soll, wie von Af-Deppen behauptet
wird, wieso kamen die dann 2015 erst, und nicht vorher schon?
Häh? Vorher sind ja auch schon eine Menge gekommen.
Post by Erika Cieśla
Wieso
kamen die erst, als dem Flüchtlingskommissar der UN (UNHCR) das Geld
ausging und in den Flüchtlingslagern rund um Syrien herum infolgedessen
die Versorgung der dort verweilenden Flüchtlinge versagte?
Seltsam: angeblich nix zum Fressen, aber Geld für Smartphone
und eine lange Reise nach Europa....
Im Übrigen: Asyl gibt es eigentlich nur für politisch Verfolgte, aber nicht
für Leute, die aus wirtschaftlichen Gründen ihr Land verlassen.
Post by Erika Cieśla
Und so doll ist das hier auch wieder nicht – die Unterbringung in einer
Massenunterkunft, bei billigen Kantinenfraß und 130 Euro Taschengeld im
Monat. Wenn Du *DAS* attraktiv findest, dann melde Du Dich doch bei den
Flüchtlingen an und lebe selber mal so!
Ein wohlstandsverwöhnter Europäer mag das durchaus so sehen.
Aber dort, wo die Lebensbedingungen auf einem wesentlich niedrigeren Niveau
sind, sieht man das natürlich ganz anders.
Erika Cieśla
2017-03-05 15:53:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Weil es nirgendwo sonst solche Anreize gibt wie bei uns.
Wenn das ein Attraktor gewesen sein soll, wie von Af-Deppen behauptet
wird, wieso kamen die dann 2015 erst, und nicht vorher schon?
Häh? Vorher sind ja auch schon eine Menge gekommen.
Das ist falsch!

Es kamen anno 2015 ca. 900.000 – bis dahin war der Zuzug unerheblich.
Post by Libero
Seltsam: angeblich nix zum Fressen, aber Geld für Smartphone
Das hatten sie _vorher_ schon, Du Arsch!
Post by Libero
Im Übrigen: Asyl gibt es eigentlich nur für politisch Verfolgte, aber nicht
für Leute, die aus wirtschaftlichen Gründen ihr Land verlassen.
Ist Krieg und Terror in Deinem Sinne kein Grund zum Weglaufen?


👊😝 Erika Cieśla
Der Habakuk.
2017-03-05 16:04:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Weil es nirgendwo sonst solche Anreize gibt wie bei uns.
Wenn das ein Attraktor gewesen sein soll, wie von Af-Deppen behauptet
wird, wieso kamen die dann 2015 erst, und nicht vorher schon?
Häh? Vorher sind ja auch schon eine Menge gekommen.
Das ist falsch!
Es kamen anno 2015 ca. 900.000 – bis dahin war der Zuzug unerheblich.
Post by Libero
Seltsam: angeblich nix zum Fressen, aber Geld für Smartphone
Das hatten sie _vorher_ schon, Du Arsch!
Hatten sie? Hatten sie was?

Geklaut, gefunden, geschenkt bekommen? Oder nicht doch meistens
gekauft? Und ob so ein I-phone nun 700$ kostet, oder 20 Schafe oder was
immer: es ist vergleichsweise recht teuer!

"Nix zu fressen" haben, ist mit Smartphonekauf also doch ziemlich
unvereinbar.

Mal ehrlich: könntest denn *DU DIR*eines kaufen, wenn du so arm wärest,
nicht mal was zum essen zu haben?

Na siehst du! Geht nicht!

Jetzt könntest du natürlich versuchen, von dieser Erkenntnis aus von dir
auf die zurückzuschließen, aber laß es lieber, bevors noch schiefgeht. ;-)
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Im Übrigen: Asyl gibt es eigentlich nur für politisch Verfolgte, aber nicht
für Leute, die aus wirtschaftlichen Gründen ihr Land verlassen.
Ist Krieg und Terror in Deinem Sinne kein Grund zum Weglaufen?
Doch. Aber es ist nach unserem GG ART 16a *kein* *Grund* für ASYL!

Aber wahrscheinlich ist das dann doch schon zu unbegreiflich für dich.

Macht ja nichts.
Post by Erika Cieśla
👊😝 Erika Cieśla
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*

---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus
Gerald Gruner
2017-03-05 19:05:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Weil es nirgendwo sonst solche Anreize gibt wie bei uns.
Wenn das ein Attraktor gewesen sein soll, wie von Af-Deppen behauptet
wird, wieso kamen die dann 2015 erst, und nicht vorher schon?
Häh? Vorher sind ja auch schon eine Menge gekommen.
Das ist falsch!
Es kamen anno 2015 ca. 900.000 – bis dahin war der Zuzug unerheblich.
Post by Libero
Seltsam: angeblich nix zum Fressen, aber Geld für Smartphone
Das hatten sie _vorher_ schon, Du Arsch!
Hatten sie? Hatten sie was?
Vergiss es. Erika hat es bekanntlich nicht allzu sehr mit der Wahrheit und
ist schon seit Jahren in der "analen Phase", wenn ihr die echten Argumente
ausgehen - also praktisch immer.
Post by Der Habakuk.
Geklaut, gefunden, geschenkt bekommen? Oder nicht doch meistens
gekauft? Und ob so ein I-phone nun 700$ kostet, oder 20 Schafe oder was
immer: es ist vergleichsweise recht teuer!
"Nix zu fressen" haben, ist mit Smartphonekauf also doch ziemlich
unvereinbar.
Mal ehrlich: könntest denn *DU DIR*eines kaufen, wenn du so arm wärest,
nicht mal was zum essen zu haben?
Na siehst du! Geht nicht!
Es ist nicht neu, dass die (angeblichen) Flüchtlinge NICHT die Ärmsten der
Armen sind, schon alleine, weil sie sich die Schlepper nicht leisten
können. Und fürs Smartphone ist ach noch genügend Geld da.
Und sie saugen für die Schlepper und die Finanzierung der Flucht ihre
Heimat noch mehr aus. Der Effekt ist also mehrfach zerstörerisch.
Aber für eine Erika und die (selbsternannten) superplusgute Menschen spielt
das alles keine Rolle.
Post by Der Habakuk.
Jetzt könntest du natürlich versuchen, von dieser Erkenntnis aus von dir
auf die zurückzuschließen, aber laß es lieber, bevors noch schiefgeht. ;-)
Du glaubst wohl noch an den Weihnachtsmann?
Post by Der Habakuk.
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Im Übrigen: Asyl gibt es eigentlich nur für politisch Verfolgte, aber
nicht für Leute, die aus wirtschaftlichen Gründen ihr Land verlassen.
Ist Krieg und Terror in Deinem Sinne kein Grund zum Weglaufen?
Doch. Aber es ist nach unserem GG ART 16a *kein* *Grund* für ASYL!
Aber wahrscheinlich ist das dann doch schon zu unbegreiflich für dich.
Macht ja nichts.
Again: Lass es. Das ist zu kompliziert für sie.
(Und selbst wenn sie es verstehen würde, würde sie sich eher die Zunge
abbeißen, als die Wahrheit zuzugeben...)

MfG
Gerald
--
When I assert that Islam is not a religion of peace I do not mean that
Islamic belief makes Muslims naturally violent. This is manifestly not
the case: there are many millions of peaceful Muslims in the world. What
I do say is that the call to violence and the justification for it are
explicitly stated in the sacred texts of Islam.
- Ayaan Hirsi Ali, somalisch-niederländische Islamkritikerin
Hans
2017-03-05 21:14:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
[.....]
Post by Gerald Gruner
Post by Der Habakuk.
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Im Übrigen: Asyl gibt es eigentlich nur für politisch Verfolgte, aber
nicht für Leute, die aus wirtschaftlichen Gründen ihr Land verlassen.
Ist Krieg und Terror in Deinem Sinne kein Grund zum Weglaufen?
Doch. Aber es ist nach unserem GG ART 16a *kein* *Grund* für ASYL!
Aber wahrscheinlich ist das dann doch schon zu unbegreiflich für dich.
Macht ja nichts.
Again: Lass es. Das ist zu kompliziert für sie.
(Und selbst wenn sie es verstehen würde, würde sie sich eher die Zunge
abbeißen, als die Wahrheit zuzugeben...)
Wie viele von den "Pro-Asylanten" haben bei sich zuhause solche
Asylanten aufgenommen?

Ich: Null. Und so bleibt es auch.

Hans
Erika Cieśla
2017-03-05 21:26:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Post by Der Habakuk.
Post by Erika Cieśla
Ist Krieg und Terror in Deinem Sinne kein Grund zum Weglaufen?
Doch. Aber es ist nach unserem GG ART 16a *kein* *Grund* für ASYL!
Aber wahrscheinlich ist das dann doch schon zu unbegreiflich für dich.
Again: Lass es. Das ist zu kompliziert für sie.
Für Flüchtlinge, die keine Asylanten sind, gilt die Genfer
Flüchtlingskonvention!
( == dumme benerkung == ) <gelöscht>
👊😝 Erika Cieśla
--
📢 Free Deniz Yücel!
Holger Marzen
2017-03-05 16:07:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Weil es nirgendwo sonst solche Anreize gibt wie bei uns.
Wenn das ein Attraktor gewesen sein soll, wie von Af-Deppen behauptet
wird, wieso kamen die dann 2015 erst, und nicht vorher schon?
Häh? Vorher sind ja auch schon eine Menge gekommen.
Das ist falsch!
Es kamen anno 2015 ca. 900.000 – bis dahin war der Zuzug unerheblich.
Post by Libero
Seltsam: angeblich nix zum Fressen, aber Geld für Smartphone
Das hatten sie _vorher_ schon, Du Arsch!
Post by Libero
Im Übrigen: Asyl gibt es eigentlich nur für politisch Verfolgte, aber nicht
für Leute, die aus wirtschaftlichen Gründen ihr Land verlassen.
Ist Krieg und Terror in Deinem Sinne kein Grund zum Weglaufen?
Es ist menschlich verständlich. Auch dass sie die Stärksten vorschicken,
um die Familie nachzuholen. Das würde wohl jeder so machen.

Nur wenn es um die Finanzierung der Gastfreundschaft geht, will keiner
was davon hören, vor allem die nicht, die vom Staat bestens auch im
Alter versorgt werden. Unser Sozialsystem ist nicht unendlich
belastungsfähig, und wie man sieht, wollen die reichen moslemischen
Brüder (z.B. Saudi Arabien) nicht helfen.

Inwiefern es der extremistische Teil der Flüchtlinge schafft, hier die
Verhältnisse durchzusetzen, vor denen sie geflohen sind (und die meist
irgendwie mit dem Islam zu tun haben), wird sich zeigen. Wir sind in
Deutschland selbst noch nicht so weit, dass Staat und Kirche getrennt
sind. Agnostiker und Atheisten sind zu Recht besorgt, dass die ständig
fordernden Islamisten mehr Einfluss bekommen und sie drangsalieren
werden. Es gibt einige vorwiegend moslemische Staaten, wo auf Atheismus
die Todesstrafe steht. Daher kommen Ängste der Art „Wenn sie erst mal in
der Überzahl sind, haben wir verloren“.

Wir werden sehen, wie wehrhaft unsere Demokratie gegenüber Angriffen
(auch legale durch Besetzung entsprechender Posten) durch religiöse
Fanatiker ist. Das fängt schon bei den als politisches Symbol getragenen
Kopftüchern an, auch und gerade bei Bewerbungsgesprächen, und hört bei
zusammenklappenden Schülern und geschwächten Krankenhausärzten(!)
während des Ramadan noch lange nicht auf.
Erika Cieśla
2017-03-05 20:37:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Holger Marzen
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Im Übrigen: Asyl gibt es eigentlich nur für politisch Verfolgte,
aber nicht für Leute, die aus wirtschaftlichen Gründen ihr Land
verlassen.
Ist Krieg und Terror in Deinem Sinne kein Grund zum Weglaufen?
Es ist menschlich verständlich. Auch dass sie die Stärksten
vorschicken, um die Familie nachzuholen. Das würde wohl jeder so
machen.
Ja.
Post by Holger Marzen
Nur wenn es um die Finanzierung der Gastfreundschaft geht, will
keiner was davon hören, vor allem die nicht, die vom Staat bestens
auch im Alter versorgt werden.
… äääh …
Post by Holger Marzen
Unser Sozialsystem ist nicht unendlich belastungsfähig,
… da will ich die ja auch nicht haben! Die sollen Arbeit annehmen, sich
ihren Lebensunterhalt selbst verdienen, unser BIP mehren – sowie Steuern
und Abgaben zahlen.

Genau hier aber mauert das deutsche Recht: ARBEITSAUFNAHME IST FLÜCHT-
LINGEN UND ASYLANTEN GRUNDSÄTZLICH NICHT GESTATTET! Die Flüchtlinge, um
mal praktisch zu werden, dürfen nicht einmal ihre Unterkunft selber
reinigen (das muß dann an einen kommerziellen Gebäudereiniger in Auftrag
gegeben werden) – wer es dennoch tut, der verletzt deutsches Recht und
macht sich strafbar.

*UND DANN* kommt der deutsche Wutzwerg, zeigt mit dem Finger auf sie und
brüllt: „Die arbeiten nicht – die sind faul!“
Post by Holger Marzen
und wie man sieht, wollen die reichen moslemischen Brüder (z.B.
Saudi Arabien) nicht helfen.
Oh ja – da sagst Du was!!! (DREI Ausrufezeichen!)! Nur armen helfen! Der
kleine und wirtschaftlich schwache Libanon zum Beispiel hat vier
Millionen Flüchtlinge aufgenommen – bei lediglich sechs Millionen
Einwohner – da können die Herren Ölscheichs sich mal eine Scheibe von
abschneiden!
Post by Holger Marzen
Inwiefern es der extremistische Teil der Flüchtlinge schafft, hier
die Verhältnisse durchzusetzen, vor denen sie geflohen sind (und die
meist irgendwie mit dem Islam zu tun haben), wird sich zeigen.
Wenn sie versuchen hier irgend etwas (im Jargon!) „durchzusetzen“, dann
sollen sie „Probleme“ kriegen – und bitte wieder gehen: ich will ein
guter Gastgeber sein – SO LANGE SIE GUTE GÄSTE SIND!
Post by Holger Marzen
Wir
sind in Deutschland selbst noch nicht so weit, dass Staat und Kirche
getrennt sind. Agnostiker und Atheisten sind zu Recht besorgt, dass
die ständig fordernden Islamisten mehr Einfluss bekommen und sie
drangsalieren werden. Es gibt einige vorwiegend moslemische Staaten,
wo auf Atheismus die Todesstrafe steht. Daher kommen Ängste der Art
„Wenn sie erst mal in der Überzahl sind, haben wir verloren“.
Mag sein, aber wie sollen die das schaffen, diese Überzahl? Schätzungen
zufolge werden sie bis 2050 ungefähr auf zehn Prozent anwachsen und sich
dann auf diesem Niveau stabilisieren. Davon wiederum werden sich grob
geschätzt ca. 90 Prozent dem hiesigen „Wetter“ (ich nenne das mal so)
anpassen und unauffällig unter uns leben. Bleibt ein Prozent übrig, und
um die kümmert sich dann unsere Justiz.
Post by Holger Marzen
Wir werden sehen, wie wehrhaft unsere Demokratie gegenüber Angriffen
(auch legale durch Besetzung entsprechender Posten) durch religiöse
Fanatiker ist.
Fangen wir doch an es jetzt zu testen! Der Erdowahnsinnige unterstellt
uns „Nazimethoden“, weil zwei oder drei Wahlveranstaltungen seiner
Adlati (wegen seriöser Sicherheitsbedenken (Wohlgemerkt!)) untersagt
wurden.

Und heute legte er noch einen drauf, und sagte, daß er nach Deutschland
kommen werden wann immer es ihm gefällt – und wer werde die ganze Welt
in Brand setzen, falls man ihn jemand daran hindert.

Meines wissend entspricht dieses Verhalten nicht den diplomatischen
Gepflogenheiten und ich erwarte, daß unsere „Chefetage“ zu Berlin darauf
angemessen reagiert.

Und sage mir doch bitte mal was unsere Bundeswehr in der Türkei zu
suchen hat? Ein Land, dessen Staatsoberhaupt so offensichtlich die
Feindschaft zu uns sucht auch noch verteidigen – JA GEHTS NOCH!?


👋😀 Erika Cieśla


👆 Toleranz ist gut und heilig, aber sie hat auch grenzen!
Hans-Juergen Lukaschik
2017-03-05 20:48:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
am Sonntag, 05 MÀrz 2017 21:37:23
Die FlÃŒchtlinge, um mal praktisch zu werden, dÃŒrfen nicht einmal ihre
Unterkunft selber reinigen (das muß dann an einen kommerziellen
GebÀudereiniger in Auftrag gegeben werden) – wer es dennoch tut, der
verletzt deutsches Recht und macht sich strafbar.
Stimmt. Wenn sie neben die Toilette scheißen, zwingt man sie, ihren
Dreck liegen zu lassen.
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Bernd Kohlhaas
2017-03-06 06:38:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Erika Cieśla" schrieb
Post by Erika Cieśla
… da will ich die ja auch nicht haben! Die sollen Arbeit annehmen, sich
ihren Lebensunterhalt selbst verdienen, unser BIP mehren – sowie Steuern
und Abgaben zahlen.
Arbeitsplätze haben wir ja auch so wahnsinnig viele übrig.
Post by Erika Cieśla
Die Flüchtlinge, um
mal praktisch zu werden, dürfen nicht einmal ihre Unterkunft selber
reinigen (das muß dann an einen kommerziellen Gebäudereiniger in Auftrag
gegeben werden) – wer es dennoch tut, der verletzt deutsches Recht und
macht sich strafbar.
WO steht das geschrieben?
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Erika Cieśla
2017-03-06 07:01:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
"Erika Cieśla" schrieb
Post by Erika Cieśla
… da will ich die ja auch nicht haben! Die sollen Arbeit annehmen,
sich ihren Lebensunterhalt selbst verdienen, unser BIP mehren –
sowie Steuern und Abgaben zahlen.
Arbeitsplätze haben wir ja auch so wahnsinnig viele übrig.
Post by Erika Cieśla
Die Flüchtlinge, um mal praktisch zu werden, dürfen nicht einmal
ihre Unterkunft selber reinigen (das muß dann an einen
kommerziellen Gebäudereiniger in Auftrag gegeben werden) – wer es
dennoch tut, der verletzt deutsches Recht und macht sich strafbar.
WO steht das geschrieben?
In einem deutschen Gesetz.

Aber wenn Du Dir einbildest, ich täte das nun extra für Dich raussuchen,
dann hast Du Dich geschnitten. Wenn Du es mir nicht glauben willst, daß
Flüchtlinge und Asylanten, et cetera, ohne eine ausdrückliche Erlaubnis
gar nicht arbeiten dürfen, dann scheiß Dich was!


👊😝 Erika Cieśla
--
📢 Free Deniz Yücel!
Bernd Kohlhaas
2017-03-06 07:37:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Erika Cieśla" schrieb
Post by Erika Cieśla
Post by Bernd Kohlhaas
WO steht das geschrieben?
In einem deutschen Gesetz.
Aha
Post by Erika Cieśla
Aber wenn Du Dir einbildest, ich täte das nun extra für Dich
raussuchen,
dann hast Du Dich geschnitten.
DU hast behauptet, sie dürfen NICHT saubermachen:
*Die Flüchtlinge, um
mal praktisch zu werden, dürfen nicht einmal ihre Unterkunft selber
reinigen (das muß dann an einen kommerziellen Gebäudereiniger in Auftrag
gegeben werden) – wer es dennoch tut, der verletzt deutsches Recht und
macht sich strafbar.*
Post by Erika Cieśla
Wenn Du es mir nicht glauben willst, daß
Flüchtlinge und Asylanten, et cetera, ohne eine ausdrückliche Erlaubnis
gar nicht arbeiten dürfen,
DAS ist nicht das Gleiche wie *dürfen nicht einmal ihre Unterkunft
selber
reinigen*!

Logik!
Post by Erika Cieśla
dann scheiß Dich was!
Deine üblichen Ausfälle, wenn Du nicht mehr weiter weißt.
Erbärmlich!
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Erika Cieśla
2017-03-06 07:42:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
"Erika Cieśla" schrieb
Ich wiederhole: sie (die Flüchtlinge, et cetera) dürfen ohne
ausdrückliche Arbeitserlaubnis nicht arbeiten.

Soll ich Dir eine Zeichnung davon machen?


👊😝 Erika Cieśla
--
📢 Free Deniz Yücel!
Der Habakuk.
2017-03-06 08:03:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by Bernd Kohlhaas
"Erika Cieśla" schrieb
Ich wiederhole: sie (die Flüchtlinge, et cetera) dürfen ohne
ausdrückliche Arbeitserlaubnis nicht arbeiten.
Nun, daran sieht man sehr schön, welche Probleme (vor allem ungebildete
und ungelernte) Immigranten machen können.

Zur Sachlage, soweit ich mich erinnere:

In den ersten 3 Monaten Arbeitsverbot.
3-15 Monate: Arbeitserlaubnis von der BfA muß vorliegen und es darf nach
Vorrangprüfung (=es darf für den Job keinen gleich oder besser
Qualifizierten aus der EU geben)

Ab dem 15.Monat: uneingeschränkt arbeitsberechtigt.

An sich sind Regelungen wie die, daß die Einwanderer zuerst gar nicht
arbeiten dürfen sinnvoll: es soll dadurch eine möglichst zügige
Bearbeitung des Asylantrags gewährleistet werden.

Durch die 2. Regelung soll die EU-Bzw deutsche Bevölkerung vor
Nachteilen durch Ausländer geschützt werden.

Aber wie schauts denn wirklich aus?

Wenn die Einwanderer nicht arbeiten, egal ob wg. Arbeitsverbot oder weil
sie nichts finden oder nichts finden wollen, so zahlt der deutsche für
sie Hartz-IV!

Würde man die Vorrangprüfung und das anfängliche Arbeitsverbot ganz
abschaffen, so würden zwar einige Ausländer mehr nicht von unserer
Alimentation (Zahlung von Kost, Logis, Hartz-IV usw) anhängig sein, aber
andererseits dann einigen deutschen den Arbeitsplatz streitig machen,
wegnehmen, Lohndumping betreiben usw. Und für die müssen wir dann auch
wieder bis zu 2 Jahre lang Arbeitslosengeld zahlen (höher als H-IV),
oder eben danach auch Hartz-IV.

Da die allermeisten Immigranten und Einwanderer leider eher ungebildet
und eher unausgebildet sind, sind *und* *bleiben* sie auf dauer für uns
ein Verlustgeschäft!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*

---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus
Hans-Juergen Lukaschik
2017-03-06 08:40:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
am Montag, 06 MÀrz 2017 09:03:37
Ich wiederhole: sie (die FlÃŒchtlinge, et cetera) dÃŒrfen ohne
ausdrÃŒckliche Arbeitserlaubnis nicht arbeiten.
Nun, daran sieht man sehr schön, welche Probleme (vor allem
ungebildete und ungelernte) Immigranten machen können.
So Àhnlich geht's mir auch. Als Rentner darf ich, wenn ich meine Rente
nicht gekÌrzt haben möchte, nicht mehr als 450,- Euro dazu verdienen.
Aber es kommt trotzdem niemand zu mir nach Hause, um hinter mir her zu
rÀumen und zu putzen. Ich muss mir meinen Arsch tatsÀchlich selbst
abwischen.
Und wenn ich meinen MÃŒll einfach aus dem Fenster werfe, wird mein
direkter Nachbar Reşit ganz sicher nicht begeistert sein.
Seine Frau und er machen tatsÀchlich selbst sauber.
Bei meinen Freunden Serkan (TÃŒrke, Mohammedaner) und Hasan (Kurde,
Jeside) sieht's ÃŒbrigens auch immer wie "geleckt" aus.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Hans-Juergen Lukaschik
2017-03-06 08:08:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo Bernd,

am Montag, 06 MÀrz 2017 08:37:36
Aber wenn Du Dir einbildest, ich tÀte das nun extra fÌr Dich
raussuchen, dann hast Du Dich geschnitten.
*Die FlÃŒchtlinge, um mal praktisch zu werden, dÃŒrfen nicht einmal
ihre Unterkunft selber reinigen (das muß dann an einen kommerziellen
GebÀudereiniger in Auftrag gegeben werden) – wer es dennoch tut, der
verletzt deutsches Recht und macht sich strafbar.*
Das Cieśla erfindet zur Not auch ein Gesetz, das es den Schutzsuchenden
verbietet, sich selbst den Arsch abzuwischen.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Der Habakuk.
2017-03-06 08:12:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"Erika Cieśla" schrieb
Post by Erika Cieśla
Post by Bernd Kohlhaas
WO steht das geschrieben?
In einem deutschen Gesetz.
Aha
Post by Erika Cieśla
Aber wenn Du Dir einbildest, ich täte das nun extra für Dich raussuchen,
dann hast Du Dich geschnitten.
*Die Flüchtlinge, um
mal praktisch zu werden, dürfen nicht einmal ihre Unterkunft selber
reinigen (das muß dann an einen kommerziellen Gebäudereiniger in Auftrag
gegeben werden) – wer es dennoch tut, der verletzt deutsches Recht und
macht sich strafbar.*
Ich halte das für ein typisches Cieslasches Mißverständnis. Schließlich
ist seinen Unterkunftsraum sauberhalten keine Arbeit im Sinne des
Gesetzes! Genausowenig, wie die Hausarbeit Erikas Arbeit im Sinne des
Gesetzes ist!

Wenn Erika arbeitslos ist, wird ihr weder das Arbeitsamt, noch ein
Jobcenter untersagen, daheim ihr Klo zu putzen und die Zimmer zu saugen,
oder das Geschirr abzuspülen. Auch das Alo-Geld oder ihr Hartz-IV wird
ihr deswegen nicht gekürzt. :-)

Erika ist da wohl wieder etwas unkritisch irgendwelchen dümmlichen
grinken Rechtfertigungen dafür auf den Leim gegangen, daß die Asylanten
nix tun *dürfen*. Die behaupten sowas halt einfach und einfachere
Menschen, die es hören, glaubens eben.
Post by Bernd Kohlhaas
Post by Erika Cieśla
Wenn Du es mir nicht glauben willst, daß
Flüchtlinge und Asylanten, et cetera, ohne eine ausdrückliche Erlaubnis
gar nicht arbeiten dürfen,
DAS ist nicht das Gleiche wie *dürfen nicht einmal ihre Unterkunft selber
reinigen*!
Natürlich nicht. Erika hat nur nicht gründlich genug nachgedacht.
Post by Bernd Kohlhaas
Logik!
Post by Erika Cieśla
dann scheiß Dich was!
Deine üblichen Ausfälle, wenn Du nicht mehr weiter weißt.
Erbärmlich!
Dabei will man ihr doch nur helfen ...
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*

---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus
noebbes
2017-03-06 08:23:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"Erika Cieśla" schrieb
Post by Erika Cieśla
Post by Bernd Kohlhaas
WO steht das geschrieben?
In einem deutschen Gesetz.
Aha
Post by Erika Cieśla
Aber wenn Du Dir einbildest, ich täte das nun extra für Dich raussuchen,
dann hast Du Dich geschnitten.
*Die Flüchtlinge, um
mal praktisch zu werden, dürfen nicht einmal ihre Unterkunft selber
reinigen (das muß dann an einen kommerziellen Gebäudereiniger in Auftrag
gegeben werden) – wer es dennoch tut, der verletzt deutsches Recht und
macht sich strafbar.*
Ich halte das für ein typisches Cieslasches Mißverständnis. Schließlich
ist seinen Unterkunftsraum sauberhalten keine Arbeit im Sinne des
Gesetzes! Genausowenig, wie die Hausarbeit Erikas Arbeit im Sinne des
Gesetzes ist!
Wenn Erika arbeitslos ist, wird ihr weder das Arbeitsamt, noch ein
Jobcenter untersagen, daheim ihr Klo zu putzen und die Zimmer zu saugen,
oder das Geschirr abzuspülen. Auch das Alo-Geld oder ihr Hartz-IV wird
ihr deswegen nicht gekürzt. :-)
Erika ist da wohl wieder etwas unkritisch irgendwelchen dümmlichen
grinken Rechtfertigungen dafür auf den Leim gegangen, daß die Asylanten
nix tun *dürfen*. Die behaupten sowas halt einfach und einfachere
Menschen, die es hören, glaubens eben.
Post by Bernd Kohlhaas
Post by Erika Cieśla
Wenn Du es mir nicht glauben willst, daß
Flüchtlinge und Asylanten, et cetera, ohne eine ausdrückliche Erlaubnis
gar nicht arbeiten dürfen,
DAS ist nicht das Gleiche wie *dürfen nicht einmal ihre Unterkunft selber
reinigen*!
Natürlich nicht. Erika hat nur nicht gründlich genug nachgedacht.
Post by Bernd Kohlhaas
Logik!
Post by Erika Cieśla
dann scheiß Dich was!
Deine üblichen Ausfälle, wenn Du nicht mehr weiter weißt.
Erbärmlich!
Dabei will man ihr doch nur helfen ...
Der Frau ist nicht mehr zu helfen, da ist schon längst Hopfen und Malz
verloren.
Hans-Juergen Lukaschik
2017-03-06 08:05:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
am Montag, 06 MÀrz 2017 08:01:34
Post by Erika Cieśla
Post by Bernd Kohlhaas
Die FlÃŒchtlinge, um mal praktisch zu werden, dÃŒrfen nicht einmal
ihre Unterkunft selber reinigen (das muß dann an einen
kommerziellen GebÀudereiniger in Auftrag gegeben werden) – wer es
dennoch tut, der verletzt deutsches Recht und macht sich
strafbar.
WO steht das geschrieben?
In einem deutschen Gesetz.
Dieses Gesetz scheint nur das Cieśla zu kennen.
TatsÀchlich geht es um TreppenhÀuser, Schnee rÀumen etc.. Also nicht um
den persönlichen Bereich der Schutzsuchenden.
Man kann ihnen durchaus die freie Auswahl gewÀhren. Wenn eine KÌche
oder Kochgelegenheit zur VerfÃŒgung gestellt wird, haben sie die selbst
sauber zu halten. Wenn das nicht klappt, bleibt ihnen das Catering.
Ebenso ist es mit den Toiletten und anderen HygienerÀumen. Wenn sie die
nicht selbst sauber halten, können sie ein Dixi-Klo zuscheißen.
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Siegfrid Breuer
2017-03-05 18:50:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Du Arsch!
Schnatterliese, kannste bitte nochmal das mit dem Persoenlich-Werden
erklaeren, und warum Du das so ungehoerig findest und strikt ablehnst?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
[Schnatterliese Erika Ciesla froent ihrem hinterfotzigen Naturell
Post by Erika Cieśla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
Siegfrid Breuer
2017-03-05 18:50:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Du Arsch
Schnatterliese, kannste bitte nochmal das mit dem Persoenlich-Werden
erklaeren, und warum Du das so ungehoerig findest und strikt ablehnst?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
[Schnatterliese Erika Ciesla froent ihrem hinterfotzigen Naturell
Post by Erika Cieśla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
Bernd Kohlhaas
2017-03-05 19:53:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Erika Cieśla" schrieb
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Post by Lutz Beck
Kein Staat hat diese Leute ins Land geholt
Sie wurden sehr wohl *geholt*
Nein, Du Arsch, sie sind gekommen!
Post by Libero
Weil es nirgendwo sonst solche Anreize gibt wie bei uns.
Wenn das ein Attraktor gewesen sein soll, wie von Af-Deppen behauptet
wird, wieso kamen die dann 2015 erst, und nicht vorher schon?
Werbevideo des Bundekanzleramtes (Chefin: Merkel) von 2014
welt.de 30.8.2015

n-tv 4.1.2015
*Merkel lehnt Obergrenze für Flüchtlinge ab*
Post by Erika Cieśla
.... in den Flüchtlingslagern rund um Syrien herum infolgedessen
die Versorgung der dort verweilenden Flüchtlinge versagte?
ECHTE Syrer sind EINE Sache.

Und vor welcher Verfolgung flüchten Marokkaner, Tunesier, Algerier,
sogar Inder
und Birmanen (Burma, Birma), Pakistani, Iraner, Türken (nach der
jüngeren
Entwicklung möchte ich einige ausnehmen), Schwarzafrikaner?

Wollen wir mal feststellen, welcher Anteil der sogenannten *Flüchtlinge*
im Jahr 2015 NICHT aus Syrien stammte?

Wie viele Gefängnisse wurden geöffnet, damit Scharen von Verbrechern ins
gelobte Land reisen konnten?
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Erika Cieśla
2017-03-06 08:00:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
"Erika Cieśla" schrieb
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Post by Lutz Beck
Kein Staat hat diese Leute ins Land geholt
Sie wurden sehr wohl *geholt*
Nein, Du Arsch, sie sind gekommen!
Post by Libero
Weil es nirgendwo sonst solche Anreize gibt wie bei uns.
Wenn das ein Attraktor gewesen sein soll, wie von Af-Deppen behauptet
wird, wieso kamen die dann 2015 erst, und nicht vorher schon?
Werbevideo des Bundekanzleramtes (Chefin: Merkel) von 2014
welt.de 30.8.2015
Ich kenne kein „Werbevideo“! Ich weiß nur, daß Merkel auf die
Flüchtlinge weder schießen noch einprügeln lassen wollte.
Post by Bernd Kohlhaas
n-tv 4.1.2015
*Merkel lehnt Obergrenze für Flüchtlinge ab*
Das ist richtig, denn dafür gibt es keine Rechtsgrundlage. Eine solche
Grenze ist weder im GG noch in der GFK vermerkt, die existiert also
nicht. Richtig ist, daß wir eine Aufnahmekapazität haben, die man nicht
überschreiten sollte, wohl wahr. Hier aber à la Seehofer eine konkrete
Zahl zu verlangen, das ist nunmal rechtswidrig und geht gar nicht.
Post by Bernd Kohlhaas
Wollen wir mal feststellen, welcher Anteil der sogenannten *Flüchtlinge*
im Jahr 2015 NICHT aus Syrien stammte?
Nein, das wollen „wir“ nicht, das ist Aufgabe der Behörden.
Post by Bernd Kohlhaas
Wie viele Gefängnisse wurden geöffnet, damit Scharen von Verbrechern ins
gelobte Land reisen konnten?
Unbedeutend – nahezu null.

Freilich sind im Troß der Flüchtlinge auch einige Arschlöcher zu uns
gekommen, wohl wahr, und um die wird man sich schon irgend wie kümmern
müssen. Ich will der zwei oder drei Prozent Arschlöcher wegen aber nicht
die anderen 99 Prozent kujonieren – *DAS* überlasse ich gerne Dir, mein
lieber kleiner braunsinniger Wutzwerg!


👊😝 Erika Cieśla
--
📢 Free Deniz Yücel!
Fritz
2017-03-06 08:01:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Spar dir doch deine Romane, Du machst Dich nur lächerlich.
Du zeigst nun offen wieder deine Leseschwäche vor!
--
Fritz
„Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für
die Gier Einzelner“ - Mahatma Gandhi
Carsten Thumulla
2017-03-04 16:32:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Lutz Beck
Post by Libero
Und ausserdem: wenn der Staat Fehlentscheidungen trifft, kann
sehr schnell eine Katastrophe draus werden, weil eben Millionen
von Menschen betroffen sind.
Und in Ermangelung jenes Staates, haste anschließend prompt in
Deinem Hof, Häusle und am Kottbuserdingsbums tausende von Somalis,
Eritreer, Libyer, die Dich "morgen" gar rausschmeißen werden,
tja, Dummerchen, nachdem eben Dein angeblich achso kompetenter STAAT
diese Leute ins Land geholt hat. Gebrauch doch mal dein Hirn!
Beck und Hirn?


ct
Erika Cieśla
2017-03-05 14:06:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
tja, Dummerchen,
Irrtum!
Post by Libero
Gebrauch doch mal dein Hirn!
Du verlangst von anderen zu tun wozu Du selber nicht fähig bist!


👊😝 Erika Cieśla
Siegfrid Breuer
2017-03-05 14:40:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
tja, Dummerchen,
Irrtum!
Aber 'Saudummerchen' klingt doch doof, Schnatterliese.
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Cieśla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Carsten Thumulla
2017-03-04 15:49:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Typisch linke Mentalität: da ich zu doof bin, SELBST vernünftig zu
wirtschaften,möge das doch bitte unser allmächtiger, mit Weisheit
gesegneter Staat machen.
Du scheinst zu übersehen, dass eben nicht alle Bürger so doof wie
die Linksdralligen sind.
Und ausserdem: wenn der Staat Fehlentscheidungen trifft, kann sehr schnell
eine Katastrophe draus werden, weil eben Millionen von Menschen betroffen sind.
Siehe nur mal die deutsche Geschichte: 1. Weltkrieg, Hyperinflation,
Drittes Reich, Zweiter Weltkrieg, DDR...sämtliche Fehlentwicklungen wurden
AUSNAHMSLOS vom STAAT initiiert!
Das sollte Dir mal zu denken geben.
Beck und denken?


ct
Erika Cieśla
2017-03-05 13:27:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Karteikartenarschloch!


👊😝 Erika Cieśla
Siegfrid Breuer
2017-03-05 14:40:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Karteikartenarschloch!
Schnatterliese, kannste bitte nochmal das mit dem Persoenlich-Werden
erklaeren, und warum Du das so ungehoerig findest und strikt ablehnst?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
[Schnatterliese Erika Ciesla froent ihrem hinterfotzigen Naturell
Post by Erika Cieśla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
Heinz Schmitz
2017-03-04 11:32:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Was in die Birne der liberalen u. konservativen Propagandatröten bei
uns (noch) nicht rein kann, ist, daß die Politik der Abkopplung der
Einkünfte (per Lohndumping) von der Produktivitätskurve nicht ins
Uferlose fortgesetzt werden kann (und darf). Und daß das sich
schlimm rächen kann (bis zur Auflösung der demokratischen Grund-
ordnung und zur Einführung von autoritären oder gar totalitären
Regierungsformen).
Was in linke, grinke, sozialistische und gewerkschaftliche Birnen
nicht reingeht: Man kann nicht immer mehr Lohn fordern, aber seinen
Bedarf mit importierten Billigwaren decken - weil die Erzeugnisse der
eigenen Genossen wegen deren hoher Löhne zu teuer sind.

http://www.kontextwochenzeitung.de/zeitgeschehen/117/der-autoverkaeufer-des-fuehrers-1255.html
"26.06.2013
Werlin seinerseits malt, in der Zeitschrift "Der Vierjahresplan"
des Jahres 1937, ein düsteres Bild der Weimarer Republik:
"Unbegreiflich lange wurde zugesehen, wie ausländische Fabriken
unter gerissener Ausnützung einiger Lücken im Zolltarif den noch
verbliebenen Markt an sich rissen. Und es kam schließlich soweit,
dass deutsche Kraftfahrer die 'billigen' ausländischen Wagen
kauften, während an den Toren der Fabriken und auf den
Stempelstellen die Funktionäre der KPD standen, die den Hass und
den Neid predigten.""

Die Folgen sind bekannt.

Grüße,
H.
Erika Cieśla
2017-03-03 20:49:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Heinz Schmitz
http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-politik-wirtschaft_artikel,-Fast-ein-Viertel-der-Bremer-ist-arm-_arid,1060783.html
"19.02.2015
Die Armut in Deutschland hat ein Rekordhoch erreicht, und Bremen
belegt bundesweit nicht nur weiter den letzten Platz, sondern
koppelt sich ab. Zu diesem Schluss kommt der Gesamtverband des
Paritätischen, der gestern in Berlin seinen aktuellen Armutsatlas
vorgestellt hat. Der Chef des Wohlfahrtsverbands richtet klare
Worte an die Bremer Politik."
Mein Rat: Weniger Links wählen.
Hä!?
Post by Libero
je mehr der Staat die Menschen steuerlich abzockt, desto
mehr Menschen werden logischerweise von staatlicher Hilfe abhängig.
Hä!?
Post by Libero
Man vergleiche nur mal die heutige Belastung durch Steuern und Zwangs-
abgaben mit der Belastung zu Zeiten Ludwig Erhards.
Erhard (parteilos, aber rechts-liberal) war Wirtschaftsminister,
Adenauer (CDU) der Bundeskanzler, und der der Spitzensteuersatz lag
damals bei 90 Prozent.

Dieser wurde bis heute peu à peu halbiert – *zum Ausgleich dafür* werden
nun der Mittelstand und die Malocher stärker belastet.

Geil – wa!?


🖖 Erika Cieśla
--
✻ Ach übrigens – „USB“ ist *NICHT* das Nachbarland von USA! 😀
Frank Werner
2017-03-02 16:49:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Ihnen wirft der Statistikexperte vor, kein Interesse an der
tatsächlichen Entwicklung in Deutschland zu haben. "Dabei käme
nämlich heraus, dass Armut seit Jahren sinkt", so Krämer.
[...]
Post by Heinz Schmitz
erstellen und alles regelmäßig aktualisieren. Das sei anstrengend
und aufwendig; "schon deswegen macht das keiner", kritisierte
Krämer."
Aber wenn Herr Krämer das auch nicht macht, woher weiß er dann, dass die
Armut seit Jahren sinkt?

Interessant fand ich heute, wie unterschiedlich die Radiosender darüber
berichten. Während der WDR klarmachte, wo man (Ruhrgebiet) und wer
(Alleinerziehende) arm ist und woher die Steigerung kommt (mehr
Rentner), berichtete Radio Leverkusen lediglich, dass man arm ist, wenn
man x % des Durchschnittseinkommens nicht hat (freilich, ohne das
Einkommen zu nennen).

Der WDR-Hörer kann aus der Information schließen, dass man sich um
Altersvorsorge kümmern sollte - oder sie breiter aufstellen sollte - und
dass der Staat die Situation der Alleinerziehenden verbessern sollte -
nicht nur aus Mitleid sondern weil es Alleinerziehende ohne Kinder gar
nicht gibt und sich sicher viele junge Frauen zweimal überlegen, ob sie
schwanger werden.

Diese Chance haben die Hörer der Privatsender nicht. Sie erhalten keine
genauen Informationen, wie diese steigende Armut zusammenhängt und wie
man sie löst. Radio Leverkusen mag seine Hörer offenbar nicht so gern,
möchte sie arm und dumm halten.

Die Privatsender waren Kohls größter Erfolg. Nichts wird die
wirtschaftsorientierte Politik mehr zementieren als die damalige
Entscheidung, Privatsender zu zulassen. Eine Chance auf eine
Lebenszufriedenheit wie z. B. in Dänemark haben wir gar nicht.

FW
Libero
2017-03-03 10:39:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Die Privatsender waren Kohls größter Erfolg. Nichts wird die
wirtschaftsorientierte Politik mehr zementieren als die damalige
Entscheidung, Privatsender zu zulassen.
Dann mach doch deinen eigenen Privatsender auf und verbreite die Nachrichten,
die Du selbst für *wichtig* hältst.
Post by Frank Werner
Eine Chance auf eine
Lebenszufriedenheit wie z. B. in Dänemark haben wir gar nicht.
Die haste auch nicht unbedingt, wenn Du Millionär wärst.
Oder bildest Du Dir tatsächlich ein, der Staat könne dir deine
*Lebenszufriedenheit* herbeizaubern?
Frank Werner
2017-03-06 07:20:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Frank Werner
Die Privatsender waren Kohls größter Erfolg. Nichts wird die
wirtschaftsorientierte Politik mehr zementieren als die damalige
Entscheidung, Privatsender zu zulassen.
Dann mach doch deinen eigenen Privatsender auf und verbreite die Nachrichten,
die Du selbst für *wichtig* hältst.
Man kann auch WDR hören...
Post by Libero
Post by Frank Werner
Eine Chance auf eine
Lebenszufriedenheit wie z. B. in Dänemark haben wir gar nicht.
Die haste auch nicht unbedingt, wenn Du Millionär wärst.
Oder bildest Du Dir tatsächlich ein, der Staat könne dir deine
*Lebenszufriedenheit* herbeizaubern?
Schwer zu verstehen?

Armut ist ein Teil der Lebensunzufriedenheit.
Armut kann man vermindern, wenn man weiß, wie sie entsteht.
Privatsender bringen uns da nicht weiter.

FW
Libero
2017-03-06 08:34:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Post by Libero
Post by Frank Werner
Lebenszufriedenheit wie z. B. in Dänemark haben wir gar nicht.
Die haste auch nicht unbedingt, wenn Du Millionär wärst.
Oder bildest Du Dir tatsächlich ein, der Staat könne dir deine
*Lebenszufriedenheit* herbeizaubern?
Schwer zu verstehen?
Armut ist ein Teil der Lebensunzufriedenheit.
Armut kann man vermindern, wenn man weiß, wie sie entsteht.
Armut kann man zuallererst dadurch verhindern, dass man SELBST etwas tut.
Wer immer nur darauf wartet, dass *die da oben* was für ihn tun, wird
ewig zu den Losern gehören.
Post by Frank Werner
Privatsender bringen uns da nicht weiter.
Rolex-Uhren auch nicht. Sollen deshalb Rolex-Uhren verboten werden?
Erika Cieśla
2017-03-06 09:00:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Frank Werner
Post by Libero
Post by Frank Werner
Lebenszufriedenheit wie z. B. in Dänemark haben wir gar nicht.
Die haste auch nicht unbedingt, wenn Du Millionär wärst.
Oder bildest Du Dir tatsächlich ein, der Staat könne dir deine
*Lebenszufriedenheit* herbeizaubern?
Schwer zu verstehen?
Armut ist ein Teil der Lebensunzufriedenheit.
Armut kann man vermindern, wenn man weiß, wie sie entsteht.
Armut kann man zuallererst dadurch verhindern, dass man SELBST etwas tut.
Was denn?

Erzähl doch mal!

Von harter Arbeit ist jedenfalls noch keiner reich geworden!

Offensichtlich hast Du die Zweiseitigkeit des Finanzwesens immer noch
nicht verstanden, nämlich, daß niemand Geld einnehmen kann ohne daß ein
anderer es ausgibt – Geld wächst nunmal nicht auf den Bäumen noch fällt
es vom Himmel! Daraus folgt: Der Reichtum der wenigen nährt sich aus der
Armut vieler – übermäßiger Reichtum ist in diesem Sinne eine
Erscheinungsform des Diebstahls.
Post by Libero
Wer immer nur darauf wartet, dass *die da oben* was für ihn tun,
*DAS* verlangt ja auch keiner, Du Arschloch!

Wie kommst Du auf diesen dummen Spruch?

Steht der auf einer von Deinen verschissenen Karteikarten, die Du uns
unablässig vorliest, anstatt auch mal selber was zu denken?


👊😝 Erika Cieśla
--
📢 Free Deniz Yücel!
Libero
2017-03-06 09:20:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Armut kann man zuallererst dadurch verhindern, dass man SELBST etwas tut.
Was denn?
Erzähl doch mal!
Von harter Arbeit ist jedenfalls noch keiner reich geworden!
Lies doch mal die Biografie von Bill Gates oder Steve Jobs.
Bill Gates hat schon als Schüler Software geschrieben und vermarktet.
Post by Erika Cieśla
es vom Himmel! Daraus folgt: Der Reichtum der wenigen nährt sich aus der
Armut vieler – übermäßiger Reichtum ist in diesem Sinne eine
Erscheinungsform des Diebstahls.
Leider haste bis jetzt immer noch net verraten, welchen
*Armen* Bill Gates das Geld weggenommen hat, das ihn selbst reich
gemacht hat.
Durch die Schaffung zig Tausender Arbeitsplätze hat Bill Gates sogar
dafür gesorgt, dass Andere zu Reichtum gekommen sind.
Linke haben dagegen immer nur *Armut für Alle* geschaffen.. ;-))
muslim bro
2017-03-06 09:30:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Armut kann man zuallererst dadurch verhindern, dass man SELBST etwas tut.
Was denn?
Erzähl doch mal!
Von harter Arbeit ist jedenfalls noch keiner reich geworden!
Lies doch mal die Biografie von Bill Gates oder Steve Jobs.
Bill Gates hat schon als Schüler Software geschrieben und vermarktet.
Post by Erika Cieśla
es vom Himmel! Daraus folgt: Der Reichtum der wenigen nährt sich aus der
Armut vieler – übermäßiger Reichtum ist in diesem Sinne eine
Erscheinungsform des Diebstahls.
Leider haste bis jetzt immer noch net verraten, welchen
*Armen* Bill Gates das Geld weggenommen hat, das ihn selbst reich
gemacht hat.
Durch die Schaffung zig Tausender Arbeitsplätze hat Bill Gates sogar
dafür gesorgt, dass Andere zu Reichtum gekommen sind.
Linke haben dagegen immer nur *Armut für Alle* geschaffen.. ;-))
dir haben die reichen komplett ins hirn geschissen, wonach dein hirn
aber genauso aussah wie zuvor.
Frank Werner
2017-03-06 09:42:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Von harter Arbeit ist jedenfalls noch keiner reich geworden!
Lies doch mal die Biografie von Bill Gates oder Steve Jobs.
Bill Gates hat schon als Schüler Software geschrieben und vermarktet.
Lies doch mal die Biografie von Bill Gates oder Steve Jobs:

Bill Gates kam schon als Millionär auf die Welt. Seine Eltern waren
Anwälte mit einem gut situierten Klientel. Gates Verdienst ist es, aus
mehreren Millionen mehrere Milliarden zu machen. Ich behaupte mal, dass
das auch andere können.

Bill Gates hat Ampelsteuerungssoftware für seine Heimatstadt Seattle
geschrieben. Dazu brauchte er einen Computer und Rechenzeit an der Uni.
Beides kostete viel viel Geld, das andere nicht hatten.

Steve Jobs, verstoßener Sohn eines Syrers, hatte in Steve Wozniak einen
Förderer der ersten Million. Wozniaks Vater war Ingenieur bei HP und
verdiente dort als Leiter auch nicht schlecht. Wäre Wozniak so arm wie
Jobs gewesen, gäbe es Apple nicht.

Apple wäre nicht Apple geworden, wenn nicht Investoren eingestiegen
wären. Ob Google, Facebook oder Amazon: keine dieser
Multimillionen-Dollar-Unternehmen wäre ohne die Zuwendung reicher Leute
etwas geworden.

Oder anders gesagt: Der Teufel scheißt immer auf den großen Haufen.

FW
muslim bro
2017-03-06 09:47:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Von harter Arbeit ist jedenfalls noch keiner reich geworden!
Lies doch mal die Biografie von Bill Gates oder Steve Jobs.
Bill Gates hat schon als Schüler Software geschrieben und vermarktet.
Bill Gates kam schon als Millionär auf die Welt. Seine Eltern waren
Anwälte mit einem gut situierten Klientel. Gates Verdienst ist es, aus
mehreren Millionen mehrere Milliarden zu machen. Ich behaupte mal, dass
das auch andere können.
Bill Gates hat Ampelsteuerungssoftware für seine Heimatstadt Seattle
geschrieben. Dazu brauchte er einen Computer und Rechenzeit an der Uni.
Beides kostete viel viel Geld, das andere nicht hatten.
Steve Jobs, verstoßener Sohn eines Syrers, hatte in Steve Wozniak einen
Förderer der ersten Million. Wozniaks Vater war Ingenieur bei HP und
verdiente dort als Leiter auch nicht schlecht. Wäre Wozniak so arm wie
Jobs gewesen, gäbe es Apple nicht.
Apple wäre nicht Apple geworden, wenn nicht Investoren eingestiegen
wären. Ob Google, Facebook oder Amazon: keine dieser
Multimillionen-Dollar-Unternehmen wäre ohne die Zuwendung reicher Leute
etwas geworden.
Oder anders gesagt: Der Teufel scheißt immer auf den großen Haufen.
nicht zu vergessen die trillionen an wertlosen fiat-dollars die in us
AG's fließen, während die EZB nicht dasselbe mit ihren wertlosen
fiat-euros tut.

dabei sind viele US produkte einfach nur scheisse, die autos z.B.
Libero
2017-03-06 10:18:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Von harter Arbeit ist jedenfalls noch keiner reich geworden!
Lies doch mal die Biografie von Bill Gates oder Steve Jobs.
Bill Gates hat schon als Schüler Software geschrieben und vermarktet.
Bill Gates kam schon als Millionär auf die Welt. Seine Eltern waren
Anwälte mit einem gut situierten Klientel.
Blödsinn. Sein Vater war *wohlhabender Anwalt*, aber kein Millionär.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bill_Gates
Post by Frank Werner
Bill Gates hat Ampelsteuerungssoftware für seine Heimatstadt Seattle
geschrieben. Dazu brauchte er einen Computer und Rechenzeit an der Uni.
Beides kostete viel viel Geld, das andere nicht hatten.
Irrtum. Er hat sogar in der Schule übernachtet, weil nur in der
Nachtzeit Rechenzeit zur Verfügung stand. Aus eigener Tasche hat
Billy das nicht bezahlt.
Post by Frank Werner
Steve Jobs, verstoßener Sohn eines Syrers, hatte in Steve Wozniak einen
Förderer der ersten Million. Wozniaks Vater war Ingenieur bei HP und
verdiente dort als Leiter auch nicht schlecht.
Ich selbst verdiene auch *nicht schlecht*, bin deshalb aber noch
lange kein Millionär ;-))
Post by Frank Werner
Wäre Wozniak so arm wie
Jobs gewesen, gäbe es Apple nicht.
Apple wäre nicht Apple geworden, wenn nicht Investoren eingestiegen
wären. Ob Google, Facebook oder Amazon: keine dieser
Multimillionen-Dollar-Unternehmen wäre ohne die Zuwendung reicher Leute
etwas geworden.
wäre, hätte, Fahrradkette......

Das Geld haben sie von Investoren bekommen, weil sie ein
erfolgreiches Geschäftsmodell präsentieren konnten.
Mach das doch erstmal nach!
Erika Cieśla
2017-03-06 10:51:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Post by Libero
Armut kann man zuallererst dadurch verhindern, dass man SELBST etwas tut.
Was denn?
Erzähl doch mal!
Von harter Arbeit ist jedenfalls noch keiner reich geworden!
Lies doch mal die Biografie von Bill Gates oder Steve Jobs.
Wann genau haben die hart gearbeitet? Haben sie wirklich jedes Gerät,
das sie verkauften, selber hergestellt?

Nee, nə!?
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
es vom Himmel! Daraus folgt: Der Reichtum der wenigen nährt sich aus der
Armut vieler – übermäßiger Reichtum ist in diesem Sinne eine
Erscheinungsform des Diebstahls.
Leider haste bis jetzt immer noch net verraten, welchen
*Armen* Bill Gates das Geld weggenommen hat,
Doch, habe ich. Nützt aber nichs. Obgleich die diese Frage monoton
wiederholst hörst Du jedesmal weg, wenn die Antwort kommt. Aber ein Tip
kannst du dennoch haben: Geld wächst nicht im Garten noch fällt es vom
Himmel, sondern man nimmt es einem anderen weg!

Es gibt:

◾ Kein Kredit ohne Debit!

◾ Kein Soll ohne Haben!

◾ Keine Activa ohne Passiva!

Kapiert?

Nee, nə?
Post by Libero
Linke haben dagegen immer nur *Armut für Alle* geschaffen.. ;-))
Warum schreibst Du immer so viel?

Numeriere Deine verschissenen Karteikarten doch einfach durch nur und
sage 23, oder 17, oder 92, oder so – geht doch viel schneller!


👊😝 Erika Cieśla
--
📢 Free Deniz Yücel!
Libero
2017-03-06 11:08:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
kannst du dennoch haben: Geld wächst nicht im Garten noch fällt es vom
Himmel, sondern man nimmt es einem anderen weg!
und wievielen Armen hast DU SELBST schon das Geld weggenommen?
oder sind es immer nur die bösen ANDEREN?
Werner Sondermann
2017-03-06 09:25:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Wer immer nur darauf wartet, dass *die da oben* was für ihn tun, ...
*DAS* verlangt ja auch keiner, Du Arschloch!
Das verlangt aber eben gerade auch "Libero" nicht!

Im Übrigen gilt immer noch der uralte Spruch:
Hilf dir selbst, so hilft dir Gott.

w.

BTW: Und wer jetzt auf diesen SPD-Chulz vertraut, dem ist
am Ende gar nicht mehr zu helfen.

<www.titanic-magazin.de/fileadmin/content/Postkarten/160323_Chulz.jpg>
<www.titanic-magazin.de/fileadmin/content/Postkarten/01-U1-Titel-201703-Schulz-Abi.jpg>
Libero
2017-03-06 09:33:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Wer immer nur darauf wartet, dass *die da oben* was für ihn tun, ..
*DAS* verlangt ja auch keiner, Du Arschloch!
Natürlich. Was anderes ist denn die von Linken geforderte Umverteilung?
Der STAAT möge doch bitteschön etwas tun!
muslim bro
2017-03-06 09:39:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Wer immer nur darauf wartet, dass *die da oben* was für ihn tun, ..
*DAS* verlangt ja auch keiner, Du Arschloch!
Natürlich. Was anderes ist denn die von Linken geforderte Umverteilung?
Der STAAT möge doch bitteschön etwas tun!
idiot libero wieder.


wie wäre es ersatzweise, der staat würde vieles unterlassen, zb
atomkraft subvention und bankenrettung



oder hast du da auch was dagegen?

schon ok wenn der staat alles für die reichen tut und die armen sollen
selber klarkommen.

wenn ich dich erwische hast du ne kugel im kopp
Carsten Thumulla
2017-03-06 09:49:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Wer immer nur darauf wartet, dass *die da oben* was für ihn tun, ..
*DAS* verlangt ja auch keiner, Du Arschloch!
Natürlich. Was anderes ist denn die von Linken geforderte Umverteilung?
Der STAAT möge doch bitteschön etwas tun!
Das wäre ja Aufforderung zum Raub.


ct
muslim bro
2017-03-06 09:54:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Post by Libero
Post by Erika Cieśla
Wer immer nur darauf wartet, dass *die da oben* was für ihn tun, ..
*DAS* verlangt ja auch keiner, Du Arschloch!
Natürlich. Was anderes ist denn die von Linken geforderte Umverteilung?
Der STAAT möge doch bitteschön etwas tun!
Das wäre ja Aufforderung zum Raub.
Idiot libero will uns unterjubeln, dass


Verteilung = gut, weil Reiche profitieren


Umverteilung = schlecht, weil Reiche weniger profitieren





dem libero hatt man voll ins hirn geschissen, soviel sollte daraus klar
werden.
Lutz Beck
2017-03-06 09:58:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Offensichtlich hast Du die Zweiseitigkeit des Finanzwesens immer noch
nicht verstanden, nämlich, daß niemand Geld einnehmen kann ohne daß ein
anderer es ausgibt – Geld wächst nunmal nicht auf den Bäumen noch fällt
es vom Himmel!
Sehr wahrscheinlich, daß er das nicht nur nicht kennt, sondern daß
er das Verhältnis der zwei Buchführungsseiten als Mumpitz bzw. Mär
abtut. Und daß er davon überzeugt ist, die Geldmenge werde vom Staat
(Regierungen u. Zentralbank) beliebig/willkürlich vermehrt oder aber
knapp gehalten - und all das täte man (meint er), ... ohne die Markt-
wirtschaft mitwirken zu lassen. (Eigentlich meinen so (ähnlich) sehr
viele %% einer praktisch jeden Nation. Was sich wie ein Turbomotor-
zusatz auf die fast regelmäßig wiederkehrenden Wirtschafts-/Finanz-
krisen, die uns heimsuchen, auswirkt.)

Lutz
Frank Werner
2017-03-06 09:33:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Armut kann man zuallererst dadurch verhindern, dass man SELBST etwas tut.
Wer immer nur darauf wartet, dass *die da oben* was für ihn tun, wird
ewig zu den Losern gehören.
Ich glaube nicht, dass alle Armen warten, bis jemand etwas für sie tut.
Was ist mit den Alleinerziehenden? Ursache ihrer Armut ist keine
Faulheit oder Passivität sondern die Tatsache, dass man Arbeit und
Erziehung bei uns in D nicht immer gut vereinbaren kann. Da sind andere
Länder weiter.
Post by Libero
Post by Frank Werner
Privatsender bringen uns da nicht weiter.
Rolex-Uhren auch nicht. Sollen deshalb Rolex-Uhren verboten werden?
Rolex-Uhren täuschen aber keine Nachrichten vor.

FW
Libero
2017-03-06 09:39:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Post by Libero
Wer immer nur darauf wartet, dass *die da oben* was für ihn tun, wird
ewig zu den Losern gehören.
Ich glaube nicht, dass alle Armen warten, bis jemand etwas für sie tut.
Was ist mit den Alleinerziehenden? Ursache ihrer Armut ist keine
Faulheit oder Passivität sondern die Tatsache, dass man Arbeit und
Erziehung bei uns in D nicht immer gut vereinbaren kann. Da sind andere
Länder weiter.
Hat aber auch damit zu tun, dass sich viele Leute keine Gedanken
machen, *bevor* sie Kinder in die Welt setzen.
Eine Scheidung kommt dann schnell zustande, denn Pappi Staat sorgt ja
für Alle.
Warum sich selber noch Gedanken machen.
Post by Frank Werner
Post by Libero
Post by Frank Werner
Privatsender bringen uns da nicht weiter.
Rolex-Uhren auch nicht. Sollen deshalb Rolex-Uhren verboten werden?
Rolex-Uhren täuschen aber keine Nachrichten vor.
Du hast jede Freiheit, die Nachrichtenquellen zu nutzen, die Du
für glaubwürdig hältst. Wo Problem?
Frank Werner
2017-03-06 09:44:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Post by Frank Werner
Post by Libero
Wer immer nur darauf wartet, dass *die da oben* was für ihn tun, wird
ewig zu den Losern gehören.
Ich glaube nicht, dass alle Armen warten, bis jemand etwas für sie tut.
Was ist mit den Alleinerziehenden? Ursache ihrer Armut ist keine
Faulheit oder Passivität sondern die Tatsache, dass man Arbeit und
Erziehung bei uns in D nicht immer gut vereinbaren kann. Da sind andere
Länder weiter.
Hat aber auch damit zu tun, dass sich viele Leute keine Gedanken
machen, *bevor* sie Kinder in die Welt setzen.
Eine Scheidung kommt dann schnell zustande, denn Pappi Staat sorgt ja
für Alle.
Warum sich selber noch Gedanken machen.
Machen sie. Was glaubst Du, warum es immer weniger Kinder gibt?
Post by Libero
Post by Frank Werner
Post by Libero
Post by Frank Werner
Privatsender bringen uns da nicht weiter.
Rolex-Uhren auch nicht. Sollen deshalb Rolex-Uhren verboten werden?
Rolex-Uhren täuschen aber keine Nachrichten vor.
Du hast jede Freiheit, die Nachrichtenquellen zu nutzen, die Du
für glaubwürdig hältst. Wo Problem?
Genau. Und ich habe das Recht, den Unterschied zwischen kommerziellen
und öffentlichen Funkern zu erläutern.

FW
Lutz Beck
2017-03-06 09:43:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Libero
Rolex-Uhren auch nicht. Sollen deshalb Rolex-Uhren verboten werden?
Absolut. Damit die Leute nicht immer bloß jene Uhr der "Neureichen"
(meistens Prolos u. Zuhälter), sondern auch solche schönen Chronomesser
wie

Breguet; Vacheron Constantin; Patek Philippe; Blancpain; Audemars
Piguet; Chopard; Baume Mercier; Jaeger LeCoultre; Maurice LaCroix;
Louis Moinet; Movado; Breitling

oder meinetwegen Tissot; Omega; Longines; Glashütte Nomos, Orion etc;
Junkers Bauhaus endlich mal kennen (lernen).

Lutz
--
(Gelle, Pabjeda-, Poljot u. UMF-Ruhla-Kenner? :^))
Heinz Schmitz
2017-03-04 11:43:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Aber wenn Herr Krämer das auch nicht macht, woher weiß er dann, dass die
Armut seit Jahren sinkt?
Fahr mal ins Ausland und berichte, wenn Du zurück kommst. Oder sag
einfach, weshalb die meisten Zuwanderer ausgerechnet nach Schland
wollen, wo es doch - Meinung von Donald Schulz - so ungerecht zugeht.
Post by Frank Werner
Der WDR-Hörer kann aus der Information schließen, dass man sich um
Altersvorsorge kümmern sollte - oder sie breiter aufstellen sollte - und
dass der Staat die Situation der Alleinerziehenden verbessern sollte -
nicht nur aus Mitleid sondern weil es Alleinerziehende ohne Kinder gar
nicht gibt und sich sicher viele junge Frauen zweimal überlegen, ob sie
schwanger werden.
Wer es partout besser zu wissen meint als die Natur und nicht mehr
zwei Elternteile für den Nachwuchs sorgen lassen will, sondern nur
einen - und das meist nur aus Blödheit, weil bei der Partnersuche nur
auf den Spass geachtet wurde - der hat es heute leicht: Er/sie muss
nur einfach fordern, die Gesellschaft (wir) hätten für ihn zu sorgen.
Post by Frank Werner
Die Privatsender waren Kohls größter Erfolg. Nichts wird die
wirtschaftsorientierte Politik mehr zementieren als die damalige
Entscheidung, Privatsender zu zulassen. Eine Chance auf eine
Lebenszufriedenheit wie z. B. in Dänemark haben wir gar nicht.
Wessen Lebenszufriedenheit hängt denn von Rundfunk- oder TV-
Programmen ab?

Grüße,
H.
Frank Werner
2017-03-06 07:28:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Frank Werner
Aber wenn Herr Krämer das auch nicht macht, woher weiß er dann, dass die
Armut seit Jahren sinkt?
Fahr mal ins Ausland und berichte, wenn Du zurück kommst. Oder sag
einfach, weshalb die meisten Zuwanderer ausgerechnet nach Schland
wollen, wo es doch - Meinung von Donald Schulz - so ungerecht zugeht.
Im Ausland bin ich regelmäßig. Die Dänen sind die zufriedensten
Europäer. Netter zueinander als wir sind sie fast überall sowieso.

Die Zuwanderung ist ein Problem. Heute morgen aktuelles Thema: die Kitas
in Deutschland leiden unter einem Geldproblem. Migrantenkinder
verursachen Förderbedarf, der z. B. im Land des Schreihalses Erdogan
überhaupt nicht geboten wird.

Die Kita-Führungen müssten alle freigestellt werden. Geht aber nicht. Es
ist kein Geld da. "Kein Geld" bedeutet etwa 2 - 3 Mio. Euro. Das ist -
angesichts der Flüchtlingskosten - kein Geld. Aber es ist eben nicht
(mehr) da.

So wie das Geld für die Förderschule nicht mehr da ist, die bald bei uns
geschlossen wird (500.000.- €/Jahr). Kein Geld.

Und so wie meine Schulkollegin keinen Sprachcomputer für ihren ansonsten
stummen Sohn bekommt (3.700.- €). Es ist kein Geld mehr da.

Die Kitas und die Förderschule förderten übrigens auch Migrantenkinder.
Ich frage mich, ob von der aktuellen Politik langfristig überhaupt noch
jemand etwas hat.
Post by Heinz Schmitz
Post by Frank Werner
Der WDR-Hörer kann aus der Information schließen, dass man sich um
Altersvorsorge kümmern sollte - oder sie breiter aufstellen sollte - und
dass der Staat die Situation der Alleinerziehenden verbessern sollte -
nicht nur aus Mitleid sondern weil es Alleinerziehende ohne Kinder gar
nicht gibt und sich sicher viele junge Frauen zweimal überlegen, ob sie
schwanger werden.
Wer es partout besser zu wissen meint als die Natur und nicht mehr
zwei Elternteile für den Nachwuchs sorgen lassen will, sondern nur
einen - und das meist nur aus Blödheit, weil bei der Partnersuche nur
auf den Spass geachtet wurde - der hat es heute leicht: Er/sie muss
nur einfach fordern, die Gesellschaft (wir) hätten für ihn zu sorgen.
Gewagte These.
Post by Heinz Schmitz
Post by Frank Werner
Die Privatsender waren Kohls größter Erfolg. Nichts wird die
wirtschaftsorientierte Politik mehr zementieren als die damalige
Entscheidung, Privatsender zu zulassen. Eine Chance auf eine
Lebenszufriedenheit wie z. B. in Dänemark haben wir gar nicht.
Wessen Lebenszufriedenheit hängt denn von Rundfunk- oder TV-
Programmen ab?
Schwer zu verstehen?

FW
Heinz Schmitz
2017-03-06 10:05:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Werner
Ich frage mich, ob von der aktuellen Politik langfristig überhaupt noch
jemand etwas hat.
Leider wird genau diese Frage mittlerweile von einem grossen Teil der
Bevölkerung gestellt. So, wie Viele ja auch von ihrer Versicherung DAS
wieder herausbekommen wollen, was sie eingezahlt haben. Nur, dass
eben dieser grosse Teil der Bevölkerung nichts eingezahlt hat, sondern
einfach nur Wohltaten erwartet.
Man will nämlich nicht mehr erwachsen werden, sondern möchte eine
fortdauernde Rundum-Versorgung wie im Elternhaus, und natürlich
Sicherheit.
Jeder, der einigermassen seine Sinne beisammen hat, wird erkennen,
dass diese Hilfe-Forderungen jeden überfordern, und dass am Ende
sowohl der Helfende wie auch der Hilfesuchende frustriert aufeindander
einschlagen werden: Der Hilfesuchende, weil er seiner Meinung nach
viel zu wenig bekommt, und der Helfende, weil für ihn selbst nichts
mehr übrigbleibt.

Grüße,
H.
Frank Werner
2017-03-06 11:09:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Frank Werner
Ich frage mich, ob von der aktuellen Politik langfristig überhaupt noch
jemand etwas hat.
Leider wird genau diese Frage mittlerweile von einem grossen Teil der
Bevölkerung gestellt. So, wie Viele ja auch von ihrer Versicherung DAS
wieder herausbekommen wollen, was sie eingezahlt haben. Nur, dass
eben dieser grosse Teil der Bevölkerung nichts eingezahlt hat, sondern
einfach nur Wohltaten erwartet.
Ob ich das herausbekomme, was ich eingezahlt habe, kann ich Dir nur am
Tage meines Todes berichten. Wahrscheinlich habe ich dann aber andere
Sorgen als das Usenet.

Bisher habe ich ein erkleckliches Sümmchen zusammen geriestert: etwa ein
Drittel meiner Rente. Das ist nicht schlecht für die Paar Euro, die ich
monatlich einzahle. Ich war aber von Anfang an dabei und habe mich nie
beschwatzen lassen.
Post by Heinz Schmitz
Man will nämlich nicht mehr erwachsen werden, sondern möchte eine
fortdauernde Rundum-Versorgung wie im Elternhaus, und natürlich
Sicherheit.
Nun, meine Schwester ist mit ihren zwei Minderjährigen von ihrem Mann
verlassen worden. Ohne meine Hilfe ginge es ihr auch schlechter. Dennoch
hat sie kein Geld für Riester. Daher denke ich, dass ich auch als
Rentner für sie da sein muss. Erwachsen ist sie aber schon lange.

FW

mucky
2017-03-04 12:38:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-politik-wirtschaft_artikel,-Fast-ein-Viertel-der-Bremer-ist-arm-_arid,1060783.html
"19.02.2015
Die Armut in Deutschland hat ein Rekordhoch erreicht, und Bremen
belegt bundesweit nicht nur weiter den letzten Platz, sondern
koppelt sich ab. Zu diesem Schluss kommt der Gesamtverband des
Paritätischen, der gestern in Berlin seinen aktuellen Armutsatlas
vorgestellt hat. Der Chef des Wohlfahrtsverbands richtet klare
Worte an die Bremer Politik."
Mein Rat: Weniger Links wählen.
Natürlich trumbunken sieht die Welt selbst unter dem Stammtisch noch bunter aus.

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nockherberg/nockherberg-222.html#

g
Loading...