Discussion:
Die „Willkommenskultur“ frißt unsere Kinder
(zu alt für eine Antwort)
Der Habakuk.
2018-06-08 05:10:12 UTC
Permalink
Raw Message
Von Michael Paulwitz

"Maria. Mia. Mireille. Und jetzt Susanna. Die Leichen junger Mädchen
pflastern den Weg der Merkelschen „Willkommenskultur“. Bamf-Chaos,
offene Grenzen und „wir schaffen das“ sind keine x-beliebigen
politischen Streitfragen, über die man so oder so denken kann. Sie
fordern Menschenleben, immer wieder und immer grausamer.

Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz, die zwei Wochen nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden wurde,
bündelt sich wie in einem Brennglas das ganze katastrophale Ausmaß
dessen, was die Merkelsche Asylpolitik der offenen Tore und der
Mißachtung des Rechts diesem Land und seinen Bürgern angetan hat und
noch weiter antut.

Sie könnte noch leben

Susannas mutmaßlicher Mörder, ein Iraker, lebte als sogenannter
Flüchtling auf Kosten der Steuerzahler in diesem Land. Er war mit dem
Asylansturm im Herbst 2015 ins Land gekommen – illegal, rechtswidrig. Er
war als Gewalttäter polizeibekannt und vor Monaten bereits als möglicher
Vergewaltiger einer Elfjährigen verdächtig – und nichts ist geschehen.

Sein Asylantrag war schon 2016 abgelehnt worden – er klagte und durfte
trotzdem bleiben.
...
Hätten Politik und Behörden in Deutschland sich an geltendes Recht
gehalten, Susanna wäre noch am Leben, und viele andere junge Mädchen
auch. Kaltschnäuzig gehen die für die importierte Gewalt
Verantwortlichen in ihrer Filterblase auch über diese Tote hinweg, ohne
sie eines Wortes zu würdigen. Es entbehrt nicht der bitteren Ironie, daß
just an dem Tag, als Susanna tot aufgefunden wurde, die Kanzlerin im
Bundestag ihre Entscheidungen als „richtig“, „rechtmäßig“ und
„verantwortungsvoll“ pries, ohne daß ihr die Rautenhand verdorrte.

Unendlicher Langmut

Und wieder beginnen wie auf Knopfdruck die Rituale der grün-linken
Multikulturalisten, deren einzige Sorge ist, die Bürger könnten den
Kritikern ihrer Ideologie recht geben. Der Zynismus, mit dem
Einwanderungslobbyisten noch den grausamsten Mord wie einen
Kollateralschaden ihrer vermeintlich guten Sache ignorieren, aber es als
„unfaßbar“ und „grausam“ bejammern, wenn nicht jedem illegalen
Einwanderer sofort auch gleich der Familiennachzug gestattet wird,
erregt Übelkeit.

Wenn etwas „unfaßbar“ ist, dann ist es die schier unendliche Langmut,
mit der die Deutschen noch immer jede Grausamkeit schlucken, die diese
Politik ihnen zumutet. Wie viele junge Mädchen müssen noch sterben, bis
die hartleibige alte Frau im Kanzleramt endlich zurücktritt? Was muß
noch geschehen, damit die Bürger gegen diesen Wahnsinn aufbegehren und
ihm ein Ende setzen?" (JF)
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
klaus r.
2018-06-08 06:06:07 UTC
Permalink
Raw Message
Am Fri, 8 Jun 2018 07:10:12 +0200
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
"Maria. Mia. Mireille. Und jetzt Susanna. Die Leichen junger Mädchen
pflastern den Weg der Merkelschen „Willkommenskultur“. Bamf-Chaos,
offene Grenzen und „wir schaffen das“ sind keine x-beliebigen
politischen Streitfragen, über die man so oder so denken kann. Sie
fordern Menschenleben, immer wieder und immer grausamer.
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz,
Warum wird das hier extra betont, dass das Mädchen Jüdin war? Was
spielt das für eine Rolle? Sind Juden, ausser natürlich in ihrem
eigenen und in Deinem Verständnis, etwas besonderes? Die Tat wäre
genauso schlimm und verachtenswert, wäre das Mädchen Muslima.

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
Lars Bräsicke
2018-06-08 06:45:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by klaus r.
Post by Der Habakuk.
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz,
Warum wird das hier extra betont, dass das Mädchen Jüdin war? Was
spielt das für eine Rolle? Sind Juden, ausser natürlich in ihrem
eigenen und in Deinem Verständnis, etwas besonderes? Die Tat wäre
genauso schlimm und verachtenswert, wäre das Mädchen Muslima.
Es machte sich schlecht, gegen Muslime zu hetzen, wenn Muslime selbst
Opfer wären. Aber eine deutsche oder gar jüdische Herkunft, das lässt
sich gut ausschlachten.
Carsten Thumulla
2018-06-08 11:58:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lars Bräsicke
Es machte sich schlecht, gegen Muslime zu hetzen, wenn Muslime selbst
Opfer wären. Aber eine deutsche oder gar jüdische Herkunft, das lässt
sich gut ausschlachten.
???

Ist Onkel Bräsicke nicht Deutschenfeind -- wie ein richtiger Jude?
Gee
2018-06-08 06:52:34 UTC
Permalink
Raw Message
klaus r. schrieb/wrote am/on 08.06.2018 08:06
Post by klaus r.
Am Fri, 8 Jun 2018 07:10:12 +0200
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
"Maria. Mia. Mireille. Und jetzt Susanna. Die Leichen junger Mädchen
pflastern den Weg der Merkelschen "Willkommenskultur". Bamf-Chaos,
offene Grenzen und "wir schaffen das" sind keine x-beliebigen
politischen Streitfragen, über die man so oder so denken kann. Sie
fordern Menschenleben, immer wieder und immer grausamer.
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz,
Warum wird das hier extra betont, dass das Mädchen Jüdin war? Was
spielt das für eine Rolle? Sind Juden, ausser natürlich in ihrem
eigenen und in Deinem Verständnis, etwas besonderes? Die Tat wäre
genauso schlimm und verachtenswert, wäre das Mädchen Muslima.
Wäre sie Muslimin gewesen, wäre es wohl als Ehrenmord deklariert worden.
--
Gee
noebbes
2018-06-08 08:07:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gee
klaus r. schrieb/wrote am/on 08.06.2018 08:06
Post by klaus r.
Am Fri, 8 Jun 2018 07:10:12 +0200
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
"Maria. Mia. Mireille. Und jetzt Susanna. Die Leichen junger Mädchen
pflastern den Weg der Merkelschen "Willkommenskultur". Bamf-Chaos,
offene Grenzen und "wir schaffen das" sind keine x-beliebigen
politischen Streitfragen, über die man so oder so denken kann. Sie
fordern Menschenleben, immer wieder und immer grausamer.
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz,
Warum wird das hier extra betont, dass das Mädchen Jüdin war? Was
spielt das für eine Rolle? Sind Juden, ausser natürlich in ihrem
eigenen und in Deinem Verständnis, etwas besonderes? Die Tat wäre
genauso schlimm und verachtenswert, wäre das Mädchen Muslima.
Wäre sie Muslimin gewesen, wäre es wohl als Ehrenmord deklariert worden.
Was hat eigentlich ein Mord mit Ehre zu tun? Ein Mörder hat keine Ehre.
Gee
2018-06-08 08:31:52 UTC
Permalink
Raw Message
noebbes schrieb/wrote am/on 08.06.2018 10:07
Post by noebbes
Post by Gee
klaus r. schrieb/wrote am/on 08.06.2018 08:06
Post by klaus r.
Am Fri, 8 Jun 2018 07:10:12 +0200
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
"Maria. Mia. Mireille. Und jetzt Susanna. Die Leichen junger Mädchen
pflastern den Weg der Merkelschen "Willkommenskultur". Bamf-Chaos,
offene Grenzen und "wir schaffen das" sind keine x-beliebigen
politischen Streitfragen, über die man so oder so denken kann. Sie
fordern Menschenleben, immer wieder und immer grausamer.
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz,
Warum wird das hier extra betont, dass das Mädchen Jüdin war? Was
spielt das für eine Rolle? Sind Juden, ausser natürlich in ihrem
eigenen und in Deinem Verständnis, etwas besonderes? Die Tat wäre
genauso schlimm und verachtenswert, wäre das Mädchen Muslima.
Wäre sie Muslimin gewesen, wäre es wohl als Ehrenmord deklariert worden.
Was hat eigentlich ein Mord mit Ehre zu tun? Ein Mörder hat keine Ehre.
Sag ich doch, es wäre so deklariert worden als "südländische" Tradition.
--
Gee
fridolin
2018-06-08 07:46:26 UTC
Permalink
Raw Message
Warum wird das hier extra betont, dass das Mädchen Jüdin war? Was spielt
das für eine Rolle? Sind Juden, ausser natürlich in ihrem eigenen und in
Deinem Verständnis, etwas besonderes? Die Tat wäre genauso schlimm und
verachtenswert, wäre das Mädchen Muslima.
Sehe ich auch so. Aber die MSM trauen sich so, um den Auflagenverlust zu
bremsen event. eher zu berichten?
Carsten Thumulla
2018-06-08 11:55:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by klaus r.
Warum wird das hier extra betont, dass das Mädchen Jüdin war? Was
spielt das für eine Rolle? Sind Juden, ausser natürlich in ihrem
eigenen und in Deinem Verständnis, etwas besonderes? Die Tat wäre
genauso schlimm und verachtenswert, wäre das Mädchen Muslima.
Die Juden machen Merkel jetzt Feuer unter dem Arsch.


ct
Isk Ender
2018-06-08 07:19:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz, die zwei Wochen nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden wurde,
bündelt sich wie in einem Brennglas das ganze katastrophale Ausmaß
dessen, was die Merkelsche Asylpolitik der offenen Tore und der
Mißachtung des Rechts diesem Land und seinen Bürgern angetan hat und
noch weiter antut.
Diese Mißachtung des Rechts wird immer wieder behauptet, könnte mir
jemand die Rechtsnorm(en) nennen, die verletzt worden sein sollen?
noebbes
2018-06-08 08:08:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz, die zwei Wochen nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden wurde,
bündelt sich wie in einem Brennglas das ganze katastrophale Ausmaß
dessen, was die Merkelsche Asylpolitik der offenen Tore und der
Mißachtung des Rechts diesem Land und seinen Bürgern angetan hat und
noch weiter antut.
Diese Mißachtung des Rechts wird immer wieder behauptet, könnte mir
jemand die Rechtsnorm(en) nennen, die verletzt worden sein sollen?
Zu blöde Dich selbst zu informieren?
Isk Ender
2018-06-08 08:15:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by noebbes
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz, die zwei Wochen nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden wurde,
bündelt sich wie in einem Brennglas das ganze katastrophale Ausmaß
dessen, was die Merkelsche Asylpolitik der offenen Tore und der
Mißachtung des Rechts diesem Land und seinen Bürgern angetan hat und
noch weiter antut.
Diese Mißachtung des Rechts wird immer wieder behauptet, könnte mir
jemand die Rechtsnorm(en) nennen, die verletzt worden sein sollen?
Zu blöde Dich selbst zu informieren?
Vielleicht, auf jeden Fall habe ich keine gefunden, die verletzt
worden ist/sind. Kannst du mir eine nennen?
Der Habakuk.
2018-06-08 08:19:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz, die zwei Wochen nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden wurde,
bündelt sich wie in einem Brennglas das ganze katastrophale Ausmaß
dessen, was die Merkelsche Asylpolitik der offenen Tore und der
Mißachtung des Rechts diesem Land und seinen Bürgern angetan hat und
noch weiter antut.
Diese Mißachtung des Rechts wird immer wieder behauptet, könnte mir
jemand die Rechtsnorm(en) nennen, die verletzt worden sein sollen?
Ich bin kein Jurist und kann das nicht, bzw es wäre nur von irgendwo
ohne tieferes Verständnis abgeschrieben. Aber du bist einer und ich
glaube dir nicht, daß du so ahnungslos bist, wie du hier tust. Du weißt
es sicher besser und stellst dich hier nur taktisch dumm, indem du diese
rhetorische Frage stellst.

Daher sollte ich dir eigentlich gar nicht antworten, denn von solchen
Typen wie dir habe ich schon lang die Nase voll, denn *ihr* seid
wesentlich mitschuldig an unser aller gegenwärtiger Misere.

Aber trotzdem ein paar Punkte für dich:

-Gutachten des wiss. Dienstes des Bundestages. Die Welt schweibt dazu:

"
Bis jetzt ist die Rechtsgrundlage, auf der die Einreise von
Asylsuchenden im Herbst 2015 genehmigt wurde, nicht geklärt.

Das haben Juristen der Wissenschaftliche Dienste des Bundestages
festgestellt.
Eigentlich hätten die aus dem sicheren Drittstaat Österreich
kommenden Flüchtlinge abgewiesen werden müssen.

Warum das wichtig ist:
Das Gutachten ist brisant, weil FDP und AfD angekündigt haben, nach
einem möglichen Einzug in den Bundestag einen Untersuchungsausschuss zur
Flüchtlingspolitik Merkels einzusetzen.
"

-hochrangige Juristen (die wahrscheinlich erheblich mehr dazu wissen als
du und auch allgemein fachlich weit mehr auf der Pfanne haben dürften
als du) sind etwa folgender Ansicht:

"
Ex-Verfassungsrichter Bertrams übt scharfe Kritik am Vorgehen von
Kanzlerin Merkel in der Flüchtlingspolitik. Er vermutet einen
Verfassungsbruch und spricht von „selbstherrlicher Kanzler-Demokratie“.

Der frühere Präsident des Verfassungsgerichtshofs für
Nordrhein-Westfalen, Michael Bertrams, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel
(CDU) in der Flüchtlingspolitik Kompetenzüberschreitung und möglichen
Verfassungsbruch vorgeworfen."

-Es gibt doch mittlerweile diverse Gutachten von Verfassungsrechtlern
und ehemaligen Richtern am Verfassungsgericht, die das genauso sehen.

Mir fallen da zwei Namen ein: Papier und Di Fabio (hoffentlich richtig
geschrieben). Du wirst das alles sicher gelesen haben. Warum also tust
du so ahnungslos und fragst das hier noch.

Ach ja, ich habs ja schon angedeutet: weil du wohl ein ziemlich linker
Typ bist. Link nicht unbedingt als politisch links gemeint (obwohl
wahrscheinlich auch), sondern links als unaufrichtig, verschlagen, als
falscher Kerl, als unaufrichtig, jemand, dem man nicht vertrauen kann etc.

Schade.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Isk Ender
2018-06-08 08:34:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz, die zwei Wochen nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden wurde,
bündelt sich wie in einem Brennglas das ganze katastrophale Ausmaß
dessen, was die Merkelsche Asylpolitik der offenen Tore und der
Mißachtung des Rechts diesem Land und seinen Bürgern angetan hat und
noch weiter antut.
Diese Mißachtung des Rechts wird immer wieder behauptet, könnte mir
jemand die Rechtsnorm(en) nennen, die verletzt worden sein sollen?
Bis jetzt ist die Rechtsgrundlage, auf der die Einreise von
Asylsuchenden im Herbst 2015 genehmigt wurde, nicht geklärt.
    Das haben Juristen der Wissenschaftliche Dienste des Bundestages
festgestellt.
Nein, haben sie nicht, lies das Gutachten und vertraue nicht der
Lügenpresse.
Post by Der Habakuk.
    Eigentlich hätten die aus dem sicheren Drittstaat Österreich
kommenden Flüchtlinge abgewiesen werden müssen.
Nun, das ist schon mal falsch. Österreich ist kein Drittstaat.
Post by Der Habakuk.
-hochrangige Juristen (die wahrscheinlich erheblich mehr dazu wissen als
du und auch allgemein fachlich weit mehr auf der Pfanne haben dürften
"
Ex-Verfassungsrichter Bertrams übt scharfe Kritik am Vorgehen von
Kanzlerin Merkel in der Flüchtlingspolitik. Er vermutet einen
Verfassungsbruch und spricht von „selbstherrlicher Kanzler-Demokratie“.
Achso Vermutungen werden in tatsächliche Rechtsbrüche umgedeutet.
Das in der Zwischenzeit schon höchstgerichtliche Entscheidungen
gibt, die der Bundesregierung rechtmäßiges Handeln bescheinigen,
wiegt doch etwas mehr.
Post by Der Habakuk.
Der frühere Präsident des Verfassungsgerichtshofs für
Nordrhein-Westfalen, Michael Bertrams, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel
(CDU) in der Flüchtlingspolitik Kompetenzüberschreitung und möglichen
Verfassungsbruch vorgeworfen."
Möglich? Auch schon überholt.
Post by Der Habakuk.
-Es gibt doch mittlerweile diverse Gutachten von Verfassungsrechtlern
und ehemaligen Richtern am Verfassungsgericht, die das genauso sehen.
Mir fallen da zwei Namen ein: Papier und Di Fabio (hoffentlich richtig
geschrieben). Du wirst das alles sicher gelesen haben. Warum also tust
du so ahnungslos und fragst das hier noch.
Nun der hat gesagt, dass die Sache rechtlich nicht zu fassen, sondern
eine politische Entscheidung war. Sein Wenn-dann- Gutachten kannst
du vergessen, weil das "Wenn" nicht eingetreten ist.
Der Habakuk.
2018-06-08 08:46:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz, die zwei Wochen nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden wurde,
bündelt sich wie in einem Brennglas das ganze katastrophale Ausmaß
dessen, was die Merkelsche Asylpolitik der offenen Tore und der
Mißachtung des Rechts diesem Land und seinen Bürgern angetan hat und
noch weiter antut.
Diese Mißachtung des Rechts wird immer wieder behauptet, könnte mir
jemand die Rechtsnorm(en) nennen, die verletzt worden sein sollen?
Bis jetzt ist die Rechtsgrundlage, auf der die Einreise von
Asylsuchenden im Herbst 2015 genehmigt wurde, nicht geklärt.
Das haben Juristen der Wissenschaftliche Dienste des Bundestages
festgestellt.
Nein, haben sie nicht, lies das Gutachten und vertraue nicht der
Lügenpresse.
Post by Der Habakuk.
Eigentlich hätten die aus dem sicheren Drittstaat Österreich
kommenden Flüchtlinge abgewiesen werden müssen.
Nun, das ist schon mal falsch. Österreich ist kein Drittstaat.
So, ist es nicht?

"
Sichere Drittstaaten

Wenn ein Ausländer bereits einen anderen Staat erreicht hat, in dem er
gleichfalls Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention erhalten kann,
ist ihm die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland bereits an der
Grenze zu verweigern. Denn wer aus einem "sicheren Drittstaat" einreist,
kann sich nicht mehr auf das Grundrecht auf Asyl berufen (§ 26a AsylVfG).

"Sichere Drittstaaten" sind nach den verfassungsrechtlichen Vorgaben
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
die Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaften sowie weitere
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
europäische Staaten, in denen die Einhaltung der Genfer
Flüchtlingskonvention und der Menschenrechtskonvention sichergestellt
ist. Dies sind: Norwegen und die Schweiz."

<https://www.bamf.de/DE/Service/Left/Glossary/_function/glossar.html?lv3=1504418&lv2=1364198>

Österreich ist bekanntlich Mitglied der EU!
Schon mit deiner ersten Einlassung also wieder eine Lüge von dir!
Ich habe das Gefühl du stinkst vor Unaufrichtigkeit!
Unterhalte dich bitte mit jemand anderem. Ich will es mit dir jedenfalls
z.Zt. nicht mehr.
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
-hochrangige Juristen (die wahrscheinlich erheblich mehr dazu wissen
als du und auch allgemein fachlich weit mehr auf der Pfanne haben
"
Ex-Verfassungsrichter Bertrams übt scharfe Kritik am Vorgehen von
Kanzlerin Merkel in der Flüchtlingspolitik. Er vermutet einen
Verfassungsbruch und spricht von „selbstherrlicher Kanzler-Demokratie“.
Achso Vermutungen werden in tatsächliche Rechtsbrüche umgedeutet.
Das in der Zwischenzeit schon höchstgerichtliche Entscheidungen
gibt, die der Bundesregierung rechtmäßiges Handeln bescheinigen,
wiegt doch etwas mehr.
Post by Der Habakuk.
Der frühere Präsident des Verfassungsgerichtshofs für
Nordrhein-Westfalen, Michael Bertrams, hat Bundeskanzlerin Angela
Merkel (CDU) in der Flüchtlingspolitik Kompetenzüberschreitung und
möglichen Verfassungsbruch vorgeworfen."
Möglich? Auch schon überholt.
Post by Der Habakuk.
-Es gibt doch mittlerweile diverse Gutachten von Verfassungsrechtlern
und ehemaligen Richtern am Verfassungsgericht, die das genauso sehen.
Mir fallen da zwei Namen ein: Papier und Di Fabio (hoffentlich richtig
geschrieben). Du wirst das alles sicher gelesen haben. Warum also tust
du so ahnungslos und fragst das hier noch.
Nun der hat gesagt, dass die Sache rechtlich nicht zu fassen, sondern
eine politische Entscheidung war. Sein Wenn-dann- Gutachten kannst
du vergessen, weil das "Wenn" nicht eingetreten ist.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Isk Ender
2018-06-08 09:24:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz, die zwei Wochen nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden wurde,
bündelt sich wie in einem Brennglas das ganze katastrophale Ausmaß
dessen, was die Merkelsche Asylpolitik der offenen Tore und der
Mißachtung des Rechts diesem Land und seinen Bürgern angetan hat und
noch weiter antut.
Diese Mißachtung des Rechts wird immer wieder behauptet, könnte mir
jemand die Rechtsnorm(en) nennen, die verletzt worden sein sollen?
Bis jetzt ist die Rechtsgrundlage, auf der die Einreise von
Asylsuchenden im Herbst 2015 genehmigt wurde, nicht geklärt.
     Das haben Juristen der Wissenschaftliche Dienste des Bundestages
festgestellt.
Nein, haben sie nicht, lies das Gutachten und vertraue nicht der
Lügenpresse.
Post by Der Habakuk.
     Eigentlich hätten die aus dem sicheren Drittstaat Österreich
kommenden Flüchtlinge abgewiesen werden müssen.
Nun, das ist schon mal falsch. Österreich ist kein Drittstaat.
So, ist es nicht?
Genau. Gibt sogar höchstgerichtliche Rechtsprechung dazu.
Post by Der Habakuk.
Sichere Drittstaaten
Wenn ein Ausländer bereits einen anderen Staat erreicht hat, in dem er
gleichfalls Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention erhalten kann,
ist ihm die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland bereits an der
Grenze zu verweigern. Denn wer aus einem "sicheren Drittstaat" einreist,
kann sich nicht mehr auf das Grundrecht auf Asyl berufen (§ 26a AsylVfG).
Das AsylVfG gibt es schon seit fast drei Jahren nicht mehr. Es heißt
jetzt AsylG bzw. § 26a AsylG. Und die Aussage ist falsch, sie mag
politisch opportun sein, rechtlich ist sie nicht haltbar, wenn die
Einreise aus einem Unionsstaat erfolgt. Da hat EU-Recht Vorrang
in der Anwendung.
Post by Der Habakuk.
"Sichere Drittstaaten" sind nach den verfassungsrechtlichen Vorgaben
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
die Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaften sowie weitere
Nun das ist falsch, s.o.
Post by Der Habakuk.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
europäische Staaten, in denen die Einhaltung der Genfer
Flüchtlingskonvention und der Menschenrechtskonvention sichergestellt
ist. Dies sind: Norwegen und die Schweiz."
Stimmt, die Schweiz und Norwegen sind Drittstaaten im Sinne des
§ 26a AsylG, EU-Mitglieder natürlich nicht.
Post by Der Habakuk.
Österreich ist bekanntlich Mitglied der EU!
Eben und daher kein Drittstaat.
Post by Der Habakuk.
Schon mit deiner ersten Einlassung also wieder eine Lüge von dir!
Nein keine Lüge, dies ist schon Jahren bekannt und letztes Jahr
durch das BVerwG bestätigt: EU-Mitgliedsstaaten sind keine
Drittstaaten i.S.v. § 26a AsylG und Art. 16a II GG.
Informier dich doch mal, bevor du anderen eine Lüge unterstellst:
BVerwG 1 C 9.17:
"Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind wegen des
Anwendungsvorrangs des Unionsrechts nicht "sichere Drittstaaten" im
Sinne von § 29 Abs. 1 Nr. 3 AsylG i.V.m. § 26a Abs. 2 AsylG, Art. 16a
Abs. 2 GG"

RN 17 ist fast selbsterklärend.
Der Habakuk.
2018-06-08 13:40:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz, die zwei Wochen nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden wurde,
bündelt sich wie in einem Brennglas das ganze katastrophale Ausmaß
dessen, was die Merkelsche Asylpolitik der offenen Tore und der
Mißachtung des Rechts diesem Land und seinen Bürgern angetan hat und
noch weiter antut.
Diese Mißachtung des Rechts wird immer wieder behauptet, könnte mir
jemand die Rechtsnorm(en) nennen, die verletzt worden sein sollen?
Bis jetzt ist die Rechtsgrundlage, auf der die Einreise von
Asylsuchenden im Herbst 2015 genehmigt wurde, nicht geklärt.
Das haben Juristen der Wissenschaftliche Dienste des Bundestages
festgestellt.
Nein, haben sie nicht, lies das Gutachten und vertraue nicht der
Lügenpresse.
Post by Der Habakuk.
Eigentlich hätten die aus dem sicheren Drittstaat Österreich
kommenden Flüchtlinge abgewiesen werden müssen.
Nun, das ist schon mal falsch. Österreich ist kein Drittstaat.
So, ist es nicht?
Genau. Gibt sogar höchstgerichtliche Rechtsprechung dazu.
Post by Der Habakuk.
Sichere Drittstaaten
Wenn ein Ausländer bereits einen anderen Staat erreicht hat, in dem er
gleichfalls Schutz nach der Genfer Flüchtlingskonvention erhalten
kann, ist ihm die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland bereits
an der Grenze zu verweigern. Denn wer aus einem "sicheren Drittstaat"
einreist, kann sich nicht mehr auf das Grundrecht auf Asyl berufen (§
26a AsylVfG).
Das AsylVfG gibt es schon seit fast drei Jahren nicht mehr. Es heißt
jetzt AsylG bzw. § 26a AsylG. Und die Aussage ist falsch, sie mag
politisch opportun sein, rechtlich ist sie nicht haltbar, wenn die
Einreise aus einem Unionsstaat erfolgt. Da hat EU-Recht Vorrang
in der Anwendung.
Und diese Gesinnungsänderung kam -wie überraschend- genau mit der
millionenfachen Kuffnuckenflut, die Deutschland mit Merkels Einladung an
die ganze Welt ereilte. Oder kurz danach? :-D

Jedenfalls für Merkel günstig und nötig, um sie wenigstens anscheinshaft
vom Ruch der Verfassungsbrecherin zu befreien.

Und äußerst günstig für alle anderen EU-Staaten, denn wenn Deutschland
alleine mehr "Schutzsuchende" Gauner und Nafris usw aufnimmt, als die
ganze restliche EU zusammen, dann ist das ja das Beste was denen
passieren kann. Darf man nur nicht laut sagen. lol

The stupid Germans take them all!

Ach geh mir doch weg, mit solchen höchst durchsichtigen
"Rechtsänderungen", die nur zeigen, wie sehr Recht die willige Hure das
Staates sein kann. Und bei uns leider sehr oft auch ist.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Isk Ender
2018-06-09 12:28:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Isk Ender
Das AsylVfG gibt es schon seit fast drei Jahren nicht mehr. Es heißt
jetzt AsylG bzw. § 26a AsylG. Und die Aussage ist falsch, sie mag
politisch opportun sein, rechtlich ist sie nicht haltbar, wenn die
Einreise aus einem Unionsstaat erfolgt. Da hat EU-Recht Vorrang
in der Anwendung.
Und diese Gesinnungsänderung kam -wie überraschend- genau mit der
millionenfachen Kuffnuckenflut, die Deutschland mit Merkels Einladung an
die ganze Welt ereilte.  Oder kurz danach? :-D
Nein, spätestens 1996, da hat das BVerfG es bestätigt.
fridolin
2018-06-08 14:13:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
Im erschütternden Schicksal der 14jährigen jüdischen Schülerin aus
Mainz, die zwei Wochen nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden wurde,
bündelt sich wie in einem Brennglas das ganze katastrophale Ausmaß
dessen, was die Merkelsche Asylpolitik der offenen Tore und der
Mißachtung des Rechts diesem Land und seinen Bürgern angetan hat und
noch weiter antut.
Diese Mißachtung des Rechts wird immer wieder behauptet, könnte mir
jemand die Rechtsnorm(en) nennen, die verletzt worden sein sollen?
Wie blöd muß man sein, such Dir die Gesetze selbst, hier ein Zitat das
völlig ausreicht:

"Falls Sie in einem Land leben, in den Sie für das Fischen ohne
Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt
ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses
Land wird von Idioten regiert." - Milos Zeman tschechischer Präsident
Heinz Schmitz
2018-06-09 06:11:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
"Maria. Mia. Mireille. Und jetzt Susanna. Die Leichen junger Mädchen
pflastern den Weg der Merkelschen „Willkommenskultur“.
Es ist unübersehbar, dass Du solche Fälle nur als Aufhänger für Deine
nazi-ähnliche Gesinnung missbrauchst.

Grüße,
H.
Der Habakuk.
2018-06-09 06:27:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
"Maria. Mia. Mireille. Und jetzt Susanna. Die Leichen junger Mädchen
pflastern den Weg der Merkelschen „Willkommenskultur“.
Es ist unübersehbar, dass Du solche Fälle nur als Aufhänger für Deine
nazi-ähnliche Gesinnung missbrauchst.
Aha. Zitieren ist jetzt auch schon nazi.

Ihr Merkelapologeten seid erbärmlich in eurer stinkenden Verlogenheit!

Aber immer schön die Scheinsäuglein zumachen! Sind ja nur alles
Einzelfälle. Vernachläßigbar!

Grunz dein Credo bitte woanders!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Heinz Schmitz
2018-06-09 07:12:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.

Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.

Grüße,
H.
Der Habakuk.
2018-06-09 07:18:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.
Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Du fährst drauf, due Ignorant.
Post by Heinz Schmitz
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Schon wieder ne Naziunterstellung von dir. Geh sterben!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Heinz Schmitz
2018-06-09 07:45:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Heinz Schmitz
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Schon wieder ne Naziunterstellung von dir. Geh sterben!
Soll ich mich zu den Musels und Pallis stellen, damit Du uns alle
erschiessen kannt? Oder vergasen?

Grüße,
H.
Der Habakuk.
2018-06-09 09:57:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Post by Heinz Schmitz
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Schon wieder ne Naziunterstellung von dir. Geh sterben!
Soll ich mich zu den Musels und Pallis stellen, damit Du uns alle
erschiessen kannt? Oder vergasen?
Deine Fantasien, die du uns hier verrätst, sagen weit mehr über dich als
über mich aus. Grundkenntnisse in Psychologie fehlen dir also auch.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Heinz Schmitz
2018-06-09 16:02:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Post by Heinz Schmitz
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Schon wieder ne Naziunterstellung von dir. Geh sterben!
Soll ich mich zu den Musels und Pallis stellen, damit Du uns alle
erschiessen kannt? Oder vergasen?
Deine Fantasien, die du uns hier verrätst, sagen weit mehr über dich als
über mich aus. Grundkenntnisse in Psychologie fehlen dir also auch.
Um Deine Postings richtig zu interpretieren, sind keine besonderen
Kenntnisse oder Fantasien nötig :-).

Es reicht schon, zu erkennen, dass Du blindwütig die Einwanderung von
Juden nach Palästina verteidigst, aber fast noch blindwütiger die
Zuwanderung von Muslimen nach Europa und Deutschland kritisierst.

http://www.dw.com/de/einwanderung-nach-israel-des-einen-freud-des-anderen-leid/a-43655267
"14.05.2018
1990 folgte eine neue "Revolution in der Demografie": Die
Sowjetunion hatte Juden die Auswanderung verboten. Mit dem
Zerfall der UdSSR aber zogen etwa eine Million Juden aus der
Region nach Israel - und veränderten das Land erneut: Von den
heute acht Millionen Israelis stammt etwa jeder achte aus der
ehemaligen Sowjetunion, schätzt Zimmermann. Menschen, die
ihre eigene Kultur und auch Sprache mitbrachten und weiterhin
pflegen: So höre man jetzt oft Russisch auf der Straße,
berichtet Zimmermann, da viele der Neubürger weniger gewillt
seien, Hebräisch zu lernen, als frühere Einwanderer."

Und sehen wir Israelis gegen eine Zuwanderung "aus anderen
Kulturkreisen" so protestieren, wie Du es hier tust? Nur gegen die
Zuwanderung von Muslimen kämpfen sie, ganz wie Du und Frank.

Grüße,
H.
Bernd Kohlhaas
2018-06-09 16:53:11 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Heinz Schmitz" schrieb
Post by Heinz Schmitz
Und sehen wir Israelis gegen eine Zuwanderung "aus anderen
Kulturkreisen" so protestieren, wie Du es hier tust? Nur gegen die
Zuwanderung von Muslimen kämpfen sie, ganz wie Du und Frank.
Möglicherweise liegt die Ursache bei den Muslimen selbst?
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Heinz Schmitz
2018-06-09 17:44:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Post by Heinz Schmitz
Und sehen wir Israelis gegen eine Zuwanderung "aus anderen
Kulturkreisen" so protestieren, wie Du es hier tust? Nur gegen die
Zuwanderung von Muslimen kämpfen sie, ganz wie Du und Frank.
Möglicherweise liegt die Ursache bei den Muslimen selbst?
Bei "DEN" Muslimen? Kennst Du überhaupt einen?

Auch die Antisemiten ("aus jüdischr Sicht") kennen
nur in den wenigsten Fällen einen Juden.

Grüße,
H.
Frank Bügel
2018-06-09 12:02:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.
Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger. Statt ständig auf den Nazis rumzuhacken, sollte man
besser die Ursachen für deren Aufstieg analysieren.

Beachte bitte, daß die illegale Masseneinwanderung von Ostjuden ins
Deutsche Reich ihre gesellschaftliche Wirkung nie verfehlte. Selbst ein
Walther Rathenau sah sich genötigt, "Höre Israel!" zu schreiben. Ernst
Moritz Arndt, ein deutscher Patriot und Freiheitskämpfer, äußerte sich
seinerzeit ähnlich über die Juden, zumal sie zu Napoleon überliefen (der
ihnen dafür die Bürgerrechte verlieh), statt sich mit den Deutschen gegen
den französischen Aggressor und Imperator zu wenden.

Die damit entstandene Einschätzung des 'illloyalen Juden' ist durchaus mit
der heutigen Situation von Özil oder Gündogan vergleichbar. Als die
Deutschen am Katzentisch in Versailles von der Balfour-Erklärung und dem
Grund des Kriegseintritts der USA 1917 erfuhren, sahen sie natürlich die
Parallelen zum Napoleonischen Befreiungskrieg und der damaligen Rolle der
Juden. Wer wollte und konnte es ihnen den verdenken?! Was mit Hitler kam
(gewollte Separierung und Ausweisung aller Juden zwecks zukünftiger
Gefahrenminimierung), ist bekannt. Hitler wurde ja auch nicht gewählt, um
einen Krieg zu beginnen oder die Juden im Deutschen Reich zu ermorden.

Statt auf solche deutschen Erfahrungen und Eigenheiten zu bauen und danach
die Gesellschaft zu entwickeln, haben deine politischen Freunde nach 1990
in der BRD nur eine billige Kopie der Gesellschaftskonzeption der USA (des
'Mutterlandes' der OMF-BRD, siehe z.B. das Privat- (trash) TV) installiert
und waren der dümmlichen Annahme, mit der "Nazikeule" ließe sich das schon
relativ reibungslos gegen die Deutschen durchsetzen.

Nun 'steckt eure Karre gewaltig im Dreck'. Daran haben aber nicht
irgendwelche deutschen (Neo-)Nazis oder die AfD schuld, sondern ganz
alleine "die Architekten und Mitmacher" dieser explosiven, "bunten
Gesellschaft", wozu die CDU-Mitglieder zweifelsfrei zählen müssen. Ich
weiß, die Sozen, Westlinken und Grünen sind noch furchtbarer. Es regierte
aber zumeist die CDU und nicht das links-grüne Gesocks.

MfG Frank
--
"Der Holocaust kann niemals Bestandteil eines nationalen
Selbstverständnisses werden, auch wenn das in den 2000ern versucht wurde,
als die gelungene Erinnerungskultur beinahe zur Grundlage des
demokratischen Gemeinwesens erhoben wurde." (Sebastian Winter,
Sozialpsychologe, Zeit-online.de, 29.04.2018)
Heinz Schmitz
2018-06-09 17:34:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.
Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger.
Sie waren nur ideologischer. So holten sie u.a. eine grosse Zahl von
Vietnamesen ins Land.

http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/dossier-migration-ALT/56368/migrationspolitik-in-der-ddr?p=all
"15.3.2005
Auch die Ausländerpolitik in der DDR kennzeichnete sich durch
eine aktive Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte und die
Aufnahme politisch Verfolgter aus befreundeten Staaten ...
... Von den 1989 noch ca. 190.000 Ausländern in der DDR
stellten die in DDR-Betrieben Beschäftigten die bei weitem
stärkste Gruppe (93.000), unter ihnen am Vorabend der
deutschen Einigung 1989 noch ca. 59.000 Arbeitskräfte aus
Vietnam und ca. 15.000 aus Mosambik."

Auch da gab es Feindlichkeit:
https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2015/04/ddr-propaganda-auslaender-einwanderer/seite-2
"18. Dezember 2015
... In den Stasiberichten ist von Neid und Missgunst die
Rede, auch weil die fleißigen Vietnamesen ihren deutschen
Arbeitskollegen schnell den Rang abliefen. Viele Deutsche
sprachen gehässig von "Vietcongs" und "Fidschis" und
verdächtigten die Kollegen des Schwarzhandels.
...
Noch schwieriger war jedoch der Umgang mit den
Vertragsarbeitern aus Afrika und Kuba. 15.000 kamen aus
Mosambik, 1.400 aus Angola und 8.000 aus Kuba. Sie ließen
sich nicht in dem Maße bevormunden wie die an Disziplin
gewöhnten Vietnamesen. Wenn sie abends in Kneipen oder
Tanzlokalen erschienen, brannte die Luft. In den achtziger
Jahren gab es insbesondere in Sachsen schwere Schlägereien.
Insgesamt 8.600 rechtsradikale und rassistische Übergriffe
wurden gemeldet."
Grüße,
H.
Bernd Kohlhaas
2018-06-09 17:46:58 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Heinz Schmitz" schrieb
Post by Heinz Schmitz
Post by Frank Bügel
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger.
Sie waren nur ideologischer. So holten sie u.a. eine grosse Zahl von
Vietnamesen ins Land.
Und Angolaner, Kubaner etc.

Aber mit dem großen Unterschied:
Sie legten strikt Aufenthaltsdauern fest und hielten sie auch ein!

(Was zur Wende übrigblieb, waren Nordvietnamesen, die heute nirgendwo mehr
auffallen, weil sie grundsätzlich zur Integration bereit waren. Ihre
Kinder/Kindeskinder gehören heute zu den Tüchtigsten in der Schule!)
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Lisa Brill
2018-06-10 05:25:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"Heinz Schmitz"  schrieb
Post by Heinz Schmitz
Post by Frank Bügel
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger.
Sie waren nur ideologischer. So holten sie u.a. eine grosse Zahl von
Vietnamesen ins Land.
Und Angolaner, Kubaner etc.
Sie legten strikt Aufenthaltsdauern fest und hielten sie auch ein!
(Was zur Wende übrigblieb, waren Nordvietnamesen, die heute nirgendwo
mehr auffallen, weil sie grundsätzlich zur Integration bereit waren.
Ihre Kinder/Kindeskinder gehören heute zu den Tüchtigsten in der Schule!)
Das kann ich voll bestätigen - Jahr für Jahr sind sie hier am Gymnasium
unter den Jahrgangsbesten...
Frank Bügel
2018-06-10 10:40:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Frank Bügel
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.
Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger.
Sie waren nur ideologischer. So holten sie u.a. eine grosse Zahl von
Vietnamesen ins Land.
Jou. Wenn das schon alles war, was du zu meinem Vorbeitrag zu antworten
gedachtest, war es zumindest ja nicht viel.
Post by Heinz Schmitz
http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/dossier-migration-ALT/56368/migrationspolitik-in-der-ddr?p=all
"15.3.2005
Auch die Ausländerpolitik in der DDR kennzeichnete sich durch
eine aktive Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte und die
Aufnahme politisch Verfolgter aus befreundeten Staaten ...
... Von den 1989 noch ca. 190.000 Ausländern in der DDR
stellten die in DDR-Betrieben Beschäftigten die bei weitem
stärkste Gruppe (93.000), unter ihnen am Vorabend der
deutschen Einigung 1989 noch ca. 59.000 Arbeitskräfte aus
Vietnam und ca. 15.000 aus Mosambik."
Die kulturfremden Vertragsarbeiter wurden in der DDR aber *nicht*
angesiedelt, sondern vertragsgemäß wieder ins Heimatland zurück befördert.
Ein individuelles Einwanderungsrecht für jedermann vermittels eines
mißbräuchlich zu benutzenden Asyltrojaners gab es in der DDR nicht.
Post by Heinz Schmitz
https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2015/04/ddr-propaganda-auslaender-einwanderer/seite-2
"18. Dezember 2015
... In den Stasiberichten ist von Neid und Missgunst die
Rede, auch weil die fleißigen Vietnamesen ihren deutschen
Arbeitskollegen schnell den Rang abliefen. Viele Deutsche
sprachen gehässig von "Vietcongs" und "Fidschis" und
verdächtigten die Kollegen des Schwarzhandels.
...
Noch schwieriger war jedoch der Umgang mit den
Vertragsarbeitern aus Afrika und Kuba. 15.000 kamen aus
Mosambik, 1.400 aus Angola und 8.000 aus Kuba. Sie ließen
sich nicht in dem Maße bevormunden wie die an Disziplin
gewöhnten Vietnamesen. Wenn sie abends in Kneipen oder
Tanzlokalen erschienen, brannte die Luft. In den achtziger
Jahren gab es insbesondere in Sachsen schwere Schlägereien.
Insgesamt 8.600 rechtsradikale und rassistische Übergriffe
wurden gemeldet."
Natürlich gab es auch da Feindschaft. Nur war das tatsächlich das Thema
meines Vorbeitrages? Du weichst aus und führst Scheindebatten, statt dich
in der Sache selbst zu äußern.
Fritz
2018-06-10 13:46:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
Natürlich gab es auch da Feindschaft. Nur war das tatsächlich das Thema
meines Vorbeitrages? Du weichst aus und führst Scheindebatten, statt dich
in der Sache selbst zu äußern.
Scheindebatten, sind doch dein eignes Revier!
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheiten, Bunte Sprache,
Populistisches Geplärre, faken, trollen, pöbeln, usw.
Fritz
2018-06-10 13:45:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Frank Bügel
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.
Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger.
Sie waren nur ideologischer. So holten sie u.a. eine grosse Zahl von
Vietnamesen ins Land.
http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/dossier-migration-ALT/56368/migrationspolitik-in-der-ddr?p=all
"15.3.2005
Auch die Ausländerpolitik in der DDR kennzeichnete sich durch
eine aktive Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte und die
Aufnahme politisch Verfolgter aus befreundeten Staaten ...
... Von den 1989 noch ca. 190.000 Ausländern in der DDR
stellten die in DDR-Betrieben Beschäftigten die bei weitem
stärkste Gruppe (93.000), unter ihnen am Vorabend der
deutschen Einigung 1989 noch ca. 59.000 Arbeitskräfte aus
Vietnam und ca. 15.000 aus Mosambik."
https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2015/04/ddr-propaganda-auslaender-einwanderer/seite-2
"18. Dezember 2015
... In den Stasiberichten ist von Neid und Missgunst die
Rede, auch weil die fleißigen Vietnamesen ihren deutschen
Arbeitskollegen schnell den Rang abliefen. Viele Deutsche
sprachen gehässig von "Vietcongs" und "Fidschis" und
verdächtigten die Kollegen des Schwarzhandels.
...
Noch schwieriger war jedoch der Umgang mit den
Vertragsarbeitern aus Afrika und Kuba. 15.000 kamen aus
Mosambik, 1.400 aus Angola und 8.000 aus Kuba. Sie ließen
sich nicht in dem Maße bevormunden wie die an Disziplin
gewöhnten Vietnamesen. Wenn sie abends in Kneipen oder
Tanzlokalen erschienen, brannte die Luft. In den achtziger
Jahren gab es insbesondere in Sachsen schwere Schlägereien.
Insgesamt 8.600 rechtsradikale und rassistische Übergriffe
wurden gemeldet."
Grüße,
H.
Wo denkst du bloß hin?
Sowas gabs doch in der DDR niemals nie nicht, das geschah doch alles aus
purer 'Völkerfreindschaft' [/satire /sakasmus]
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheiten, Bunte Sprache,
Populistisches Geplärre, faken, trollen, pöbeln, usw.
Fritz
2018-06-10 13:40:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.
Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger. Statt ständig auf den Nazis rumzuhacken, sollte man
besser die Ursachen für deren Aufstieg analysieren.
Beachte bitte, daß die illegale Masseneinwanderung von Ostjuden ins
Deutsche Reich ihre gesellschaftliche Wirkung nie verfehlte.
[Reste antisemitischer Hetze gesnippt]

In welche (illegale?) Gruppierung du gehörst ist hierconfs
offensichtlich und von dir selber akribisch dokumentiert.

Dazu muss man nur das Usenet Archiv nach deinen Postings filtern.
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheiten, Bunte Sprache,
Populistisches Geplärre, faken, trollen, pöbeln, usw.
Frank Bügel
2018-06-10 13:46:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.
Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger. Statt ständig auf den Nazis rumzuhacken, sollte man
besser die Ursachen für deren Aufstieg analysieren.
Beachte bitte, daß die illegale Masseneinwanderung von Ostjuden ins
Deutsche Reich ihre gesellschaftliche Wirkung nie verfehlte.
[Reste antisemitischer Hetze gesnippt]
Anonyme, feige Juden wie du können halt nicht anders...
Fritz
2018-06-10 13:48:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.
Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger. Statt ständig auf den Nazis rumzuhacken, sollte man
besser die Ursachen für deren Aufstieg analysieren.
Beachte bitte, daß die illegale Masseneinwanderung von Ostjuden ins
Deutsche Reich ihre gesellschaftliche Wirkung nie verfehlte.
[Reste antisemitischer Hetze gesnippt]
Anonyme, feige Juden wie du können halt nicht anders...
BLügel,
ein weiterer Beitrag deinerseits für die Dokumentation deines offen zur
Schau getragenen Antisemitismus!
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheiten, Bunte Sprache,
Populistisches Geplärre, faken, trollen, pöbeln, usw.
Siegfrid Breuer
2018-06-10 14:04:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Anonyme, feige Juden wie du können halt nicht anders...
BLügel,
ein weiterer Beitrag deinerseits für die Dokumentation deines offen
zur Schau getragenen Antisemitismus!
Ich halte das aber eher fuer Antialpentoelpelismus!
--
Post by Fritz
Dat habich zu spaet gepeilt...
[Ottmar Ohlemacher in <152z7jzv1ksjv.6cxcim3lylao$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Wolfgang Kieckbusch
2018-06-10 13:55:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.
Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger. Statt ständig auf den Nazis rumzuhacken, sollte man
besser die Ursachen für deren Aufstieg analysieren.
Beachte bitte, daß die illegale Masseneinwanderung von Ostjuden ins
Deutsche Reich ihre gesellschaftliche Wirkung nie verfehlte.
[Reste antisemitischer Hetze gesnippt]
Anonyme, feige Juden wie du können halt nicht anders...
Aha!

Der feige Anonyme, der sich hinter dem Pseudonym "Frank Bügel"
versteckt, wirft einem anderen feigen anonymen Hetzer seine
Glaubenszugehörigkeit vor, aber nicht die üble Hetze. Es dürfte
spannend werden, wer wohl den Thron in dieser sozialen Randgruppe erobert.
--
Allahu Akbar!
Frank Bügel
2018-06-10 14:04:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kieckbusch
Post by Frank Bügel
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.
Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger. Statt ständig auf den Nazis rumzuhacken, sollte man
besser die Ursachen für deren Aufstieg analysieren.
Beachte bitte, daß die illegale Masseneinwanderung von Ostjuden ins
Deutsche Reich ihre gesellschaftliche Wirkung nie verfehlte.
[Reste antisemitischer Hetze gesnippt]
Anonyme, feige Juden wie du können halt nicht anders...
Aha!
Der feige Anonyme, der sich hinter dem Pseudonym "Frank Bügel"
versteckt, wirft einem anderen feigen anonymen Hetzer seine
Glaubenszugehörigkeit vor, aber nicht die üble Hetze.
Ich warf ihm sein Tun vor, nicht seine Glaubenszugehörigkeit.
Post by Wolfgang Kieckbusch
Es dürfte spannend werden, wer wohl den Thron in dieser sozialen
Randgruppe erobert.
Du bist ein kriminelles Fake, der Identitätsdiebstahl zu Lasten von
Wolfgang Kieckbusch begeht; a priori indiskutabel.
Siegfrid Breuer
2018-06-10 14:08:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
Du bist ein kriminelles Fake, der Identitätsdiebstahl zu Lasten von
Wolfgang Kieckbusch begeht; a priori indiskutabel.
Aber er parodiert das alte Arschloch ziemlich perfekt, finde ich!
--
Post by Frank Bügel
Ich bin nicht Deiner Meinung - kann aber jetzt leider aber auch keinen
100% schluessigen Gegenbeweiss anfuehren.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[rechthabert Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Frank Bügel
2018-06-10 14:14:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Siegfrid Breuer
Post by Frank Bügel
Du bist ein kriminelles Fake, der Identitätsdiebstahl zu Lasten von
Wolfgang Kieckbusch begeht; a priori indiskutabel.
Aber er parodiert das alte Arschloch ziemlich perfekt, finde ich!
Das kann ja durchaus sein. Es gehört sich trotzdem nicht.
Wolfgang Kieckbusch
2018-06-10 14:27:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
Post by Siegfrid Breuer
Post by Frank Bügel
Du bist ein kriminelles Fake, der Identitätsdiebstahl zu Lasten von
Wolfgang Kieckbusch begeht; a priori indiskutabel.
Aber er parodiert das alte Arschloch ziemlich perfekt, finde ich!
Das kann ja durchaus sein. Es gehört sich trotzdem nicht.
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!

Aber das gehört sich, gelle?
Post by Frank Bügel
Post by Siegfrid Breuer
Anonyme, feige Juden wie du können halt nicht anders...
Der Hetzer Bügel ist nur ein armseliger Trottel, daran ändern auch all
seine Kantschen "a priori" nichts, die er so inflationär einfließen
lässt, um den Eindruck des enorm Gebildeten zu vermitteln. Allerdings
dürfte er damit in seiner sozialen Randgruppe durchaus kräftig punkten.
--
Allahu Akbar!
Siegfrid Breuer
2018-06-11 20:00:00 UTC
Permalink
Raw Message
Das Posting ist nicht von mir.
Da muss man in die erste Zeile "FAKEALARM" schreiben, und zwar
zwingend in Grossbuchstaben und elf Ausrufezeichen, altes Arschloch!
Frag Deinen Schuetzling, die hochkriminelle asoziale plaerrende
Ein primitiver Identitätsdieb benutzt meinen Namen.
Und woher weisst Du, dass er 'primitiv' sei, altes Arschloch?
Der kopiert Dich doch derart perfekt, dass den Allerwenigsten
ein Unterschied auffaellt!
Ich empfehle waermstens ein Alibi-Protokoll, altes Arschloch:

<Loading Image...>
--
(PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Fritz
2018-06-10 15:10:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Bügel
Post by Wolfgang Kieckbusch
Post by Frank Bügel
Post by Fritz
Post by Frank Bügel
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Grunz dein Credo bitte woanders!
Na klar, Mann. Juden wollen wir hier nicht.
Merkste wirklich immer noch nicht, auf welcher Schiene Du fährst?
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Stimmt. Doch die CDU "lernte" nicht "aus der Vergangenheit". Da waren die
DDR-Kommunisten mit ihrer restriktiven Ausländer- und Judenpolitik schon
wesentlich gelehriger. Statt ständig auf den Nazis rumzuhacken, sollte man
besser die Ursachen für deren Aufstieg analysieren.
Beachte bitte, daß die illegale Masseneinwanderung von Ostjuden ins
Deutsche Reich ihre gesellschaftliche Wirkung nie verfehlte.
[Reste antisemitischer Hetze gesnippt]
Anonyme, feige Juden wie du können halt nicht anders...
Aha!
Der feige Anonyme, der sich hinter dem Pseudonym "Frank Bügel"
versteckt, wirft einem anderen feigen anonymen Hetzer seine
Glaubenszugehörigkeit vor, aber nicht die üble Hetze.
Ich warf ihm sein Tun vor, nicht seine Glaubenszugehörigkeit.
Und ist 'Jude' ein Tun?

Das ist nur antisemitische Hetze der untersten Schublade!
Post by Frank Bügel
Post by Wolfgang Kieckbusch
Es dürfte spannend werden, wer wohl den Thron in dieser sozialen
Randgruppe erobert.
Du bist ein kriminelles Fake, der Identitätsdiebstahl zu Lasten von
Wolfgang Kieckbusch begeht; a priori indiskutabel.
Auch schon bemerkt?
Der Troll und Hetzer, der über mixmin.net postet ist ein übler Geselle!
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheiten, Bunte Sprache,
Populistisches Geplärre, faken, trollen, pöbeln, usw.
Siegfrid Breuer
2018-06-10 14:04:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kieckbusch
Der feige Anonyme, der sich hinter dem Pseudonym "Frank Bügel"
versteckt, wirft einem anderen feigen anonymen Hetzer seine
Glaubenszugehörigkeit vor, aber nicht die üble Hetze. Es dürfte
spannend werden, wer wohl den Thron in dieser sozialen Randgruppe erobert.
"feige" - "anonym" - "Randgruppe"... <seufz> - Was haste den heut
fuer nen pathologischen Sprechdurchfall, altes Arschloch?
--
Post by Wolfgang Kieckbusch
Nix koennen diskutieren, nur blabbern, wie Kindergarten, Rassel in
Sandkasten - rassel rassel.
[Ottmar Ohlemacher macht Einschraenkungen bzgl. seines
Niveaus in <11pd0h7lmvus2$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
klaus r.
2018-06-10 14:44:44 UTC
Permalink
Raw Message
Am 10 Jun 2018 16:04:00 +0200
Post by Siegfrid Breuer
Post by Wolfgang Kieckbusch
Der feige Anonyme, der sich hinter dem Pseudonym "Frank Bügel"
versteckt, wirft einem anderen feigen anonymen Hetzer seine
Glaubenszugehörigkeit vor, aber nicht die üble Hetze. Es dürfte
spannend werden, wer wohl den Thron in dieser sozialen Randgruppe erobert.
"feige" - "anonym" - "Randgruppe"... <seufz> - Was haste den heut
fuer nen pathologischen Sprechdurchfall, altes Arschloch?
Vielleicht ist der gar nicht alt. Vielleicht ist der neu. Der klingt
anders und sieht anders aus.

Gruss, Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt? (Lisa Fitz)

Interessante Meinungen auch von http://www.freiewelt.net/
Siegfrid Breuer
2018-06-09 14:13:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Die Vergangenheit nicht wiederholen zu wollen heisst, daraus zu
lernen.
Die Volksverraeter haben hauptsaechlich die Tricks gelernt, zum
Beispiel, wie hilfreich eine gewaltbereite SA(ntifa) ist.
--
Post by Heinz Schmitz
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Carsten Thumulla
2018-06-09 09:04:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
"Maria. Mia. Mireille. Und jetzt Susanna. Die Leichen junger Mädchen
pflastern den Weg der Merkelschen „Willkommenskultur“.
Es ist unübersehbar, dass Du solche Fälle nur als Aufhänger für Deine
nazi-ähnliche Gesinnung missbrauchst.
Gefallen Dir die Fakten nicht -- müssen sie nicht


ct
Isk Ender
2018-06-09 12:46:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
"Maria. Mia. Mireille. Und jetzt Susanna. Die Leichen junger Mädchen
pflastern den Weg der Merkelschen „Willkommenskultur“.
Es ist unübersehbar, dass Du solche Fälle nur als Aufhänger für Deine
nazi-ähnliche Gesinnung missbrauchst.
Korrekt, vor allem bei seinen Ressentiments gegenüber Deutschen
mit türkischem Migrationshintergrund, im Betreff von "unseren
Kindern" zu schreiben ist natürlich pure Heuchelei.
Fritz
2018-06-10 13:36:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Der Habakuk.
Von Michael Paulwitz
"Maria. Mia. Mireille. Und jetzt Susanna. Die Leichen junger Mädchen
pflastern den Weg der Merkelschen „Willkommenskultur“.
Es ist unübersehbar, dass Du solche Fälle nur als Aufhänger für Deine
nazi-ähnliche Gesinnung missbrauchst.
Dazu muss ich dir irgendwie sogar mal recht geben! <beg>
--
Fritz ™
Das 'bunte' Treiben in manchen Gruppen (passendes FUP2 nicht
ausgeschlossen):
Alternative Fakten, Postfaktische Wahrheiten, Bunte Sprache,
Populistisches Geplärre, faken, trollen, pöbeln, usw.
Loading...