Discussion:
China stellt den Import von Altkunststoffen ein
(zu alt für eine Antwort)
Lutz Beck
2018-01-08 13:22:13 UTC
Permalink
Raw Message
<https://www.nzz.ch/wirtschaft/was-chinas-gestoppter-plastic-import-fuer-die-eu-bedeutet-ld.1345220>
--
Lutz
Fritz
2018-01-08 13:52:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
<https://www.nzz.ch/wirtschaft/was-chinas-gestoppter-plastic-import-fuer-die-eu-bedeutet-ld.1345220>
'Wir' müssen diesen nun selbst verarbeiten!
--
Fritz
An alle Ehrlichen und Aufrechten:
Prosit Neujahr!
Frank Müller
2018-01-08 15:58:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Post by Lutz Beck
<https://www.nzz.ch/wirtschaft/was-chinas-gestoppter-plastic-import-fuer-die-eu-bedeutet-ld.1345220>
'Wir' müssen diesen nun selbst verarbeiten!
Das was in Deutschland anfällt sollte doch für die hiesigen
Müllverbrennungen kein Problem sein.

Frank
Lutz Beck
2018-01-08 16:24:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Müller
Post by Fritz
'Wir' müssen diesen nun selbst verarbeiten!
Das was in Deutschland anfällt sollte doch für die hiesigen
Müllverbrennungen kein Problem sein.
Was noch volkswirtschaftlich, also nicht bloß umweltmäßig,
bedenklich-fragwürdig ist, daß nämlich die Wirtschaft solche
enormen Massen an Kunstoff benutzt (mißbraucht) und wegwirft,
die beinahe zu 100% industriell als Erdölderivaten gewonnen
werden. (In manchen Gegenden/Staaten sind die Einkaufstüten/
-taschen aus Plastik bereits verboten.)

Lutz
Heinz Schmitz
2018-01-08 17:03:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
In manchen Gegenden/Staaten sind die Einkaufstüten/
-taschen aus Plastik bereits verboten.
Was ein völliger Blödsinn ist, denn jetzt kaufen die Leute ihre
Müllbeutel, und die sind auch aus Plasitk.

Viel lästiger sind Gegenstände aus Plastik, die zwangsläufig
nach Gebrauch in der Umwelt verbleiben, z.B. Bauteile der
Silvesterfeuerwerkskörper.
Und wenn man denen, die ihre Plastik-Tüten, -Becher etc in
die Anlagen werfen, obwohl 30 m Meter weiter ein Abfallkorb
steht, die Eier abschnitte, würde das Plastikproblem noch
weiter verringert.

Grüße,
H.
Fritz
2018-01-08 17:11:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Lutz Beck
In manchen Gegenden/Staaten sind die Einkaufstüten/
-taschen aus Plastik bereits verboten.
Was ein völliger Blödsinn ist, denn jetzt kaufen die Leute ihre
Müllbeutel, und die sind auch aus Plasitk.
Viel lästiger sind Gegenstände aus Plastik, die zwangsläufig
nach Gebrauch in der Umwelt verbleiben, z.B. Bauteile der
Silvesterfeuerwerkskörper.
Und wenn man denen, die ihre Plastik-Tüten, -Becher etc in
die Anlagen werfen, obwohl 30 m Meter weiter ein Abfallkorb
steht, die Eier abschnitte, würde das Plastikproblem noch
weiter verringert.
Versuch mal in Singapur etwas auf den Gehsteig oder in den Park zu werfen.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Singapur#Strafrecht>
--
Fritz
An alle Ehrlichen und Aufrechten:
Prosit Neujahr!
Fritz
2018-01-08 17:13:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Lutz Beck
In manchen Gegenden/Staaten sind die Einkaufstüten/
-taschen aus Plastik bereits verboten.
Was ein völliger Blödsinn ist, denn jetzt kaufen die Leute ihre
Müllbeutel, und die sind auch aus Plasitk.
Viel lästiger sind Gegenstände aus Plastik, die zwangsläufig
nach Gebrauch in der Umwelt verbleiben, z.B. Bauteile der
Silvesterfeuerwerkskörper.
Bei uns ließen die 'Feuerwerker' ihre Abschussanlagen und sonstigen ist
auf den Feldern liegen - wie kommen nun die Bauern dazu den Mist weg zu
räumen?
Post by Heinz Schmitz
Und wenn man denen, die ihre Plastik-Tüten, -Becher etc in
die Anlagen werfen, obwohl 30 m Meter weiter ein Abfallkorb
steht, die Eier abschnitte, würde das Plastikproblem noch
weiter verringert.
Versuch mal in Singapur etwas auf den Gehsteig oder in den Park zu werfen.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Singapur#Strafrecht>
--
Fritz
An alle Ehrlichen und Aufrechten:
Prosit Neujahr!
Fritz
2018-01-08 17:14:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Lutz Beck
In manchen Gegenden/Staaten sind die Einkaufstüten/
-taschen aus Plastik bereits verboten.
Was ein völliger Blödsinn ist, denn jetzt kaufen die Leute ihre
Müllbeutel, und die sind auch aus Plasitk.
Viel lästiger sind Gegenstände aus Plastik, die zwangsläufig
nach Gebrauch in der Umwelt verbleiben, z.B. Bauteile der
Silvesterfeuerwerkskörper.
Bei uns ließen die 'Feuerwerker' ihre Abschussanlagen und sonstigen Mist
ist auf den Feldern liegen - wie kommen nun die Bauern dazu den Mist weg
zu räumen?
Post by Heinz Schmitz
Und wenn man denen, die ihre Plastik-Tüten, -Becher etc in
die Anlagen werfen, obwohl 30 m Meter weiter ein Abfallkorb
steht, die Eier abschnitte, würde das Plastikproblem noch
weiter verringert.
Versuch mal in Singapur etwas auf den Gehsteig oder in den Park zu werfen.
<https://de.wikipedia.org/wiki/Singapur#Strafrecht>
--
Fritz
An alle Ehrlichen und Aufrechten:
Prosit Neujahr!
Karl Schippe
2018-01-08 19:18:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Heinz Schmitz
Post by Lutz Beck
In manchen Gegenden/Staaten sind die Einkaufstüten/
-taschen aus Plastik bereits verboten.
Was ein völliger Blödsinn ist, denn jetzt kaufen die Leute ihre
Müllbeutel, und die sind auch aus Plasitk.
Ja, jetzt tragen die Leute ihre eingekauften
Waren in Müllbeuteln heim.

Deine Beobachtungsgabe ist genial, Voll-Heinz...
Post by Heinz Schmitz
Viel lästiger sind Gegenstände aus Plastik, die zwangsläufig
nach Gebrauch in der Umwelt verbleiben, z.B. Bauteile der
Silvesterfeuerwerkskörper.
Und wenn man denen, die ihre Plastik-Tüten, -Becher etc in
die Anlagen werfen, obwohl 30 m Meter weiter ein Abfallkorb
steht, die Eier abschnitte, würde das Plastikproblem noch
weiter verringert.
Genial, Dumbo, Eierlose können schließlich nichts in die Anlagen
werfen. :-)

P.S. Schon mal das Material-Volumen von Einkaufstüten mit demjenigen
von Müllbeuteln für den kleinen Abfalleimer in der Küche verglichen?
Nein, das Fassungsvermögen ist jetzt nicht gemeint, Dumbo ...
Fritz
2018-01-09 08:12:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Karl Schippe
Post by Heinz Schmitz
Post by Lutz Beck
In manchen Gegenden/Staaten sind die Einkaufstüten/
-taschen aus Plastik bereits verboten.
Was ein völliger Blödsinn ist, denn jetzt kaufen die Leute ihre
Müllbeutel, und die sind auch aus Plasitk.
Ja, jetzt tragen die Leute ihre eingekauften
Waren in Müllbeuteln heim.
Deine Beobachtungsgabe ist genial, Voll-Heinz...
Post by Heinz Schmitz
Viel lästiger sind Gegenstände aus Plastik, die zwangsläufig
nach Gebrauch in der Umwelt verbleiben, z.B. Bauteile der
Silvesterfeuerwerkskörper.
Und wenn man denen, die ihre Plastik-Tüten, -Becher etc in
die Anlagen werfen, obwohl 30 m Meter weiter ein Abfallkorb
steht, die Eier abschnitte, würde das Plastikproblem noch
weiter verringert.
Genial, Dumbo, Eierlose können schließlich nichts in die Anlagen
werfen. :-)
P.S. Schon mal das Material-Volumen von Einkaufstüten mit demjenigen
von Müllbeuteln für den kleinen Abfalleimer in der Küche verglichen?
Nein, das Fassungsvermögen ist jetzt nicht gemeint, Dumbo ...
ROTFL .... i hau mi o ....
--
Fritz
An alle Ehrlichen und Aufrechten:
Prosit Neujahr!
Fritz
2018-01-08 17:03:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Beck
Post by Frank Müller
Post by Fritz
'Wir' müssen diesen nun selbst verarbeiten!
Das was in Deutschland anfällt sollte doch für die hiesigen
Müllverbrennungen kein Problem sein.
Was noch volkswirtschaftlich, also nicht bloß umweltmäßig,
bedenklich-fragwürdig ist, daß nämlich die Wirtschaft solche
enormen Massen an Kunstoff benutzt (mißbraucht) und wegwirft,
die beinahe zu 100% industriell als Erdölderivaten gewonnen
werden. (In manchen Gegenden/Staaten sind die Einkaufstüten/
-taschen aus Plastik bereits verboten.)
Man muss ja z.B. die PET Flaschen nicht nach Fernost schicken, damit
dort Kleidung daraus entsteht!
--
Fritz
An alle Ehrlichen und Aufrechten:
Prosit Neujahr!
Fritz
2018-01-08 17:01:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Müller
Post by Fritz
Post by Lutz Beck
<https://www.nzz.ch/wirtschaft/was-chinas-gestoppter-plastic-import-fuer-die-eu-bedeutet-ld.1345220>
'Wir' müssen diesen nun selbst verarbeiten!
Das was in Deutschland anfällt sollte doch für die hiesigen
Müllverbrennungen kein Problem sein.
Oder Kunststoffe einfach wieder-verarbeiten!
--
Fritz
An alle Ehrlichen und Aufrechten:
Prosit Neujahr!
Erika Cieśla
2018-01-09 07:04:39 UTC
Permalink
Raw Message
·
Post by Frank Müller
Post by Fritz
Post by Lutz Beck
<https://www.nzz.ch/wirtschaft/was-chinas-gestoppter-plastic-import-fuer-die-eu-bedeutet-ld.1345220>
'Wir' müssen diesen nun selbst verarbeiten!
Das was in Deutschland anfällt sollte doch für die hiesigen
Müllverbrennungen kein Problem sein.
·
Das ist keine Lösung!

Bei der Verbrennung wird ERSTENS CO₂ freigesetzt, und davon haben wir eh
schon viel zu viel in der Atmosphäre. Insbesondere bei der thermischen
Verwertung von Kunststoffen werden überdies noch zahlreiche andere
Substanzen freigesetzt (zum Beispiel Dioxin), und nicht eine davon ist
harmlos.

Die Antwort heißt also: nein!

Besser ist: Kunststoffe gar nicht erst zu erzeugen – bzw. deren Verwendung
meiden. Wenn Du zum Beispiel beim Einkauf jedesmal eine Plastiktragetasche
mitnimmst, DANN HÖR AUF DAMIT! Nimm wiederverwertbare Stofftaschen oder
kaufe Dir einen Rucksack.

🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪

… und wenn wir das alle so tun, dann wird da auch was draus!
Frank Müller
2018-01-13 10:27:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
·
Post by Frank Müller
Post by Fritz
Post by Lutz Beck
<https://www.nzz.ch/wirtschaft/was-chinas-gestoppter-plastic-import-fuer-die-eu-bedeutet-ld.1345220>
'Wir' müssen diesen nun selbst verarbeiten!
Das was in Deutschland anfällt sollte doch für die hiesigen
Müllverbrennungen kein Problem sein.
·
Das ist keine Lösung!
Bei der Verbrennung wird ERSTENS CO₂ freigesetzt, und davon haben wir eh
schon viel zu viel in der Atmosphäre.
Zu Zeiten der Dinosaurier war der CO²-Gehalt höher als heute.
Post by Erika Cieśla
Insbesondere bei der thermischen
Verwertung von Kunststoffen werden überdies noch zahlreiche andere
Substanzen freigesetzt (zum Beispiel Dioxin), und nicht eine davon ist
harmlos.
Dafür sind Müllverbrennungen eigentlich ausgelegt daß Dioxin
nicht in die Umwelt kommt.
Post by Erika Cieśla
Die Antwort heißt also: nein!
Besser ist: Kunststoffe gar nicht erst zu erzeugen – bzw. deren Verwendung
meiden. Wenn Du zum Beispiel beim Einkauf jedesmal eine Plastiktragetasche
mitnimmst, DANN HÖR AUF DAMIT! Nimm wiederverwertbare Stofftaschen oder
kaufe Dir einen Rucksack.
Ich glaube das sind die wenigsten die jedes mal beim Einkaufen eine
Kunststofftragetasche mit kaufen, vor allem seit die nicht mehr kostenlos
sind. Aber was will man machen wenn Joghurt, Fischkäse, Wurst und
andere Lebensmittel in Kunststoff verpackt sind?

Frank

Erika Cieśla
2018-01-09 06:58:10 UTC
Permalink
Raw Message
Am 08.01.2018-14:22 Lutz Beck schrieb: (…)

Die Chinesen wollen also nicht länger unsere Arschlöcher sein – will
heißen: wir müssen uns ab sofort wieder selbst um unseren Dreck kümmern!

Na ja – dann fangen wir doch mal an!

Natürlich kann jeder von uns nur ein Bißchen was tun, aber wie schon aein
altes jiddisches Sprichwort sagt:

A Bissel un a Bissel
gibt a volle Schissel!

Und der Ostfriese sagt: „‚Jedes Bißchen hilft‘, sprach die Ameise und pißte
in die Ems!“

Fangen wir also an!

Ich zum Beispiel verwende seit n×10 Jahren keine Plastik-Einkaufstüten
mehr. Ich besitze statt dessen einen Rucksack, der trägt sich auch leichter:

Loading Image...

Der faßt ca. 30 Liter. Da geht ein großer Kartoffelsack (25kg) also glatt
rein, damit man sich das mal vorstellen kann. Zusätzlich führe ich noch
einen Stoffbeutel mit, für die leichteren Sachen (zum Beispiel für die
Brötchen), falls mal nicht alles in den Sack gehen sollte.

Bei einem Einkauf in der Woche, sowie bei einer bis zwei (also 1½)
Einkaufstaschen, sind das rund 75 Plastiktaschen, die ich in einem Jahr
*NICHT* Verbrauche. Jetzt rechne das mal mit 40 Millionen Haushalten in
Deutschland, dann kommt da schon ganz schön was bei zusammen.


🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪

… was einer alleine nicht kann, das können wir gemeinsam schaffen!
Hans-Juergen Lukaschik
2018-01-09 07:27:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Fangen wir also an!
Ich zum Beispiel verwende seit n×10 Jahren keine Plastik-EinkaufstÃŒten
mehr. Ich besitze statt dessen einen Rucksack, der trÀgt sich auch
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/810BNjB9y1L._SL1500_.jpg
Der faßt ca. 30 Liter. Da geht ein großer Kartoffelsack (25kg) also
glatt rein, damit man sich das mal vorstellen kann.
WofÃŒr ein Rucksack? Die Amazon-Pakete werden doch bis vor die HaustÃŒr
geliefert. Wie auch der Rucksack.
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
noebbes
2018-01-09 07:48:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Bei einem Einkauf in der Woche, sowie bei einer bis zwei (also 1½)
Einkaufstaschen, sind das rund 75 Plastiktaschen, die ich in einem Jahr
*NICHT* Verbrauche. Jetzt rechne das mal mit 40 Millionen Haushalten in
Deutschland, dann kommt da schon ganz schön was bei zusammen.
Kommt überhaupt gar nix bei rum - ich verbrauche Deine Plastiktüten für
Dich mit - Bäh.
Siegfrid Breuer
2018-01-09 14:02:00 UTC
Permalink
Raw Message
***@def.invalid (die schnatternde Arschloch-Erika mit dem SS-Faible:
<https://groups.google.com/forum/#!original/de.talk.tagesgeschehen/LlssdGWiCK8/maxb05Z6tKAJ>)
Post by Erika Cieśla
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/810BNjB9y1L._SL1500_.jpg
Und wo ist die unvermeidliche Rezension, Schnatterliese?
...ah, da isse ja:

<https://www.amazon.de/gp/review/R28KTB85185OHK/ref=pdp_new_read_full_review_link?ie=UTF8>

|Nachtrag 2.0:
|
|Jetzt habe ich diesen Sack schon fuenf Jahre.

Da ist aber dieses Jahr wieder dringend ein Update faellig!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Cieśla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
F. Werner
2018-01-09 09:08:59 UTC
Permalink
Raw Message
Am 08.01.2018 um 14:22 schrieb Lutz Beck:

Wenn der gelbe Sack nach China geht, warum muss es ihn dann überhaupt geben?

FW
Erika Cieśla
2018-01-09 09:13:51 UTC
Permalink
Raw Message
(…)
Was haben das „Duale System Deutschland“ (DSD) und der Chinese gemein?

Orvqr unora rvara tryora Fnpx! :-D


🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
F. Werner
2018-01-09 09:21:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Was haben das „Duale System Deutschland“ (DSD) und der Chinese gemein?
Orvqr unora rvara tryora Fnpx! :-D
Ist das ROT-13?

FW
Erika Cieśla
2018-01-09 09:31:46 UTC
Permalink
Raw Message

Post by Erika Cieśla
Was haben das „Duale System Deutschland“ (DSD) und der Chinese gemein?
Post by Erika Cieśla
Orvqr unora rvara tryora Fnpx! :-D
Ist das ROT-13? 
Ja!

🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪

Wir können es aber auch so machen:


================
== SPOILER!! ==
================





























Beide haben einen gelben Sack! :-D
noebbes
2018-01-09 09:45:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
(…)
Was haben das „Duale System Deutschland“ (DSD) und der Chinese gemein?
Orvqr unora rvara tryora Fnpx! :-D
🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Bringst jetzt Steinzeit- Scherze aus der Klamottenkiste? Nur um ein
wenig Aufmerksamkeit zu bekommen? Du dauerst mich, armes Hascherl.
Erika Cieśla
2018-01-09 09:23:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by F. Werner
Wenn der gelbe Sack nach China geht, warum muss es ihn dann überhaupt geben?
Hier in Mannheim wurde der „Gelbe Sack“ abgeshafft und gegen eine
sogenannte „Wertstofftonne“ (Gelbe Tonne) ersetzt. Der Unterschied ist, daß
man das Zeug nicht per Sack dort einfüllen muß, sondern das Zeug einfach
aus einem Eimer kippen kann. Überdies kann man dort nun jede Form von
„Wertstoff“ dort einfüllen, während der Gelbe Sack ausschließlich mit
Verpackungsmüll befüllt werden durfte, – vorausgesetzt, dieser ist mit
einem „Grünen Punkt“⁽¹⁾ markiert.

Dumm gesagt: altes Eisen hatte in dem Gelben Sack überhaupt gar nichts zu
suchen, obgleich dies durchaus ein wertvoller und gesuchter Rohstoff ist.

Wie blöd, nə!?

In die Tonne geht das – da kommt ohne weiteres Federlesen alles rein was
wiederverwertbar ist – außer Papier und Glas, das wird in separaten
Behältern gesammelt.

🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪

 1. Loading Image...
noebbes
2018-01-09 09:48:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by F. Werner
Wenn der gelbe Sack nach China geht, warum muss es ihn dann überhaupt geben?
Hier in Mannheim wurde der „Gelbe Sack“ abgeshafft und gegen eine
sogenannte „Wertstofftonne“ (Gelbe Tonne) ersetzt. Der Unterschied ist, daß
man das Zeug nicht per Sack dort einfüllen muß, sondern das Zeug einfach
aus einem Eimer kippen kann. Überdies kann man dort nun jede Form von
„Wertstoff“ dort einfüllen, während der Gelbe Sack ausschließlich mit
Verpackungsmüll befüllt werden durfte, – vorausgesetzt, dieser ist mit
einem „Grünen Punkt“⁽¹⁾ markiert.
Dumm gesagt: altes Eisen hatte in dem Gelben Sack überhaupt gar nichts zu
suchen, obgleich dies durchaus ein wertvoller und gesuchter Rohstoff ist.
Wie blöd, nə!?
In die Tonne geht das – da kommt ohne weiteres Federlesen alles rein was
wiederverwertbar ist – außer Papier und Glas, das wird in separaten
Behältern gesammelt.
🖖 𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
Sauaas, was bist Du doch ein kluges Mädchen.
Post by Erika Cieśla
 1. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9f/Gr%C3%BCner_Punkt.svg/480px-Gr%C3%BCner_Punkt.svg.png
Ach so, doch nicht so klug, die Wikiblödia nachplappern kann man ja auch
ganz ohne Hirn in der Birn.
klaus r.
2018-01-09 10:30:25 UTC
Permalink
Raw Message
Am Tue, 9 Jan 2018 10:23:37 +0100
Post by Erika Cieśla
Post by F. Werner
Wenn der gelbe Sack nach China geht, warum muss es ihn dann
überhaupt geben?
Hier in Mannheim wurde der „Gelbe Sack“ abgeshafft und gegen eine
sogenannte „Wertstofftonne“ (Gelbe Tonne) ersetzt. Der Unterschied
ist, daß man das Zeug nicht per Sack dort einfüllen muß, sondern das
Zeug einfach aus einem Eimer kippen kann. Überdies kann man dort nun
jede Form von „Wertstoff“ dort einfüllen, während der Gelbe Sack
ausschließlich mit Verpackungsmüll befüllt werden durfte, –
vorausgesetzt, dieser ist mit einem „Grünen Punkt“⁽¹⁾ markiert.
Die Frage ist eine ganz andere: Hatte China die Altkunststoffe als
wiederverwertbaren Rohstoff oder zur Abfallbeseitigung (ähnlich wie
einige afrikanische Länder, die den Müll dann irgendwo bei sich
verbuddelten) gekauft? Ist ersteres der Fall, ist es nun anscheinend
ein ganz normaler Vorgang im Handelswesen.
Eine weitere Frage wäre: Erzählt man uns nicht seit Jahren etwas von
recyclebaren Kunststoffen? Und? Wie siehts aus damit?
Und eine letzte Frage: Ist die Altkunststoffverwehrtung und die damit
einhergehende Umweltbelastung und Verschmutzung ein so zwingend
wichtiges Problem hier in Europa? Es wird von allen fleissig gesammelt,
wieder verwehrtet oder verbrannt. Abgesehen von Ausnahmen liegt es
wenig in der Botanik rum. Habt Ihr die hiesigen Zustände schon mal mit
denen in Teilen von Südamerika, in Südostasien, besonders aber in
manchen Gebieten von Afrika verglichen?
Hat man gar wieder eine berühmt berüchtigte Sau gefunden? Müssen wir
gaaanz dringend die Welt vor dem Untergang retten?

Klaus
--
Natürlich hat jeder eine eigene Meinung. Nur weiss auch jeder,
wo diese eigene Meinung herkommt?
(Lisa Fitz)
Lutz Beck
2018-01-09 10:21:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by F. Werner
Wenn der gelbe Sack nach China geht, warum muss es ihn dann überhaupt geben?
Ob gerade der gelbe Sack dorthin geht. (Bei der dünnen "Haut"
ist fraglich, ob die meisten Säcke nicht vor der Ankunft im
nah (10 od. 30 km) gelegenen Hof der Firma X od Y bereits
zerreißen.)

Nach China u. sonstwohin gehen eher andere Abfallsorten.
Darunter jede Menge "Sondermüll" u. dgl. Je nach Art des
Abnehmerstaats (Regime, Korruption, Mafiaorganisationen)
geschehen da kleinere od. größere Umweltschweinereien.
Durch Müllexport erhöhen die betreffenden Firmen somit ihre
Betriebsgewinnmargen. Also abermals relevant die Betriebs-,
Volksund Finanzwirtschaft, die auch dadurch schön am
"Pulsieren" (d. h. an der peristaltischen Bewegungen des
"Schlauchs" :-)) gehalten werden.

Die gelben Säcke werden schon eher ... verbrannt (in den
modernsten Müllverbrennungsanlagen) - behaupten Insider
(Mitarbeiter dieser Wirtschaftsbranche).

₪ ₪ ₪

BTW "Recycling" unserer Lieblingsspielzeuge, nachdem
sie "entsorgt" werden: Elektro- u. Motherboard-Schrott.
(Diese "Sorgen" werden auch meistens exportiert. Viel
davon nach Afrika.) 1-2 Min. Betrachten, zB aus folgen-
den Reportagen, genügen, um einige Z'hänge zu verstehen.

(BBC)

(SBS Dateline)

(RT)



(Eigentl. "gut" für uns, daß es auch eine solche "Abnehmer"-
Welt gibt ...)

Lutz
--
Die Prozedur ist eh nicht konsequent: mit dem "grünen •" werden
nur manche Verpackungsmaterialien gekennzeichnet, andere nicht.
Dieses aber nach welchen Kriterien? "Plastik" ist doch kein
"einheitlicher" Stoff, also nicht "einerlei", sondern äußerst
unterschiedlich in der Struktur/Beschaffenheit sowie bei den
Eigenschaften (Reaktions"freude": neue chem. Verbindungen, wovon
bei manchen auch die Wissenschaft nicht sofort weiß, welche
Gifte da welche verheerende Auswirkungen haben könnten, wenn
so unterschiedliche "Plastik"-Stoffe sich beliebig vermischen,
unter Einwirkung von Feuchte, Flüssigkeiten u.a.). Das kann
der Bürger schon zumindest ahnen, wenn der wd. der Schulzeit
einige Stündchen Stoff unterm Oberbegriff "organische Chemie"
im Schulunterricht gehabt hat, zB über Benzolformel u. unzähl.
Verbindungen von C, H, CH, O, OH, N, NO, HCN, S, SO (&c).
Loading...