Discussion:
Propaganda: 400 000 vorzeitige Todesfälle pro Jahr durch Feinstaub
(zu alt für eine Antwort)
Baldrian-Pastillen
2017-10-11 20:12:08 UTC
Permalink
Raw Message
Brüssel (dpa). Wegen Feinstaubs in der Luft sterben nach Darstellung der
Europäischen Umweltagentur EEA jährlich rund 400 000 Menschen vorzeitig,
davon 66 000 in Deutschland. Dies geht aus einer in Brüssel
veröffentlichten Studie hervor. Zwar werde die Luft in Europa langsam
besser. Doch die hohe Konzentration von Schadstoffen habe immer noch
erhebliche negative Folgen für die Gesundheit der Europäer, erklärte die
EEA. Feinstaub stammt aus dem Straßenverkehr, aber auch aus der
Landwirtschaft, Kraftwerken, Fabriken und Heizungen.


Man will wieder neue Steuern generieren?

Baldrian-Pastillen
Erika Cieśla
2017-10-11 21:00:22 UTC
Permalink
Raw Message
Am 11.10.2017-22:12 Baldrian-Pastillen schrieb:
==================

… wurde als „Faulschlamm“ identifiziert!
Post by Baldrian-Pastillen
Brüssel (dpa). Wegen Feinstaubs in der Luft sterben nach Darstellung der
Europäischen Umweltagentur EEA jährlich rund 400 000 Menschen vorzeitig,
Ja.

Kam gestern im Fernsehen: Feinstaub kann die Blut-Hirn-Schranke passieren
und sich im Gehirn ablagern, wenn die Partikel weniger als 2,5 µm groß
sind. Es ist denkbar, daß diese Ablagerungen Demenz und Morbus Alzheimer
begünstigen – vulgo, daß man davon bekloppt wird. Daß Feinstaub den
Lungenkrebs begünstigt, ist bereits nachgewiesen.
Post by Baldrian-Pastillen
Man will wieder neue Steuern generieren?
Ist *DAS* Deine ganze Sorge?

Aber selbst wenn es so wäre – ja und?

Was verlierst Du lieber?

Geld oder Leben – wähle!


Grüßchen!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
∗ Das leben ist wie eine Brille – man macht viel durch! 😁
Siegfrid Breuer
2017-10-11 23:10:00 UTC
Permalink
Raw Message
__
/\ / _| /\
/ / ___ ___ _ _ | |_ ____ \ \
/ / / __| / _ \| | | || _||_ / \ \
< ( \__ \| __/| |_| || | / / ) >
\ \ |___/ \___| \__,_||_| /___| / /
\ \ / /
\/ \/
Feinstaub kann die Blut-Hirn-Schranke passieren und sich im Gehirn
ablagern, wenn die Partikel weniger als 2,5?µm groß sind. Es ist
denkbar, daß diese Ablagerungen Demenz und Morbus Alzheimer begünstigen
? vulgo, daß man davon bekloppt wird.
Dann musst aber oft hinter neueren Dieselfahrzeugen hergefahren sein
mit Deinem Fahrrad, Schnatterliese.
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
F. Werner
2017-10-12 06:47:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Baldrian-Pastillen
EEA. Feinstaub stammt aus dem Straßenverkehr, aber auch aus der
Landwirtschaft, Kraftwerken, Fabriken und Heizungen.
Ja, und nachdem wir Milliarden in die Diesel-Nachrüstung gesteckt haben,
werden wir feststellen, dass der Diesel nur zu wenigen Prozent am
Feinstaub schuldig ist, sich der Feinstaub also auch mit reinen
Elektroautos kaum verringern wird.

Dafür haben wir mehr NOx in der Luft, den Diesel immer produzieren, wenn
der Ruß reduziert wird. Die Physik kann man leider nicht betrügen.
Diesel ist eben immer Diesel und der wurde ja jahrzehntelang gepampert.

Und durch das fehlende Tempolimit werden immer gern große, starke und
durstige Diesel gekauft. Das Problem ist also auch "Made in Germany".

Die Lösung kommt aus dem Internet: je mehr Schikane-Ampeln eingesetzt
werden, je teurer und seltener die Parkplätze, desto mehr Leute werden
im Internet bestellen.

Dann sollte das kollektive Gejammer über leere Innenstädte wieder einsetzen.

FW
Carsten Thumulla
2017-10-13 14:13:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by F. Werner
Post by Baldrian-Pastillen
EEA. Feinstaub stammt aus dem Straßenverkehr, aber auch aus der
Landwirtschaft, Kraftwerken, Fabriken und Heizungen.
Ja, und nachdem wir Milliarden in die Diesel-Nachrüstung gesteckt haben,
werden wir feststellen, dass der Diesel nur zu wenigen Prozent am
Feinstaub schuldig ist, sich der Feinstaub also auch mit reinen
Elektroautos kaum verringern wird.
Dafür haben wir mehr NOx in der Luft, den Diesel immer produzieren, wenn
der Ruß reduziert wird. Die Physik kann man leider nicht betrügen.
Diesel ist eben immer Diesel und der wurde ja jahrzehntelang gepampert.
Und durch das fehlende Tempolimit werden immer gern große, starke und
durstige Diesel gekauft. Das Problem ist also auch "Made in Germany".
Die Lösung kommt aus dem Internet: je mehr Schikane-Ampeln eingesetzt
werden, je teurer und seltener die Parkplätze, desto mehr Leute werden
im Internet bestellen.
Dann sollte das kollektive Gejammer über leere Innenstädte wieder einsetzen.
Ja, nur Idioten am Werk


ct

H.-P. Schulz
2017-10-12 09:11:05 UTC
Permalink
Raw Message
Brüssel (dpa). (...) Feinstaub stammt aus dem Straßenverkehr, aber auch aus der
Landwirtschaft, Kraftwerken, Fabriken und Heizungen.
Ich habe mal von kundiger Seite gehört, sehr viel Feinstaub entstehe
durch Abrieb von Bremsbelägen. Das leuchtet mir auch ein.

Elektrofahrzeuge könnten hier wesentlich zur Feinstaubverringerung
beitragen, wenn neben dem elektrischen Antrieb auch mal an eine
elektrisch-magnetische *Bremse* nachgedacht würde.
Derlei ist keine Raketenwissenschaft, sondern ist etablierte und lang
erprobte Technik, Stichwort 'Wirbelstrombremse'.
Strepminsk Oeltensakt
2017-10-12 10:06:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by H.-P. Schulz
Brüssel (dpa). (...) Feinstaub stammt aus dem Straßenverkehr, aber auch
aus der Landwirtschaft, Kraftwerken, Fabriken und Heizungen.
Ich habe mal von kundiger Seite gehört, sehr viel Feinstaub entstehe
durch Abrieb von Bremsbelägen. Das leuchtet mir auch ein.
Elektrofahrzeuge könnten hier wesentlich zur Feinstaubverringerung
beitragen, wenn neben dem elektrischen Antrieb auch mal an eine
elektrisch-magnetische *Bremse* nachgedacht würde.
Derlei ist keine Raketenwissenschaft, sondern ist etablierte und lang
erprobte Technik, Stichwort 'Wirbelstrombremse'.
Die Reifen der E-Autos machen genausoviel Feinstaub wie die der
Normalautos. Bremsstaub ist unerheblich.

Erheblich ist aber der Feinstaub, den Fußgänger aufwirbeln. Lösung:
Innenstädte einen Meter hoch fluten und statt zu laufen mit Gondeln
fahren. Echt öko, und man kann sich sein Abendbrot vom dritten Stock aus
selber angeln.

Mit besten Grüßen
Strepminsk Oeltensakt
Werner Sondermann
2017-10-12 10:19:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Strepminsk Oeltensakt
Post by H.-P. Schulz
Brüssel (dpa). (...) Feinstaub stammt aus dem Straßenverkehr, aber
auch aus der Landwirtschaft, Kraftwerken, Fabriken und Heizungen.
Ich habe mal von kundiger Seite gehört, sehr viel Feinstaub entstehe
durch Abrieb von Bremsbelägen. Das leuchtet mir auch ein.
Elektrofahrzeuge könnten hier wesentlich zur Feinstaubverringerung
beitragen, wenn neben dem elektrischen Antrieb auch mal an eine
elektrisch-magnetische *Bremse* nachgedacht würde.
Derlei ist keine Raketenwissenschaft, sondern ist etablierte und lang
erprobte Technik, Stichwort 'Wirbelstrombremse'.
Die Reifen der E-Autos machen genausoviel Feinstaub wie die der
Normalautos. Bremsstaub ist unerheblich.
Innenstädte einen Meter hoch fluten und statt zu laufen mit Gondeln
fahren. Echt öko, und man kann sich sein Abendbrot vom dritten Stock
aus selber angeln.
Mit besten Grüßen
Strepminsk Oeltensakt
Schlimm ist auch, wenn dann im Sommer in Berlin die Linden blühen.

Feinstaub, Feinstaub, überall Feinstaub ... und unter meinem Sofa
tanzen die Wollmäuse!

w.
Strepminsk Oeltensakt
2017-10-12 10:32:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Sondermann
Post by Strepminsk Oeltensakt
Post by H.-P. Schulz
Elektrofahrzeuge könnten hier wesentlich zur Feinstaubverringerung
beitragen, wenn neben dem elektrischen Antrieb auch mal an eine
elektrisch-magnetische *Bremse* nachgedacht würde.
Derlei ist keine Raketenwissenschaft, sondern ist etablierte und lang
erprobte Technik, Stichwort 'Wirbelstrombremse'.
Die Reifen der E-Autos machen genausoviel Feinstaub wie die der
Normalautos. Bremsstaub ist unerheblich.
Innenstädte einen Meter hoch fluten und statt zu laufen mit Gondeln
fahren. Echt öko, und man kann sich sein Abendbrot vom dritten Stock
aus selber angeln.
Schlimm ist auch, wenn dann im Sommer in Berlin die Linden blühen.
Feinstaub, Feinstaub, überall Feinstaub ... und unter meinem Sofa
tanzen die Wollmäuse!
Die umweltschädlichen Pollen fliegen viele hundert Kilometer weit.
Deshalb sollten alle Bäume in den Städten und im Umkreis von 100 km um
jede Stadt gefällt werden, danach flutet man die Städte mit einem Meter
Wasser.

Der Kampf gegen den gefährlichen Feinstaub muß totaler als jeder Kampf
zuvor und bis zum bitteren Ende geführt werden. Deutschland muß der
Vorreiter sein, um den Feinstaub bis 2020 auf 0 % herunterzubringen.
Dafür darf uns kein Opfer zu groß sein!

Ich will den totalen Krieg gegen den Feinstaub!
Strepminsk Oeltensakt
Loading...